Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 92
  1. Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #1
    Hi,

    ich denke mittelfristig über den Kauf eines Bootes nach. Leider (oder zum Glück?) würde ich letztes Jahr canadifiziert und sehe kaum eine Chance auf Besserung.
    Nun würde ich mich freuen, wenn ihr eure Ideen und Anregungen einbringen würdet.

    - Suchst Du ein Boot für Sport/Fitness oder zum Binsenbummeln/Reisen oder beides?

    Ich suche ein Boot primär für Mehrtagestouren, es muss jetzt nicht von selbst über das Wasser schweben, aber die lahmste aller Krücken muss es auch nicht sein...

    - Für wieviele Personen (Erwachsene, Kinder, Hund/e) maximal plus Gepäck soll das Boot geeignet sein?

    Ich bin gerne frei, spontan und unabhängig, das heißt, im Zweifel wäre es erforderlich, dass ich das Boot auch alleine mit Gepäck und 2 Hunden fahren kann.
    Allerdings würde ich mich auch ungerne so weit beschränken, dass ich alleine fahren muss, weil keiner mehr reinpasst.
    Also 1-2 Erwachsene + 2 Hunde mit 60cm Schulterhöhe + Gepäck

    - Willst Du auch mal allein/auch mal zu zweit paddeln?

    Sollte beides möglich sein.

    - Suchst Du ein Kajak oder einen Canadier oder ist es Dir egal? (Kajaks werden mit Doppelpaddeln, Canadier mit Stechpaddeln oder Doppelpaddel bewegt.)

    Canadier

    - Denkst Du an ein Faltboot, ein Schlauch- oder ein Festboot?

    Kein Festboot, ich habe weder ein Auto, noch große Lagermöglichkeiten, daher muss es ein Schlauch- oder Faltboot sein.


    Zum zukünftigen Paddler:

    - Bist Du schon viel/gelegentlich/wenig/gar nicht gepaddelt?

    Gelegentlich, Paddelkenntnisse sind noch stark ausbaufähig.

    - Deine Größe, Dein Gewicht?

    Gartenzwerg mit 1,62m und 57kg

    - Welche Gewässer bevorzugst Du bzw. welche Gewässer sind in Deiner näheren Umgebung?

    Ich möchte Flusswanderungen machen, nach entsprechender Erweiterung meiner Paddelkenntnisse würde ich nichts zwischen der eher ruhigen Altmühl und der nicht mehr ganz so ruhigen Isar ausschließen wollen.

    Logistisches:

    - Kannst Du ein Festboot lagern?

    Nein.

    - Hast Du Platz, um ein Schlauch- oder Faltboot zu trocknen? (Je nach Material [Baumwolle /Nylon] brauchen Luft- oder Faltboote längere Trockenzeiten als nur ein paar Stunden.)

    Ja

    - Wie willst Du Dein Boot transportieren?

    Keine Ahnung, aber das kriege ich alles irgendwie hin. ;)

    - Wieviel Geld willst Du ausgeben?

    Da möchte ich mich erstmal nicht weiter beschränken.

    Probegepaddelt bin ich ein:
    Grabner Adventure
    Gumotex Baraka
    Gumotex Scout
    Pakboat Puffin Saranac
    (+3 Festboote)

    Das Adventure hat mir sehr sehr gut gefallen, allerdings ist das mit 25kg schon sehr schwer für mich alleine zu händeln.
    Ich hab gesehen, dass es bis vor ein paar Jahren auch das Indio gab, aber leider wird das nicht mehr produziert. Das hätte ich mir sonst gerne angeschaut.
    Das Baraka fand ich besser als das Scout, aber das reicht vom Platz her nicht.
    Das Scout war ok, aber von den Fahreigenschaften nicht mit dem Adventure zu vergleichen.
    Das Saranac werden ich bei Gelegenheit nochmal testen, aber ich war in dem Boot eher unsicher unterwegs und kann mir das mit 27+22kg Hund schlecht vorstellen. Und 2 Personen, 2 Hunde + Gepäck halte ich darin auch für nicht vorstellbar.

    So, Feuer frei!
    Ich bin gespannt, ob es ein Boot für mich gibt. Der Kauf von zweien kommt nicht in Frage, dann lieber 1P, 2 Hunde + Gepäck
    LG
    Shalea

  2. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #2
    Ally Scout 15,5 DR ehemals Pathfinder, dazu großen Packsack. Entweder den original Ally Packsack (teuer) oder günstige Alternativen suchen. Früher gab es mal einen Packsack von Four Seasons (Globetrotter Hausmarke). Vielleicht gibt es den noch irgendwo gebraucht. Da passt Ally + Kleinigkeiten rein. Dazu noch einen Bootswagen bahnfertig gemacht, normalen Reiserucksack mit dem Rest an Gepäck auf den Rücken und los geht´s mit Bahn zum Wasser.
    Für schwierigere Passagen alleine zur Not mit Doppelpaddel min. 240 cm. Gibt auch extra 260 cm von Gatz.

    Ally Tramp, Ally Tour sind alleine zwar machbar, aber nicht angenehm bzw. viel kraftraubender. Große, kräftige Typen sehen das sicherlich anders, als kleiner und schmaler gebaute Frauen.
    Ally Solo wird zu knapp und zu kippelig mit zwei Hunden.

    Schlauchkanadier alleine zu paddeln würde ich nicht empfehlen, da hechelst Du Dir die Zunge aus dem Hals.
    Wenn Schlauchboot dann Kajak z.B. Gumotex Sunny-obwohl das knapp werden kann mit dem Platzangebot.
    Zu zweit + Hunde + Zeltgepäck wird nichts.

  3. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #3
    Ally Scout 15,5 DR würde ich auch sagen, wenn du alleine mit 2 Hunden und Gepäck unterwegs bist. Aber 2 Erwachsene, 2 schwere Hunde und ordentlich Gepäck? Ok, vielleicht könnt ihr ja beim Gepäck Abstriche machen, alles UL, keine Flüssigkeiten an Bord etc.

  4. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #4
    Danke, Ally Scout werde ich mir ansehen. :-)

    Ich bin Trekkingtouren mit zwei Hunden gewohnt, ich bin es also gewohnt, sparsam zu packen, wenn ich muss. Wie gesagt, die Priorität liegt darin, dass ich los kann, wann mir danach ist. Es wäre schön gewesen, ein für mich paddelbares Boot zu finden, in das noch eine zweite Person passt, aber ich hatte schon befürchtet, dass das sehr schwer wird.
    LG
    Shalea

  5. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #5
    Vielleicht noch ein Pakcanoe 165 oder der Rando 475
    Die würden vom Platz her auch reichen, sind schmal genug um allein gut paddelbar zu sein, wiegen aber etwas mehr als der Ally.
    Dafür haben sie (den einen freut es, die anderen mögen es nicht) Seitenluftschläuche. Bei Pak offen, bei den Randos aufgeräumt in der Haut wie bei einem Klepper.
    Ally und Pak könnte man evtl. gebraucht finden, der Rando 475 ist zu neu für den Gebrauchtmarkt. Da finden sich maximal der kleine (450) oder der große (520) Bruder.
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  6. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #6
    Ich hatte mir zum Solopaddeln mit dem Stechpaddel vor einigen Jahren ein Gumotex Palava gekauft. Nach zwei Jahren habe ich es wieder verkauft, weil es Solo einfach richtig träge ist, außer man wird vom Wind erfasst. Man macht einen Schlag, das Boot geht genau soviel vorwärts und bleibt wieder stehen - gefühlt natürlich(!). Zu zweit gepaddelt geht das durchaus, da bekommt man nur kein Gepäck mit rein.
    Meiner Meinung nach kann ein Luftboot seine (unbestreitbar vorhandenen) Vorteile nur in einem seehr kleinen Bereich ausspielen.
    Mit Faltern habe ich mich nie richtig anfreunden können. Damit kann man allerdings wirklich paddeln - Im Unterschied zum vorher genannten...

    Gruß,
    Markus
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  7. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #7
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Ally Scout 15,5 DR würde ich auch sagen, wenn du alleine mit 2 Hunden und Gepäck unterwegs bist. Aber 2 Erwachsene, 2 schwere Hunde und ordentlich Gepäck? Ok, vielleicht könnt ihr ja beim Gepäck Abstriche machen, alles UL, keine Flüssigkeiten an Bord etc.
    Allein duch den Verzicht von Wassermelonen und Bierbananen lassen sich etliche Kilo einsparen.

  8. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #8
    Sollte ich mich für ein Boot entscheiden, egal für welches, wird es "Melonen und Melonenartige gehen über Bord" heißen.

    Allen anderen vielen Dank für die Beiträge. Wir werden sehen, wie das hier weitergeht. Es hetzt mich ja keiner.

    Ich habe bei nem Faltboot letztendlich irgendwo Bedenken, ob ich das Teil wirklich nutze, wenn ich allein und besonders in der Anfangszeit irgendwas um die 45 Minuten Aufbau einplanen muss. Das sind 45 Minuten, in denen ich gleichzeitig Boot bauen und Hunde im Auge behalten muss. Da bin ich schon beim Gedanken daran genervt.
    Muss das Faltboot daheim eigentlich nochmal komplett aufgebaut werden oder kann man das ganze Geraffel auch einfach zum Trocknen ausbreiten?

    Gibt es denn wirklich keine einzige Gummiente, die in Frage kommt? Ich gebe gerne zu, dass das meine stille Hoffnung war...
    LG
    Shalea

  9. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #9
    Also ich bin meinem Grabner Adventure ja sehr zufrieden. Gerade was Qualität, Aufbauzeiten und Fahreigenschaften angeht. Das wäre eine klare Empfehlung von mir.
    Wenn es darum geht nochmal Gewicht beim Boot selber einzusparen dann ist mit dem Ally vermutlich schon besser. Und bei Ally und Hund denke ich immer an Lars Monsen. Der war schon sehr viel und lange mit Hund und Ally unterwegs. Sowohl Nordamerika und Skandinavien. Diese Reihe könntest du dir mal komplett anschauen und dann wirds vermutlich ein Ally:
    https://www.youtube.com/watch?v=y9lxYBIviqg


    (INFO: Bitte kein Bildmaterial einfügen, das die Rechte Dritter verletzt. d.h. i.d.R. keine Musikvideos, TV-Serien etc. )

    Bei 3h 19 Minuten ist er beispielsweise auf den Inari unterwegs.. mit Hund und Ally.
    ------------------------------------------------
    http://www.canoeguide.net
    Only the early worm catches the fish
    ------------------------------------------------

  10. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #10
    Das Grabner Adventure fand ich super und wenn ich ein Boot für dauerhaft zwei Paddler suchen würde, wäre die Entscheidung schon annähernd fix. Kennst du zufällig auch das Indio live?
    Ich denke einfach, dass ich den riesigen Kahn bepackt kaum alleine fahren kann. Dazu kommen Umtragen etc., wo es für mich Gartenzwerg dann schon schwierig wird, das 25kg-Teil rumzuhieven.
    LG
    Shalea

  11. Neu im Forum
    Avatar von fredo023
    Dabei seit
    16.07.2017
    Ort
    Raum Augsburg
    Beiträge
    3

    AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #11
    Hallo zusammen,

    ich lese hier im Forum schon eine ganze Weile mit, aber hier bietet sich mal die Gelegenheit für einen eigenen Beitrag .

    Seit ein paar Wochen paddel ich auf Flüssen und Seen in Bayern herum und hab dabei praktisch die selben Ansprüche an mein Boot wie Shalea: ein Luftboot soll es sein, kompakt und nicht zu schwer, schnell auf- und abgebaut, ein- oder zweisitzig zu fahren und nicht das allerlangsamste. Meine Wahl fiel daher auf das AirTrek 465 von DS Kajak, und ich bin voll und ganz zufrieden damit.

    Es ist zwar rein technisch gesehen ein Kajak, allerdings ohne Verdeck und damit vergleichbar mit einem Kanadier. Man kann damit aber durchaus flott unterwegs sein, wenn man möchte. Es ist durch den hohen Auftrieb kippstabil und gutmütig, und durch die Bauweise komplett aus Drop-Stitch-Material (fürchterliches Wort ) hat es schmale Seitenwände und trocknet sehr schnell. Zuladung laut Hersteller 250kg bei einem Eigengewicht von ca. 20kg. Und sowohl Altmühl als auch Isar (sowie manches dazwischen) haben das Boot und ich schon ganz gut überstanden. Ich kann es also guten Gewissens empfehlen!

    So, und jetzt wieder ab nach draussen
    Gruß Benny

  12. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #12
    Sowas gibt es auch als Canadier https://www.seaeagle.com/TravelCanoe/TC16, dürfte aber mit 32 kg aus dem Rennen sein
    Das Air Trek ist aber tatsächlich eine Überlegung, wenn man Performance haben, aber nicht falten will.
    Übrigens ist ein Rando in 30 Minuten fahrfertig, Ein Beach in 15 - 20, auch Pakcanoe und Ally liegen in ähnlichen Bereichen wie der Rando.
    Natürlich kann man die alle einfach trockenwischen, einpacken einlagern und im Zweifel legt man zu Hause einfach die Haut nochmal über Nacht offen hin.
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  13. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #13
    Vielen Dank für eure Anregungen!
    Das TC 16 ist tatsächlich einfach zu schwer und zu groß im Packmaß, wenn ich mir die Bilder ansehe. Das bekomme ich alleine nicht mehr getragen, zumal ich auch immer noch zwei Hunde und Gepäck dabei habe.

    Demnächst paddle ich nochmal ein paar von Ronaldo's Booten Probe. =)
    LG
    Shalea

  14. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #14
    Hallo,

    Mein Senf als Scout Besitzer.
    1) Scout und Grabner Adventurer sind vom Platz innen identisch das Grabner fähr mit dem höheren Luftkammerdruck deutrlich besser, beide sind für mich ohne Ballast im Bug kaum alleine zu paddeln, gut wenn die beiden Hunde brav im Bug sitzen und das gepäch gut verteilt ist geht es bei wenig bis mäßig Wind, Spaß ist allerdings anders.
    2) vom Platz würde ich sagen beide sind für 2 Erwachsene + 2 Gruße Hunde + Übernachtungsgepäck zu klein
    3) Ally vs Schlauchboot fürs Schlauchboot spricht die Stabilität, ich habe wenig Ahnung wie still so ein Hund im Laufe das Tages ist, bei Kindern fand ich die Stabilität des Schlauchbootes einen großen Vorteil, die Kinder können sich Bewegen und ins Wasser springen und wieder einsteigen, wenn das irrelevant ist => Faltboot, wenn nicht leichtes WW gefahren werden soll => Faltboot, wen man wie ich etwas ungeschickt was Basteln angeht => Schlauchboot. Das Schlauchboot habe ich in 20 min aufgepumpt und ins Wasser gebracht. beim Ally müsste ich min 1 Stunde einplanen (habe es noch nicht selbst gemacht aber schon zugesehen und youtube vids angesehen).
    4) Meine Frau bekomme ich nicht in ein Ally, sie fühlt sich unwohl, Schlauchbolt und Feststoffkanadier gehen beide.

    Wigentlich spricht alles für einen Faltkanadier, außer den gründen, die mich dazu gebracht haben ein Schlauchboot zu kaufen (der Scout wurde es aus Kostengründen, ich paddele so gelegentlich mal einen Tag oder ein WE, da war mir das Grabner zu teuer)

    Gruß
    Zwerg

  15. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #15
    Warum soll sich Wildwasser und Faltboot nicht vertragen? Allmählich sollte sich rumgesprochen haben, dass Faltcanadier meist mehr WW abkönnen, als die meisten Besitzer solcher Boote beherrschen und befahren. Dazu findet man auch reichlich Videos im WWW.
    Wenn ein Schlauchboot 20 Minuten Aufbauzeit hat, sind die 5 oder 10 Minuten mehr, die man für Rando, Pakkanoe und Ally vielleicht braucht kaum noch ein Argument ... ausser man ist auf der Flucht.
    Es soll jeder fahren, was er will und womit er sich am wohlsten fühlt, aber bei der Beratung sollte man schon neutral und bei den Tatsachen bleiben. Wer eine Stunde braucht, um die genannten Faltcanadier aufzubauen, ist entweder handwerklich nicht "auf der Höhe" oder macht es zum ersten Mal.
    Ich denke, das AirTrek wäre für Shalea einen Blick wert. Mal einen Faltcanadier unter fachkundiger Anleitung aufbauen und testen bringt oft auch den "Ahaeffekt".
    Schöne Grüße
    Max

    Rausgehen ist wie Fenster aufmachen, nur vieeeel krasser.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Ziz
    Dabei seit
    02.07.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    669

    AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #16
    Zitat Zitat von Schnapsmax Beitrag anzeigen
    Wenn ein Schlauchboot 20 Minuten Aufbauzeit hat, sind die 5 oder 10 Minuten mehr, die man für Rando, Pakkanoe und Ally vielleicht braucht kaum noch ein Argument ... ausser man ist auf der Flucht. [...] Wer eine Stunde braucht, um die genannten Faltcanadier aufzubauen, ist entweder handwerklich nicht "auf der Höhe" oder macht es zum ersten Mal.
    Ich glaube, Wanderzwerg meinte, dass er für ein Luftboot schon 20 statt der versprochenen 5-10 Minuten brauche und hat es auf die versprochene Zeit für den Faltbootaufbau übertragen.

  17. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #17
    Hallo

    beim Ally müsste ich min 1 Stunde einplanen
    das ist nur auf mich bezogen und es kann durchaus daran liegen:

    ist entweder handwerklich nicht "auf der Höhe"
    den Kommentar mit dem Wildwasser ziehe ich zurück, das war etwas unüberlegt, und liegt ehr daran, daß ich mich alleine mit zwei Hunden im Ally im WW unwohl fühlen würde, und das liegt sicher auch an meinen eingeschränkten Fähigkeiten.

    Gruß
    Zwerg

  18. AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #18
    Naja. Selbstredend sind Schlauchis und Festboote besser fürs WW geeignet. Sowohl beim über-Steine-drüberrutschen (da zerlegt man beim Falter gern das Gestänge oder/und reißt die Haut auf als auch beim "um den Fels legen".
    Wenn genug Volumen/Tiefe da ist kann man auch mit dem Ally was reißen, aber meist machen ja gerade die knapp unter der Wasseroberfläche liegenden Steine und Felsen das Wildwasser aus.
    Oder?

  19. Anfänger im Forum
    Avatar von Freddi63
    Dabei seit
    14.09.2013
    Ort
    15 km südlich von Koblenz
    Beiträge
    19

    AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #19
    Es ist ja schön, daß wir beim Wildwasser gelandet sind, können ja als nächstes ja mal mit Segeln oder Gleitschirmfliegen anfangen.......
    aber,
    ob da Hunde mitmachen?
    Viele Grüße von Freddi

  20. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    2.954

    AW: Kaufberatung: Schlauch- oder Faltcanadier - hundetauglich

    #20
    Konnte es jetzt nicht rauslesen. Du hattest Deine Hunde bereits im Boot dabei?

    Falls die nämlich so unruhig sind wie meiner, kannst Du die Kriterien verändern und die Hunde aus der Rechnung rausnehmen.

    Meiner ist lieber bei einem guten Bekannten als bei mir im Boot. Ich wollte ihn nicht unnötig damit quälen.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)