Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 155

  1. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Danke für die Bilder, schöne Erinnerung. Bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob sich die auf dem Bild abgebildete Rissverschneidung neben dem Klettersteig wirklich einfach klettern ließe. Sieht steil aus, hat keinen wirklich guten Fels und dürfte oft nass sein. Dass die Route oben gebohrt ist, hat mich nicht gestört. Ist eine lange Tour mit einigen Höhenmetern und Gehstrecke vom Furkapass aus, da freue ich mich, wenn ich nur ein kleines Keil- und Friendset mitnehmen muss. Für mich als Gesamterlebnis auch so eine der schönsten Plaisir-Kombitouren, die ich kenne.
    Naja, ich bin die Route dieses Jahr geklettert und wir dachten beide nur was machen wir hier in nem Klettersteig das Gelände liesse sich auch Problemlos ohne Stahl klettern. Max 3-4er Gelände. Die Keile u. Friends kann man sich dann später dank ausreichender BH im Grat auch sparen. Wir haben nur nicht verstanden wieso sie jetzt (glaube 2012 oder so eingebohrt) BH hat, da sie wirklich exzellent mobil absicherbar wäre... Es ist jetzt eine wie du sagst wirklich schöne kombinierte Plaisierroute, aber leider kein Abenteuer mehr.

  2. AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    @sudobringbeer: Danke für die Bilder. Das hat sich ja krass verändert dort oben!!

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.238

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    OT:
    Zitat Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Na, gerade bei diesem Bild wüsste ich nicht, wie ich hochkommen würde ohne die Leiter. Auch nähme das Ganze viel mehr Zeit im Anspruch. Ich fand den Klettersteig an sich aber schon nervig, das stimmt . Eisen ist nicht so mein Ding.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)


  4. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT:

    Na, gerade bei diesem Bild wüsste ich nicht, wie ich hochkommen würde ohne die Leiter. Auch nähme das Ganze viel mehr Zeit im Anspruch. Ich fand den Klettersteig an sich aber schon nervig, das stimmt . Eisen ist nicht so mein Ding.
    das sieht auf dem Bild erheblich steiler aus als es in Wirklichkeit ist... das ginge in der Verschneidung wirklich ohne Probleme oder mit Kletterschuhen sogar direkt über die Platte. Die Aufnahme täuscht wirklich sehr.

  5. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.238

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Kann sein, kann mich an die Stelle nicht wirklich erinnern.

    Gegen die Bohrhaken weiter oben hatte ich aber nichts, ich habe die Tour so gut geniessen können, wirklich ein schöner Grat.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    2.086

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    Kann sein, kann mich an die Stelle nicht wirklich erinnern.

    Gegen die Bohrhaken weiter oben hatte ich aber nichts, ich habe die Tour so gut geniessen können, wirklich ein schöner Grat.
    Ging mir auch so. Der Grat ist gut gesichert, aber nicht übersichert, jedenfalls als ich dort war. Weiß gar nicht mehr, wann genau das war, evtl. schon 2010 oder 2011. Den kurzen Klettersteig gab es jedenfalls damals schon. Und hey: Es handelt sich um eine Klettertour in feinem Fels im Plaisirzentrum der Schweiz, somit wäre es unrealistisch, sich die Bohrhaken wegzuwünschen. Wir sind hier nicht in den Dolomiten, um das ursprüngliche Thema mal wieder kurz zu erwähnen.

    Ehrlich gesagt gibt es etwas, was mich mehr stört als Bohrhaken, und das ist in hochalpinem Gelände evtl. bei Wind und unsicherem Wetter warten in einer langen Schlange von Seilschaften, bis jeder vor mir alles selbst abgesichert hat.
    Es reicht mir eigentlich schon, dass v.a. Schweizer alpine Klettertouren im schneefreien, kompakten Top-Fels statt in Kletterschuhen gern in ihren Bollerschuhen klettern und dann im plattigen Gelände nicht wirklich schnell voran kommen War aus diesem Grund schon ein paar Mal im Kletterstau, auch an diesem Grat. Wir haben gerade vor der Schlüsselstelle (5a/b) ziemlich lange warten müssen.
    Geändert von nunatak (08.11.2017 um 22:21 Uhr)


  7. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Ist glaube ich eine Philosophie Frage... In so leichten Touren wie diesen braucht man ja normalerweise keine Kletterschuhe. Ich finde dann normale Bergstiefel erheblich bequemer als mir in den Kletterschuhen einen abzufrieren, die Zehen zu quetschen oder auf "Gehstrecken" in den Kletterpatschen herumzueiern Insbesondere wenn die Chance besteht, dass evtl. noch Schnee zwischendrin liegt. Bin das Ganze mit meinem Partner am laufenden Seil geklettert. Da er aber bspw. nicht so stark klettert hatte er für die Plattenstelle seine Kletterschuhe dabei und sie kurz angezogen. Verstehe auch nicht wieso die Leute nicht zumindest Kletterschuhe als Backup dabei haben und dann überfordert an solchen Platten stehen.

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.369

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Trotzdem herzlichen Glückwunsch zur Alten Süd.
    vielen dank. habe mich auch trotz gewaltiger schwächen in der performance riesig gefreut, da mal druchrumpeln zu können. einfach eine super tour, und tolle gegend. hat mich früher irgendwie nie an die churfisten gezogen, weil das ganze steilgras unter den wänden rein optisch auf mich irgendwie abschreckend gewirkt hat. war aber ein versäumnis. die alte süd kennst du wahrscheinlich schon?

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Von den Kletterern mit dickem Bauch und dünnen Armen scheinst du zu den sportlicheren zu gehören.
    schön wär's - leider nein.

  9. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    2.086

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Ist glaube ich eine Philosophie Frage... In so leichten Touren wie diesen braucht man ja normalerweise keine Kletterschuhe. Ich finde dann normale Bergstiefel erheblich bequemer als mir in den Kletterschuhen einen abzufrieren, die Zehen zu quetschen oder auf "Gehstrecken" in den Kletterpatschen herumzueiern Insbesondere wenn die Chance besteht, dass evtl. noch Schnee zwischendrin liegt. Bin das Ganze mit meinem Partner am laufenden Seil geklettert. Da er aber bspw. nicht so stark klettert hatte er für die Plattenstelle seine Kletterschuhe dabei und sie kurz angezogen. Verstehe auch nicht wieso die Leute nicht zumindest Kletterschuhe als Backup dabei haben und dann überfordert an solchen Platten stehen.
    Zumindest für mich ist es keine ganz einfache Tour, die Schlüsselstelle ist immerhin im 5. Grad. Ich benutze bei so was weite, bequeme Kletterschuhe, ggf. mit Socken, da kann ich den ganzen Tag drin bleiben, ohne sie auszuziehen. Die mittelschweren Bergschuhe im Rucksack stören mich nicht. Ich stelle mal ein Bild ein von der Sequenz zur Schlüsselstelle, war übrigens 2011, da gab es die Bohrhaken schon. In so einem Gelände mit plattigen Stellen und den rundlichen flachen Rissen und Runsen steht man mit Kletterschuhen präziser, mir macht es so mehr Spaß, geht aber bestimmt auch mit den Großen. In Bergschuhen würde ich so was eher klettern, wenn ich weiß, dass ab und zu eine Gehstrecke in Gras oder Schutt kommt, das wird mit Kletterschuhen ja schnell heikel. Die Urner Alpen wurden zum Glück aber so gebaut, dass der Kletterspaß meist durchgängig ist . Die Wahrscheinlichkeit von Schnee-Stellen hängt stark von der Jahreszeit und der Witterung ab, das kann aber natürlich schon mit hineinspielen in die Entscheidung.




    Die Alte Süd kenne ich leider noch nicht, sieht aber toll aus, steht auf meiner To Do-Liste.
    Geändert von nunatak (09.11.2017 um 09:31 Uhr)

  10. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.238

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    OT: Das hängt vom eigenen Können ab, auf dem Galenstock Südgrat hatten wir jedenfalls Kletterschuhe an und haben gesichert. Aber wir klettern auch bescheiden .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  11. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    680

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Heiliges Ofenrohr...!
    Anstatt sich Sorgen über das richtige Schuhwerk zu machen, schaut mir das auf dem Bild eher danach aus, daß da statt den Friends und den Keilen, mal lieber mehr Exxen an den Gurt hätten sollen.

  12. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.268

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von tuan Beitrag anzeigen
    Heiliges Ofenrohr...!
    Anstatt sich Sorgen über das richtige Schuhwerk zu machen, schaut mir das auf dem Bild eher danach aus, daß da statt den Friends und den Keilen, mal lieber mehr Exxen an den Gurt hätten sollen.
    Jo, spontan dachte ich auch vier Plättlis auf fünf Metern und noch reichlich Risse daneben
    Denke der Zoom verändert die Perspektive etwas, aber das bleiben Klettergarten-Abstände.

    Zum Schuhwerk würde ich zumindest in plattigem Granit auch immer bequeme Kletterschuhe bevorzugen, mit Socken und Bollerschuhen im Rucksack
    Meine Reisen (Karte)


  13. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Das ist die Schlüsselstelle der Tour, da haben sich die Plaisirbohrer wunderbar neben dem perfekten Riss links ausgetobt... Die Platte ist ca 6-8m lang, der Absatz darüber vielleicht 2.5m. Am Gelben Helm unten ist der Stand. Ansonsten stecken je nach Seillänge glaube ich ca. 4-5 BH auf 50m.

  14. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.369

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    bequeme Kletterschuhe bevorzugen, mit Socken
    da Thema hatten wir vor langer zeit glaube ich schon mal, deshalb an dieser stelle nur ein knappes: NEIN!!!

  15. Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    12.238

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von opa Beitrag anzeigen
    da Thema hatten wir vor langer zeit glaube ich schon mal, deshalb an dieser stelle nur ein knappes: NEIN!!!
    Auf knapp 3500 M auf einem windigen Grat ohne Socken? Hm. Meine Kletterschuhe sind alles andere als bequem (weil zu wenig benutzt ), aber ganz dünne inliner müssen auf Hochtour schon sein. Klettergarten ist was anderes.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)


  16. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

  17. Fuchs
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    2.086

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von Flachlandtiroler Beitrag anzeigen
    Jo, spontan dachte ich auch vier Plättlis auf fünf Metern und noch reichlich Risse daneben
    Denke der Zoom verändert die Perspektive etwas, aber das bleiben Klettergarten-Abstände.

    Zum Schuhwerk würde ich zumindest in plattigem Granit auch immer bequeme Kletterschuhe bevorzugen, mit Socken und Bollerschuhen im Rucksack
    Ich hab mir nochmal die Bilder angeschaut, im Bildausschnitt liegen 3 BH. Die Schlüsselstelle oben an der Kante ist mehr oder weniger sogar obligat zu klettern, wenn ich mich richtig erinnere, da kommt kein Haken mehr, um sich drüber zu ziehen. So eine Behakung erlebt man recht oft in Touren, dass die Schlüsselstelle super gesichert ist und die leichteren Passagen durchaus auch mal sehr weite Abstände haben, z.B. bei Touren, die im Plaisirführer mit gut bewertet sind. Ich kann an der Stelle gut mit den BH leben. Ein Sturz aus dem steilen Teil auf die Platte macht keinen Spaß. Und weil die Stelle ca. auf 3400m Höhe ist, ist sie bei Nässe und Eis vielleicht auch nicht ganz so komfortabel zu klettern wie im Hochsommer. Sicherlich könnte man oben am Riss auch einen Friend etc. legen, aber nicht an jeder Stelle. Diese flachen, rundlichen Risse sind nicht überall keil- und friendfreundlich.

    Ich bin auch schon am langen laufenden Seil geklettert, z.B. wenn man mal eine Seilschaft für alle nervenschonend überholen möchte in einer lange Tour wie der Badile Nordkante. Ich möchte aber nicht erleben, wie es sich für den Vorsteiger anfühlt, wenn der untere plötzlich mal doch abrutscht. Dieser Grat hat ca. 7 SL, da kommt es mir nicht unbedingt auf jede Minute Zeitgewinn an und ich entscheide mich für mehr Sicherheit.

    Was Socken betrifft bin ich eher der knallharte Surviving-Typ und klettere in den Bergen gern auch mal halbnackt in Socken

  18. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    4.369

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    stimmt ja so auch gar nicht. also ich habe in den eb's nie socken getragen!

  19. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    20.268

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Ich hab mir nochmal die Bilder angeschaut, im Bildausschnitt liegen 3 BH.
    4 BH, ggf. mal das Vollbild absuchen
    Die Schlüsselstelle oben an der Kante ist mehr oder weniger sogar obligat zu klettern, wenn ich mich richtig erinnere, da kommt kein Haken mehr, um sich drüber zu ziehen. So eine Behakung erlebt man recht oft in Touren, dass die Schlüsselstelle super gesichert ist und die leichteren Passagen durchaus auch mal sehr weite Abstände haben, z.B. bei Touren, die im Plaisirführer mit gut bewertet sind. Ich kann an der Stelle gut mit den BH leben. [...] Dieser Grat hat ca. 7 SL, da kommt es mir nicht unbedingt auf jede Minute Zeitgewinn an und ich entscheide mich für mehr Sicherheit.
    Ansonsten volle Zustimmung.
    Meine Reisen (Karte)

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    22.10.2009
    Beiträge
    680

    AW: Dolomiten [aus: Pressemitteilungen]

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Ich hab mir nochmal die Bilder angeschaut, im Bildausschnitt liegen 3 BH.
    Dann solltest Du nicht nur mehr Exxen am Gurt tragen, sondern auch einen Besuch beim heimischen Optiker in Erwägung ziehen.
    (zwei Bohrhaken eingehängt, zwei weitere in Folge, macht nach Adam Riese 4 BH. Nicht das das was ändern täte)



    OT: Wenn ich mal irgendwann in der Kiste liege, wird mir mein allerschlimmster Feind Socken zu meinen Kletterschuhen verpassen!

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)