Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 101 bis 120 von 120
  1. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.497

    AW: Vögel werden immer weniger

    In Australien geht es den verwilderten Katzen jetzt an den Kragen

    https://www.n-tv.de/wissen/Katzen-in...e21161772.html

    Nette Randinformationen aus dem Artikel:

    In Deutschland stehen auf dem Speiseplan von Katzen am häufigsten Säugetiere wie Mäuse, danach Vögel, Amphibien und zuletzt Reptilien, wie Lars Lachmann, Vogelschutzexperte vom Naturschutzbund Nabu, sagt. Er schätzt, dass Katzen in Deutschland im Jahr rund 20 bis 100 Millionen Vögel töten.
    Die US-Natuschutzbehörde FWS hat für die Vereinigten Staaten eindrückliche Zahlen zusammengestellt: In den USA töten Katzen demnach pro Jahr rund 2,4 Milliarden Vögel. Das sind weit mehr Todesfälle als durch Fensterscheiben an Gebäuden (600 Millionen), Fahrzeuge (215 Millionen) und Windräder (234 000) geschehen.
    Also werden in D mehr Vögel von Katzen getötet als weltweit durch Windräder sterben. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was diese niedlichen Stubentiger für Schäden anrichten.

  2. Vorstand
    Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.787

    AW: Vögel werden immer weniger

    Nichts gegen die These, dass Stubentiger einen signifikanten Einfluss auf die Vogelwelt haben, aber absolute Zahlen – gerade der absurde Vergleich Deutschland vs. USA – kann ich in diesen Größenordnungen nicht mehr einordnen. Wie viele Vögel haben wir denn? Ne Milliarde? Paar hundert Milliarden? Ne Billion? Und wie sieht es denn mit der Entnahme durch natürliche Feinde aus? Ohne ne Referenz ist die Zahl beeindruckend groß, aber nichtssagend.
    Wo kämen wir hin, wenn jeder sagen würde
    „Wo kämen wir hin?“
    aber niemand ginge, um zu schauen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?

  3. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    In Australien geht es den verwilderten Katzen jetzt an den Kragen

    https://www.n-tv.de/wissen/Katzen-in...e21161772.html

    Nette Randinformationen aus dem Artikel:



    Also werden in D mehr Vögel von Katzen getötet als weltweit durch Windräder sterben. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was diese niedlichen Stubentiger für Schäden anrichten.
    Dann frage ich mal: verlässliche Quellen? Schätzungen? Wie werden die Zahlen denn ermittelt?
    Das sind ja gewöhnlich deine Fragen

  4. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.214

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von Ziz Beitrag anzeigen
    Wie viele Vögel haben wir denn? Ne Milliarde? Paar hundert Milliarden? Ne Billion?
    https://www.br.de/themen/wissen/voge...hland-100.html

    Da wird von ca.85Millionen Brutpaaren in Dtl. gesprochen . Da kommen dann vermutlich noch Jungvögel und Zugvögel dazu . So auf die Schnelle habe ich nichts genaueres gefunden .

  5. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.497

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Dann frage ich mal: verlässliche Quellen? Schätzungen? Wie werden die Zahlen denn ermittelt?
    Das sind ja gewöhnlich deine Fragen
    Die Quelle ist angegeben.

  6. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Die Quelle ist angegeben.
    Lasse das bloß nicht die Vegareve lesen.

    Da muss es ja, im Namen der Wissenschaft, weltweit und in D ein großes Katzenkillen gegeben haben, um an deren Mageninhalt für repränsative Erhebungen zu gelangen

    Aber einmal Ernst, nicht die Katzen sind die Schuldigen. Eh die einen Vogel erwischen...
    Zudem wären wohl zuerst die Spezies der Singvögel dran. Mit einem Schwan oder einer Krähe nimmt es Morle denn doch nicht auf. Und Seevögel?
    Wo leben Katzen hauptsächlich, wo leben Vögel hauptsächlich.

  7. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.497

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    ... Aber einmal Ernst, nicht die Katzen sind die Schuldigen. Eh die einen Vogel erwischen...

    Dann sind wohl die vielen Leute, die Katzen auf Vogeljagd gesehen haben oder denen eine Katze aus "Liebe" einen toten Vogel gebracht haben alle einer Täuschung aufgesessen. Abgesehen davon, dass im Winter selbst erfolglose Jagdversuche durch Kalorienverbrauch bei der Flucht den Vögeln zusetzen, während die streunende Hauskatze ihre Portion Futter zu hause sicher hat.
    Man kann natürlich jedes Problem kleinreden oder negieren, löst es nur nicht.

  8. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.675

    AW: Vögel werden immer weniger

    Mann kann auch künstlich Probleme herbeireden und regelmäßig eine neue Sau durchs Dorf treiben, über die sich die Netzgemeinde dann empören kann.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  9. AW: Vögel werden immer weniger

    Nunja, interessant ist das schon. Zumal die Windräder als "Vogelkiller" gelten.

    Bei den Windrädern sind die Opfer häufig Greifvögel, bei den Katzen wohl eher Spatz und Rotkehlchen.

    Und es macht natürlich schon einen Unterschied, ob "Morle" 3 Rotkehlchen, 5 Kohlmeisen, 2 Amseln und 3 Spatzen fängt, während ein Windrad. 2 Habichte, 5 Bussarde und 3 Milane erschlägt.

    Logisch, Windräder sind sinnvoller als Katzen. aber eine Relation wäre schon angebracht.

    Ist ja auch ein Unterschied ob ich im Atlantik 100 Heringe fange, oder 100 Buckelwale.

  10. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.497

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Und es macht natürlich schon einen Unterschied, ob "Morle" 3 Rotkehlchen, 5 Kohlmeisen, 2 Amseln und 3 Spatzen fängt, während ein Windrad. 2 Habichte, 5 Bussarde und 3 Milane erschlägt.
    Vor allem wenn man bedenkt, dass Rotkehlchen, Kohlmeise, Amsel auch als Beutetiere auf dem Speiseplan der Greifvögel stehen. D.h. fehlen diese reduzieren sich auch die Greifvogelbestände.

    Natürlich gibt es auch andere Ursachen, wie Agrarmonokulturen, Pestizideinsatz, etc. Aber zumindest könnten sich ja Katzenhalter, die ihre Tiere frei laufen lassen überlegen, wie sie dies vogelsicherer machen können. Z.B. in der Zeit in der Jungvögel flügge werden (April, Mai) dann doch der Katze keinen Auslauf gewähren.

  11. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.211

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    ...Aber zumindest könnten sich ja Katzenhalter, die ihre Tiere frei laufen lassen überlegen, wie sie dies vogelsicherer machen können. Z.B. in der Zeit in der Jungvögel flügge werden (April, Mai) dann doch der Katze keinen Auslauf gewähren.
    Ist doch simpel: Glocke umhängen. Am besten eine im Drei-Pfund-Bereich...
    Spaß beiseite, seitdem ich mal gesehen habe, wie ein Kater einen auch nicht kleinen Buntspecht aus der Luft gekrallt hat, habe ich Respekt vor den kätzischen Fähigkeiten. Gerade im Weichbild der Großstädte, wo viele Vogelarten letzte Refugien finden (weil draußen die Landschaft ausgeräumt ist), würde ich den Faktor "Katzen" als Gefahr für die Vogelpopulation nicht unterschätzen.

  12. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.497

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    Ist doch simpel: Glocke umhängen. Am besten eine im Drei-Pfund-Bereich...
    Die Glocke (eher im Grammbereich) ist zwar ein beliebter Vorschlag, aber wohl weder für die Katze besonders angenehm als auch für noch hilflose Jungvögel ausreichend. Wer nicht fliehen kann, dem hilft auch ein Frühwarnsystem wenig.

  13. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Die Glocke (eher im Grammbereich) ist zwar ein beliebter Vorschlag, aber wohl weder für die Katze besonders angenehm als auch für noch hilflose Jungvögel ausreichend. Wer nicht fliehen kann, dem hilft auch ein Frühwarnsystem wenig.
    Ich dachte an eine witzige Karikatur von Jankovsky. Darf ich ja nicht reinstellen

    Aber hier mal https://de.wikipedia.org/wiki/Systematik_der_V%C3%B6gel .Da sieht man in etwa, wie wenige Vogelarten für Katzen als Beutetiere in Frage kämen. Eher sind Rabenvögel, Elstern und Eichelhäher die natürlichen Nestplünderer.

    In Australien gibt es m.W.viele endemische Arten, besonders auf Inseln.

  14. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    16.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.497

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Aber hier mal https://de.wikipedia.org/wiki/Systematik_der_V%C3%B6gel .Da sieht man in etwa, wie wenige Vogelarten für Katzen als Beutetiere in Frage kämen. Eher sind Rabenvögel, Elstern und Eichelhäher die natürlichen Nestplünderer.
    Das Katzen Singvögel (meist gerade flügge werdende aber auch adulte) fangen wurde oft genug beobachtet. Da gibt es auch genug Belege durch Fotos oder Augenzeugen (ich bin einer)

    Natürliche Nestplünderer kommen aber mit der Beute in ein Gleichgewicht, nur eingeschleppte Arten ohne Fressfeinde (wie eben Katzen in Australien) oder Tiere die durch Zufütterung nicht sich selber auf eine erträgliche Reviergrösse beschränken sind ein Problem.

    Wildkatzen haben z.B. ca. 50 km² grosse Reviere, die Katzen in Reihenhaussiedlungen vielleicht 250 m² ...

  15. AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von LihofDirk Beitrag anzeigen
    Natürliche Nestplünderer kommen aber mit der Beute in ein Gleichgewicht, nur eingeschleppte Arten ohne Fressfeinde (wie eben Katzen in Australien) oder Tiere die durch Zufütterung nicht sich selber auf eine erträgliche Reviergrösse beschränken sind ein Problem.
    Nein, das ist ein romantischer Glaube, dass es in der Natur immer so harmonisch zuginge wie zwischen Luchs und Schneehase oder in anderen, fein ausziselierten Nahrungsnetzen.

    Wenn der Räuber ein Generalist ist, der alles mögliche andere auch frisst, dann kann er seltene Arten ins Aussterben treiben. Dann ist es ihm Schnurz, wenn dieser Teil der Beute dann nicht mehr da ist. Dann frisst er halt was anderes.

    Beispiele: Fuchs, Rabenvögel, Möven, Mensch.

  16. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.675

    AW: Vögel werden immer weniger

    Man könnte jetzt kurzweilige Gedankenexperimente und Rechenspielereien betreiben:
    Wie sind die langfristigen Effekte auf die Art, wenn diese blutrünstigen Viecher hin und wieder einen Vogel mampfen? Wen erwischen sie in der Regel? Werden vielleicht überwiegend Vögel gefangen, die geschwächt, krank usw. sind? Tragen die Viecher damit vllt. sogar mittel- und langfristig zur Gesunderhaltung der Art bei?

    Wieviele Vögel sind früher natürlichen Räubern zu Opfer gefallen, die heutzutage im städtischen Bereich seltener sind oder fehlen? Fressen Katzen mehr oder weniger Vögel als diese? Hat sich der Jagddruck auf Vögel insgesamt erhöht oder verringert?

    Viele Katzen fressen auch Ratten, Ratten gehen durchaus bis in Bäume und plündern Nester. Welche Fakt überwiegt mittel- und langfristig? Die nicht von Ratten zerstörten Gelege und gefressenen Nestlinge, weil die Ratten durch Katzen dezimiert wurden oder die von Katzen erwischten Singvögel?

    Vor allem wenn man bedenkt, dass Rotkehlchen, Kohlmeise, Amsel auch als Beutetiere auf dem Speiseplan der Greifvögel stehen. D.h. fehlen diese reduzieren sich auch die Greifvogelbestände.
    Im Ernst? Die Greifvogelbestände reduzieren sich, weil manche europäische Katzen Vögel fangen?

    Ich glaube eher, dass sich die Greifvögelbestände reduzieren, weil in jedem Sommer von uns bösen Menschen Drölfzichmillionen Mücken erschlagen. Diese Mücken fehlen den Singvögeln im Nahrungsangebot, die Singvogelpopulation sinkt und damit auch die der Greifvögel. Es gibt auch Vögel, die mit großer Begeisterung Zecken fressen. Also: Wer die Greifvögel erhalten will, verzichte darauf Mücken zu erschlagen und Zeckenprophylaxe zu betreiben. Jawollja!

    Nur so als Beispiele...


    Das freilaufende Katzen in manchen Gegenden ein Problem sein können (Bodenbrüter, Insellagen, endemisch vorkommen Arten ursprünglich ohne Fressfeinde) oder auch in hiesigen Breiten in manchen Ecken in Bezug auf Reptilien/Amphibien problematisch sein können, ist nachvollziehbar.

    Aber eine Stimmungsmache dieser Art
    Also werden in D mehr Vögel von Katzen getötet als weltweit durch Windräder sterben. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, was diese niedlichen Stubentiger für Schäden anrichten.
    ist albern, platt und reines Zündeln um des Zündelns wegen.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  17. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.496

    AW: Vögel werden immer weniger

    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Man könnte jetzt kurzweilige Gedankenexperimente und Rechenspielereien betreiben:

    Chouchen zitier und gekürzt......

    Im Ernst? Die Greifvogelbestände reduzieren sich, weil manche europäische Katzen Vögel fangen?

    Ich glaube eher, dass sich die Greifvögelbestände reduzieren, weil in jedem Sommer von uns bösen Menschen Drölfzichmillionen Mücken erschlagen. Diese Mücken fehlen den Singvögeln im Nahrungsangebot, die Singvogelpopulation sinkt und damit auch die der Greifvögel. Es gibt auch Vögel, die mit großer Begeisterung Zecken fressen. Also: Wer die Greifvögel erhalten will, verzichte darauf Mücken zu erschlagen und Zeckenprophylaxe zu betreiben. Jawollja!

    Nur so als Beispiele...


    Das freilaufende Katzen in manchen Gegenden ein Problem sein können (Bodenbrüter, Insellagen, endemisch vorkommen Arten ursprünglich ohne Fressfeinde) oder auch in hiesigen Breiten in manchen Ecken in Bezug auf Reptilien/Amphibien problematisch sein können, ist nachvollziehbar.

    Aber eine Stimmungsmache dieser Art

    ist albern, platt und reines Zündeln um des Zündelns wegen.
    Genau. ... und Insekten werden immer weniger. Und damit schließt sich der Kreislauf beinahe

  18. Lebt im Forum
    Avatar von Sarekmaniac
    Dabei seit
    19.11.2008
    Ort
    Südliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.749

    AW: Vögel werden immer weniger

    Ich habe hier eine Lieferantenrechnung, da steht unten in Fettdruck eingedruckt:

    Auch in diesem Jahr sind die Rauchschwalben wieder bei uns eingezogen und nisten in
    Versand und Produktion. D.h. 30-50 Jungschwalben üben fliegen und lassen unter sich.
    SCHWALBENKOT AUF DER VERPACKUNG IST KEIN REKLAMATIONSGRUND.
    Wir fordern: Schwalbenkot statt "blauer Engel" als EU-Norm!
    Wir sind alle ein wenig beim Leben zu Gast
    Das Leben ist reine Gewohnheit
    (Anna Achmatowa)

  19. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.143

    AW: Vögel werden immer weniger

    Auf Schwalbenkot an der Verpackung wäre ich schon fast neidisch. So viele junge Rauchschwalben ! Und ich habe keine mehr in der Scheune. Jedenfalls ein gelungener Hinweis. Mehr davon!
    Ditschi

  20. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.301

    AW: Vögel werden immer weniger

    OT:
    Zitat Zitat von Sarekmaniac Beitrag anzeigen
    Ich habe hier eine Lieferantenrechnung, da steht unten in Fettdruck eingedruckt:

    Auch in diesem Jahr sind die Rauchschwalben wieder bei uns eingezogen und nisten in
    Versand und Produktion. D.h. 30-50 Jungschwalben üben fliegen und lassen unter sich.
    SCHWALBENKOT AUF DER VERPACKUNG IST KEIN REKLAMATIONSGRUND.
    Wir fordern: Schwalbenkot statt "blauer Engel" als EU-Norm!
    Ich weiß, wo Du eingekauft hast
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)