Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #1
    Vorwort: Menschen mit Nacken drehen bitte beim betrachten der Bilder den Monitor, alle anderen neigen den Kopf zur Seite! Ha, hat sich erledigt ich habe die Bilder gedreht!

    Moin,
    durch sanfte Überredung habe ich an einem Survival Kurs teilgenommen. Im schönen Harz, so das im Zweifel halt zumindest der Harz als Erlebnis geblieben wäre.
    Es waren zwei Tage angesetzt. Mit einem Beginn der so früh lag, dass ich einen Tag vorher anreiste und unweit des Startpunktes bereits eine Nacht im Wald zugebracht habe, bevor der offizielle Teil beginnen konnte.

    Der Platz war eben und fluffig, der Wald war leise und der Niederschlag war kaum. Eine schöne Nacht.

    Dann der Beginn des offiziellen Teils. Kurzes aufstellen im Kreis. Wer bin ich und warum. Durchaus gemischtes Publikum. Könnte also lustig werden. Dann ging es ein paar Schritte in den Wald. Nach ca. 15min waren wir am Basislager. Ein kleiner U-förmiger Unterstand mit Feuerstelle in der Mitte.
    Briefing über den Ablauf und sofort ging es in den Wald um das Basislager herum. Lagerplatz suchen und bauen.
    Survival sollte im Mittelpunkt stehen, sprich die Nacht sollte überlebt werden. Auf die Einrichtung von SPA und Schwitzhaus sollte also verzichtet werden. Es ginge nicht um Bushcraft. Also das Leben of the Grid, sondern darum aus einer unglücklichen in eine glückliche Situation zu gelangen ohne dabei der heimischen Insektenwelt als Nahrung zu dienen.
    LNT war hier jetzt nicht so angesagt. Ein Stück weiter wurde Holz geschlagen und so konnte bezüglich des Baumaterials aus dem vollen geschöpft werden. OK. In einer echten Survival Situation hätte man an dieser Stelle vermutlich direkt die Waldarbeiter wegen einer Mitfahrgelegenheit angesprochen. Aber das war hier nicht der Plan.

    Die anstehende Nacht versprach trocken zu bleiben und mein Drang nach Schleppen von Holz war übersichtlich, so brach ich nach erreichen des folgenden Zustands den Lagerbau als fertig ab.



    Um an dieser Stelle kurz vorzugreifen, es war eine trockene Nacht und mein Backup in Form des gegen Tropfen geschützten Schlafsacks wurde nicht benötigt. Der Morgen zeigt sich so:
    Erster Blick, danach umdrehen


    Zweiter Blick, danach aufstehen




    Dritter Blick, danach aufräumen und die Suche nach Kaffe damit die Hände ruhig werden


    Mit Kaffee




    Zurück in die Chronolgie der Abläufe. Lager stand und die Nacht noch bevor. Wir kümmerten uns daher um Feuer. Jeder hatte natürlich ein Feuerzeug dabei. Aber Survival bedeutet ja auch, nicht das naheliegendeste zu benutzen, sondern das coole. Ok, das ist gemein. Ein Feuerzeug kann schnell den Geist aufgeben, wenn es geschwommen hat. Ein Feuerstahl ist das genügsamer. So auf nun denn. Wir lernten über die verschiedenen Zunder die man im Wald oder der Handtasche einer Frau finden kann. Wir sahen uns den Zunderpilz an und verkohlten Baumwolle.



    Hier heißt weißer Rauch nicht neuer Papst, sondern Zunder wäre dann soweit.

    Der Frische Zunder, der gebrochene Feuerstein und ein Feuerschläger bringen schnelle Glut. Der denkende Survivalist hat natürlich dann sogleich das trockene Gras, die Holzwolle oder anderes leicht brennbares Gut zur Hand und überträgt die Glut alsbald in diese Gegend. Sanftes Pusten und hektisches Husten entfacht sogleich ein lodernd Feuer.



    Man möge mir an dieser Stelle das Fehlen der Zwischenschritte verzeihen. Ich hatte zu pusten.

    Feuer wäre also gemacht. Hunger wäre noch zu stillen. Ich greife da jetzt etwas vor, aber es passt so schön. Es ging in den Wald suchen was zu futtern wäre.



    Natürlich ergänzt um weitere unspektakulärerer Dinge wie wilde Möhre, Brennnessel und Co. Der Plan war diese zu erhitzen und zu essen. Vielfach wurden diese dabei noch um die in der Dose ent-haltenen Vitamine B,A,S,F angereichert. Nicht jeder wollte das.

    Bestaunen der Beute



    Erwärmen der Beute




    Es gab noch Vertrauens und andere Übungen die ich jetzt nicht dokumentiert habe und dann kam auch schon die Nacht. Um hier vorbereit zu sein, hatten wir vorab eine Harzfackel erzeugt. Stinkt, tropft und macht Licht.



    Die Nacht war ruhig. Dank der Holzeinschlag Aktivitäten in der Nähe waren alle Tiere auf eine andere Insel geflohen. Selbst die Mücken hatte der Geruch der Zweitakter in die Flucht geschlagen. So blieb eine ruhige und erholsame Nacht unter frisch geschlagenen Tannenzweigen und mit einem noch schnell gebastelteten Sperr aus Knochen und Holz zur Abwehr von den Tieren die wider der Vernunft noch anwesend hätten sein können.

    Es folgten dann noch die Dinge die gemeinhin für den Survivalisten die Krönung der Überwindung darstellen. Maden und Heuschrecken. Roh und geröstet.



    Geröstet sind die Maden OK, roh sind gekochte Pilze die besseren Maden. Ach ja kochen, auch der Bau eines Hobos stand noch auf dem Zettel. Wobei der Kaffee zum Glück in der blauen Kanne zubreitet wurde und der Hobo nur den Beweis erbringen musste, dass auch er kochendes Wasser kann.

    Die blaue Kanne


    Der Beweis



    Dann war auch schon Daddlel Du und alle gingen Heim. Der Wald freut sich



    Fazit: Zwei lustige Tage im Wald mit netten Menschen. Hier und da eine neue Idee. Aber für jemanden der viel und gern draußen ist, nicht wirklich viel neues. Und in so einem Setup eben auch immer ein Hauch von Glamping. Es ist halt nicht ernst, der Spaß steht im Vordergrund.
    Geändert von TanteElfriede (29.09.2017 um 11:07 Uhr)

  2. Erfahren
    Avatar von Kuma
    Dabei seit
    08.05.2009
    Beiträge
    211

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #2
    Danke für den Bericht gewürzt mit charmanten Humor.
    Gekochte Pilze sind also die besseren rohen Maden....mh, könnte mein neues Motto werden, gefällt mir
    Vos, qui domini orbis terrarum vocamini, domos non habetis.

    Si naturam sequeris, numquam errabis.

  3. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Grande Gerau
    Beiträge
    3.141

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #3
    "Gekochte Pilze sind die besseren Maden"....
    Dieser Ausspruch hat Potential, ein vielzitierter ODS- Insider zu werden!


    Danke für den etwas anderen Bericht. So kann man Survival durchaus humorvoll betrachten - ohne das übliche spöttische Herabblicken. Wie Du schon festgestellt hast: Der Spaß steht im Vordergrund!

    Hauptsache, die Hüfte macht das Farnlager mit...
    Geändert von MaxD (23.09.2017 um 08:56 Uhr)
    ministry of silly hikes

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #4
    ...die Hüfte ist aus Blech und kennt keinen Schmerz!

  5. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.133

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #5
    Na also, Survival & Humor geht halt doch... sehr hübsch.

  6. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #6
    Sehr schoen, viel Spass beim Lesen gehabt.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von atlinblau
    Dabei seit
    10.06.2007
    Beiträge
    993

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #7
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    ...die Hüfte ist aus Blech und kennt keinen Schmerz!
    ...meine Titanplatte im Gesicht ist bei Anstrengungen auch immer schmerzfrei - der Rest vom Körper oft nicht.

    Thomas

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Fritsche
    Dabei seit
    14.03.2005
    Beiträge
    986

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #8
    Um Alfs sicher kommende Frage vorwegzunehmen: habt ihr das Thema "Rotlicht" angesprochen?
    Für eine Welt ohne Pressspan

  9. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #9
    .....die Nacht war dunkel, nicht rot

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.637

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #10
    Wie gut, dass Du heil zurückgekommen bist!
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  11. Dauerbesucher
    Avatar von blende8
    Dabei seit
    18.06.2011
    Beiträge
    701

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #11
    Boah eyh, was machst du denn für lebensgefährliche Sachen?
    Heftig!



    Irgendwas ist immer ...

  12. AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #12
    Klingt nach adrenalinhaltiger Tour mit dem Kamerad im roten Hemd.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  13. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #13
    ...so ist es

  14. Erfahren

    Dabei seit
    16.03.2011
    Beiträge
    106

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #14
    Schöner Bericht! Danke!

  15. Erfahren
    Avatar von Akelei
    Dabei seit
    09.04.2013
    Beiträge
    302

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #15
    Ich fragte mich beim Lesen nur, wo kommt denn im Notfall der Feuerstein her? Wenn das Feuerzeug im Wasser schwamm? Ist der Stein auch in jeder Frauenhandtasche? ;)
    ¤´¨)
    (¸.·´¨) RETTET DIE ERDE! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade!
    ¨ ¸* ¸·*¨)
    (¸.·` ¤

  16. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #16
    ...der Feuerstein liegt hier oben im Norden viel rum... der Feuerschläger wäre schon eher ein Problem.. aber ja, Frauenhandtaschen wären sicher ein möglicher Fundort...

  17. Fuchs
    Avatar von Meer Berge
    Dabei seit
    10.07.2008
    Ort
    bei HH
    Beiträge
    1.703

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #17
    Herrlich!
    Kalender *Papageitaucher 2019*
    Das Wetter, das man jeden Morgen in sich selber macht, ist viel wichtiger als das Wetter draußen. Fynn

  18. Dauerbesucher
    Avatar von danobaja
    Dabei seit
    27.02.2016
    Ort
    nähe saalfeld
    Beiträge
    803

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #18
    Zitat Zitat von Akelei Beitrag anzeigen
    Ich fragte mich beim Lesen nur, wo kommt denn im Notfall der Feuerstein her? Wenn das Feuerzeug im Wasser schwamm? Ist der Stein auch in jeder Frauenhandtasche? ;)
    garantiert! und auch noch mindestens ein backup-bic!
    danobaja
    __________________
    resist much, obey little!

  19. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #19
    ....eins? Zehn!

  20. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.01.2017
    Beiträge
    61

    AW: Survival Kurs - ein nicht ganz ernster Bericht

    #20
    Ich finde bei solchen "Survival"-Kursen immer lustig, dass extrem viel Zeit auf den Bau von primitiven Unterkünften wert gelegt wird (sowas hatten wir schon als Kind besser gekonnt), irgendwelches Futter herbeigeschafft wird (dabei kann der Mensch sehr lange problemlos ohne Nahrung auskommen), aber mit das wichtigste wird immer vergessen: das Aufsuchen von Flüssigkeit bzw. Wasser und dessen Zubereitung

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)