Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 60 von 60
  1. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #41
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    immerhin einer...
    Kopf hoch, es könnte schlimmer kommen...:-)

    @jeskodan
    Davon abgesehen, ist Sella für Fußkranke ziemlich unschlagbar.
    Die Kasnapoff am 2. Sellaturm zeigt eindrücklich, wie unterhaltsam ein 5er sein kann...
    Und es kann zur Überbrückung eventueller Restzeit bis zum ersten Bier des Tages, noch in der Steinernen Stadt ausgiebigst gebouldert bzw. gesportklettert werden.
    (leider wird die Tage dort oben wohl der erste erwähnenswerte Schnee erwartet)

  2. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #42
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Die Kasnapoff am 2. Sellaturm zeigt eindrücklich, wie unterhaltsam ein 5er sein kann...
    so wie ich mich erinnere, zwar gut, aber nordseitig, was im herbst für ein bekennendes weichei wie mich ein gravierender nachteil wäre - bibber. aber jesko ist ja zng und eisliebhaber...

  3. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #43
    ja da die saison früh viel runterkommt müssen wir schauen vielelicht gibts doch sportklettern in arco

  4. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #44
    Zitat Zitat von jeskodan Beitrag anzeigen
    vielelicht gibts doch sportklettern in arco
    na, da sollte es ja jede menge neuer msl auch für gehgeschädigte geben. die ich alle noch nicht kenne, die mich aber sehr interessieren würden. bitte um bericht, wenn du wieder da bist!

  5. Erfahren
    Avatar von Sydoni
    Dabei seit
    13.08.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    115

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #45
    Zitat Zitat von jeskodan Beitrag anzeigen
    kurz off topic:

    welchen doloführer für leichtes Zeug 4-5? den welchen ich kaufen wollte ist ausverkauft
    Da gibts nur eine Wahl: Mauro Bernardi.

    Wegen leichtem Zustieg werf ich mal noch Falzaregopass in die Runde:

    Alvera-Führe am Averau, Comici und/oder Via delle Guide am Falzaregoturm, Via Miriam am Torre Grande, Dimai-Eötvös an der Tofana.

    Am Sass Pordoi gäbs noch die Mariakante und an der Fünffingerspitze am Langkofel die Daumenkante.

    Wenn man sich aber zu Tode fürchten will, muss man (Dimai/Eötvös ausgenommen) wohl was anderes klettern.
    "Was nützen mir tausend erstiegene Gipfel, wenn ich innerlich nichts von ihnen habe!." (Theodor Wundt)

  6. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #46
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    na, da sollte es ja jede menge neuer msl auch für gehgeschädigte geben. die ich alle noch nicht kenne, die mich aber sehr interessieren würden. bitte um bericht, wenn du wieder da bist!

    Wenn Du da Info brauchst, nur raus damit.
    Ich fahr seit 24 Jahren da runter. War schon weit über 100mal dort. (13x in meinem Rekordjahr 2004)

  7. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #47
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Wenn Du da Info brauchst, nur raus damit.
    Ich fahr seit 24 Jahren da runter. War schon weit über 100mal dort. (13x in meinem Rekordjahr 2004)
    wie gesagt, interessieren würde es mich, infos brauchen leider nicht. wenn ich mal für msl frei habe, dann meistens nur zwei tage, da ist mir arco zu weit, da rentieren sich vielleicht noch tannheimer.

    ansonsonsten war ich die letzten jahre schon gelegenlich in arco, aber halt mit familie, esl. gab mal einen kleinem vormittagsausflug in was gemütliches , aspentando irgendwas, ansonsten kenn ich an msl halt nur so "alten sachen", ein bisschen was an sonnenplatten und colodri. wenn du dann bei bergsteigen.com schaust, scheint es da ja neues ohne ende zu geben. aber wenn du tipps für kdgs und plastiktiger hast - immer gerne. vielleicht schaffe ich es ja noch mal hin.

  8. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #48
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    immerhin einer...
    zwei

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    @lampi: ob die brenta jetzt dazgehört oder nicht , habe ich bis heute nicht verstanden....
    Nein, die Brenta besteht meines Wissens teilweise aus Kalk.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  9. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #49
    Aspettando Martino an der Ruppe Secca meinst Du. Feine Tour, wenn auch schon etwas poliert mittlerweile. Das Ding ist die Rennstrecke von meinem Kumpel und mir, wenn Nachmittags/ Abends noch ein bissl Zeit und Lust übrig ist, bzw. es noch zu früh für Doktor Moretti's Wunderelexir ist...:-)

    Jepp, Du meinst die Touren an der San Paolo, unterhalb vom Monte Colt. Die sind prima fußläufig von den beiden Campingplätzen erreichbar (oder man pennt gleich hinten an der Eremitage im Bus).
    Da sind in den letzten 10-15 Jahren sau viele Touren entstanden. Im Grunde sind sich die Routen alle sehr ähnlich, derweil der Löwenanteil vom Heinz Grill (sehr komischer Esoterik- und Yogavogel mit Sekten-, Mord- und Totschlaghintergrund, aber mit feinem Gefühl für nette Routen) erstbegangen wurde. In der Regel spielen sich die Schwierigkeiten im 5. bis oberen 7. Grad ab, die Absicherung ist gemischt aus Bohrhaken, vielen Sanduhren, paar Schlaghaken und eventuell ab und an was selber legen, die Stände immer solide. Wenn Du in der Halle halbwegs anständig 7er klettern kannst, dann kannst Du auch halbwegs ungesehen in jede Tour von dem Kollegen einsteigen. Wenn Du Pech hast, erwischt Du eine von seinen wenigen cleanen Linien (die echt toll sind)...
    (und nicht vergessen, nach der Tour im Lanterna einkehren, auf ein Doktor Moretti und ein paar Häppchen)

    Gleiches gilt für die rel. neuen Touren oben in Padaro, inklusive einem der besten Abseillängen im ganzen Gebiet.

  10. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #50
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Aspettando Martino an der Ruppe Secca meinst Du. Feine Tour, wenn auch schon etwas poliert mittlerweile. Das Ding ist die Rennstrecke von meinem Kumpel und mir, wenn Nachmittags/ Abends noch ein bissl Zeit und Lust übrig ist, bzw. es noch zu früh für Doktor Moretti's Wunderelexir ist...:-)

    Jepp, Du meinst die Touren an der San Paolo, unterhalb vom Monte Colt. Die sind prima fußläufig von den beiden Campingplätzen erreichbar (oder man pennt gleich hinten an der Eremitage im Bus).
    Da sind in den letzten 10-15 Jahren sau viele Touren entstanden. Im Grunde sind sich die Routen alle sehr ähnlich, derweil der Löwenanteil vom Heinz Grill (sehr komischer Esoterik- und Yogavogel mit Sekten-, Mord- und Totschlaghintergrund, aber mit feinem Gefühl für nette Routen) erstbegangen wurde. In der Regel spielen sich die Schwierigkeiten im 5. bis oberen 7. Grad ab, die Absicherung ist gemischt aus Bohrhaken, vielen Sanduhren, paar Schlaghaken und eventuell ab und an was selber legen, die Stände immer solide. Wenn Du in der Halle halbwegs anständig 7er klettern kannst, dann kannst Du auch halbwegs ungesehen in jede Tour von dem Kollegen einsteigen. Wenn Du Pech hast, erwischt Du eine von seinen wenigen cleanen Linien (die echt toll sind)...
    (und nicht vergessen, nach der Tour im Lanterna einkehren, auf ein Doktor Moretti und ein paar Häppchen)

    Gleiches gilt für die rel. neuen Touren oben in Padaro, inklusive einem der besten Abseillängen im ganzen Gebiet.
    ja, aspetando martino sollte es gewesen sein. war jetzt nichst großes, aber richtig nett und voll plaisir für kdgs, muss ich sagen. von den grill-touren hat ein freund schon geschwärmt, der schon rund 50 touren von ihm wiederholt hat - und anscheinend war keine schlechte dabei. grill hat ja auch einen eigenen führer herausgebracht, in den ich bei diesem freund mal kurz reingeblättert und ein bisschen geschmökert habe. ich muss schon sagen: aus sicht eines einfach strukturierten landeis wie mir, dem das ganze esoterik-zeugs ein bischen zu hoch ist, scheint der typ schon ganz schön schräg drauf zu sein. .ich fand die texte in dem führer schon eher (unfreiwillig?) komisch - liegt aber wahrscheinlich an meinem begrenzten geistigen horizont. hauptsache seine touren sind gut....

    ich warte noch immer auf eine freie woche (oder wenigstens 4 tage) im frühjhar oder herbst, um mir das zeugs mal live anschauen zu können. welche sind denn die besten?

  11. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #51
    Hmm, die besten Grill Touren? Schwer zu sagen, v.a. an der San Paolo ähneln sich die Touren schon sehr, quasi eine wie die andere (also fast zumindest).
    Ich bin bis dato auch so 40-50 Touren vom Grill geklettert, ernsthaft im Gedächtnis sind mir nur wenige geblieben.
    An der San Paolo fallen mir so pauschal 2 Touren ein:
    - Helena 6, kaum zu glauben, das der große Überhang in Wandmitte mit so großen Henkeln gesegnet ist
    - Aphrodite 7, 1. Länge sehr technisch und nicht einfach (kann umgangen werden, indem man rechtsrum auf den Absatz läuft), die restlichen 7er Längen sind deutlich einfacher und ziemlich schöne Verschneidungen
    Beide Touren sind eigtl. prima gesichert (aber bei Grill Touren empfiehlt sich grundsätzlich die Mitnahme eines kl. Keilsortiments)

    Und bei Padaro (wenn der Vorsteiger moralisch etwas gefestigt ist, evtl. unter Zuhilfenahme von Doktor Morettis Wunderelexir):
    - Apollo 6+, zwei richtig steile, schöne Verschneidungslängen in Wandmitte, viel zum selber Sichern
    - Via del Cristallo 7-, unten coole Risse (zum selber Sichern) und im Mittelteil ziemlich steil aber gut gesichert
    Beide Routen warten am Ende mit einem 50m freihängendem Abseiler auf, bei dem man auch noch auf einen abgetrennten Turm vor der Wand hinpendeln muß. Allein dafür lohnt sich dort jede Klettertour!
    (für den entspannten Kletterer empfehle ich die Via della Rampa 6- und die Artemis 6-, ebenfalls mit 50m Freifahrt am Ende)

    Und auch lustig, evtl. aber eher unter dem Motto "wandernd klettern", die "Il re del lago 5+" am Cima Capi (das ist Richtung Lago di Ledro hoch), der Abstieg ist recht lang, also genug zu trinken mitnehmen.
    Und apropos trinken, mit die neuesten Touren befinden sich ganz am Anfang vom Sarcatal bei Santa Massenza. Das Massiv heißt Due Laghi und bietet eigtl. auf allen Routen nette Klettereien auf schrägen Bändern, Verschneidungen und Rissen (alles mit einem leichten Rechtsdrall), der Abstieg ist recht spannend durch einen Felsspalt und einen uralten, verrosteten Klettersteig und die definitven Highlights sind, das man direkt im Dorf bei der dortigen Grappa Brennerei rauskommt (1A Verköstigung) und man am Parkplatz noch kurz in den See hüpfen kann...
    Geändert von tuan (19.09.2017 um 14:39 Uhr)

  12. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #52
    @tuan: na das hört sich doch alles richtig gut an! danke für die infos. wobei maches fast ein bisschen schwer für einen alten man sein könnte. laterna kenne ich schon - da ist nach meiner erinnerung nicht nur das birra gut, sondern auch die pizza und hat sogar einen kleinen spielplatz.

    ich würde sagen, wir diskutieren noch ein bisschen über klettern in arco, damit es den moderatoren nicht langweilig wird mit auslagern und so. gehört ja jetzt glaube ich definitiv nicht mehr zu den dolomiten...

  13. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #53
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    ich würde sagen, wir diskutieren noch ein bisschen über klettern in arco, damit es den moderatoren nicht langweilig wird mit auslagern und so. gehört ja jetzt glaube ich definitiv nicht mehr zu den dolomiten...
    Na ich finde irgendwie schon, derweil ich schon öfter von den Dolos weitergeschüsselt bin Richtung Gardasee, wegen Wetter schlecht und so. Vielleicht können wir uns auf südliche Dolomiten einigen?

  14. Freak Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    15.469

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #54
    OT:
    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    ich würde sagen, wir diskutieren noch ein bisschen über klettern in arco, damit es den moderatoren nicht langweilig wird mit auslagern und so. gehört ja jetzt glaube ich definitiv nicht mehr zu den dolomiten...
    Was soll ich jetzt für ein Thema auslagern, Doktor Morettis Wunderelexir?
    Alternativ hätte ich noch die Kirner und die Gerolsteiner Dolomiten im Angebot... Zustieg wäre für jeskodan auch geeignet kurz und leichtes Zeugs gibt's auch.


    Bei der Gelegenheit:
    Zitat Zitat von tuan
    Beide Touren sind eigtl. prima gesichert (aber bei Grill Touren empfiehlt sich grundsätzlich die Mitnahme eines kl. Keilsortiments)
    Kannst Du das mit der "Plaisir" Absicherung bspw. in schweizer Granitgebieten (ich kenne halt bisschen Uri, Bergell) vergleichen? Grill = Plaisir gut? oder mehr "so...so"?
    Meine Reisen (Karte)

  15. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #55
    OT: Für Doktor Morettis Wunderelexir reicht eine einfache Auslagerung nicht aus. Da müßte ein eigenes Forum her! :-)

    Hmmm, da hast Du mich erwischt. Mit klettern in der Schweiz kenn ich mich nicht wirklich aus, ist so überhaupt gar nicht meine Ecke...
    Wenn ich mir aber so die Plaisierrouten aus den üblichen Revolverkletterblättern vor Augen führe, dann sind diese in der Schweiz i.d.R. schon sehr gut gesichert, schon fast Bohrhakenleitern (korrigiere mich, wenn ich mich irre).
    Eine "gemeine klassische" Grilltour sieht eher wie folgt aus:
    - Bohrhaken nur da, wo es sein muß (so kommt es vor, das ganze Seillängen komplett bohrhakenfrei sind)
    - sehr viele Sanduhren (i.d.R. bereits gefädelt, mit solidem Material)
    - gerne auch mal der ein oder andere Schlaghaken
    - man ist gerne dazu "aufgefordert", sich aktiv an der Absicherung zu beteiligen (v.a. in leichteren Längen, Keile, Friends, Schlingen)
    - es kommt nicht so häufig vor, daß man die Hauptschwierigkeiten obligatorisch frei klettern muß, oft kann man diese Stellen Nullen
    - Stände immer bombig (an Bohrhaken, oder solider Vegetation)
    - trotz recht übersichtlich gebohrten Zwischenhaken kommt (zumindest für mich und all die Kollegen mit denen ich bisher dort die Ehre hatte) nur sehr selten das Gefühl von echter Gefahr auf

  16. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #56
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    OT: Für Doktor Morettis Wunderelexir reicht eine einfache Auslagerung nicht aus. Da müßte ein eigenes Forum her! :-)

    Hmmm, da hast Du mich erwischt. Mit klettern in der Schweiz kenn ich mich nicht wirklich aus, ist so überhaupt gar nicht meine Ecke...
    @FLT:_ und ich kenne dafür keine grilltouren. aber mal so von hinten durch die brust ins auge,unterstellt, dass die absicherungbewertung auf bergsteigen.com halbwegs einheitlich und korrekt ist: viele grill-touren haben da drei sterne bei absicherung, dass ist genausoviel wie die schon geanannte aspendo martino, und die ist plasir vom feinsten. via classcia (fleisschbank)z.b hätte zwei absicherungsterne, die würde ich grob geschätzt (lange her, und im kalk kommen mir die abstände oft kürzer vor) auf ähnlichen absicherungniveau wie salbit südgrat, bügeleisen (bergell), bergseeschijen südgrat, graue wand niedermann einstufen. klar in grill touren hast du anscheinend keine durchgehende bohrhakensicherung, schwer zu vergleichen villeicht.

  17. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #57
    Öha..., der Vergleich ist leider recht unglücklich, die Aspettando Martino ist keine Grill Tour und von der Absicherung (durchgehend Bohrhaken) überhaupt nicht zu vergleichen.
    Ich kann mir die vergleichbare Sternebewertung bei b...com höchstens so erklären, daß die Absicherung trotz dem Fehlen von Bohrhaken als genügend/ gut empfunden wird. Was sie definitiv auch ist...
    (ohne es natürlich gezählt zu haben, aber ich trau mich wetten, daß in den 5 Touren, welche ich gestern empfohlen habe, zusammengezählt weniger Bohrhaken stecken, als in der Aspettando Martino.

    Wie gesagt, Bohrhaken sind nicht übermäßig üppig gesetzt, wenn man aber mal davon wegkommt den Bohrhaken als alleinigen Heilsbringer zu sehen, ist man in allen Grill Touren definitiv sicher unterwegs.
    Geändert von tuan (20.09.2017 um 12:22 Uhr)

  18. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #58
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Ich kann mir die vergleichbare Sternebewertung bei b...com höchstens so erklären, daß die Absicherung trotz dem Fehlen von Bohrhaken als genügend/ gut empfunden wird. Was sie definitiv auch ist...

    vielleicht auch einfach der fehlerteufel? nur drei sterne bei aspettanto hat mich schon verwundert. die absicherung lässt auch bei riesenschissern wir mir keine wüsnche offen.

  19. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #59
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Eine "gemeine klassische" Grilltour sieht eher wie folgt aus:
    - Bohrhaken nur da, wo es sein muß (so kommt es vor, das ganze Seillängen komplett bohrhakenfrei sind)
    - sehr viele Sanduhren (i.d.R. bereits gefädelt, mit solidem Material)
    - gerne auch mal der ein oder andere Schlaghaken
    - man ist gerne dazu "aufgefordert", sich aktiv an der Absicherung zu beteiligen (v.a. in leichteren Längen, Keile, Friends, Schlingen)
    - es kommt nicht so häufig vor, daß man die Hauptschwierigkeiten obligatorisch frei klettern muß, oft kann man diese Stellen Nullen
    - Stände immer bombig (an Bohrhaken, oder solider Vegetation)
    - trotz recht übersichtlich gebohrten Zwischenhaken kommt (zumindest für mich und all die Kollegen mit denen ich bisher dort die Ehre hatte) nur sehr selten das Gefühl von echter Gefahr auf
    Sehe ich ähnlich. Nur, dass er offenbar schon sehr auf Sanduhren steht und gute genauso verwendet wie auch viele, die sicher keinem Sturz standhalten würden. Trotzdem fürchtet man sich wohl eher nicht.

  20. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    #60
    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Eine "gemeine klassische" Grilltour sieht eher wie folgt aus:
    - Bohrhaken nur da, wo es sein muß (so kommt es vor, das ganze Seillängen komplett bohrhakenfrei sind)
    - sehr viele Sanduhren (i.d.R. bereits gefädelt, mit solidem Material)
    - gerne auch mal der ein oder andere Schlaghaken
    - man ist gerne dazu "aufgefordert", sich aktiv an der Absicherung zu beteiligen (v.a. in leichteren Längen, Keile, Friends, Schlingen)
    - es kommt nicht so häufig vor, daß man die Hauptschwierigkeiten obligatorisch frei klettern muß, oft kann man diese Stellen Nullen
    - Stände immer bombig (an Bohrhaken, oder solider Vegetation)
    - trotz recht übersichtlich gebohrten Zwischenhaken kommt (zumindest für mich und all die Kollegen mit denen ich bisher dort die Ehre hatte) nur sehr selten das Gefühl von echter Gefahr auf
    Das ist doch super (für mich jedenfalls)
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)