Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 54 von 54
  1. AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #41
    Dass hier für eine im Großen und Ganzen ein und dieselbe Sache unterschiedliche Begriffe verwendet werden, wurde doch schon zu Beginn des Threads ausreichend erörtert...

    Nachdem sich der Faden trotz etwas Geholper eigentlich doch noch ganz gut entwickelt hat, finde ich es sehr bedauerlich, dass der Rest nun scheinbar offline kommuniziert wird. Das hat richtig Lust auf die Ostkarpaten gemacht und ich wäre an weiterführenden Informationen sehr interessiert gewesen. Wirklich schade!

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    6.574

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #42

    Post als Moderator
    Wer hier nichts Sachdienliches beitragen kann und will, möge bitte einfach mal die Finger stillhalten. Bei der nächsten Stichelei oder Pöbelei hagelt es Punkte.

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden.  Dein Team der
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  3. AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #43
    Zitat Zitat von Vigilant Beitrag anzeigen
    Das wichtigste wären

    - DD Tarp
    - Snugpack Hammock
    - Spiritus Kocher
    - Messer (KaBar, Opinel)
    - Säge
    - Wasserfilter
    - 2x 1L Nalgene Looptop
    - Karte + Kompass (bisher konnte ich von Region um Muntii Vrancei keine Karte finden)
    - I Phone zum primären Navigieren + Powerbank 20000 Miliampere
    - Pfefferspray
    - Feuerzeug + Streichhölzer
    - Verbandsmaterial
    - Ein Satz Wechselkleidung
    - Essen
    Also wenn das Survival ist, was ist dann das, was ich da vor 40 Jahren getrieben habe?
    Ich stutze mal deine Liste zurecht auf das, was ich damals dabei hatte:

    - DD Tarp: braucht man nicht, auch kein Zelt. Ich hatte einen langen Nylon-Regenponcho. Bei Regen habe ich mir Dächer gesucht.
    - Snugpack Hammock: braucht man nicht. Der Regenponcho wurde nachts unter den Schlafsack gelegt
    - Spiritus Kocher: braucht man nicht. Quellen und Bäche führen sauberes Wasser
    - Messer (KaBar, Opinel): ja, ich hatte ein Taschenmesser zum Brot schmieren
    - Säge: braucht man nicht. Bruchholz liegt überall massenhaft herum, falls man ein romantisches Feuerchen möchte
    - Wasserfilter: braucht man nicht. Die Quellen und Bachoberläufe sind sauber
    - 2x 1L Nalgene Looptop: ok ne Wasserflasche, liegen wahrscheinlich im Vorland massenhaft in der Landschaft
    - Karte + Kompass (bisher konnte ich von Region um Muntii Vrancei keine Karte finden): da reichte mir damals die Straßenkarte Rumänien/Bulgarien 1:1000000, mit den höchsten Bergspitzen, also dort der Vf. Lăcăuţi. Heute ist da dagegen easy: http://www.carpati.org/harti_harta/h...ii/vrancei-53/
    - I Phone zum primären Navigieren + Powerbank 20000 Miliampere: hä? Man wanderte da, wo es geht. Wozu Navigation? Den Bericht kennst du?
    - Pfefferspray: braucht man nicht. Gegen angreifende Streunerhunde helfen evtl. Steine und Stöcke
    - Feuerzeug + Streichhölzer: nicht mal das hatte ich dabei, habe halt nur kalt gegessen
    - Verbandsmaterial: brauchte ich nicht, hatte so was damals auch nicht dabei.
    - Ein Satz Wechselkleidung: da kann ich mich nicht mehr erinnern. Ein vollständiges Zweitset? Ich glaube das hatte ich damals nicht dabei.
    - Essen: bingo, wichtig! Hunger war damals nicht unbekannt. Bei den Leuten hat man oft Mămăligă mit Schafskäse bekommen. Oft gab es nicht mal in Geschäften Brot zu kaufen. Ich kam damals mal bei einem alten Weib vorbei, die im Wald einsiedelte und gerade Brot gebacken hatte. Da fragte ich nach um Brot zu kaufen. Die Alte war auch gleich an einem Geschäft interessiert, und packte mir Brot in Zeitungspapier ein. Leider nicht das frische, sondern bereits verschimmeltes, was ich aber erst nach etlichen weiteren Kilometern bemerkte, als ich es erstmals auspackte. Neben Brot habe ich oft auch ein Glas Honig dabeigehabt, gibt es dort überall zu kaufen.
    Paar Details mehr hier.

  4. AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #44
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Also wenn das Survival ist, was ist dann das, was ich da vor 40 Jahren getrieben habe?
    Wirklich witzig, wie viele Leute sich an einem einzigen Wort stoßen. Wie klein doch die Grenze zwischen netter Hilfsbereitschaft und Überheblichkeit ist...

    Will der TO eigtl hautpsächlich Wandern/Trekken oder eher "im Wald leben"?


    Spartaner, darf ich dir ein paar Fragen zu deiner Liste stellen? Finde Reduktion sehr spannend...

    Z.B: Du schreibst du hättest Essen gekauft –warst du also immer in Zivilisationsnähe? Oder sind die Karpaten so bevölkert, dass man laufend Menschen mit verkaufbarem Essen trifft?
    Da du keine genaue Karte dabei hattest, kann man sich in den Wäldern nicht verirren? (Wir haben es sogar schon mal geschafft, uns in Bayern mit Autobahnkarte im Wald stundenlang zu verlaufen )
    Ist es nicht wichtig, Beeren etc abzukochen bezüglich Bandwurm/Würmer? Wie hast du das gehandhabt wenn du keinen Kocher dabei hattest?
    Danke schonmal

  5. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    19.853

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #45
    Definitionsfrage.
    Hier ist eine Interpretation bzgl. der Ausrüstung: https://www.outdoorseiten.net/wiki/S...usr%C3%BCstung

  6. Vorstand
    Lebt im Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    18.771

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #46
    Schließe mich Spartaner an. Wo man ohne Hilfsmittel laufen kann, gibt es auch Zivilisation. Falls nicht, habe ich früher getrocknetes Brot, haltbaren Käse und Wurst dabei gehabt. Mehr braucht man nicht, alles andere findet man in der Natur.
    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. F. W. Nietzsche

    Nordlicht bleibt Nordlicht und Tüdelkram is Tüdelkram.

  7. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.729

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #47
    Speck, Zwiebel, Brot, Schnaps und etwas zum tauschen ist das Rezept des Ostens.
    Ein selbstlaufender Topf findet sich meist genauso wie eine Einladung und einem Plätzchen am Feuer und vielleicht ein Dach.

  8. AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #48
    vielleicht solltest du solche Fragen in anderen, speziellen Foren stellen.
    zb http://www.bushcraftportal.net/index.php?page=Index
    einige der Leute die hier sachlich geantwortet haben wirst du dort wiederfinden
    das man dein Ansinnen dort evt auch kritisch beleuchtet... dient der Sache.

    viel Erfolg & grüße
    Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.

  9. AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #49
    Zitat Zitat von krupp Beitrag anzeigen
    vielleicht solltest du solche Fragen in anderen, speziellen Foren stellen.
    zb http://www.bushcraftportal.net/index.php?page=Index
    einige der Leute die hier sachlich geantwortet haben wirst du dort wiederfinden
    das man dein Ansinnen dort evt auch kritisch beleuchtet... dient der Sache.

    viel Erfolg & grüße
    Oder bei bushcraft-germany.com/
    OT: Schade, dass im Portal nicht mehr so viel los ist.

    Warum eigentlich in die Ferne schweifen, wenn wir hier auch so viele schöne Gebiete haben? Bayerischer Wald, Vogesen, etc. Ich glaube es war im Bushcraftportal.NET, wo ein User einen interessanten Bericht über eine Tour durch die Vogesen veröffentlicht hat.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  10. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    irgendwo unterwegs
    Beiträge
    3.729

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #50
    Zitat Zitat von Sawyer Beitrag anzeigen
    Oder bei bushcraft-germany.com/
    OT: Schade, dass im Portal nicht mehr so viel los ist.

    Warum eigentlich in die Ferne schweifen, wenn wir hier auch so viele schöne Gebiete haben? Bayerischer Wald, Vogesen, etc.
    Dat habe ich mich auch gefragt. Warum ausgerechnet Ostkarpaten?
    https://de.wikipedia.org/wiki/.338_Lapua_Magnum ?

  11. Gerne im Forum
    Avatar von Bresh
    Dabei seit
    18.10.2014
    Ort
    Dreiländereck
    Beiträge
    75

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #51
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Suche mal ein Land, wo das Übernachten im Freien toleriert wird und es keine Bären gibt.
    Schottland!
    Und Island... wobei Island zum Surviveln eher nicht geeignet ist.. aus Mangel an Holz..
    Mein Tourtagebuch (im Aufbau) --->https://bresh-unterwegs.blogspot.de<---

  12. AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #52
    Zitat Zitat von Bresh Beitrag anzeigen
    Schottland!
    Und Island... wobei Island zum Surviveln eher nicht geeignet ist.. aus Mangel an Holz..
    Wenn man wirklich "survivaln" muss, dann kann man sich aber meistens nicht aussuchen wo man survivalt oder?

    Sonst hätte ich als "Survivalgebiet" bitte eine Luxusuite, Minibar und 2 Spanierinnen

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    894

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #53
    Zitat Zitat von Bresh Beitrag anzeigen
    Schottland!
    Und Island... wobei Island zum Surviveln eher nicht geeignet ist.. aus Mangel an Holz..
    Schottland ist tatsächlich ein Geheimtipp zum surviveln. Gab da eine tragische Geschichte, ist glaube ich 2-3 Jahre her. Ein 29er Jähriger hatte sich einige Jahre mit Survivalkursen und Outdooraktivitäten darauf vorbereitet, ein Jahr in den Highlands zu überleben, um seinem großen Idol Bear Grylls nachzueifern.

    Er hat sich dafür auch extra ein Jahr vom Arbeitgeber freistellen lassen und ist dann wohl, nur mit einem Messer bewaffnet, los. Damit es nicht zu einfach wird, ist er Anfang Dezember gestartet und hat wohl tatsächlich fast 4 Wochen überlebt, wie man später gerichtsmedizinisch rekonstruiert hat. (Aufgefunden in einer Bothy, Todesursache Unterkühlung). Tragisch und zeigt, dass mit den Highlands in keiner Weise zu spaßen ist. Kann man nun als Warnung oder Ansporn lesen.

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Hunter9000
    Dabei seit
    02.06.2012
    Ort
    Erzhausen (Darmstadt)
    Beiträge
    578

    AW: Survivaltour (1Woche) Hilfe bei Planung

    #54
    Schottland!
    Und Island... wobei Island zum Surviveln eher nicht geeignet ist.. aus Mangel an Holz..
    Der Mangel an Holz trifft auf auf den Großteil von Schottland zu. Und dort wo es Baumbestand gibt ist er entweder geschützt oder Wirtschaftskapital - in beiden Fällen hat niemand Freude daran, wenn man dort mit einer Säge kommt.

    Was aber der Fragesteller eigentlich will, ist eine Woche campen in einem nicht zu zivilisationsnahem Gebiet. Also die Säge daheim lassen, Pfefferspray auch und eine Woche Highlands. Das ist für den Anfänger mehr als genug.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)