Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 120
  1. Vögel werden immer weniger

    #1
    Zitat Zitat von Martin206 Beitrag anzeigen
    Stimmt.
    Alle Tiere weg, damit die nicht andere Tiere/Insekten oder gar wertvolle Pflanzen fressen.

    Nee, versteht mich nicht falsch: Eher viele Elstern ist sicher nicht das was ich will (ich hab ja auch nicht gesagt man solle keine Elstern "reduzieren"), mir tut es nur um die (Sing-)Vögel leid die meines Erachtens (und zumind. hier bei uns) immer weniger werden. Größere Vögel (hier vor allem Elstern, Raben, aber auch mal ein Raubvogel), das süße Eichhörnchen das sich hier für ein Jahr einquartiert hatte und vor allem die "Hauskatzen" die sich hier die Klinke in die Hand geben ...das zusammen mit immer weniger/schlechteren Nistgelegenheiten und natürlichen Futterstellen, das macht den (Sing-)Vögeln hier wohl echt zu schaffen.

    So gefällt es mir nicht, daß ich immer öfter draußen sitzen und keine oder nur vereinzelte (Sing-)Vögel sehe/höre
    Das ist nicht nur Einbildung, was Martin hier beklagt. Der Tagesspiegel druckte vor kurzem ein Interview mit dem Ornithologen Peter Berthold („Rebhühner sind bald ausgestorben“), in dem dieser ein paar drastische Zahlen präsentierte: "Wir haben seit 1800 etwa 80 Prozent der Vögel verloren. Wo früher 100 Vögel umherflogen und sangen, sind es heute nur noch 20. Eine Reihe von Arten ist auch schon ausgestorben. Hatten wir früher 268 Brutvogelarten, sind es heute nur noch 258. .... Von den 80 Prozent Vögeln, die wir seit 1800 weniger haben, verloren wir 15 Prozent im Zeitraum bis ungefähr 1955/60. 65 Prozent verschwanden in den letzten 50 Jahren, wobei wir die größten Verluste in den vergangenen 20 Jahren verzeichnen. Das heißt, der Rückgang der Vögel beschleunigt sich. Wenn sich das fortsetzt, gibt es in zehn Jahren noch einmal zehn Prozent Vögel weniger. Dann haben wir nur noch einen bescheidenen Rest."

    Sieht also ganz ähnlich aus wie bei den Insekten.

  2. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.631

    AW: Vögel werden immer weniger

    #2
    Hier fehlen auch welche. Ich hatte immer Besuch von Rotkehlchen und Amseln. Vielleicht liegt es an der Baustelle, da waren bis zum letzten Jahr verwilderte Büsche und große Bäume. Jetzt ist Kahlschlag angesagt und die Büsche und Pflanzen der weiteren Umgebung stutzt ein Gärtner auf Hüfthöhe. Bevor sie blühen. Anweisung von oben.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  3. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.467

    AW: Vögel werden immer weniger

    #3
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Das ist nicht nur Einbildung, was Martin hier beklagt. Der Tagesspiegel druckte vor kurzem ein Interview mit dem Ornithologen Peter Berthold („Rebhühner sind bald ausgestorben“), in dem dieser ein paar drastische Zahlen präsentierte: "Wir haben seit 1800 etwa 80 Prozent der Vögel verloren. Wo früher 100 Vögel umherflogen und sangen, sind es heute nur noch 20. Eine Reihe von Arten ist auch schon ausgestorben. Hatten wir früher 268 Brutvogelarten, sind es heute nur noch 258. .... Von den 80 Prozent Vögeln, die wir seit 1800 weniger haben, verloren wir 15 Prozent im Zeitraum bis ungefähr 1955/60. 65 Prozent verschwanden in den letzten 50 Jahren, wobei wir die größten Verluste in den vergangenen 20 Jahren verzeichnen. Das heißt, der Rückgang der Vögel beschleunigt sich. Wenn sich das fortsetzt, gibt es in zehn Jahren noch einmal zehn Prozent Vögel weniger. Dann haben wir nur noch einen bescheidenen Rest."

    Sieht also ganz ähnlich aus wie bei den Insekten.
    Damit schließt sich ein Kreislauf, der mehroderweniger aufeinander abgestimmt ist.
    Besonders die Zugvögel leben von Iinsekten und eine ganze Reihe von Blumen werden von Insekten befruchtet.
    Andere Vögel leben eben saisonmäßig davon, besonder zur Aufzuch der Jungvögel

  4. Erfahren

    Dabei seit
    31.01.2014
    Beiträge
    201

    AW: Vögel werden immer weniger

    #4
    In den Städten liegt der Niedergang der Singvögel nicht am mangelnden Nahrungsangebot, sondern an fehlenden Nistplätzen. Die immer dichter werdende Bebauung (weniger Brachen) sowie die Energiewende haben viele Nistplätze (ungedämmte Dächer, Traufen) wegsaniert. Deshalb sieht man nur noch wenig Spatzen in der Stadt.

    Katzen und falscher, uninspirierter Gartenbau (nur Rasen, immergrüne Bepflanzung) tun dann ihr übriges.

    Ein bisschen wird schon reagiert (integrierte Brutkästenmodule für zu dämmende Wände zB), aber das ist ohne verpflichtende bauliche Vorschriften halt nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

  5. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.755

    AW: Vögel werden immer weniger

    #5
    OT:
    Zitat Zitat von fw2 Beitrag anzeigen
    falscher, uninspirierter Gartenbau (nur Rasen, immergrüne Bepflanzung)
    Hierzulande der letzte Schrei ist, die Vor"gärten" werden einfach ausgekiest oder gleich mit Gehwegplatten belegt (flächig!).
    Ich könnte draufspeien wenn ich das sehe -- wozu kaufen so Leute überhaupt ein Grundstück?!
    (Wahrscheinlich, um auch für ihren Drittfahrzeug-SUV einen Stellplatz zu haben )
    Meine Reisen (Karte)

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.112

    AW: Vögel werden immer weniger

    #6
    Hm?

  7. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.694

    AW: Vögel werden immer weniger

    #7
    Zitat Zitat von fw2 Beitrag anzeigen
    Ein bisschen wird schon reagiert (integrierte Brutkästenmodule für zu dämmende Wände zB), aber das ist ohne verpflichtende bauliche Vorschriften halt nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
    Meine Wohnbaugenossenschaft macht das im großen Stil an den fensterlosen Seitenwänden der WBS 70 Platten. Finde ich ziemlich genial. Stört nicht und wir erhalten uns ein paar Vögelchen in unseren Hinterhöfen und Balkonen. Viele Tropfen bilden ein Meer.

  8. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.467

    AW: Vögel werden immer weniger

    #8
    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Meine Wohnbaugenossenschaft macht das im großen Stil an den fensterlosen Seitenwänden der WBS 70 Platten. Finde ich ziemlich genial. Stört nicht und wir erhalten uns ein paar Vögelchen in unseren Hinterhöfen und Balkonen. Viele Tropfen bilden ein Meer.
    Deine Stadtverwaltung/Grünbauamt lässt dein Stadtgebiet auch planlos entgrünen, neue Luxusvillen entstehen, Uraltbäume werden abgeholzt.

    Meine Stadt hingegen lässt zu, dass von Privatbesitzern ganze Eichenwälder abgeholzt werden und druckt das dumme Geschwätz des Besitzers auch noch in der Zeitung aus.
    Die dicksten Bäume sind nun umgesägt und abtransportiert, der Boden ist aufgerissen es sieht aus wie nach einer Reaktorkatastrophe! Ort des Geschehenen Grauens Osterberg(Osterbusch)

    Einziger Vorteil:In unseren Breiten bebuscht sich alles von selber.Zumal in diesem Regensommer und Vögel finden damit auch Verstecke.

  9. Fuchs
    Avatar von Komtur
    Dabei seit
    19.07.2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    2.068

    AW: Vögel werden immer weniger

    #9
    Da ich auch beruflich viel mit dem Auto unterwegs bin, ist mir schon seit längerem aufgefallen, dass es wesentlich weniger Insekten gibt als früher.
    Noch vor 10 Jahren bin ich jeden zweiten Tag durch die Waschanlage gefahren, da aufgrund vieler Autobahnfahrten die Front und vor allem die Frontscheibe des Autos voller Insektenrückstände waren. Dabei auch einige richtig dicke Platscher. Teilweise konnte ich bei Gegenlicht durch die Sonne nur noch schlecht sehen und mit Wischwasser/Scheibenwischer wurde es kaum besser.
    Seit einiger Zeit fahre ich deswegen nicht mehr in die Waschanlage. Es gibt kaum noch tote Insekten auf der Scheibe und selbst nach vier Wochen sind die Rückstäne minimal.

    Ja ich weiss, ist traurig tote Insekten auf der Scheibe zu haben und so zu vergleichen, aber damit fällt auf, dass es erheblich weniger gibt. Dementsprechend dann auch weniger Vögel, da diese weniger zu fressen haben.

    Es wird viel zu viel Insektengift auf Feldern versprüht.
    Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.

  10. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.712

    AW: Vögel werden immer weniger

    #10
    Geändert von Sarekmaniac (12.04.2018 um 12:14 Uhr)
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  11. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.467

    AW: Vögel werden immer weniger

    #11
    Wer hat denn in seinem Wohnbereich in diesem Jahr schon einen Kuckuck rufen hören?

    Die Liste mit gefährdeten Arten in Deutschland:
    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanz...ten/10221.html

  12. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.121

    AW: Vögel werden immer weniger

    #12
    Hier. Amperauen unterhalb von Dachau.
    Nervt total...

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.112

    AW: Vögel werden immer weniger

    #13
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Wer hat denn in seinem Wohnbereich in diesem Jahr schon einen Kuckuck rufen hören?
    Dieses Jahr schon mehrere :-)
    Hier ist aber auch ein Naturpark in der Nähe.

  14. Alter Hase
    Avatar von AlfBerlin
    Dabei seit
    16.09.2013
    Ort
    Berlin, Rhön & WWW
    Beiträge
    3.022

    AW: Vögel werden immer weniger

    #14
    Kein Kuckuck dieses Jahr, überhaupt nicht, nirgends

  15. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: Vögel werden immer weniger

    #15
    In unserem 200 qm-Garten brüten zur Zeit: 6x Meisen, 2x Rotkehlchen, 1x Gartenrotschwanz, 2x Amsel, 1x Raben. Allerdings keine Spatzen mehr. Warum auch immer.

  16. Erfahren

    Dabei seit
    02.08.2005
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    278

    AW: Vögel werden immer weniger

    #16
    Raben? Oder Rabenkrähe bzw.Aaskrähe?
    Bei mir nisten in Kästen 8 Starenpaare

    Kuckuck
    (auch er ruft nicht nur hier im Forum sondern auch im Garten hörbar aus einem nahegelegenen NSG sowie in eine andere Richtungvon einem Flußufer)

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    13.12.2016
    Ort
    zwickau
    Beiträge
    18

    AW: Vögel werden immer weniger

    #17
    ...alles einbildung, bitte gehen sie weiter....es gibt nichts zu sehen, gehen sie weiter.... krieg ist frieden. amen

  18. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.467

    AW: Vögel werden immer weniger

    #18
    Hier vor Ort (Randgebiet von Dresden) das zweite Jahr ohne Kuckucksruf.
    Das in einer eigentlich idealen Lage ohne Verkehr ca 10ha zwischen Wiesen, Hecken und Laubwald. Dazwischen Gärten.

  19. Alter Hase

    Dabei seit
    18.08.2006
    Beiträge
    2.961

    AW: Vögel werden immer weniger

    #19
    Raben? Oder Rabenkrähe bzw.Aaskrähe?
    Mir ist schon klar, dass "Raben und Krähen" ein Oberbegriff ist. Bei uns im Garten gibt es über den Sommer viele Elstern. Die sind allseits beliebt, weil sie Tauben jagen. Sie nisten hier aber nicht. Über Winter verschwinden sie und werden durch Saatkrähen ersetzt. Die nisten hier auch nicht.

    Das Rabenpärchen, das sich hier niedergelassen hat, sind erstaunlicherweise Kolkraben. Die sehen sehr eindrucksvoll aus. Sie erlegen auch Tauben. Und sie jagen Katzen. Also verjagen Katzen. Die gibt es hier nämlich auch reichlich. Und sie pirschen sich gerne an Vögel und ihre Nester an. Im Fall der Raben aber nur einmal.

    Ich bin kein Biologe und will auch keiner werden. Insofern habe ich hier auch keine Bestimmungsbücher oder ähnliches liegen. Ich habe aber beruflich öfter mal mit Turmfalken zu tun und darüber mit der Vogelwarte, die auch meine Raben hütet. Die sagen, das seien Kolkraben.

    Inzwischen habe ich auch den Kuckuck gehört.

    Wir wohnen in Waldnähe.

  20. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.467

    AW: Vögel werden immer weniger

    #20
    Von den gern gesehenen Singvogelarten hab ich Zaunkönig,Rotkehlchen, Blaumeisen, Kohlmeisen, Gartenrotschwanz, Amsel, eine Drosselart, Haussperling, ab und an auch Mönchsgrasmücke, Star, Grünspecht, Buntspecht hier zu Gast. -So dass ich davon ausgehe, dass sie in der Nähe nisten.

    Leider unverhältnismäßig häufiger sind jedoch Elsten, Eichelhäher und Rabenvögel zu sehen. Sowie Bussard, ab und an auch ein Roter Milan. Soweit sich das von mir bestimmen lässt.

    Heut früh war auch der erste, langvermisste Kuckucksruf hier zu hören.
    Auch auf unserer Stammtisch-Wanderung durch Moor-und Bergurwald in den Sudeten konnte man den kaum überhören.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)