Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 36 von 36
  1. Erfahren

    Dabei seit
    14.01.2013
    Ort
    Kanton Obwalden, Schweiz
    Beiträge
    147

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #21
    Zitat Zitat von Waldhexe Beitrag anzeigen
    Der von Tschernobyl betroffene Streifen ist eher Nordschweden, Dalsland (um das es hier wohl geht) ist nicht betroffen.

    Ich denke, dass die Seen in Dalsland oberhalb Bengtsfors wenig Stoffe (Düngemittel, Schwermetalle etc.) enthalten, um die man sich sorgen muss.
    Deine Aussage ist prinzipiell zwar richtig, und wegen der vielen Flüsse und Kanäle ist die Provinz Dalsland sicher interessant für Kanu- oder Kajakfahrer.
    Ich habe ein Jahr in Schweden gewohnt und gearbeitet, kenne mich also auch ein wenig aus.

    Gaivota sprach allerdings von einer geplanten Kanu-Tour in Mittelschweden, und zu Mittelschweden ("Mellanverige") zählen zumindest die Schweden nur das sogenannte Svealand.

    Dalsland ordnen die Schweden jedoch bereits dem Landesteil Götaland zu, und der liegt im südlichen Schweden.

    Lass das bloß keinen Schweden hören, dass Du auch die Provinz Dalsland zu Mittelschweden zählst.

    Nachtrag:
    Da Gaivota allerdings selber meint, dass sich der in Dalsland liegende "Stora Le" (der wohl auch das Reiseziel sein soll) in Mitttelschweden befindet, sei Dir der Fehler verziehen.
    Geändert von Elchdoktor (24.07.2017 um 14:07 Uhr)

  2. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    778

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #22
    Da ist wahrscheinlich vor allem das Problem, das ganze Teil mit der gesamten Oberfläche richtig durchzuheizen - das hat man bei Wasser weniger. Sollte man aber IMHO auch nicht ganz ignorieren, gerade auf einem Campingkocher mit Campingtöpfen, bei denen die Wärme ja sehr punktuell eingebracht wird.

    MfG, Heiko

  3. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #23
    Zitat Zitat von Moltebaer Beitrag anzeigen
    Nein, das ist nicht nötig. Wenn das Wasser 100°C erreicht hat, ist längst schon alles wesentliche abgetötet.
    Mit der Zusatzbemerkung "alles wesentliche" und für den hier behandelten Anwendungsfall simmt das so wahrscheinlich ausreichend gut, noch einen Moment kochen lassen kann sicher nicht schaden. Allgemein betrachtet ist das Thema aber ziemlich komplex und nicht so einfach zu beantworten.

    @makrü und DerNeueHeiko: Das Problem ist, das bei 100 °C noch nicht alles gleich "tot" ist (siehe der Wikipediaartikel) und wie sicher man sein will/muss.

    Mac

  4. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.405

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #24
    @Mac: Ich stimme Dir grundsätzlich zu.
    Andererseits beziehen sich die beschriebenen Sterilisationsverfahren beispielsweise auf OP-Bestecke. Das ist natürlich eine andere Größenordnung als Nahrungsaufnahme in der freien Natur.

    OT: Den frisch vom Baum gepflückten Apfel erst mal mit 96%igem Sprit desinfizieren. So. Ist der auch vegan und Glutenfrei? Steht da was drauf? Nein, das ist nur eine Fraßspur unter der Schale. Spuren von Nüssen? Und wo ist das MHD? Mannmannmann...

    Und ganz OT: Ich hab mal mitbekommen, wie sich ein Jungmann im Laden beschwert hat, dass bei dem auf dem Clip vom Toastbrot aufgedruckten MHD nur Tag und Monat stehen. Das Jahr hat gefehlt. Da kann man dann auch nix mehr machen...

    Gruß,
    Markus
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #25
    OT:
    Zitat Zitat von markrü Beitrag anzeigen
    Andererseits beziehen sich die beschriebenen Sterilisationsverfahren beispielsweise auf OP-Bestecke. Das ist natürlich eine andere Größenordnung als Nahrungsaufnahme in der freien Natur.
    Den Verfahren ist erstmal egal wofür man sie verwendet. Aber frische Lebensmittel sind nicht steril und müssen es im allgemeinen auch nicht sein. In manchen Ländern würde ich aber zumindest gründlicher abkochen als in relativ abgelegenen schwedischen Wäldern, alles eine Frage von Wahrscheinlichkeiten.

    Mac

  6. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.405

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #26
    So isses!
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  7. Erfahren
    Avatar von bumbum
    Dabei seit
    19.06.2009
    Beiträge
    138

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #27
    Hi,

    ich weiß, dass ich etwas spät dran bin, möchte aber folgendes anmerken:

    Wenn du Wasser aus offenen Gewässern filterst, besteht immer ein Restrisiko, dass da Stoffe gelöst sind, die du durch genannte Filter nicht herausfiltern kannst.

    Beispiel: Tagliamento... Ein wunderbarer türkisfarbener Wildfluss bei "Normalwasser" allerding mit umliegender Landwirtschaft.
    Hier haben wir uns ordentlich den Margen verdorben mit dem gefilterten Wasser und hatten noch 1,5 Wochen später Ärger damit. Irgendwelche Düngemittel oder Pestizide bekommst du nicht so leicht aus dem Wasser.

    Ich würde so ein Risiko als schwangere nicht eingehen und mit dem Wasserfiltern villeicht warten, bis man nicht mher schwanger ist.

    Ansonsten kann ich auch den MSR Miniworks ex empfehlen. Das Preis-Leistungsverhältnis und die Qualität is aus meiner Sicht top!


    Grüße BumBum

  8. AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #28
    Zitat Zitat von bumbum Beitrag anzeigen
    Beispiel: Tagliamento... Ein wunderbarer türkisfarbener Wildfluss bei "Normalwasser" allerdings mit umliegender Landwirtschaft.
    Hier haben wir uns ordentlich den Margen verdorben mit dem gefilterten Wasser und hatten noch 1,5 Wochen später Ärger damit. Irgendwelche Düngemittel oder Pestizide bekommst du nicht so leicht aus dem Wasser.
    Also dass "Düngemittel" oder Pestizide eine solche akute Vergiftung auslösen sollten, glaube ich persönlich nicht. Da müsstet ihr ja direkt aus dem Entwässerungsgraben getrunken haben, also ohne die Verdünnung mit dem Flusswasser aus den Bergen.

    Ich glaube eher, dass ihr Viren geschluckt habt und diese die Symptome ausgelöst haben. Das passiert bei vielen Filtern, die einfach nicht in der Lage sind, auch so kleine Partikel wie Viren herauszufiltern, oder durch falsche Handhabung oder Defekte am Filter, wie zB hier beschrieben.

  9. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #29
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Das passiert bei vielen Filtern, die einfach nicht in der Lage sind, auch so kleine Partikel wie Viren herauszufiltern, oder durch falsche Handhabung oder Defekte am Filter, wie zB hier beschrieben.
    Viren kommen, vereinfacht gesagt, in der freien Wildbahn sozusagen nicht vor, ich vermute eher falschen Handhabung des Filters bei einem miesen Filter und Bakterien.

    Nach der Beschreibung (Keramik-Vorfilter, GFK, Kohle) tippe ich mal schwer auf den Vario und der ist nun mal leider eine Fehlkonstruktion (hatte ihn ja auch selber mal), neben anderen Konstruktionsschwaechen eben auch, dass das Filtergehaeuse so konstruiert ist, dass, wenn sich die Filterstufen mit Schwebeteilchen zusetzen und das war ja nach der Beschreibung der Fall und man weiterpumpt, das ungefilterte Wasser zwischen den verschraubten Gehaeusehaelften austritt und wenn es dann nicht schon direkt in den Kochtopf tropft, am Schlauch des Filterausgangs, in dem das saubere Wasser laeuft, entlang laeuft und mit diesem gemeinssam in den Kochtopf laeuft.

    Man kann das natuerlich mit sehr sorgfaeltiger Handhabung oder wenn der Filter direkt auf einen Wassersack aufgeschraubt wird verhindern, aber man kann auch einfach Filter nehmen, die keine Fehlkonstruktion sind, wie z.B. MSR Miniworks oder Sawyer Squeeze...

  10. Erfahren

    Dabei seit
    13.11.2017
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    220

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #30
    Moin,
    ich gebe zu, keinen Wasserfilter zu besitzen. Ich habe das Wasser aus den Seen in Värmland auch in den Schwangerschaften immer so getrunken und es jenseits der Stillzeit sogar den "Kleinen" nicht vorenthalten. Die Jungs sind beschwerdefrei groß und stark geworden. Nicht so viel Sorgen machen!
    God tur!
    Sinje

  11. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.221

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #31
    Naja,
    es reicht da oft der Bericht eines einzelnen über einen verdorbenen Magen, und schon bricht in Foren Panik aus. Ich kenne auch Leute, die in den Alpen Filter nutzen. Ich selber dagegen saufe mich da jetzt seit Jahrzehnten von Bachlauf zu Bachlauf und hatte noch nie Beschwerden.


    Aber:

    Wie Khyal vermute ich auch einfach einen falsch genutzen Filter mit entsprechenden Komplikationen. Will man also das Gewissen beruhigen, dann besorgt man sich solch einen Filter, der in der Anwendung unkompliziert ist, und ist zufrieden.

    Die einfachste mir bekannte Variante ist der Sawyer Mini. Kostet unter 40 Euro, wiegt wenig, nimmt kaum Platz im Rucksack mit und ist idiotensicher in der Anwendung. Wir haben damit im letzten Urlaub für zwei Personen Wasser über 10 Tage hinweg gefiltert und dabei Wasser aus einem See genutzt, bei dessen einmaligem ungefilterten Genuß von 12 Probanden anschließend 11 für bis zu einer Woche mit schwersten Magendarmproblemen ausgeknockt waren und sich so den Urlaub versaut haben.

    Und wenn man dem Filter alleine nicht traut: filtern und anschließend mit der Chemiekeule druff (Desinfektionsmittel). Alles darüber wird dann sehr sehr aufwendig.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  12. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.097

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #32
    Zitat Zitat von Elchdoktor Beitrag anzeigen
    Für Schweden wäre sicher auch der Katadyn Hiker Pro geeignet und ausreichend. Angst vor bösen Viren im Trinkwasser muss man in Schweden nicht haben.

    Ich habe den selber, und das bisschen Pumpen habe ich bislang nie als störend empfunden.
    Sehr gewagt den hier zu nennen. Habe den seit gefühlt 15 Jahren und finde ihn gut. Die Kartusche ist natürlich schon teuer aber einmal im Jahr leiste ich mir das für Südschweden.

    Ist bestimmt überlesen worden, weil der normalerweise gnadenlos niedergemacht wird.

  13. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    314

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #33
    OT:
    Zitat Zitat von Cabonga Beitrag anzeigen
    Chemikalien und Co. kannst du nicht filtern. Aber woher sollten die auch kommen.
    Leider gibt es auch in Schweden Gewässerverunreinigungen, von denen schon die Anwohner teilweise nichts wissen und ausländische Paddeltouristen noch viel weniger.

    Es kommen kleine Störfälle in der Industrie vor, bei denen Chemikalieneinträge in das der jeweiligen Fabrik nahe liegende Gewässer erfolgen, welche die zugelassenen Mengen des erlaubten Chemikalieneintrages bei weitem überschreiten. Zum Glück passiert sowas nicht so oft. Informationen darüber dringen aber vermutlich nur äusserst selten bis in deutsche Paddlerkreise vor.

    Wesentlich schlimmer können Altlasten aus der Vergangenheit sein. Beispielsweise ein ehemaliges, Chemikalien nutzendes und damals mitten in der Walachei gelegenes Werk welches schon vor vielen Jahrzehnten geschlossen wurde, von dem heutzutage oberirdisch nichts mehr zu sehen ist, aber dessen Altlast im Boden lauert, aus dem durch das Grundwasser Chemikalien ausgewaschen werden und im nächsten Bach landen, mit diesem dann im nächst grösseren Gewässer.
    Ein solches Problem muss überhaupt erstmal erkannt werden. Bis dies geschieht kann schon ein Langzeitaustritt von Chemikalien erfolgt sein mit den damit eventuell verbundenen Folgen für Mensch und Natur. Und bis ein solches bekanntes Problem dann tatsächlich auch beseitigt ist können nochmals viele Jahre ins Land gehen, schon allein auf Grund von Streitigkeiten zwischen den involvierten Parteien um Verantwortlichkeiten und Übernahme der Kosten.

  14. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.221

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #34
    Gegen so etwas hilft kein Wasserfilter. Du kannst eventuell noch mit Kohlefilter die Situation etwas entspannen, aber ansonsten benötigst Du für sowas an die Chemikalie angepaßte Spezialfilter, Ionentauscher oder sonst was. Wenn Du da Panik hast solltest Du besser daheim bleiben, unabhänig vom Reiseziel.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  15. AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #35
    Zitat Zitat von Kajakte Beitrag anzeigen
    OT:
    Leider gibt es auch in Schweden Gewässerverunreinigungen, von denen schon die Anwohner teilweise nichts wissen und ausländische Paddeltouristen noch viel weniger ... Beispielsweise ein ehemaliges, Chemikalien nutzendes und damals mitten in der Walachei gelegenes Werk welches schon vor vielen Jahrzehnten geschlossen wurde, ...
    Die Walachei lag im Süden des heutigen Rumänien.

    Ansonsten dürfte die Exposition solcher Stoffe - falls sie stattfindet - während der kurzen Zeit eines Paddelurlaubs für einen Touristen nicht übermäßig hoch sein. Die Dosis macht das Gift.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  16. Erfahren
    Avatar von Kajakte
    Dabei seit
    30.07.2011
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    314

    AW: Wasserfilter für Schweden für Schwangere?

    #36
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Wenn Du da Panik hast solltest Du besser daheim bleiben, unabhänig vom Reiseziel.
    Nur für den Fall dass Du mich damit meinst: Nö, ich habe weder Panik noch bleibe ich daheim.


    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Ansonsten dürfte die Exposition solcher Stoffe - falls sie stattfindet - während der kurzen Zeit eines Paddelurlaubs für einen Touristen nicht übermäßig hoch sein. Die Dosis macht das Gift.
    Richtig. Die Wahrscheinlichkeit, sich auf Grund seines aus schwedischen Gewässern entnommenen Trinkwassers gesundheitliche Probleme zuzuziehen ist natürlich gering. Dazu müsste man sein Trinkwasser schon recht nahe an der Verunreinigungsquelle entnehmen und somit "Stoffe" (Chemikalien o.a.) in gesundheitschädigenden Konzentrationen konsumieren.

    Mir ging es auch nicht darum Panik zu erzeugen sondern lediglich an Hand von realen Beispielen aufzuzeigen wo Chemikalien herkommen können.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)