Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 96
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    962

    wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #1
    Da ich ja ein ein paar Tage nicht da war, habe ich ein bisserl kreuz und quer durch die Reiseberichte gelesen und wie immer viel Futter für Lesefreuden gefunden.
    Mir ist jedoch (mal wieder) aufgefallen, dass manch guter und ansprechende Reisebericht da vor sich her dümpelt und quasi keine Kommentare erntet. Und habe somit beschlossen selber auch wieder mehr zu kommentieren. Ich plädiere durchaus nicht für so etwas wie like-buttons oder ähnliches, ein bisschen mehr Substanz darf schon sein.
    So weit so gut.

    Was ich mich manchmal frage, wie motiviert sich mancher dafür, trotz wenig oder gar keiner Resonanz immer mal wieder einen Bericht zu schreiben? Für mich ist der Reiseberichtsteil einer der wichtigsten Bereiche eines Outdoorforums.
    Und wäre es nicht zumindest in Teilen sinnvoll, sich darüber Gedanken zu machen, dass und wie man demjenigen sein Gefallen und Interesse zur Kenntnis gibt? Und sollte man nicht ab und an über die persönlichen Vorlieben von Tourengebieten hinweg auch in andere Gebiete schauen, als die von einem selber präferierten?

    Ich hoffe, das sind jetzt nicht zu viele Fragen auf einmal.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  2. Fuchs
    Avatar von entropie
    Dabei seit
    09.07.2010
    Ort
    Irgendwo in Thüringen, ich hab keine ahnung
    Beiträge
    1.219

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #2
    Ich hab mir schon paar nächte mit reiseberichten um die ohren gehauen. Gewöhnlich muss ich da aber lust drauf haben, deswegen ignoriere ich die wenn ich tagsüber mal kurz nach neuen beiträgen schaue einfach.

    Ich hab da schon öfter mal gedanken drüber gemacht, vor allem weil einige (komplette, alte) reiseberichte einfach unglaublich gut sind. Sehr gut geschrieben und mitunter auch tolle bilder.

    Das resultat der gedanken: ein forum ist dafür nicht geeignet.

    Ich glaube viele schreiben ihre berichte hier sowieso, damit sie sie später für sich selbst haben und stellen die dann auch hier mit rein.
    Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.
    -- Oscar Wilde

  3. Erfahren

    Dabei seit
    22.04.2011
    Ort
    Köln
    Beiträge
    381

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #3
    Zitat Zitat von Sternenstaub Beitrag anzeigen
    Was ich mich manchmal frage, wie motiviert sich mancher dafür, trotz wenig oder gar keiner Resonanz immer mal wieder einen Bericht zu schreiben?
    Aus eigenem Antrieb und aus der Gewissheit, dass doch mehr Menschen den Bericht lesen als die, die sich öffentlich mit einem "Daumen hoch" dafür bedanken.
    Wenn Du deine Berichte auf eigenem Serverplatz veröffentlichst kannst Du ja sehen wie Viele Deine Berichte lesen. Auch ohne "Likes" in irgendwelchen öffentlichen Medien.

    Also ruhig Mut.
    Wenn Du etwas mitzuteilen hast, dann mach es ruhig.
    Wer Infos braucht der wird schon unterscheiden können ob ihm Berichte mit irgendwlechen spektakulären Drohnenefilmen, oder Berichte mit sachlichen Toureninfos, weiterhelfen.

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.967

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #4
    ...ich schreibe es, weil ich es dann nochmal durch den Kopf bekomme, ich schreibe es, weil ich weiss, dass ein paar Freunde sich freuen... und wenn es noch ein paar mehr lesen ist fein.. und wenn sich wer bedankt auch.. und wenn nicht ist auch egal..

  5. AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #5
    Also ich schreibe Reiseberichte zuerst für mich selbst, einfach um die Fakten festzuhalten. Früher habe ich das nicht gemacht, und entsprechend blass sind die Erinnerungen an die dutzend Touren, die ich in den 70er und 80er Jahren, zumeist auf dem Balkan, gemacht habe. Ich kann auch die vielen Bilder von damals oft nicht mehr sicher zuordnen. Fotos bekommen deshalb heute nach der Tour immer die geographischen Koordinaten in die EXIF-Daten geschrieben. Das gibt mir das gute Gefühl, auch noch in Jahrzehnten die genauen Fotostandorte rekonstruieren zu können. Nie wieder vergessen, wo ein Foto gemacht wurde.
    Genauso die Berichte, die ich zT sehr detailliert abfasse. Nicht nur, dass die frischen Erinnerungen genau festgehalten werden, ich lerne während der Nachbereitung meist noch eine Menge über die Gegend, die ich bereist habe. Nachträglich ist das vielleicht nicht so gut, aber immer noch besser als gar nicht.

    Am Ende sind diese Berichte meist "überlang" und eigentlich nicht für ein größeres Publikum geeignet. Dafür sind sie auch nicht gedacht. Sie können eigentlich nur die wenigen speziell an dem bestimmten Fluss interessieren, den ich im Bericht beschreibe. Aber für diese wenigen Leute sind sie bestimmt eine interessante und informative Quelle.

    Ich selber bin sehr dankbar für jeden Reisebericht, den ich vor einer geplanten Tour zu meinem Zielgebiet finde, besonders, wenn es sehr abgelegen ist und nur wenig (zeitnahes) Material zu der Gegend zu finden ist. Und darum stelle ich umgekehrt meine Berichte auch zum größten Teil ins Netz (nicht hier, hier sind mir die Formatvorgaben zu rigide, ich mache das vor allem im Canadierforum). Die Resonanz ist dabei oft recht bescheiden, aber darum geht es ja nicht. Ich selber kontaktiere Berichtschreiber von anderen Berichten ja auch nur in Ausnahmefällen.

    Gruß Michael

  6. Fuchs
    Avatar von blauloke
    Dabei seit
    22.08.2008
    Ort
    Schnaittenbach
    Beiträge
    1.816

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #6
    Wegen der Reiseberichte bin ich zu diesem Forum gekommen.
    Meinen ersten Bericht habe ich geschrieben um etwas zurück zu geben.
    Inzwischen schreibe ich die Berichte hauptsächlich auch für mich selber. Wenn ich meine Berichte nach längerer Zeit mal wieder lese, kommen Erinnerungen hoch die ich sonst vergessen hätte.

    Meine kurzen Wanderungen in der Oberpfalz beschreibe ich auch mit dem Hintergedanken den einen oder anderen meine schöne Heimat näher zu bringen. Vielleicht kann ich ja jemanden animieren mal in der Oberpfalz zu wandern.
    Du kannst reisen so weit du willst, dich selber nimmst du immer mit.

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.433

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #7
    OT:
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    nicht hier, hier sind mir die Formatvorgaben zu rigide, ich mache das vor allem im Canadierforum
    Interessehalber: Ich habe ein Weilchen gesucht, und es entstand die Frage: Wie findet man Deine Tourberichte dort? Und es scheinen viele Leute ihren Bericht als PDF zu veröffentlichen.


    Zur Frage: Ich schreibe auch in erster Linie für mich, das ist wie Tagebuchschreiben. Trotzdem möchte ich auch, dass die Berichte unterhaltsam sind, deswegen schreibe ich hier doch anders als in einem Tagebuch und beziehe mich teilweise auf andere Äußerungen hier im Forum, um die Möglichkeit zu nutzen, Gespräche über die Inhalte führen zu können.

    Ich plädiere schon länger dafür, dass es eine Möglichkeit geben sollte, sich seine Reiseberichte wieder so downloaden zu können, dass es in einem Format ist, das man sich evtl. wieder ausdrucken kann, um eine Papierversion davon zu haben. Vielleicht geht das mit der neuen Forumssoftware besser.

  8. Alter Hase
    Avatar von peter-hoehle
    Dabei seit
    18.01.2008
    Ort
    im grünen Herz von D
    Beiträge
    3.032

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #8
    Interessanter Faden.

    Ich schreibe meine Berichte, damit einem die Eindrücke noch einmal aufgezeigt werden.
    Denn 3-4 Wochen Südamerika muss man erst einmal "verarbeiten".
    Das geht am besten mit einem Fotobuch und einem Reisebericht.
    Wenn andere daran Freude haben, um so besser.
    Ich erfreue mich ja auch an anderen Reiseberichten.
    Wenn als Kommentar "Danke" oder "" steht, reicht das für mich vollkommen aus.
    Wenn ein User mehr schreibt, um so besser.
    Meine Bitte ist, wartet mit den Kommentaren bitte bis der Bericht fertig ist.

    Gruß Peter

    OT: Über meine Namibia-Tour habe ich keinen Bericht geschrieben.
    Die unsägliche Diskussion im Bericht von Libertist in Namibia haben mich dazu veranlasst.
    Wir reisen um die Welt, und verleben unser Geld.
    Wer sich auf Patagonien einlässt, muss mit Allem rechnen, auch mit dem Schönsten.

  9. AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #9
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    OT: Interessehalber: Ich habe ein Weilchen gesucht, und es entstand die Frage: Wie findet man Deine Tourberichte dort?
    Also mit dem oben angegebenen Link findet man unter den ersten 35 Ergebnissen immerhin 18 meiner Berichte. Besser weiß ich es auch nicht. Leider kann man dort im Canadierforum nicht mehr speziell in der Rubrik 'Reiseberichte' suchen, das ging früher mal, da gab es noch eine 'erweiterte Suche'.

    Vielleicht sollte ich mal einen Index erstellen, wäre mittlerweile auch für mich selbst hilfreich.


    Nachtrag: Index ist erstellt: http://livlandfahrer.bplaced.net/
    Geändert von Spartaner (13.09.2017 um 15:25 Uhr)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    374

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #10
    ...ich lese sehr gerne Reiseberichte. Sie wecken meine Neugierde und regen meine Phantasie an. Allerdings fällt es mir extrem schwer, selbst welche zu schreiben, da ich immer das Gefühl habe, meine subjektiven Erinnerungen zu zerstören. Gerade, wenn ich versuche, mich an den Fakten zu orientieren, kommt es mir wie ein Rationalisierungsprozess vor, der meine subjektiven Eindrücke zerstört...Da habe ich eher das Gefühl, dass mir etwas verloren geht....
    Geändert von Galadriel (11.09.2017 um 14:04 Uhr)

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.433

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #11
    Wenn man am Rechner schreibt, geht das eigentlich sogar leichter: Erst den subjektiven Teil tippen, dann ein paar Fakten dazu schreiben und am Schluss nochmal drüberlesen und ggf. Zeilen rauswerfen und evtl. zusätzliche Verbindungen logischer formulieren.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    837

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #12
    Mir macht es Spaß meine Reiseeindrücke und Erlebnisse zusammen mit Informationen in einem Bericht zu verfassen.
    Die Bilder dienen in erster Linie zur Untermalung des Reiseberichts. Ich schreibe meine Berichte für mich und meine Reisepartner.
    Da ich hier im Forum halt keine Verweise setzen darf, poste ich halt den einen oder anderen Bericht, da es doch ein paar Benutzer gibt, die an den Regionen die ich/wir bereisen Interesse haben.
    Und genau darum geht es mir, um Interesse. Ob hier jemand Sternle setzt oder nicht, ist mir nicht so wichtig. Wenn aber jemand ernsthaftes Interesse zeigt und das entsprechend kommuniziert, freut mich das sehr.
    Leider scheint dieses Interesse nur spärlich vorhanden zu sein, bei meinen Reiseländern. So wirkt es auf mich und damit muss ich leben. Ich habe ja auch an vielen Regionen wenig bis kein Interesse...
    Es gibt aber einige hier, wo ich das Interesse spüre und wenn mal 'ne Rückmeldung kam, dann sag ich mir: hat sich gelohnt den Bericht zu veröffentlichen.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    626

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #13
    Mir geht es bei den Reiseberichten ähnlich wie mit den Diavorträgen, einige können mich sehr gut unterhalten; sie berichten spannend und lustig von Ihrem Leben, andere langweilen mich einfach nur.
    Manchmal versuche ich einen Bericht zu lesen und es gibt durchaus gut geschriebene Reiseberichte an denen ich meine Freunde habe, aber viele sind für mich zu langweilig und langatmig zum Lesen. Mir ist durchaus bewußt, Schreiben ist nicht einfach und ich habe Respekt vor der Arbeit, welche sich die Autoren machen, aber muß man das alles wirklich veröffentlichen? Das muß jeder für sich selber entscheiden. Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, hier ist noch ein "weißer Fleck" auf der Landkarte, da gibt es noch keinen Reisebericht dazu, also verewige ich mich jetzt mal als Erster hier. Die Qualität des Textes ist eher nebensächlich. Es kann sein, daß wie hier erwähnt, die Leute einfach nur für sich schreiben und es dann hier veröffentlichen. Für mich als Leser sind solche Texte eher schwierig bis langweilig. So ist das halt mit dem www. Auf der anderen Seite sind die Reiseberichte manchmal als Informationsquelle recht praktisch, wenn man gezielt nach einer Information sucht und die Form und den Text mal außen vor läßt.
    Aber wie oben erwähnt, es gibt Leute, welche den Bogen für richtig gute Reiseberichten raushaben. Das ist dann eine große Freude für mich als Leser. Da bleibe ich dann dran und lese sie bis zum Schluß.
    Insgesamt ist die Welt aber bunt und so soll jeder schreiben, was er für richtig hält, solange es nicht rassistisch und diskriminierend oder andersweitig verletzend ist, denn ich muß ja die mich langweilenden Reiseberichte nicht lesen.
    Sonnigen Tag,
    Z

  14. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #14
    Ich lese gern immer mal wieder Reiseberichte. Manche sind toll geschrieben und mit exzellenten Bildern wie z.B. die von "Grenzenlos".
    Ich selber schreibe hier nicht, weil es mir zu unkomfortabel ist und ich gerne die ausschließliche Kontrolle über mein geistiges Eigentum habe.
    Ich habe eine eigene Website/ein eigenes Blog und veröffentliche dort. Früher habe ich hier ein kurzes Intro geschrieben und verlinkt. Dies wurde mir eines Tages mit Hinweis auf die Forumsregeln untersagt. Ich finde das schade, denn dadurch fehlen die Hinweise auf derartige Berichte von mir und anderen hier völlig.

    HAL
    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  15. Dauerbesucher

    Dabei seit
    02.06.2009
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    516

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #15
    Ich hole mir Infos aus den Berichten, lese aber manchmal auch nur zur Unterhaltung.

    Ich sortiere die Fotos vor und schreibe meine Berichte recht schnell runter, spontan wies mir kommt. Zunächst in Word. Lese sie dann noch mal durch und stelle sie ein.

    Dabei lasse ich den Urlaub gerne Revue passieren. Außerdem erstelle ich jedes Jahr über das ganze Kalenderjahr ein Fotobuch und kopiere da Teile des Berichts mit rein.
    Und ja, ich freue mich über jede Antwort auf meine Berichte, egal ob Anregung, Lob oder Kritik.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Igelstroem
    Dabei seit
    30.01.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    999

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #16
    Zitat Zitat von peter-hoehle Beitrag anzeigen
    Über meine Namibia-Tour habe ich keinen Bericht geschrieben.
    Die unsägliche Diskussion im Bericht von Libertist in Namibia haben mich dazu veranlasst.
    Und ich bin schuld.

    Heute würde ich meine Einwände für mich behalten, aber der Lerneffekt geht bei mir dahin, dass man zu Reiseberichten lieber gar nichts schreibt. Etwa neulich, wo mir ein Reisebericht vor allem wegen bestimmter Merkmale der Tourplanung sehr positiv aufgefallen ist. Das interessiert mich dann, auch wenn es nicht meine Gegend ist. Aber wenn man das als Kommentar mit konkreter Begründung hinschreibt, hat man womöglich zugleich eine ganze Klasse von anderen Reiseberichten sehr vage kritisiert und eine Auseinandersetzung bloß angedeutet, die eigentlich niemand führen will. Also habe ich nichts geschrieben.

    Meine eigenen Reiseberichte dienen mir selbst unter anderem zur Dokumentation, und ich habe dabei keine Angst vor dem oben von Galadriel beschriebenen Effekt, dass sich der Bericht vor die eigene subjektive Erinnerung schieben könnte. Ich brauche vielmehr den Bericht, um mich an das zu erinnern, was sich dort nicht ohne weiteres darstellen lässt.
    Hin und wieder werden in den Bericht Themen eingeschleust, die ich abstrakt eher in meinem Blog verhandeln würde, und man kann dann schauen, ob irgendjemand in seinem Kommentar darauf eingeht. Normalerweise ist das nicht der Fall, und ich wundere mich auch nicht wirklich darüber. Wenn man das Genre ernst nimmt, muss man anerkennen, dass es dem Publikum überlassen bleibt, den Bericht als Informationsquelle, als Unterhaltung, als Einkleidung von Botschaften oder als Ärgernis wahrzunehmen. Meistens wird man das an den Kommentaren gar nicht erkennen können. Trotzdem sucht man das Publikum, in der Annahme, dass die Anstrengung, der man sich beim Schreiben unterzogen hat, ›belohnt‹ wird (wie die Protestanten glauben) oder die Lust, die man beim Schreiben hatte, eine moralisch wohlgeordnete Lust ist (wie die Katholiken glauben), wenn es irgendjemand anderem aus unbekannten Gründen gefallen hat.
    Lebe Deine Albträume und irre umher

  17. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    962

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #17
    ja und wie halte ich es tatsächlich mit den Reiseberichten?

    Ich muss gestehen, ich schreibe einfach absolut gern Reiseberichte. Und aus einem ganz einfachen, fast schon melancholischen Grund: ich kann dann jederzeit, wenn die Worte/Sätze erst einmal geschrieben sind, die Gefühle wieder erleben, die ich hatte, als ich unterwegs war. Außerdem habe ich schon immer gern geschrieben, ok, nicht unbedingt Protokolle oder ähnliches, zB Negativatteste wg behördlichen Vorkaufsrechtes, wie in meiner ersten richtigen Planstelle, aber Dinge, wo ich meine Gedankens schweifen lassen kann. Bereits mit 17 habe ich auf der mechanischen Schreibmaschine im Büro herum getippt und meine Gedanken einfach kommen lassen. Für mich ist jede Tastatur normaler (und viel schneller) als wenn ich mit der Hand schreibe. Und lesbarer eh.

    Von mir wird man niemals einen Bericht mit Auflistungen finden, was ich wie in meinen Rucksack oder die Radpacktaschen gestopft habe, ich weiß ein herber Fehler, aber Materialuntersuchungen, Tourtechnik interessieren mich nicht, auch wenn ich das manchmal mit Erstaunen lese, was andere da so drauf haben.

    Ich lese auch sehr gern Berichte, ok, manche mehr, manche weniger, aber spannend finde ich es besonders, wenn man den Menschen hinter diesem Bericht erkennen kann. Aufzählungen von wie weit, wie hoch, mit welchen Equipment langweilen mich eher, wenn aber ein persönlicher touch plötzlich auftaucht, vielleicht sogar ein Gefühl, dann finde ich das spannend. Natürlich auch die Landschaftsbeschreibungen, sowas mag ich sehr.

    Für wen ich schreibe? Also erstmal egoistisch für mich, dann für Freunde&Familie, denen ich die entsprechenden Links schicke oder interessante/interessierte Menschen, die meine Berichte lesen mögen. Natürlich freue ich mich, wenn dem einen oder der anderen meine Berichte gefallen, aber auch Kritik freut mich, manchmal ist es ganz gut, sich selber zu hinterfragen.
    Was die Sache mit dem einen Bericht von Libertist betrifft, ich hatte da auch ziemlich Bauchschmerzen und die Fragen, die von mehreren gestellt wurden, habe ich mich auch gefragt. Vielleicht kann man als Ersteller das auch als Gedankenanstoß nehmen, wie manches wirken kann und das als Chance betrachten, sich nachträglich Gedanken über allerlei zu machen.
    Und - man kann und sollte aus meiner Sicht das eher als Möglichkeit betrachten und sich nicht scheuen, Berichte zu veröffentlichen, weil sie hinterfragt werden. Das fände ich schade, weil doch erst das Gespräch einen letztlich weiter bringt. Jedenfalls mich.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  18. Dauerbesucher
    Avatar von blackteah
    Dabei seit
    22.05.2010
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    665

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #18
    Ich bin eigentlich hauptsächlich durch die Reiseberichte zu dem Forum gekommen. Ich plane (fast) alle meine Touren mit ihrer Hilfe und finde, sie sind ein unheimlich wertvoller Wissensschatz. Vor allem die Routenangaben und auch die Distanzen sind für mich hilfreich, sowie ein bisschen Informationen über den Autor. Sie helfen mir abzuschätzen, ob die Gegend was für mich ist und ob ich ähnliche Etappen schaffen könnte. Dabei spielt es für mich auch keine Rolle, ob es literarisch wertvoll ist oder nicht .

    Wenn ich nur so stöbere sehe ich mir hauptsächlich die Fotos an. Hin und wieder stolpere ich dann über eine Passage in einem Bericht und kann dann nicht mehr aufhören zu lesen... Das passiert meistens bei insgesamt eher wenig Text . Selten hinterlasse ich einen Kommentar, aber ich denke, man kann durch die Klickzahlen auch sehen, wie viele Leute auf den eigenen Bericht zugegriffen haben. Jedenfalls sind alle Reiseberichte gut und wichtig, denn ich denke, dass jeder damit anderen Leuten hilft oder sie unterhält, auch solchen, die nicht im Forum angemeldet sind.

    Bei meinen Touren führe ich Tagebuch oder schreibe zumindest die Etappen auf. Ich habe ja erst einen Bericht geschrieben, da war meine Motivation dem Forum etwas zurückzugeben. Im Moment schreibe ich an meinem zweiten Reisebericht, da geht es mir auch darum, etwas zur Sammlung beizutragen.
    Und ich habe gemerkt, dass es total toll ist, den eigenen Bericht wieder durchzulesen und Fotos mit Text so schön beieinander zu haben. Da kann man den Urlaub immer wieder erleben.
    Freunden oder Bekannten schicke ich den Link nicht. Den Interessierten zeige ich eine Fotoauswahl und erzähle von der Tour, die anderen möchte ich nicht damit nerven...

  19. Erfahren

    Dabei seit
    22.02.2015
    Beiträge
    216

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #19
    Moin,


    ich schließe mich blackteah und Sternenstaub weitestgehend an. Ich schreibe Berichte um:
    * die Reise mit Verwandten und Freunden zu teilen, denen ich die links schicke,
    * mich noch einmal an die schönen Dinge zu erinnern und mit den nicht so schönen Dingen abzuschließen,
    * wie ich jüngst erst gemerkt habe, nach längerer Zeit selbst drin rumzustöbern,
    * als Dank für die Hilfe bei den Vorbereitungen auch etwas zurückzugeben und andere(n) zu inspirieren/weiter zu helfen
    * und der/dem Einen oder Anderen vielleicht einfach ein wenig die Zeit beim Lesen zu vertreiben
    All das nicht unbedingt in der Reihenfolge Wichtung...

    Tatsächlich freue auch ich mich über (vor allem positive) Rückmeldungen, aber die anderen Punkte sind mir wichtiger.

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    13.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.433

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #20
    Da ich es auch interessant finde, wie andere schreiben: Aktuelle alternative Arten von Reiseberichten, außerhalb von ods, mit einem Schwerpunkt auf Gesellschaftsbetrachtung
    Geändert von lina (12.09.2017 um 21:33 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)