Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Florida Anfang November

    #1
    Hallo,

    wir fliegen Ende Oktober für 18 Tage nach Florida. Ankunft und Abflug ist Miami. In den letzten 4 Wochen haben wir viel in halbwegs aktuellen Büchern gelesen aber irgendwie nicht das richtige gefunden.

    Was suchen wir nicht:
    Großstädte, Stadtbummel, Shoppingtouren und Freizeitparks. Also all das wo viele Menschen sind, viel Lärm, Hektik und Krach ist.

    Was möchten wir:
    Tageswanderungen bzw. 2-3 Mehrtagstouren in Nationalparks mit Camping oder in RV Parks. Kleine idyllische ruhige Orte, ein 2-3 Tages-Standquartier mit Ausflügen in die Umgebung abseits vom Massentourismus vllt. sogar mit Bademöglichkeit. Auch Tagestouren mit dem Paddelboot bzw. Mehrtagestouren mit Paddelboot wären auch toll.

    Was wir machen wollen ist eine Tageswanderung im Big Cypress National Preserve, ein Teil des Florida Trails aber als Rundweg, denn wir müssen zum Auto wieder zurück.

    Irgendwie haben wir die Befürchtung das unser Urlaub mehr ein Autourlaub wird, wo wir den halben Tag fahren und der Erholungsfaktor zu kurz kommt.

    Kann uns jemand entsprechend unserer Präferenzen was empfehlen?

    1000 Dank
    Pacific Crest Trail - Class of 2016 - Thru Hike

  2. AW: Florida Anfang November

    #2
    Hi Pix,

    ich war bisher 3x in Florida und werde versuchen dir den ein oder anderen Tipp zu geben. Grundsätzlich ist Florida aus meiner Sicht wandertechnisch nicht besonders spannend. Teile des Florida Trails sind wirklich nett. Hab hier auch schon 2 Tageswanderungen gemacht, aber mit dem Westen bzw. Südwesten kann es in feinster weise mithalten.

    An Wanderungen kann ich dir die folgenden empfehlen:

    Auf den Keys gibt es paar nette Hikes:

    Curry Hammock Nature Trail - Der führt durch tolle Mangroven an Meer wo man Baden kann. Ist allerdings aktuell wegen Irma geschlossen.

    National Key Deer Refuge - Dort war ich als Kind und fand es wirklich klasse es gibt dort ewig viele Rehe - ebenfalls eine sehr nette Wanderung.


    Auf dem Festland:

    Wenn ihr ein wenig relaxen wollt empfehle ich Sarasota oder wenn es größer sein soll Fort Myers. Sanibel und Captiva Island sind traumhaft (Anfang Oktober war es zumindest traumhaft aber keine Ahnung wie es Nov. ist) schön, nicht überlaufen. Habe dort seinerzeit Seehunde gesehen.

    Auf Sanibel gibt es auch den Ding Darling Indigo Trail (ca. 4 Meilen), der wirklich schön und einfach zu laufen ist.


    Grundsätzlich würde ich dir noch Sankt Augustin mit seiner wundervollen Altstadt an Herz legen. Die Gegend dort ist wirklich schön. Ein Bekannter von mir ist dort mehrere Tageswanderungen im Princess Place Preserve gelaufen. Das war wohl auch ganz schön.

    Als letztes würde ich mal nördlich der Florida Staatsgrenze in den Okefenokee/ Park schauen. Dort kann man schöne Tagestouren zu Fuß wie auch per Kanu machen. Als ich im Juni 2006 dort war, waren wir im Park auch fast alleine.

    Ich hoffe ich konnte Dir das ein oder andere mit auf den Weg geben. Wie gesagt, Florida ist für mich immer mehr Strand und Sonne als Wandern.

    Bezüglich Florida Trail würde ich einfach mal die üblichen Youtuber bemühen. Da kannst dir sicher die schönsten Etappen rauspicken.

  3. Fuchs
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Bruchköbel
    Beiträge
    1.090

    AW: Florida Anfang November

    #3
    Wühl Dich durch den YT-Channel "Visit Florida", da gibt es immer wieder Anregungen.

    Kanutour ab Everglades City ist recht unterhaltsam und sogar ein wenig abenteuerlich.
    Im November ist die Ecke von Hitze und Moskitos her erträglich.

    Wärmstens empfehlen kann ich Crystal River, speziell die three sisters spring. Über das was dort angeboten wird, kann man geteilter Meinung sein. Aber auch das unvergessliche Erlebnis Manatee kann man mit Fingerspitzengefühl und Verantwortung annehmen. Abgesehen davon ist Crystal River auch abseits davon mit seinen Kanälen ein feines Paddlerrevier. Als Angler bekommt man dort hysterische Zustände ob des Fischbestands.

    Paddeln im Bereich der Keys kann auch Freude machen. Werde nicht vergessen, wie unter dem Kajak Rochen schwommen und über mir Iguanas aus den Mangroven heraus argwöhnten, was die bleiche Wurst im bunten Kajak da wohl treiben mag. Wasser in unvergleichlichen Farben.

    Florida ist recht touristisch, Schlüsselstellen sind gern arg überlaufen. Zb. sind die Keys oben halbwegs ok, aber die Ponch Republic im Südteil ist eher für Hartgesottene.

    Den Typ mit St. Augustine kann ich auch unterschreiben. Die Stadt, speziell die touristisch gepimpte Altstadt, ist zwar arg überlaufen. Aber das Örtchen ist nett. Auf Höhe von St. A. und weiter nordwärts finden sich allerdings Strände, die selbst einem ostwestfälischen Zuckerrübenbauern ein romantisches Seufzen entlocken. Breit, einsam, teils etwas rauh. Sonnenaufgänge erster Kajüte. Man findet riesige Muscheln und Schnecken, DIN-A4 große Pfeilschwanzkrebse und anderes Getier. Pelikane ziehen im Tiefflug über die Wellenkämme.

    Ach ja....Ihr werdet Meilen reissen, dass bleibt nicht aus. Fährt sich aber auch bequemer als hierzulande.
    So...es gibt Essen, vllt fällt mir später noch etwas ein. Auf jeden Fall viel Spaß dort. Und keine Gelegenheit für Trumpwitze auslassen!
    ministry of silly hikes

  4. AW: Florida Anfang November

    #4
    Habt beide vielen Dank für eure interessanten Tipps.
    Die Besichtigung von St. Augustine hatten wir auch auf dem Plan, der Rest ist aber komplett neu.

    Hört sich alles wirklich interessant an.
    Werde mich zu euren Tips mal belesen und wenn Fragen aufkommen nochmal melden.

    Dank eurer Tips werden wir wohl nicht im Auto "versumpfen".
    Pacific Crest Trail - Class of 2016 - Thru Hike

  5. AW: Florida Anfang November

    #5
    Hallo,

    ich würde im Florida-Interaktiv-Forum mal die deutschen Residents fragen wie es mit den Sturmschäden nach Irma aussieht.
    Nach allem was ich gehört habe, hat es den Bundesstaat so heftig erwischt, dass die Beseitigung Hurrikanschäden Monate in Anspruch nehmen wird.

    Insbesondere den Hikingtrails in vom Hurrikan getroffenen Gebieten wird man m.E. nicht die oberste Priorität bei der Wiederherstellung der Infrastruktur widmen, wenn vielerorts noch Wohngebiete und Strassen zerstört sind.

    Wenn ihr plant in den State Parks zu zelten, würde ich mich vorher informieren, wie die Auslastung ist. Nach meiner Recherche (hatten eine FL-Tour vor, die dann wegen Nachwuchs gecancelt wurde) sind gerade in der Hauptsaison (Oktober - April) die Camps überall voll und Spontancamping ohne Reservierung nur möglich, wenn man bereits vormittags eintrifft. Für eine Nacht geht es evtl. noch, wenn man aber mehrere Nächte vor Ort bleiben möchte, muss man ggf. täglich umziehen. Das Stellplatz-Vergabesystem von Florida-State Parks gibt einen Überblick über die Auslastung in den jeweiligen Parks:
    https://www.floridastateparks.org/th...stay-the-night

    Ich habe beim verlinken auch gesehen, dass es dort aktuelle Informationen zu den Sturmschäden gibt.
    Geändert von Canyoncrawler (12.10.2017 um 15:53 Uhr)
    Gruss Kate

    "May your trails be crooked, winding, lonesome, dangerous, leading to the most amazing view. May your mountains rise into and above the clouds." (Edward Abbey)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)