Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 31 von 31
  1. AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #21
    Mitreisende: Bergzebra
    Zitat Zitat von Bergzebra Beitrag anzeigen
    mit steigeisenfesten Schuhen (...) gut 20km Strecke bei bis zu 40°C anstanden
    Das wäre für mich eine Qual. Zusätzlich leichte Schuhe mitzunehmen war keine Option? Oder generell so etwas wie B-Schuhe und entsprechende Steigeisen? Du hast geschrieben, dass Ihr ziemlich viele Träger hattet, sprich ihr wart mit Tagesgepäck unterwegs und hättet Kapazitäten gehabt?

    Das mit dem Beipackzettel ist ärgerlich.

    Blasenpflaster: Es gibt viele, die darauf schwören, ich kann aber auch nichts mit anfangen - egal von welchem Hersteller, die Dinge weichen nur die Stelle auf und gehen binnen weniger Stunden ab.

  2. AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #22
    Ich komme mit den Blasenpflastern vom Marktführer sehr gut klar, musste allerdings auf die harte Tour lernen, dass die nicht umsonst in einer Plastikbox verkauft werden und auch so transportiert werden sollten: Denn wenn die hauchdünnen Kanten auch nur ein bisschen verdellt oder zerdrückt werden, bevor sie aufgeklebt werden, gehen die Pflaster innerhalb von Stunden ab. Wenn die Kanten intakt sind, halten sie zumindest bei mir perfekt.

  3. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    116

    AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #23
    Zitat Zitat von Nita Beitrag anzeigen
    Das wäre für mich eine Qual. Zusätzlich leichte Schuhe mitzunehmen war keine Option? Oder generell so etwas wie B-Schuhe und entsprechende Steigeisen? Du hast geschrieben, dass Ihr ziemlich viele Träger hattet, sprich ihr wart mit Tagesgepäck unterwegs und hättet Kapazitäten gehabt?
    Das Beschränkende am Gepäck waren die Inlandsflüge mit 20kg und da Start- und Endflughafen der Tour unterschiedlich geplant waren (Skardu und Gilgit), konnte ich auch kein Gepäck deponieren. 20kg (ohne Tagesrucksack) für 6 Wochen inkl. Eispickel, Steigeisen, Gurtzeug, ... Bei den Touren zuvor in Nepal (Everesttrek, Annapurnatrek, Mera Peak) war ich schon mit zwiegenähten C-Schuhen mit richtig festem Schaft unterwegs. Diese konnte ich für diese Tour wegen eines Defekts nicht mehr verwenden, ich brauchte also neue Schuhe. Meine Scarpa Vega Schalenschuhe für 3 Tage am Pastore Peak, Gondogoro La und Sim La wollte ich nicht mitnehmen, da sie sauschwer (fast 3kg), alles andere als platzsparend und feinmotorisch unbrauchbar sind.

    Also habe ich ganz leichte Schuhe, sogenannte Kajakschuhe, mitgenommen, da diese auch bei den notwendigen Wasserquerungen problemlos einsetzbar sind. Diese Schuhe, die auch als Pantoffel nutzbar sind, haben aber eine noch weichere Sohle als Turnschuhe, sind aber mit 230g wesentlich leichter als z.B. Teva Terra fi Sandalen und v.a. wesentlich flexibler einsetzbar.

    Dann stand ich vor der Entscheidung: "Normale Wanderstiefel" kaufen und zusätzlich die Scarpa Vega mitnehmen oder einen automatik-steigeisentauglichen C- oder D-Schuh zu kaufen und nur diesen Schuh mitnehmen. Es wurde dann ein Hanwag Sirius II, ein D-Schuh, aber vom Gewicht fast auf das Gramm genau identisch mit meinem früheren Meindl Island und gut 250g leichter als mein zwiegenähter Schuh. Diese Schuhe dann über mehrere hundert Kilometer ohne Probleme eingelaufen.

    Nur an den ersten Tagen der Tour war ich nicht, wie sonst üblich, alleine auf Tour und war, weil man ja mit den Anderen mithalten will, viel zu schnell (<=> zu lange Schritte) unterwegs. Damit waren die Blasen vorprogrammiert und ich habe mich dann auch gerade über diese eigene Schusseligkeit geärgert.

    Auch wenn die Blase an der Ferse selbst keinen Ärger macht, es ist einfach eine reizbare Stelle vorhanden, und irgendwann untertags kommt dann das große Aua. Nachdem ich mit dem Eispickel die Festigkeit des hinteren Fersenbereichs am Schuh gebrochen hatte (war bisher noch nie bei Wanderstiefeln notwendig) war diese reizbare Stelle beim Trekking selbst auch kein Thema mehr.
    Geändert von Bergzebra (06.08.2017 um 15:23 Uhr)
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

  4. AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #24
    Ok, verstanden. Bei 20kg Fluggepäck und so unterschiedlichen Anforderungen kann man keine ideale Lösung finden. Meinen ersten, mittelhohen 5000er habe ich mangels anderer Schuhe (3 Monaten trekken gewesen) mit B/C-Stiefeln und Leichtsteigeisen gemacht, einen anderen abbrechen müssen, weil die Füße steif&kalt. Andererseits ist bereits eine 10km-Wanderung mit D-Schuhen unangenehm.

  5. AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #25
    Wahnsinnsbilder und leider ein unschönes Ende des Treks. Wünsche gute Besserung!

  6. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.634

    AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #26
    Bilder


    ...ich muss aber feststellen, dass bei Deinen Touren, Zebra, ja nie was so richtig "normal" ist...

    jetzt weiss ich gar net ob meine Urlaube immer scheisslangweilig sind...oder Du nur Pech hast

  7. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    116

    AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #27
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    Bilder


    ...ich muss aber feststellen, dass bei Deinen Touren, Zebra, ja nie was so richtig "normal" ist...

    jetzt weiss ich gar net ob meine Urlaube immer scheisslangweilig sind...oder Du nur Pech hast
    Da trifft bei mir anscheinend voll die Signatur von cast zu:

    "adventure is a sign of incompetence" (Vilhjalmur Stefansson)
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

  8. AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #28
    Wow, was für eine Story! Danke für diesen spannenden Bericht. Tut mir sehr leid, was dir passiert ist, eine wirklich sehr unangenehme und ärgerliche Angelegenheit. Es ist ja nicht nur, dass du die Reise nicht wie geplant durchziehen konntest und durch die Verletzung komplett außer Gefecht gesetzt wurdest. Auch finanziell ist so eine groß angelegte Tour mit all den beteiligten Personen ja nicht ganz unbedeutend. Dazu die durch den Reiseabbruch verursachten Kosten, wobei die bestimmt von deiner Versicherung getragen worden sind, nehme ich an?

    Wie ist die Tour denn für deine Reisebegleitung ausgegangen? Konnte man über Hispar La nach Hunza absteigen oder ging es nach dem Sim La über den Snow Lake zurück nach Askole? Ich war ja im letzten Sommer in der Gegend, da hieß es (wie du auch schreibst), Hispar La sei unmöglich.
    Tägliche Updates auf Facebook: Outventurous || Galerie und Weltkarte gibt's auf der gleichnamigen Webseite.

  9. Erfahren
    Avatar von Bergzebra
    Dabei seit
    18.02.2013
    Ort
    Real Jurassic Park (Südl. Frankenalb)
    Beiträge
    116

    AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #29
    Den ganzen Reisebericht mit noch mehr Bildern und Text gibt es inzwischen hier zu lesen:

    http://www.hbernreuther.de/Concordia/concordia.html

    Gesundheitlich bin ich inzwischen fast wieder der Alte. Ein paar Kilo Gewicht fehlen noch , da habe ich nichts dagegen, wenn es so bleibt. Inzwischen bin ich auch wieder ohne Kompressionsstrumpf unterwegs. Man merkt aber noch, man sieht es aber nicht, dass im Unterhautgewebe einiges zerstört worden ist, was zur Regenerierung noch Zeit benötigt. Diese Stellen sind dann noch schmerzhaft bei Druckbelastung.

    Zitat Zitat von Libertist Beitrag anzeigen
    Wow, was für eine Story! Danke für diesen spannenden Bericht. Tut mir sehr leid, was dir passiert ist, eine wirklich sehr unangenehme und ärgerliche Angelegenheit. Es ist ja nicht nur, dass du die Reise nicht wie geplant durchziehen konntest und durch die Verletzung komplett außer Gefecht gesetzt wurdest. Auch finanziell ist so eine groß angelegte Tour mit all den beteiligten Personen ja nicht ganz unbedeutend. Dazu die durch den Reiseabbruch verursachten Kosten, wobei die bestimmt von deiner Versicherung getragen worden sind, nehme ich an?

    Wie ist die Tour denn für deine Reisebegleitung ausgegangen? Konnte man über Hispar La nach Hunza absteigen oder ging es nach dem Sim La über den Snow Lake zurück nach Askole? Ich war ja im letzten Sommer in der Gegend, da hieß es (wie du auch schreibst), Hispar La sei unmöglich.
    Eine Reiserücktritt- bzw. -abbruchversicherung hatte ich wie immer nicht. Wenn ich die letzten gut 20 Jahre hochrechne immer noch die deutlich billigere Variante. Die Kosten einer Reise sind ja kein existenzielles Risko und dann umgerechnet viele Prozente der dann wirklich auszuzahlenden Summe als Beitrag zu zahlen, ist bei einer Einzelperson eher ein Geschäft für die Versicherung.

    Für meine Reisebegleitung war auf dem zweiten Teil der Tour meist nur ein sehr bescheidenes Wetter. Den Sim La und den Snowlake haben sie geschafft, sind dann aber über den Biafo wieder nach Askole zurück. Für den Hispar La war zu wenig Zeit und das Wetter zu schlecht. In Skardu wurde mir damals von einem Guide gesagt, dass zwei Gruppen den Hispar La schon geschafft hatten. Ob man sich auf diese Aussage verlassen kann?
    Schaffe Dir Erinnerungen bevor Du nur noch diese hast!

    Nur heute wärmt uns das Feuer, gestern war es Holz und morgen wird es Asche sein.
    (Autor unbekannt)

  10. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    18.507

    AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #30
    Ich wollte auch mal danke für den Bericht sagen. Tolle Bilder und dann puh, Hammer, gut, dass es Dir besser geht. War aufwühlend beim Lesen, und irgendwie ganz schön spannend. Selbst wenn Du Dir etwas anderes gewünscht hast, für den Leser hatte das was! Danke für´s Teilen.
    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. F. W. Nietzsche

    Nordlicht bleibt Nordlicht und Tüdelkram is Tüdelkram.

  11. AW: [PK] Grand Karakorum Traverse - Concordiatrek

    #31
    Gut daß es dir jetzt wieder besser geht. Ich finde aber erschreckend daß aus einen kleinen Eiterherd am Fuß (hatte ich auch öfter mal) sowas schlimmes entstehen kann. Am Ende ist es aber wenigstens gut ausgegangen.
    Ansonsten: sehr interessanter Bericht und Hammer Fotos. Die Gegend sieht wirklich lohnend aus

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)