Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #1
    Hallo,

    Ich bin neu hier im Forum und wollte mal die Experten unter euch, die vielleicht sogar schon mal eine Tibet-Rundreise mit Mt Everest Basecamp Abstecher gemacht haben, fragen, welchen Schuh ich dafür mitnehmen soll? So wie ich das sehe, findet das Trekking meist auf schlottrigem Untergrund statt (tibetanisches Hochplateau, diverse Seen etc.) und der Abstecher zum Basecamp sollte dann etwas steiniger sein.

    Nun meine Frage an die Experten, ich habe mir vor 2 Jahren einen LaSportiva Tango S EVO GTX gekauft, der eigentlich für Hochtouren auf felsigeren Untergrund gedacht ist. Ich bin mir nun nicht sicher, ob das auch der ideale Schuh für eine Tibet-Rundreise ist, oder ob ich mir einen weicheren Schuh kaufen soll? Schlussendlich will ich den Trip genießen und mich nicht immer über das unpassende Schuhwerk ärgern müssen.

    Für Lhasa und andere Städte habe ich sonst auch meine Laufschuhe mit.

    Vielen lieben Dank schon mal!

  2. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.590

    AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #2
    vorrausschickend dass das Tibetanische EBC Atemberaubend sein wird (Auge und Lunge) ist der Weg vergleichbar mit ...

    Parken am Eibseehotel, wandern um den See ....

  3. AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #3
    Zitat Zitat von derSammy Beitrag anzeigen
    vorrausschickend dass das Tibetanische EBC Atemberaubend sein wird (Auge und Lunge) ist der Weg vergleichbar mit ...

    Parken am Eibseehotel, wandern um den See ....
    Haha, zuerst einmal vielen Dank für die Antwort. Also brauche ich mir da keine großen Gedanken machen und einfach einen gut sitzenden (Sport-)Schuh mitnehmen.

    Ja, die Höhe im EBC macht mir auch schon ein wenig Kopfzerbrechen. Aber wir werden da "nur" 8km raufwandern und dann wieder runterfahren. Hoffentlich überstehen wir es

  4. Freak Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    15.233

    AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #4
    Die Trangos haben wohl den Vorteil, dass sie auch warm halten... in welcher Jahreszeit bist Du unterwegs?
    Seid ihr nur tagsüber draußen (Lodgetrekking bzw. Hotelreise)?
    Meine Reisen (Karte)

  5. AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #5
    Zum EBC kannst Du mit locker mit Laufschuhen gehen, das ist ein ziemlich flacher, geschotterter Fahrweg.

    Die La Sportiva sind absoluter Overkill, wenn Du nicht ein extra Permit zum Bergsteigen hast, dann läßt Dich Dein Guide nirgendwo hin, wo Du so was brauchen könntest.
    Selbst die Kailash-Umrundung geht locker mit Trailrunnern, nur Straßen-Laufschuhe ganz ohne Profil sind da ungünstig, nach dem Pass gibt es einen Abstieg mit etwas losem Boden.

    Je nach Jahreszeit wären ein paar warme Winterschuhe, oder zumindest wasserdichte (=winddichte) Laufschuhe sinnvoll, wir hatten Ende Mai am EBC und am Namtso Lake Schnee.

    "Atemberaubend" wars bei uns auch, ein undichter Ofen für Yak-Dung scheint in den Zelten vorm EBC Vorschrift zu sein, um den authentischen Charme eines afghanischen Flüchtlingslagers zu vermitteln

    Laß Dich nicht abschrecken, wenn das Wetter schlecht ist, wir hatten morgens um halb 5 dichtes Schneetreiben, und 2 Stunden später bestes Wetter mit einer unglaubliche Sicht auf den kompletten Berg.

  6. AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #6
    Ein Freund von mir lief Manaslu- und Annapurna Runde in Trailrunnern. Mir wäre das zwar nix, aber so unterschiedlich sind eben die Ansprüche ans Schuhwerk.

  7. AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #7
    Hey Leute,

    schon mal allen vielen Dank, die hier ihren Input abgegeben haben.

    Nächstes Monat - Mitte August - gehts los. Somit sollte das Wetter - bis auf Regen in der Nacht - auch durchwegs angenehm sein.

    @Flachlandtiroler: Ja wir sind vor allem am Tag draussen, werden jeden Tag im Jeep herumgefahren (sightseeing) und ab und zu sind Trekking-Einheiten dabei, wie eben die 8km rauf zum EBC.

    @mac0816: Danke für den Input. Soweit ich das Gelände auf Bildern beurteilen konnte, ist es in der Tat eher flach und schottrig. Demzufolge dachte ich mir auch, ob die hochgeschnittenen Tango S Evo GTX nicht zu viel des guten sind und ich mir nicht doch noch knöchelhohe, bequemere Trailrunners oder Bergschuhe holen sollte.

    Das Reiseprogramm sieht so aus:


    Reiseverlauf:

    01.Tag Flug Hongkong - Chengdu
    Selbstaendiger Flug nach Chengdu. Abholung und Tranfer zum Hotel.

    02.Tag Flug Chengdu - Lhasa (3650m)
    Transfer zum Flughafen, Flug nach Lhasa. Abholung und Tranfer zum Hotel. 2N im selber gebuchten Hotel.

    03.Tag Lhasa F
    Freie Zeit zur Akklimatisation. Der Reisefuehrer begleitet.

    04.Tag Lhasa - Yamdrok See – Gyantse – Shigatse (3850m, 360km) F/M/A
    Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt! Heute fahren Sie auf der „Karawannenstrasse“ und mehrere Pässe nach Gyantse (260km). Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) liegt der Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m) zum Greifen nahe. Unterwegs Fotopause am drittgrössten heiligen See Tibets - Yamdrok. Weiterfahrt ueber Gyantse nach Shigatse, der zweitgrössten Stadt von Tibet. 1N im Hotel

    05.Tag Shigatse – Shegar - Rongbuk Kloster (5100m, 350km) F/M/A
    Vormittags Besuch des Tashilunpo-Klosters. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Shegar (260km, 5 Stunden). Überwinden der Pässe Yalung La (4.520 m) und Gyathso La (5.220 m). Dank der neusten Asphaltstrasse erreichen Sie heute schon das hoechste Kloster in der Welt - Rongbuk Kloster (5154m). Hier beeindruckt der Qomolangma mit seiner steilen Nordseite. Rongbuk ist das größte Kloster dieser Region und wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut. In der Nacht koennen Sie den schoenen Himmel voller Sterne beobachten. 1N im einfachen Gaestehaus

    06.Tag Rongbuk Kloster / Everest B.C. - Peiku Tso (4590m) - Saga (4600m, 300km) F/M/A
    In der Frueh Beobachtung des Sonnenaufgangs. Nach Fruehstueck Wanderung (ca. 8 km, Gehzeit ca. 2 Stunden) zum Everest Base Camp (5200m). Dann fahren Sie mit dem Pendelbus zurück zum Rongbuk Kloster. Anschliessend Fahrt ueber Gangga und Peiku Tso nach Saga 1N im einfachen Gaestehaus

    07.Tag Saga - Dajia Tso - Jiangrang - Tsoqing (290km) F/M/A
    Fahrt in noedlicher Richtung zuerst zum Dajia Tso See. Dann Weiterfahrt ueber Jiangran bis zum Tsoqing. Sie sind heute schon in den hoechsten Seegebieten in der Welt. 1N im einfachen Gästehaus

    08.Tag Tsoqing - Zharinanmu Tso (4613m) - Dangra Tso (4500m, 290km) F/M/A
    Fahrt ca. 10km erreichen Sie das dritte groesste See in Tibet - Zharinanmu Tso. Es ist weit und eben. Weiterfahrt zum Dangra Tso (ca. 4500 m, oder Dangra Yumtso) im Dorf Wenbu. Hier sind viele wilde Tiere wie z.B. Elsel, Hirsch, Antilope und Vögel zu beobachten. Dangra Tso ist ein bekannter heiliger See für die Anhänger der Bön. Freundliche einheimische Leute tragen schöne taditionelle Tracht. Im Süden des Dangra Tso ragt Targo Ri, der heilige Berg der Bön hervor. Camp am See im Dorf Wenbu oder im einfachen Gästehaus

    09.Tag Dangra Tso - Dangqiong Tso (4550m) - Dangqiong Dorf (4500m, 280km) F/M/A
    Ausruhen und Wanderung am See. Dann Fahrt zum kleinen See Dangqiong, Besuch der Ruinen
    Ausruhen und Wanderung am See. Dann Fahrt zum kleinen See Dangqiong, Besuch der Ruinen
    vom Xiangxiong Koenigreich in Qiongzong. 1N im Zelt oder im einfachen Gästehaus

    10.Tag Dangqiong Dorf - Wutui - Jiaguxiang - Angzi Tso (4535m) - Geren Tso (4650m) - Kanglung Tso - Nima (4800m, 300km) F/M/A
    Fahrt um den See Dangra Tso, Weiter ueber Jiaguxiang zum Angzi Tso und Geren Tso. Geren Tso ist Heimat fuer Schwarz-Hals-Kranich. Fahrt zum Kanglung Tso (ca. 4500 m), viele Wildtiere leben hier harmonisch: Fuchs, Wolf, Hirsch, Vogel usw. Heute erreichen Sie Nima. 1N im einfachen Gaestehaus

    11.Tag Nima - Cuo’e Vogelinseln - Serling Tso (4800m, 300km) F/M/A
    Fahrt zum Cuo’e Tso, es ist Tochtersee vom Serling Tso. Dieser Vogelinseln hier ist sehenswert. Weiterfahrt zum Serling Tso (4530 m), dem zweigrössten See Tibets. In Qiangtang, Nordtibet, sehen Sie immer weniger Menschen, aber immer mehr Wildtiere können Sie fotographieren. Camp am See

    12.Tag Serling Tso - Baingoin Tso (4522m) - Baojiaxiang - Sangni - Heiliger Elefant und Himmertor (4800m, 260km) F/M/A
    Fahrt zum Baingoin Tso (4522 m), einem Salzsee, viel weisser Salz-Schlamm am Ufer zu sehen. Auf einer Insel konzentrieren sich umzählige Vögel verschiedener Art. Weiterfahrt ueber Nordseite des heiligen Sees Namtso zum Halbinseln Jiaduolangka. Wegen des Aussehens wird es auch als “Heiligen Elefant und Himmertor” genannt. Camp am See od. Im einfachen Gaestehaus

  8. Alter Hase
    Avatar von derSammy
    Dabei seit
    23.11.2007
    Ort
    Fulinpah
    Beiträge
    4.590

    AW: Tibet-Reise - nur welcher Schuh ist der richtige?

    #8
    Tag 5 EBC...

    zum Kloster rauf sind ein paar Schritte und Stufen....des werd a mords Gaudi (wirst schnaufen wie ein Walross!)

    Nein im Ernst, geniess es. Tibet ist toll....


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)