Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 58 von 58
  1. Erfahren

    Dabei seit
    24.09.2010
    Beiträge
    262

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #41
    Zitat Zitat von zymotic Beitrag anzeigen

    - Trailrunner mit Gtx, mit Gamaschen, mit Sealskinz. Füsse trocken, Schuhe und Hosenbeine vielleicht auch, dafür brauchen die Schuhe länger zum trocken falls sie doch nass werden, mehr Gewicht.

    Wie würdet Ihr euch entscheiden?
    Das wäre für mich die schlechteste Variante. Außer vielleicht bei sehr niedrigen Temperaturen würde ich die wasserdichten Socken vollschwitzen und hätte die ganze Zeit nasse Füsse.

  2. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.258

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #42
    Die Skinz lassen Wasser bzw. Feuchtigkeit durch. Da stellt sich dann ein Gefühl ein, wie wenn man leicht zu dicke Socken tragen und minimalst schwitzen würde, aber das gefühl verschwindet dann. Ich habe eigentlich keine grossen Unterschiede zwischen den bei mir üblichen dicken Wandersocken und den Skinz in Punkto Komfort feststellen können und nutze die Skinz dahervor allem nur deswegen nicht dauerhaft, da sie wohl schneller kaputt gehen als meine sonstigen Socken.

    Wenn die Schuhe dann eben minimalst morgens feucht sind, aber ein warmer, sonniger Tag ohne grössere Wassermengen am Boden (Schnee, Bäche) ansteht, dann laufe ich wieder mit den normalen Socken. Die Wärmeentwicklung beim Gehen trocknet die Schuhe dann schon bzw. es wird eh etwas schwitzig in der Wärme in den Schuhen. Da machts dann einfach keinen Unterschied, ob ich Skinz oder was anderes trage.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.647

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #43
    Man sollte aber schon ein zweites Paar Socken im Gepäck haben. Wer, wie ich, eher schwellende Füsse hat und oft Probleme mit der Passform der Stiefel, hat irgendwann ein Platzproblem an den Zehen, wenn man bei gutem Wetter weiter mit diesen Socken läuft. Ich habe sie daher bei der letzten Wanderung nach 3 Std. nicht mehr aushalten können, da sie doch etwas dicker als meine normale Wandersocken sind.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.12.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    782

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #44
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Die Skinz lassen Wasser bzw. Feuchtigkeit durch. Da stellt sich dann ein Gefühl ein, wie wenn man leicht zu dicke Socken tragen und minimalst schwitzen würde, aber das gefühl verschwindet dann. Ich habe eigentlich keine grossen Unterschiede zwischen den bei mir üblichen dicken Wandersocken und den Skinz in Punkto Komfort feststellen können und nutze die Skinz dahervor allem nur deswegen nicht dauerhaft, da sie wohl schneller kaputt gehen als meine sonstigen Socken.
    Bei meiner Kombination (sehr dünne Linersocken und Sealskinz) hatte ich eher das Gefühl, mit Socken auf matschigem Boden zu laufen. Mit meinen normalen Wandersocken hat sich das Wasser hingegen nach ein paar Schritten aus den Socken gelatscht (jedenfalls unter der Fußsohle) und ich hatte nur ein "klamme Socken" Gefühl. Aber gut: Ich nutze auch Trailrunner, in die das Wasser bei jedem Schritt hereinläuft und eben sehr dünne Socken unter den Skinz.

    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Man sollte aber schon ein zweites Paar Socken im Gepäck haben. Wer, wie ich, eher schwellende Füsse hat und oft Probleme mit der Passform der Stiefel, hat irgendwann ein Platzproblem an den Zehen, wenn man bei gutem Wetter weiter mit diesen Socken läuft. Ich habe sie daher bei der letzten Wanderung nach 3 Std. nicht mehr aushalten können, da sie doch etwas dicker als meine normale Wandersocken sind.
    Aus u.a. dem Grund möchte ich gerne dünne Neoprensocken ausprobieren. Dann könnte ich relativ dicke Wandersocken nehmen oder eben dünne Linersocke+dünne Neoprensocke, in der Hoffnung, dass beide Kombinationen ähnlich dick sind und gut in die Schuhe passen.

  5. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.647

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #45
    Ich fände es bei gutem, warmen Wetter trotzdem angenehmer, normale Socken an zu haben, als Neopren. Das muss jeder ausprobieren, die 80 Gr. Mehrgewicht sollten keine Rolle spielen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.12.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    782

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #46
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Ich fände es bei gutem, warmen Wetter trotzdem angenehmer, normale Socken an zu haben, als Neopren. Das muss jeder ausprobieren, die 80 Gr. Mehrgewicht sollten keine Rolle spielen.
    Genau das war auch meine Intention. Ein Paar normale Socken und einmal Liner+Neopren.

    Wobei sich ein Paar normale Socken in Kombination mit Trailrunnern in Schottland etwas riskant sein könnte: Ich hab innerhalb von einer Woche ein Paar Injinjisocken (vor der Tour in gebrauchtem aber gutem Zustand) durchgelaufen, weil einfach so viel Schlamm/Sand durch das Mesh der Trailrunner gekommen ist, was dann die Socken kaputtgescheuert hat.

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.922

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #47
    Ich benutze die Sealskinz auf dem Rad. Zum Beispiel in offenen Radsandalen im Winter. Oder bei kühleren Temperaturen und strömendem Regen im Sommer. Dabei geht es mir primär darum, die Füße warm zu halten. Drunter ziehe ich Wollsocken.

    Von außen wird da nichts feucht. Auch bei tagelangem Regen nicht. Da sie zudem winddicht sind, bleiben die Füße auf jeden Fall warm. Was da an Schweiß entsteht, nehmen die Wollsocken auf.

    Bei meinem ersten Versuch war ich bei massiver Dauerschüttung 10 Stunden unterwegs. Als ich in der JH ankam, kam mir die Herbergsmutter mit einem Waschkorb entgegen und bat mich, mich im Keller meiner nassen Klamotten zu entledigen und die in den Korb zu tun. Sie würde sie dann umgehend in den Heizungskeller tragen. Tatsächlich waren an dem Tag nur meine Füße trocken. Obwohl ich auch sonst gute Regensachen habe.

    Wenn es warm ist, machen mir nasse Füße nichts aus. Dann schone ich die teuren Sealskinz schon wegen ihres hohen Preises.

    In meinen Wanderstiefeln bekommt man nur nasse Füße, wenn das Wasser von oben reinläuft. Ansonsten halten sie dicht wie Gummistiefel. Ich nutze sie auch gerne bei winterlichen Wattwanderungen in der Nordsee. Insofern habe ich da noch keine Sealskinz ausprobiert. Auch in Island hatte ich sie zwar dabei. Habe sie aber nicht benutzt.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    614

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #48
    Hi,

    hat hier noch jemand die Thin Version der Sealksinz?
    Bei mir wurden die Füße letztens beim längeren Laufen im Schnee nass und dadurch irgendwann nach der Wanderung auch kalt. Hatte die Socken davor 2-3 mal an, kann also eigentlich nicht am Verschleiß liegen.

    Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit der dünnen Variante? Ist das normal dass Nässe durchkommt, und es halt nur nicht so viel wie bei normalen Socken ist?

  9. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.258

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #49
    Sollte eigentlich nicht so sein, aber da ich die dickere Variante nutze kann ich da leider nichts dazu sagen ausser: noch einmal probieren und wenn es nicht funktioniert die dickere Variante holen.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    373

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #50
    Ich habe auch mal dicke Sealskinz billig beim Outdoorbroker bekommen. Bei durchnässten Schuhen empfinde ich es sehr angenehm, in den Sealskinz zu laufen. Kein Vergleich zu Neoprensocken, wo man drin schwitzt.

    Ob die Sealskinz anständig halten, kann ich nicht sagen. Das ist meine Hauptsorge.

  11. Neu im Forum

    Dabei seit
    10.09.2011
    Beiträge
    2

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #51
    Ich bin mit meinem Bruder seit 2010 jedes Jahr in Schottland unterwegs (Ausnahme 2017 Kungsleden) - seit 2013 immer auf Teilstücken des Cape Wrath Trails. Seit 2010 nutze ich dabei die Sealskinz Socken in unterschiedlichsten Varianten.
    Haltbarkeit jeweils mindestens ca 2 Jahre ( ca 100 Tragetage) teilweise länger. Einmal habe ich mir ein Loch in die Membran mit dem grossen Zehen gelaufen und einmal ist ein Socken im Trockner gelandet - keine gute Idee. Ich bin mit den Sealskinz Socken sehr zufrieden. Die Preise sind hoch aber angemessen.

    Die Kombi Schuhe Meindl Island Pro mit Trekkingsocken hat bei mir bei nassen Schuhen und Socken zu Rissen in den Fersen geführt. Die Kombination Sealskinz mit leichteren Schuhen und Pflege mit Hirschtalg hat dieses Problem gelöst.
    Da ich ein langsamer Geher bin, stecke ich den ganzen Tag in den Schuhen fest. Zudem sind war fast auschliesslich am Zelten, so dass man häufiger noch länger in den Schuhen und den Sealskinz steckt.

    2013 - 2016 war ich in den Inov 8 Roclite 400 GTX mit Sealskinz unterwegs - Schuhe teilweise völlig nass - nie ein Problem mit den Füssen. Seit 2017 mit Inov 8 325 GTX auch kein Problem. Mit der Zeit bin ich von den langen Sealskinz zu der Mid Variante und seit zwei Jahren zu den Thin Socklet gewechselt. Ich hatte mit kalten Füssen nie ein Problem - liegt vielleicht aber auch am vorherigen Eincremen mit Hirschtalg . Zu den Sealskinz trage ich keinen Untersocken.
    Auch das Tragegefühl passt, wenn die Socken aussen nass sind. Nach ein paar Gehminuten fühlen sich die Füsse warm an.

    Es geht natürlich auch anders. Mein Bruder schwört auf seine Schuhe Meindl Island Pro mit normalen Trekkingsocken. Sealskinz trägt er nur selten - dabei hat er sie aber auch immer dabei. Na ja, während er bei Flussüberquerungen von Stein zu Stein hüpft - marschiere ich einfach durch. .

    Bei der Gelegenheit ein herzliches Dankeschön für die vielen guten Tipps die ich mir die letzten Jahre im Forum holen durfte.

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.12.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    782

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #52
    Nur so aus Interesse: Wieso nutzt du Membranschuhe, wenn du anscheinend sowieso mit nassen Füßen rechnest?

  13. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.258

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #53
    Es gibt einfach ein paar Schuhe, die gut passen und eben Membran besitzen (zumindest zu Beginn).
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    913

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #54
    Zur Haltbarkeit: die Sealskinz Super thin Pro Ankle Sock sind nach ca. 80-100km wandern darin in Trailrunnern hinüber, der außenstoff ist großflächig an Zehenspitzen und im Achillesbereich aufgerubbelt bis aufs "Gummi" durch und da sind sie undicht. Das nächste mal probiere ich dickere. Aber ich will ja eben nur die Haltbarkeit, *nicht* den vermehrten Polsterung/Isolierungsaspekt; das stört mich noch an der Geschichte. Meine Füße sind auch so warm genug in der Bewegung wenn es nicht gerade in 0°C Schmelzwasser ist...

  15. AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #55
    Werden für die Sealskinz wegen der Dicke eigentlich größere Schuhe als normal benötigt (wenn ich sonst mit dünnen normalen Socken unterwegs bin)?.

  16. Gerne im Forum

    Dabei seit
    20.02.2017
    Beiträge
    62

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #56
    @superflow: Ich denke, da verhält es sich, wie bei ganz normalen, dicken Socken. Wenn ich dicke Merino-Socken trage, passen diese auch noch in mein vorhandenes Schuhwerk.

    Was mich bei den SealKinz noch interessieren würde ist, ob der Fuß bei kalten Temperaturen auch warm bleibt. Ich möchte auf meine nicht-wasserdichten Trailschuhe bei einem Marathon durch Schnee(matsch) geht ungerne verzichten.
    Die Socken werden das Wasser sicher abhalten, die Isolierschicht, die bei einem "normalen" Goretex-Schuh vorhanden ist, fällt dann komplett weg. Das kalte Wasser liegt direkt am Fuß. Oder ist das gar nicht so schlimm und die Merino-Wolle der Socken hält die Füße trotzdem warm?! Bei dem Erfahrungsbericht ganz am Anfang klang das ja schon fast so.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    630

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #57
    Ich finde, dass der Fuß schon deutlich Kälte abbekommt, wenn kaltes Wasser an die Socke kommt.
    Er wird nicht nass, aber für mich fühlte es sich durch die Kälte z.T. ein bisschen so an.

    Die Erfahrungen hab ich aber bei relativ geringer Bewegung gemacht (Wasser holen in Crocs). Wenn man läuft und der Fuß sowieso gut durchblutet ist, könnte ich mir vorstellen, dass die Isolation der Socken voll ok sein wird.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    09.09.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    158

    AW: Sealskinz Hiking Mid Mid (schwarz/anthrazit)

    #58
    Vielen Dank an alle, die zu diesem Thread beigetragen haben, besonders natürlich an Becks für seinen Testbericht. Ich hatte vor Jahren schon mal Sealskinz, als sie frisch auf den Markt gekommen waren, und die Dinger waren so schnell (innerhalb von zwei Wochen) hinüber, dass ich das Thema Sealskinz ad acta legte.

    Jedenfalls habe ich mir vor ein paar Monaten aufgrund dieses Threads wieder welche gekauft, und die Dinger sind gut. Wenn sie jetzt noch ein Jährchen oder zwei halten, werden sie einen festen Platz bei mir in meinem Sockenarsenal haben ...

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)