Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 81 bis 84 von 84
  1. AW: [NO][SE] Rago, Hellemobotn, Røysvatn, Storå - mein spezieller Gränsleden 201

    #81
    Mitreisende: vobo
    Fazit

    Ich habe ja etwas versprochen ...

    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Dann muss ich ja bis Weihnachten fertig werden, immer diese Herausforderungen
    Für mich war es wieder eine tolle Tour - dankenswerterweise mit viel Glück. Gerade die ersten vier Tage im Rago und am Vastenjaure sowie die unbekannten Wege nach Hellemobotn waren sensationell. Danach war die Strecke für die Region normal spektakulär. Und hinten dran noch fast zwei Wochen wieder zu zweit Erholung zu haben und Tagestouren zu machen war super. Ich habe drei wesentliche Erkenntnisse:

    • Diese Tour hat meine Ressourcen geschluckt: Ich muss in den 14 Tagen rund 8 kg verloren haben (bei ca. 3500 kcal Essen pro Tag) ! Dieser Gewichtsverlust dürfte nach rund einer guten Woche auch zu einer gewissen Schwäche geführt haben: Trotz weniger Gewicht und nach einer Woche on tour habe ich eher weniger Kilometer (in vergleichbarem Gelände) am Tag geschafft als am Anfang. Die zwei Ruhetage in Røysvatn haben neue mentale Energie gegeben, dies muss ich einfach in Zukunft mehr einplanen. Und das norwegische Gelände hat einfach noch einmal eine andere Schroffheit und stellt damit höhere physische Anforderungen als die schwedische Seite.
    • Die Schneemengen Anfang August haben mich echt überrascht. Mal ein Schneefeld ist ja ok, aber dass die Seen auf 700 m Höhe noch zugefroren und mit Schnee bedeckt waren - puuh. Also das kann passieren, daher fand ich die Grivels echt notwendig. Generell war das Wetter schlecht für den August - aber ich kann ja auch nicht nur Glück haben.
    • Wegelos unterwegs zu sein, funktioniert echt gut. Es ist eher immer schlimm, wenn es einen Weg geben soll und dessen Führung unklar ist oder man ihn nicht sieht. Die Zeit und das Generve sich damit zu beschäftigen, ist echt verzichtbar. Allerdings ist es mir noch nicht passiert, im wegelosen Gelände umkehren zu müssen.


    Und schließlich danke ich meinen Schutzengeln auf dieser Reise. Dieser Bericht sollte geschrieben werden (und vor Weihnachten fertig werden - Hurraaaaa!). Ich verspreche hiermit öffentlich, auf der nächsten Tour mindestens einen Ruhetag einzuplanen und auch einzulegen und keine leichtsinnigen "wird schon klappen" mehr einzugehen.

  2. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.008

    AW: [NO][SE] Rago, Hellemobotn, Røysvatn, Storå - mein spezieller Gränsleden 201

    #82
    Vielen Dank für diesen wirklich sehr interessanten ( und leider auch dramatischen ),
    und gut geschriebenen Bericht. Ich freue mich auf weitere Berichte von dir und schön,
    dass du alles gut überstanden hast.
    In einer Welt wie dieser kann man womöglich nur noch (nach) innen reisen. Dort findet man alles, was man braucht, wenigstens theoretisch. Was braucht man denn?

  3. AW: [NO][SE] Rago, Hellemobotn, Røysvatn, Storå - mein spezieller Gränsleden 201

    #83
    Mich wundert es schon, dass es zum Windpark keine Reaktionen gab ...

    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Allerdings wird sich die ganze Gegend hier oben demnächst verändern, denn auf dem Middagsfjellet wird ein Windpark (s. Seite 4 im Dokument) für 18.000 Haushalte gebaut. Norwegen verdient halt an Windernergie, selber brauchen tut es diese nicht. Aktuell wird wohl die Straße vom Sørfjorden hoch zum Brynvatnet neu aufgeschüttet, damit die schweren Bauteile überhaupt hochkommen. Meine Vermutung ist, dass wegen dieses Vorhabens der Weg nach Storå überhaupt "gebaut und markiert" wurde. Immerhin ist das Vorhaben eines zweiten Windparks beim Skogvatnet nicht genehmigt worden, den hätte man aus Pauro sehen können.
    In dem weiteren Ausbauantrag für den Windpark findet sich Abschnitt 4 hierzu nach Google Translator:

    4.1. Landscape
    The action area for Sørfjord Vindpark is described as a high-fat plateau with many small and large water, and the landscape in and around the wind farm appears to be relatively typical the landscape regions it belongs to. The landscape consists of shifts between fjord landscape, mountain plateau, water and mountain tops of different designs. The value is considered as intermediate, with elements of higher value, but with technical intervention that reduces whole feeling. Overall, the wind farm will be very visible within the area of ​​action. To mitigating the consequences, unnecessary terrain damage must be avoided. Because of this is both the cave system Salthølene and Tverrelvhalsen north of Brynvatnet pulled out of planning area. In addition, as far as possible, it has been attempted to adapt roads and turbine locations to the terrain formations in the area.

    4.2 Outdoor life and traffic
    Today the area is characterized by some periodic use associated with skiing at Easter and hunting autumn. However, mainly the use is linked to organized tours along the Gränsleden; one cultural history trail which is a cross-border cooperation project between Tysfjord and Gällivare municipalities. The developer plans to make the area as far as possible used by the public as before. The developer is in dialogue with the Gränsleden representatives and looks at measures that safeguard the interests of Gränsleden, also after the development of power plant. As the road network internally in the power plant is now being projected, the trail will be untouched in the majority of the affected area. During the construction work, Gränsleden users shall be led or carried over the construction work. There will be signs both in Kjøpsvik and in Sørfjord regarding the work and current measures when using the trail. The ferry boat to Sørfjorden from Kjøpsvik has been closed, but in 2016, Grenseleden noticed a new route that runs from Rijtjem to Storå and from Storå, the ferry service goes to Kjøpsvik daily. This road will be a good option to avoid construction work in Sørfjorden during the development phase, see figure 8

    4.3. Biodiversity
    There were recorded 50 species of birds and 10 mammals in the original plan and influenza area. In addition, it is likely that more smokers use the area. Of the registered species there are 13 red-listed. Total field weight for the plan area was set at 3 (regional value), and it was primarily the relatively dense stock of smolom and havelle that is the reason for this. As the roads in the power plant are now being projected, the most vulnerable areas for fauna and flora are preserved as well as possible. It has also been taken into account and established a corridor for reef through the power plant in cooperation with Unna Tjerusj samby.

    In diesem Jahr werden die Masten aufgestellt, 2019 soll er ans Netz gehen. Und hier findet sich auch die Quasi-Bestätigung, dass der Track nach Storå nur gebaut wurde, um den Windpark zu ermöglichen.

  4. Fuchs
    Avatar von OttoStover
    Dabei seit
    18.10.2008
    Ort
    Bodø Norwegen
    Beiträge
    1.030

    AW: [NO][SE] Rago, Hellemobotn, Røysvatn, Storå - mein spezieller Gränsleden 201

    #84
    I agree with you vobo that it is completely incomprehensive why Norway is building wind power facilities. We have more than 100% enough hydropower for our own use, we even export it to Sweden and Denmark and also some to Germany. Wind turbines are far more expensive than hydro power, why are we erecting them since we dont need them?

    For me the answer is virtue signalling, like "we are also taking part in the green movement". Totally BS IMHO.

    But Things are slowly changing. I saw the New Year speach that your "mutti Angela" held recently. And not once did she mention Energiewende or climate at all! That was amazing, as she has been a so strong proponent for this.
    Ich lese und spreche Deutsch ganz OK, aber schreiben wird immer Misverständnisse.
    Man skal ikke i alle gjestebud fare, og ikke til alle skjettord svare.

Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)