Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 44
  1. Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #1
    Hallo zusammen.
    ich bin zum ersten Mal hier...hab aber eine Frage bzw. ein Problem, dass alle kennen bzw. sicher schon oft besprochen wurde.
    War heuer (für meine Verhältnisse) wirklich viel wandernd unterwegs. Jede Tages-Tour meistens so um die 15km/1300hm.
    Und ich habe immer Probleme mit den Schuhen.
    Hatte bis vor kurzem niedrige Wander-/Freizeitschuhe von Salomon.
    Mein größtes Problem war dabei immer der Bereich über dem Fersenbein. Abschürfungen, Aufreiben und Blasenbildung.
    Ich hab das immer mit vorbeugendem Blasenpflaster und zusätzlichem Leukoplast gelöst, und das zur Hälfte der Strecke gewechselt/erneuert. Damit kam ich großteils immer gut über die Runden.

    Da ich vor hab' heuer noch einige Touren zu gehen bzw. in Zukunft, hab ich zuletzt beschlossen mir gute und richtige, hohe Wanderschuhe zu kaufen. War in einem Fachgeschäft und hab mich durchprobiert. Hab mich dann nach einigen Schuhproben und herumgehen für einen Schuh von Scarpa entschlossen. Hab mich wohlgefühlt. War zwar nicht billig aber ich dachte mir, ich will einen Schuh für längere Zeit.

    Gestern bin ich ihn zum ersten mal "Eingegangen". Eine kleine 5km Tour bei mir zuhause. Ohne Abkleben. Ich wollte den Schuh einmal kennenlernen und spüren. Ab der Hälfte der Strecke wars ziemlich anstrengend. Massives Kratz- und Schürfgefühl an der üblichen Stelle. Hab die Tour gerade noch abschließen können.

    Hab das die letzten Jahre bei so vielen Schuhen. Liegt das an meinem Fuß?
    Rist und Vorderbereich des Fußes ist alles TIP-TOP

    Was soll/kann ich tun? Muss ich mich damit abfinden, dass ich meinen Fersenbereich immer komplett abkleben muss?
    Gibt es irgendwelche Tricks für neue Schuhe, um sie in diesem Bereich geschmeidiger zu machen?
    Bin irgendwie schon verzagt...würd mich sogern "nur" auf das Wandern konzentrieren und meinen Spaß daran haben.

    Bin über Tipps und Anregungen sehr dankbar.
    DANK im Voraus und liebe Grüße
    Stefan

  2. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #2
    Zitat Zitat von autrianhiker Beitrag anzeigen
    Hab das die letzten Jahre bei so vielen Schuhen. Liegt das an meinem Fuß?
    Rist und Vorderbereich des Fußes ist alles TIP-TOP

    Was soll/kann ich tun? Muss ich mich damit abfinden, dass ich meinen Fersenbereich immer komplett abkleben muss?
    Gibt es irgendwelche Tricks für neue Schuhe, um sie in diesem Bereich geschmeidiger zu machen?
    Ließ mal einige der unzähligen "Blasen" Threads hier im Forum durch;

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...3%9Fe-abkleben
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...n-gegen-Blasen
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...s-gegen-Blasen

    Hört sich an als könnte bei dir die 2-Socken-Methode funktionieren...

  3. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #3
    Hallo,
    danke für die schnelle Antwort.
    Wie man mit Blasen umgeht, damit kenn ich mich mittlerweile eh auch schon recht gut aus...
    ...mir gehts eher mehr darum, wie ich mit dem Schuh umgehen soll!
    LG stefan

  4. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #4
    Die richtigen Socken gehören auch dazu, die sind das A und O. Hier würde ich als Erstes auf Material umd Polsterdicke achten.

    Ist die Oberfläche des Fersenbereichs im Schuh glatt? Dann kann sie ein Schuhmacher vielleicht etwas aufrauhen, um den Schlupf zu reduzieren. Übel sind in diesem Bereich Schadstellen. Da kann auch der Schuhmacher helfen mit einem Einsatz.

    Vorher würde ich aber noch mit der Schnürung experimentieren. Die darf nicht einquetschen, sollte aber schon den Fuß nach hinten fixieren.

    Und zuallererst eben: Socken.

  5. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #5
    Danke Euch!
    Zu den Fragen - Der Fersenbereich im Schuh ist meiner Meinung nach nicht glatt. Ganz leicht gepolstert, also fühlt sich an wie eine 1-2mm Schaumstoffoberfläche und die ist ganz leicht rau.

    Danke für den Socken-Tipp! Hatte bis jetzt immer quasi 0815-Socken an.
    Hab' mir mal für einen "harten" Winter-Outdoor-Arbeitstag Socken in einem Spezial-Sportgeschäft gekauft (also bzgl. der Kälte). Die haben mir damals ganz dünne (seidenartige) Socken empfohlen und darüber recht dicke Wandersocken.(Diese hier: https://www.bfgcdn.com/1500_1500_90/...rew-socken.jpg)

    Was empfehlt ihr? Soll ich die mal probieren. Sind halt eher für den Winter, oder?
    Was denkt ihr bzgl. Material und Polsterdicke?

    Schnürung muss ich noch experimentieren. War zuletzt angenehm locker drinnen. Also rutschte nicht aber ich hatte angenehm Luft.

    DANK & LG stefan

  6. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #6
    Bist du in 0815 Wandersocken unterwegs oder in so normalen Baumwollsocken? Dann kommt es ziemlich sicher von den normalen Socken.

    Kauf dir einfach mal ein Paar richtiger Wandersocken und probiere es aus. Kannst auch erst mal diese dicken nehmen, wenn du sie schon zu Hause hast. Wobei sie jetzt auch nicht dicker aussehen als meine Wandersocken
    Geändert von blackteah (12.09.2017 um 18:30 Uhr)

  7. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #7
    ...bis jetzt normale Baumwollsocken.
    OK. Probier die die nächsten Tage aus. DANKE!
    Soll ich die ganz dünnen auch darunter anziehen?
    LG & DANK

  8. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #8
    Zitat Zitat von autrianhiker
    Wie man mit Blasen umgeht, damit kenn ich mich mittlerweile eh auch schon recht gut aus...
    Geht in den Threads nicht nur um vorhandene Blasen, sondern auch um dessen Vermeidung

    Zitat Zitat von autrianhiker Beitrag anzeigen
    Danke für den Socken-Tipp! Hatte bis jetzt immer quasi 0815-Socken an.
    Hab' mir mal für einen "harten" Winter-Outdoor-Arbeitstag Socken in einem Spezial-Sportgeschäft gekauft (also bzgl. der Kälte). Die haben mir damals ganz dünne (seidenartige) Socken empfohlen und darüber recht dicke Wandersocken.
    Womit viele im Forum gute Erfahrung gemacht haben sind z.B. Falke Socken (Modelle TK1 und TK2). Wenn das nicht hilft zusätzlich ein dünner Socken (Liner) zusätzlich drunter (Genaue Empfehlung irgendwo in den anderen Threads, komme glücklicherweise ohne aus...). Gibt auch gleich spezielle zweilagige Socken die im Endeffekt die beiden Socken in einer vereinen...

  9. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.513

    AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #9
    Die Schuhe passen nicht, ganz einfach.
    Socken machen da nur ein geringen Teil aus bei der Blasenvermeidung.

    Fahr zum Geiger und deine Probleme sind beendet, nach langer Wartezeit.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  10. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #10
    "passen nicht"?
    Wer ist "Geiger"?

    Danke vorab für die Infos.
    LG Stefan

  11. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #11
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Die Schuhe passen nicht, ganz einfach.
    Socken machen da nur ein geringen Teil aus bei der Blasenvermeidung.
    Auch wenn das nicht in dein Weltbild passt, aber bei mir haben einfach andere Socken geholfen... So ganz ohne Maßschuhe

    Und da man gute Wandersocken immer gebrauchen kann würde ich damit anfangen.

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    7.811

    AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #12
    Zitat Zitat von autrianhiker Beitrag anzeigen
    ...bis jetzt normale Baumwollsocken.
    OK. Probier die die nächsten Tage aus. DANKE!
    Ich tippe auch drauf, dass es an den Socken liegt, wenn Du bei jedem Schuh diesselben problemen hast. Abgesehen davon, dass Baumwolle beim wandern nichts verloren hat, sind normale Stadtsocken zu dünn für Wanderschuhe, das führt zu Reibungen durch zu viel Fersenschlupf.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  13. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #13
    Falsche Socken können tatsächlich ein Grund sein. Wenn man selbst nicht den Unterschied erlebt hat, dann glaubt man kaum, was richtige Wandersocken ausmachen können.

    Da du aber schreibst, dass du regelmäßig mit dem Fersenbereich Probleme hattest, tippe ich eher auf die Anatomie deines Fußes / Fersenbereichs. Bei einer guten Bekannten war es wie bei dir. Sie hat von einem orthopädischen Schuhster erfahren, dass Sie eine Vergößerung des Fersenbereichs hat. (Leider fällt mir gerade die medizinische Bezeichnung nicht ein)
    Der Schuhster hat daraufhin bei Ihren Meindl-Schuhen einen Teil Füllmaterials (Plastik?) im Fersenbereich entfernt. Seitdem hat sie keine Probleme und keine Blasen mehr gehabt.

    Den Schuhster findest du unter: http://www.dintner.de/
    Vielleicht rufst dort einfach mal an und erkundigst dich nach dieser Problematik.

    Viel Erfolg!
    Dominik
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  14. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.513

    AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #14
    http://www.geigerschuhe.de/

    Das ist der Geiger.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  15. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #15
    +1 für die Socken, in Baumwollsocken bekäme ich auch Blasen!

    Mein Favorit sind Falke TK1, ohne was drunter (das krumpelt!) oder abkleben, in gut passenden (gründlich mit Wandersocken anprobierten!) Stiefeln. Seit ich Falke TK 1 trage (seit über 15 Jahren) kenne ich Blasen nur noch von anderen...

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  16. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #16
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Die Schuhe passen nicht, ganz einfach.
    Socken machen da nur ein geringen Teil aus bei der Blasenvermeidung.

    ...
    Andere Erfahrung

    Am Sonntag mit neuen Schuhen (Samstag gekauft) u. Wanderstrümpfe 20 km im Mittelgebirge gewandert
    -> keine Probleme
    Am Montag mit normalen Baumwollsocken 10 km gelaufen
    -> Blase im Fersenbereich

    Thomas

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    5.634

    AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #17
    Meine Lebenserfahrung: ebenfalls Daumen hoch für Falke TK Socken. Meine Favoriten sind Falke TK 2 Wool, also Woll-Mischgewebe. Die trage ich nur noch, auch zu Hause. Probleme mit Blasen habe ich eh nicht, weil meine Füße durch harte Hornhaut gut geschützt sind . Aber die im Fersenbereich gut gepolsterten TK 2 sind die einzigen Socken, die bei mir halten. Alle anderen normalo-billig- Socken laufe ich in wenigen Tagen an der Ferse durch. Nachteil der harten Füße: ich rubbel zum Ärger meiner Frau mit den Fersen Löcher ins Bettlaken.
    Meine jetzigen Wanderstiefel haben mir anfangs trotz Falke- Socken eine blutige Rille in den Übergangsbereich Ferse- Achillessehne gefräst. Jetzt passen sie perfekt. Wanderstiefel sind wie Wildpferde: die einen müssen eingelaufen, die anderen eingeritten werden.
    Ditschi
    Geändert von Ditschi (13.09.2017 um 10:08 Uhr) Grund: Man entdeckt immer wieder Schreibfehler

  18. Freak Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.513

    AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #18
    Zitat Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
    Andere Erfahrung

    Am Sonntag mit neuen Schuhen (Samstag gekauft) u. Wanderstrümpfe 20 km im Mittelgebirge gewandert
    -> keine Probleme
    Am Montag mit normalen Baumwollsocken 10 km gelaufen
    -> Blase im Fersenbereich

    Thomas
    Das ist doch ganz einfach mit den dünnere Baumwollsocken passt der Schuh anders.

    Bei meinen über Jahre eingelaufenen Redwings kam ich auf die glorreiche Idee eine dünne Ledereinlage reinzulegen prompt kam es zu Blasen an der Ferse, Einlage raus, alles wieder gut. Immer die gleichen dicken Baumwollsocken.

    Hornhaut trägt zu Blasen bei, abschmirgeln und Hirschtalgcreme benutzen.

    TK Socken sind stabil, das ist IMHO drr einzige Vorteil. Ich hatte einige, heute trage ich WP 200, 400, 400 Sport und 600.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  19. AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #19
    bei der beschriebene problematik sehr ich das ähnlich wie cast, die schuhe passen einfach nicht, ggf bedingt durch ne anatomische bsonderheit des fußes.

    natürlich können gute socken nen unterschied machen, keine frage. aber sinn macht das nur, um damit kleine passfehler ausbügeln zu können, aber eben nicht, wenn der schuh einfach nicht passend zur fussform ist.

    ich hab als socken ne bunte mischung aus falke, woolpower und linersocken. ich könnte aber genauso gut mit baumwollsocken laufen, da würde ich ebenfalls keine blasen bekommen. wobei meine füße da eh recht unproblematisch sind.
    wandersocken bieten diverse vorteile gegenüber baumwollsocken, aber die machen nen schuh mit sicherheit nicht passender, als gleichdicke baumwollsocken.

  20. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    119

    AW: Fersenbereich bei Wanderschuhen

    #20
    Zitat Zitat von atlinblau Beitrag anzeigen
    Andere Erfahrung

    Am Sonntag mit neuen Schuhen (Samstag gekauft) u. Wanderstrümpfe 20 km im Mittelgebirge gewandert
    -> keine Probleme
    Am Montag mit normalen Baumwollsocken 10 km gelaufen
    -> Blase im Fersenbereich

    Thomas
    Unterschiedliche Schrittlängen in beiden Fällen und damit unterschiedlicher Fersenschlupf?

    Habe dieses Jahr steigeisenfeste Schuhe gekauft und diese in heimischen Gefilden bei "normalen" Wanderungen problemlos eingelaufen. Sogar 10km Asphaltstraße am Stück ohne Probleme und war dann der Meinung es kann mit Blasen nichts mehr passieren.

    Auf Tour am Ende des ersten Trekkingtags (von geplant 5 Wochen) Blasen an beiden Fersen (bei identischen Socken!), erstmals seit fast 20 Jahren in Wanderschuhen/Bergstiefeln. Habe es zunächst auf die Temperaturen geschoben (getestet bis 30C° und dort waren bis zu 40°C), dann aber gemerkt, dass ich zu große Schritte gemacht hatte. Mit angepasster Schrittlänge gab es dann keine neuen Blasen mehr.

    Die zu großen Schritte kamen daher, dass ich an den ersten Tagen der Tour noch in einer Gruppe unterwegs war und dort bei der Geschwindigkeit mithalten wollte. Wäre ich da "meinen Stiefel gelaufen", wäre nichts passiert. Nachher ärgert man sich über den eigenen Anfängerfehler.
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)