Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 96
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    740

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #41
    Es ist schon interessant, das manche Berichte die eigentlich sehr toll sind ein Schattendasein fristen, während andere ohne Ende kommentiert werden.

    Da fragt man sich, was macht einen Bericht eigentlich erst kommentierenswert?

    Ich mein es gibt paar Punkte die sich immer mal wiederholen, wobei es auch Ausreisser gibt.

    -Hier im Forum kommt Nord immer gut. Vermutlich weil die Ausrichtung des Forums eher in nordische Gefilde geht und es für Skandinavien eine gute Community gibt, wo bei den Reiseberichten fast jeder Berg benannt und Campplätze kommentiert werden können. Entferntere nordische Ziele kommen ebenfalls sehr gut an, wie etwa Alaska oder Sibirien

    -Ebenfalls sehr gut kommen Alpen und alpine Landschaften weltweit.

    -Exotisch ja, aber nicht zu viel. Allgemein kommen Ziele besser, mit denen die Leute etwas verbinden können und ein Narrativ existiert. Orte die keiner wirklich aufm Schirm hat, gehen an der Aufmerksamkeit oftmals etwas vorbei. Als Beispiel Usambarabergebericht von OutofSaigon. Gefühlt kommen tropische Regenwälder bei den Berichten am schlechtesten weg, was die Resonanz angeht. Obs an der fehlenden Fotogenität der Landschaft liegt ?

    -Promibonus. User wie Libertist oder Berniehh bekommen automatisch viel Beachtung, auch wenns mal "nur" ins Tessin gehen sollte.

    -Besonderer Schreibstil. Als Beispiel nehm ich Igelstroem. Eine recht ungewöhnliche Art seine Umgebung wahrzunehmen und zu Beschreiben.

    -Extremes Erlebniss. Rettungsknopf gedrückt oder im türkischen Knast gelandet. Das sind natürlich auch Themen die zum Kommentieren anregen.

    -Grenzüberschreitung: Findet auf der Reise etwas statt, was zur allgemeinen Empörung beiträgt ist, das natürlich auch der Aufmerksamkeit zuträglich.

    Das sind so ein paar Beobachtunen von mir, die natürlich keinen Anspruch auf allgemeine Richtigkeit haben. (Kann eventuell auch ergänzt oder verbessert werden.)

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #42
    Tatsächlich könnte ich mir vorstellen, dass weniger Menschen hier im Forum Reisen in tropische Regenwälder planen als in die Alpen oder nach Skandinavien. Ich habe zwar schon welche gemacht (in Afrika) - aber die Wüste gefiel mir besser. Und die interessiert mich auch heute noch mehr.

    Insofern wäre ich gerne mit dir ins Gespräch über Mauretanien, Mali oder illegale Grenzübertritte nach Algerien (das vielleicht nicht unbedingt öffentlich) gekommen. Aber du antwortest, wenn man denn kommentiert, entweder gar nicht oder mit zu großer Zeitverzögerung. Oder auch unfreundlich.

    Aber wenn du das möchtest, kann ich natürlich bei dir mehr kommentieren. Als "Wüstenfan" lese ich sie alle.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    740

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #43
    Nana Enja, nicht immer alles auf sich selbst beziehen.

    Das waren recht allgemeine Beobachtungen meinerseits bezüglich Reiseberichten in diesem Forum.

  4. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #44
    Das meine ich.....

  5. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    220

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #45
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen

    Ich seh hier 4 Kategorien von Berichten

    a.) wie Berniehs Storys...begeisternd weil unerreichbar
    b.) Andere G´schichten denen ich mangels gleichem Interesse oder Erfahrung leider nix abgewinnen kann (Kajak, Heckrollatoren o.ä.)
    c.) Nahtoterfahrungen ….
    d.) ganz tolle, nüchterne, mit interessanten Fakten und Fotos gespickten Touren die gerne auf meine ToDo…. (ToTour) ..bzw. Schxxxx des pack ich nimmer Liste geraten
    +1

    @derSammy
    Ich hoffe, Du meinst da unter c) nicht zwei meiner Reiseberichte hier im Forum.
    Zum Zeitpunkt des Erlebens (oder doch Überlebens?) der Reiseberichtgeschehnisse hatte ich da eher die Angst vor einer verschleppten schweren Männergrippe die chronisch werden könnte.

    @alle

    Üblicherweise veröffentliche ich meine Reiseberichte zunächst auf meiner Homepage. Passt dann die Reise oder Teilbereiche davon nach meiner Meinung ins Forum, dann stelle ich diesen Reisebericht (oder Teile davon) ein. Vom Text specke ich den Bericht meist ab, denn zuviel Text schreckt in einem Forum eher ab. Auf einer Homepage sollte es eher eine abgerundete Geschichte sein (wo viel erzählt und wenig verraten wird).

    Der Aufwand, den Reisebericht hier ins Forum einzustellen, ist dann relativ gering. Der größte Aufwand ist da fast noch die Links für die Bilder anzupassen. Erst wenn das extern in einem Editor erledigt ist, dann verfasse ich den Bericht hier im Forum (und beseitige noch Fehler, meist falsche Bildverknüpfungen wegen Leerzeichen oder falschem Verzeichnis).

    Ich lese aber auch sehr gerne Reiseberichte hier im Forum, aber fast nur Ferne Länder oder wenn mir unter "Neue Beiträge" etwas auffällt.

    Die Reaktion auf einen Reisebericht sehe ich immer abhängig vom Forum. Bsp. mein Kilimanjaro-Bericht. Hier im Forum eher die Reaktion, warum überhaupt mit (vorgeschriebener) Begleitmannschaft. Der gleiche Bericht in einem anderen Forum, dort die Frage dann: "Solch eine Tour macht man doch in einer großen Gruppe und sowieso nur als Hüttentour".

    Nur wo setzt man selbst die Grenze an, was als Reisebericht noch "outdoorseiten"-würdig ist?

    Ich bin gerade noch am Nachdenken, ob ich meine im Sommer 2018 durchgeführte Reise hier reinstellen soll (auf meiner Homepage ist sie ja schon längst). Man fragt sich, ist der "Outdoorseiten-Forum"-Anteil der Reise doch groß genug?
    Im Vergleich zu meinen Bergtouren der letzten Jahre war es eher eine Faulenzervariante (aus letzten gesundheitlichen Folgen meiner letztjährigen Tour) und Trekking ist durch verschärftes Spazierwandern ersetzt worden.
    Es wäre aber ein Reisebericht über einer landschaftlich außergewöhnliche Gegend, wo es im Forum keine Berichte gibt, wo viele Menschen nie hinreisen würden und wenn doch, dann auch eine gemütlichere Glamping-Variante oder "Fly-In"-Variante in die Außenbereichen dieser Gegend wählen würden. Und richtiges (mehr als mehrtägiges) Trekking findet aus "natürlichen" Gründen in dieser Gegend eigentlich nicht statt.
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

  6. Gerne im Forum

    Dabei seit
    05.05.2016
    Ort
    Nordschwarzwaldrand
    Beiträge
    73

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #46
    Finde ich ein gutes Thema, um mal so Meinungen zu bekommen. Ich lese hier sehr viel mit und habe Einblicke und Eindrücke bekommen dadurch, die ich sonst nie bekommen hätte. Das finde ich ganz großartig und ich bin sehr dankbar dafür. Dabei ist es mir eigentlich egal, wo die Reise hingeht und ob bild- oder textlastig; ob es jemand nur im Tagebuchstil festhält oder mit Cliffhanger fürs Publikum schreibt. Sogar kriegerische Auseinandersetzungen mit der Sprache ertrage ich dabei völlig gelassen, wenn mich der Bericht fesselt. Das finde ich toll an diesem Forum (und andere Dinge natürlich auch). Es ist aus meiner Sicht auch gut, dass die Berichte hier konzentriert und ganz zu lesen sind. Auf die entsprechenden Blogs oder Homepages würde ich mich nicht verirren, die würde ich weder suchen noch finden, weil ich nicht ziellos im Netz herumirre.

    Ich habe schon oft überlegt, ob ich dem Forum mal mehr zurückgeben kann als ab und zu ein Danke und ein paar Sterne. Nämlich einen eigenen Bericht. Andererseits fallen immer mal wieder abfällige oder kritische Bemerkungen, oft bekommen Berichte auch kaum einen Kommentar. Deshalb frage ich mich, ob das - auf bescheidenem Niveau - eigentlich so erwünscht ist. Da gehen ja auch hier die Meinungen auseinander.

    Das Level ist hier durch die "großen Abenteurer" - die nenne ich mal so -, deren Berichte auch ich erwarte und verschlinge, schon hoch gesetzt - allein schon der Ziele wegen. Dazu kommen oft mindestens semiprofessionelle, atemberaubende Fotos, die zudem noch bearbeitet und beschnitten sind. Wer würde jetzt also so eine kleine Tour vor der Haustür, mit Handyfotos illustriert, wohl eigentlich sehen wollen? Ich selbst lese das gern, aber nerven oder gar langweilen will ich auch niemanden.

    Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, jetzt einfach mal noch öfter Danke zu sagen. Immerhin. Aber den Like-Button fände ich auch ganz großartig.

    Einen guten Rutsch rundum!

  7. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    236

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #47
    Zitat Zitat von agricolina Beitrag anzeigen
    Wer würde jetzt also so eine kleine Tour vor der Haustür, mit Handyfotos illustriert, wohl eigentlich sehen wollen?
    Ich! Beide Daumen hoch für kleine Touren in bekannter Umgebung mit unproffesionellen Bildern! In diesem Sinne: einen guten Start in ein neues Outdoorjahr!

  8. AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #48
    Meine Reiseberichte sind meist eher unspektakulär. Die Touren sind selten besonders schwierig und es passieren uns kaum "aufregende" Situationen. Von einer Blase am Fuß muss ich nicht berichten, oder davon, was ich gegessen habe. Außerdem mag ich es nicht, nur besonders "aufregend" zu schreiben, obwohl das Erlebnis eigentlich gar nicht so wild war. Das gibt es hier auch genügend, ist aber nicht mein Stil. Dementsprechend bekommen meine Berichte meist nur wenig Kommentare. Das ist für mich ok. (Ein paar Berichte habe ich zuerst für ODS verfasst und mehr im Tagebuchstil geschrieben, statt des sonst bei mir üblichen kurzen Textes. Die Aufmerksamkeit des Forums hat sich dadurch nicht merklich geändert - werde in Zukunft wohl wieder kürzere Texte liefern.)

    Ich schreibe die Reiseberichte normalerweise zuerst für meine Website und stecke einigen Aufwand in die Fotos. Wenn ich denke, eine Tour passt auch hier ins Forum, dann benötige ich ca. 5 Minuten, um den Bericht für ODS aufzubereiten (hab mir einen kleinen "Generator" mit Javascript gebaut).

    Warum ich überhaupt das Netz mit so "einfachen" Berichten "verschmutzen" muss? Zuerst mal ist die Website das eigene Foto-/Tourarchiv. Dann interessieren sich auch Verwandte und Freunde, was wir so machen. Und darüber hinaus würde es mich freuen, wenn ich jemanden dazu anregen kann, eine Tour ohne große Fluganreise in D oder in Mitteleuropa zu unternehmen. Manchmal erfahre ich davon, das ist dann besonders schön.

    Guten Rusch allerseits!
    Geändert von GemeinsamDraussen (01.01.2019 um 00:51 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    16.05.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    79

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #49
    Hallo, ich liebe Reiseberichte und hab mich eigentlich nur darum mal hier angemeldet. Ich lese alles mit, am liebsten was aus dem"Norden" aber gern auch von den Gegenden vor der Haustür. Würde mich freuen, wenn mehr Berichte von eher "unspektakulären" Touren z.B. in Deutschland, Tschechien, Polen, Belgien.....im Forum wären. Ich schreibe von meinen Touren schon immer Tagebuch und mein Mann und Reisegefährte macht tolle Fotos. Wir machen auch gemeinsam Vorträge über unsere Reisen bei Vereinen in unserer Umgebung. Die sind immer gut besucht. Das Schreiben ist eben noch mal was Anderes und schöne Fotos -das braucht Zeit-Alle Achtung, wer hier so tolle Berichte reinstellt und vielen Dank dafür!
    Ein schönes abenteuerliches Jahr!
    Annichristine

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    985

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #50
    ich überlege gerade, welche Reiseberichte ich besonders mag und muss zugeben, dass da keine Standards existieren. Ich mag Berichte aus den jeweiligen Umgebungen, ich mag Berichte aus eher exotischen Gegenden, ich mag Bericht über Touren, die ich niemalsnich machen könnte. Ich mag die Landschaftsbeschreibungen und das persönliche, wie/warum der Mensch sich gerade dort gefühlt hat. Sprich jeder Bericht ist besonders. Ich denke bzw würde es mal so ausdrücken wollen, ich mag besonders Berichte die authentisch wirken, irgendwelche "krassen"Sachen interessieren mich so gut wie überhaupt nicht. Leider bewerte ich viele Berichte nicht, zu denen ich eigentlich gern etwas schreiben möchte, teils aus Faulheit, teils, weil es eh schon einige Kommentare gibt. Vielleicht sollte man besser mitteilen, was einem warum gefällt? Das fände sicherlich nicht nur ich ermutigend.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  11. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.478

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #51
    Als Leser intressieren mich die Gegenden in denen ich unterwegs war oder vor habe hin zu fahren, also Bacius Berichte, natürlich auch Enjas Donauradweg, der so Klasse geschrieben ist und dabei ganz ohne Bilder auskommt. Ebs els ....Also ich habe hier auch Lieblingsautoren. Das gebe ich zu.
    Ansonsten intressieren mich die meisten Rubriken nicht unbedingt und mitunter gebe ich auf wenig geklickte Beiträge mein Hallo... So bissel als Schulterklopf zu verstehen.
    Wenn mich eine Gegend intressiert lese ich anderen ihre Reiseberichte komplett.

    Ich verstehe das Forum als geniale Möglichkeit, auf eigene Seiten im Internet aufmerksam zu machen, die sonst niemand finden würde. Dazu die umfassende Möglichkeit, eigene Bilder und Berichte Länderübergreifend nicht nur für den deutschsprachigen Raum zu veröffentlichen und auch als marketing intressierter Teinehmer zu beobachten, wie und ob etwas ankommt. Leider erfährt man zu wenig, warum etwas nicht ankommt. Wäre gut wenn zu Reiseberichten auch am Ende als Feedback dazu etwas bemerkt würde.

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #52
    Ich finde Intihuitanas Aufstellung ziemlich treffend. Natürlich gibt es auch Geschmäcker, natürlich zieht das Spektakuläre mehr an, natürlich ist Skandinavien ein größerer Renner als manch anderes Land und Wege, auf die sich Leute vorbereiten wollen, ziehen auch mehr Leser an. Die richtige Überschrift schadet auch nicht. Earlyworms „Dicke Kinder sind schwerer zu kidnappen“-Überschrift über einem Paddel Bericht hat über 250.000 Zugriffe, da hat er wohl das richtige Suchwort gefunden. Im Schnitt schätze ich Berichte aus Deutschland auf um die 700 bis 2000 Klicks und Skandinavien auf 2000 - 4000 Klicks ein.

    Ich versuche oft, Kommentare zu schreiben, aber das ist nicht einfach. Bei Bergzebras Bericht stockte mir der Atem, da habe ich es hinbekommen. Andere Berichte lese ich in der Bahn, nehme mir vor, noch was zu schreiben, dann vergesse ich es. Bei einigen Berichten fällt mir dann nicht mehr ein, als „aha“ oder „nett“. Da weiß ich nicht, ob ich das schreiben soll. Und es gibt halt auch langweilige Berichte, wenig Bilder, kein inneres Erleben, wenig Information. Da schreibe ich nichts.

    Feedback? Es gab vor ca. zwei Wochen einen Bericht von einem Neuen, der was zurückgeben wollte und nicht seine Wanderung ausgiebig schilderte, sondern seine Unterkünfte. Das war so rührend an der Zielgruppe vorbei, dass ich was schreiben wollte, habe es dann aber gelassen, weil ich ihn nicht demotivieren wollte. Schwierig.

    Ich habe hier mittlerweile 26 Berichte stehen. Gab Berichte, die wurden gut aufgenommen. Gab Berichte, da gab es massive Kritik wegen zuwenig Outdoor. Es gibt auch Berichte, zu denen ich kaum Kommentare bekam, die aber sehr viele Zugriffe haben. Manchmal bekomme ich auf Treffen positive Kommentare. Die Gründe werden vielfältig sein, ich lebe damit, ich schreibe ja für meine Familie und Freunde und vor allem für mich, ich schreibe so gerne. Aber netterweise gibt es immer ein paar User, die etwas schreiben, ich gebe zu, das motiviert schon.
    Ich habe wegen der Urban Outdor Diskussion bei einigen meiner Berichte aber schon öfter überlegt, Reiseberichte nur noch außerhalb von ods zu veröffentlichen, da mein Urlaubsmonat halt Outdoortouren nach meinen Fähigkeiten kaum noch oder nur schwer zulässt. Andererseits ist allein die Möglichkeit, hier so große Unmengen an Text produzieren zu können, und die Absicherung der Datenbank ein großer Reiz, doch hier zu veröffentlichen, auch wenn mich der Bannstrahl eines Teils der User trifft. Und gibt es dann positive Kommentare, freut man sich halt auch.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  13. Erfahren
    Avatar von OutofSaigon
    Dabei seit
    14.03.2014
    Ort
    Saigon
    Beiträge
    292

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #53
    Zitat Zitat von StevePeacewalker Beitrag anzeigen
    Habe früher gerne und viel hier veröffentlicht, mittlerweile gar nichts mehr.

    Warum?

    1. Bilder einbinden ist mir zu aufwändig.

    2. Zwischensicherung fehlt, der Benutzer loggt während dem Erstellen aus, alles weg. (Vor allem ärgerlich wegen den eingebundenen Bildern und den unzähligen reinkopierten Links) Der Rest wird eh zuerst woanders geschrieben.

    3. Keine Möglichkeit einen Bericht nach Jahren wieder komplett zu löschen. ...

    Insgesamt ein ähnlicher Tenor wie bei Lederstiefel.


    Ad 2: Ich schreibe alle meine Berichte (einschl. aller Links) erst einmal offline in eine normale Word-Datei, die ich dann ganz zum Schluß in das Forum kopiere. Das kann ich nur jedem empfehlen. Für den Eigenbedarf kann ich mir auch eine druckfähige PDF-Datei herstellen. Ich arbeite ziemlich lange an jedem einzelnen Bericht (mindestens mehrere Tage). Ob das vom Publikum honoriert wird?? Gute Frage...


    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Es ist schon interessant, das manche Berichte die eigentlich sehr toll sind ein Schattendasein fristen, während andere ohne Ende kommentiert werden.

    Da fragt man sich, was macht einen Bericht eigentlich erst kommentierenswert?

    Ich mein es gibt paar Punkte die sich immer mal wiederholen, wobei es auch Ausreisser gibt.

    ....

    -Exotisch ja, aber nicht zu viel. Allgemein kommen Ziele besser, mit denen die Leute etwas verbinden können und ein Narrativ existiert. Orte die keiner wirklich aufm Schirm hat, gehen an der Aufmerksamkeit oftmals etwas vorbei. Als Beispiel Usambarabergebericht von OutofSaigon. Gefühlt kommen tropische Regenwälder bei den Berichten am schlechtesten weg, was die Resonanz angeht. Obs an der fehlenden Fotogenität der Landschaft liegt ?

    Freut mich, daß mein Bericht von den Usambarabergen gesehen wurde. Der Satz "tropische Regenwälder kommen am schlechtesten weg ..." ist leider irgendwie richtig: die Resonanz ist oft nur sehr spärlich. Vielleicht liegt es am geringen Bekanntheitsgrad der Namen (z. B. "Ciudad Perdida" von geige284)? - Der Name "Virungas" sollte einigermaßen bekannt und interessant sein, dachte ich, aber das war offenbar falsch. Es ist wohl eine schwer auszurottende Pauschalvorstellung, daß die inneren Tropen irgendwie langweilig wären...

  14. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.819

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #54
    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    Es ist schon interessant, das manche Berichte die eigentlich sehr toll sind ein Schattendasein fristen, während andere ohne Ende kommentiert werden.

    Da fragt man sich, was macht einen Bericht eigentlich erst kommentierenswert?
    IMHO drei typische Kommentare:
    • Der simpleste ist schlicht Fünfsterne, gefälltmir, like... -- hängt nur von der Qualität des Berichts ab und wir oft spontan geäußert.
    • Dann gibt's natürlich konkrete Fragen bei Reisezielen, wo der Kommentator selber hin will. Hier hat halt offenbar Skandinavien, Alpen, ... einen Schwerpunkt in der Nutzerschaft; bei Tropen/Dschungel/Wüsten haben viele Bandagen.
    • Und es gibt natürlich Berichte, die selber viel Diskussionsstoff liefern (weil der Held sein Leben riskiert hat, irgendwer total unvernüftig war, Differenzen unter den Reiseteilnehmern, Illegales -- streitbare Dinge halt). Da beiteiligen sich auch Nutzer, die da selber nie hinreisen würden.


    -->

    Einen guten Bericht schreiben zu einem beliebten Reiseziel und möglichst noch mit Konfliktstoff drin

    Legt man dagegen nicht Antworten, sondern Zugriffszahlen als Erfolgskriterium fest empfehlen sich drei andere (weitere) Strategien:
    a) gute Verschlagwortung, Ortsangaben richtig schreiben usw.
    b) viele Bilder
    c) Bericht in viele Einzelposts zerlegen und über möglichst langen Zeitraum verteilt posten
    Meine Reisen (Karte)

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #55
    c) ist natürlich richtig......

    Wenn mich Berichte sehr stark interessieren und sie sehr lang sind, finde ich es nicht schlecht, wenn das so eine Art Fortsetzungsroman ist, wo man jeden Morgen weiterlesen kann. Wenn das zu lange dauert oder irgendwann abbricht, ist das natürlich schade. Insofern warte ich eigentlich meistens bis alles da ist und lese erst dann.

    Selber mache ich es oft so, dass ich Tag um Tag jeweils einen Tag niederschreibe und zeitgleich den Bericht vom Vortag einstelle. Ich überschlafe meine Machwerke nämlich gerne noch.

  16. AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #56
    Wenn ich noch nie mit Enja einer Meinung gewesen sein sollte, diesmal bin ich es. Es dauert halt, besonders wenn die Berichte (wie unsere) sehr viel Text enthalten.

    @ Software schmeißt mich raus: Haken bei "Merken" setzen.

    @ Berichte später eventuell löschen. Wenn ich das in Erwägung ziehe, schreibe ich keinen.

    @ Vorschreiben: Textverarbeitung ist gut. Das dann in einen eigenen alten Beitrag kopieren und in Ruhe ans Forum anpassen. Dann in den Reisebericht.
    .

  17. AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #57
    Also, ich bin u.a. hier, um von allen, die kleine und große, einfache und schwierige, warme und kalte, Fuß- und Rad-, kurzum alle möglichen Reisen unternehmen, zu lesen. Ich kommentiere nicht so oft, werde das jetzt aber wieder mehr tun. Ich finde, der Aufwand ist es auf jeden Fall wert und dann habe ich auch die Hoffnung, dass noch viele User ihre Berichte weiter hier einstellen.

    Ich selbst mache kaum berichtenswürdige Reisen, habe aber schon als Kind gern Berichte über Expeditionen und so gelesen. Und die meisten Berichte hier sind auch noch mit so tollen Fotos bestückt, dass dies alleine schon das Lesen wert ist.

    LG,
    Babs (Notiz an mich: Öfter mal ein Zeichen hinterlassen...)

  18. Fuchs
    Avatar von Pfiffie
    Dabei seit
    10.10.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    1.012

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #58
    Ohne jetzt speziell drauf ein zu gehen (mache ich später). Mir fällt es schwer bei manchen Sachen zu folgen, weil man schlichtweg nicht so gut erkennt ob es nun eine Diskussion ist oder ob es nun nach x Wochen eine Vortsetzung gab. Einge haben Platzhalter, die tauchen viel weniger bei neue Beiträge auf und nur wenn sie kommentiert wurden. Daher rutscht bei mir und den Berichten die ich lese oft was durch.

    Ich fände die Dankefunktion generell nicht so verkehrt, kenne sie auch aus anderen Foren.

    Ansonsten, eine Reise ist eine Geschichte, keine Aufzählung, dazu aber später mehr
    "Freiheit bedeutet, dass man nicht alles so machen muss wie andere"

  19. Erfahren
    Avatar von Donik
    Dabei seit
    24.03.2014
    Beiträge
    171

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #59
    Ich bin jetzt seit 2014 hier angemeldet und habe nur ~150 Beiträge. Dennoch bin ich hier beinahe jeden Abend eingeloggt und das zu 99% wegen der tollen Reiseberichte!

    Was für mich einen guten Reisebericht hier ausmacht kann ich nicht wirklich festmachen. Tolle Fotos sind klasse, aber ich habe auch schon etliche Reiseberichte gelesen die ohne HQ Fotos auskamen (denke zb an Lieger der mir sehr zusagte). Auch das Reiseziel/die Reiseart muss nicht spektakulär sein, wie zB die von Bernieh, auch wenn ich diese unglaublich gerne lese. Er muss eine gewisse persönliche Note haben, ich freue mich über ein Selfie am Anfang um zu sehen mit wem man mitgeht, ich freue mich über viele Landschaftsbilder, auch über ein Bild vom Zeltplatz und vor Allem auch über Bilder vom Weg, über persönliche Gedanken, aber auch über ein paar Zeilen was gegessen wurde, über Eindrücke von über Kartenausschnitte um besser folgen zu können, über einen kleinen Überblick über die Ausrüstung.... Aber nichts davon ist ein Muss. Ich lese einfach gern von euren Erfahrungen, viele tragen dazu bei das ich selbst mal dort hin will, manche würde ich aber auch nie nachmachen und trotzdem lese ich sie gerne.

    Hin und wieder setz ich dann auch ein "toller Bericht" oder Sterne darunter, aber doch eher selten weils nicht viel beiträgt. Vor Allem wenn ich den Bericht erst Monate nach dem er geschrieben wurde lese, macht das nicht viel Sinn.

    Warum ich selbst erst einen Bericht verfasst habe? Weil ich unglaublich faul bin und jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen ... Im Februar kommt wieder einer versprochen!

    Warum ich eigentlich gern mehr schreiben würde?
    Ich frage immer wieder nach Informationen zu bestimmten Touren und so kann ich Informationen zurückgeben, die ich selbst gesammelt habe. Aber vor Allem schreibe ich sie auch um sie für mich festzuhalten. Ich freue mich natürlich über jeden Kommentar darunter, aber für die schreibe ich ihn nicht.

    Also ich versichere noch mal hoch und heilig, im Februar kommt ein neuer Bericht (über den Bohusleden), egal ob er euch interessiert oder nicht, egal ob ich 0 oder 20 Kommentare dazu bekomme

    Schönen ABned noch

  20. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    985

    AW: wie haltet ihr es mit Reiseberichten

    #60
    ich habe gerade mal wieder einige Reiseberichte gelesen. Und war teilweise echt erschrocken über mangelnde Resonanz. Damit meine ich NICHT die Berichte, die ich selber geschrieben habe, wirklich nicht . aber es gibt wirklich sehr viele gute Berichte und wenn ich da (manchmal) als einzige schreibe, komme ich mir fast wie ein Eindringling vor. Und fragte mich oder besser euch: Hallo, könntet ihr mal 2-3 Worte ablassen, die Anzahl von Lesern besagt ja noch lange nicht aus, wie diejenigen den Bericht fanden.
    Und wie so oft nehme ich mir vor, egal, auch wenn ich die einzige bin, die etwas schreibt, mach das. Und leider mache ich das öfters dann auch nicht.

    hm, was denkt ihr dazu? Völlig egal, wer schreibt, der schreibt halt? Und eine Leistung, die ein/e Schreibende/r bringt, ist doch sein Problem, wenn er sich über eine Antwort freuen würde und die nicht kommt?
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)