Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 32 von 32
  1. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    549

    AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #21
    ich sehe das auch wie Rumpelstil und halte überdies ein Rucksackgewicht von 16 kg oder so durchaus für erträglich ;)
    Wenn es weniger wird ist das nett, aber man überlebt durchaus auch so und hat Spaß
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  2. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #22
    Der TO ist anscheinend an einer Gewichtsreduzierung interessiert. Immerhin hat er seine Packliste inzwischen auch im UL-Forum gepostet. Ich gebe nur Tipps wo und wie er Gewicht sparen kann. Welche Tipps er, oder jeder andere User, davon umsetzt muss jeder selbst wissen.

    mfg
    der Ray
    "Das absurde Mysterium der seltsamen Mächte des Daseins" Albert Rosenfield

  3. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #23
    Wegen AZ-Blaster ist es auch wichtig vorab Übung darin zu haben, sonst stellt das keine Alternative da. Habs noch nicht ausprobiert, aber mich schon viel darüber informiert. Durch die vielen kleinen Löcher /Drüsen scheint ein probieren mit Standardflasche mit Loch im Deckel nicht den gleichen Effekt zu haben.

    Ansonste mach deine ERSTE Tour ohne noch zu viel an der Liste rumzuschrauben. Klar finde ich es wichtig noch Input zuzulaßen und danach suchst du ja auch. Laß dir aber nicht zu viel reinreden. Es ist immerhin deine Erste Tour und manche Lerneffekte sollten wie ich finde teilweise alleine gemacht werden. Damit meine ich Komfortsachen die du mitnehmen willst und nicht sicherheitsrelevante. Ich würde z.b. wegen Akku, feuchtigkeitsproblematiken und sonstiger fehleranfälligkeit kein E-Book sondern ein kleines leichtes Taschenbuch mitnehmen. Ansonsten hast du am meisten Ahnung was zum Entspannen für dich nötig ist. Tourplanung ist meiner Meinung nach auch Urlaubsplanung. Wenn du z.b. gerne Musik hören willst nimm dir dafür was mit usw. Auch sowas wie muskelentspannende Salbe kann viel bringen und Verletzungen vorbeugen.

    Für die erste Tour hast du schon super Sachen zusammen und was du nicht brauchst/willst wirst du schon selbst merken. Dazu kann es viel bringen deine Packliste nach der Tour noch mit Anmerkungen zu bearbeiten. Z.b. wenn 1 Unterhose zu viel dabei war, etwas wenig bis gar nicht gebraucht wurde usw.
    Was ich langfristig auswechseln würde ist der Rucksack, aber dafür solltest du erstmal mehr als eine Tour gemacht haben um Ahnung zu haben was für Touren du am liebsten machst. Kann ja sein das du lange autarke Touren magst oder deine Tendenz bei Touren unter einer Woche bleibt und es täglich Einkaufs- und oder Eßmöglichkeiten gibt.

    Mitwanderer von dir sollte jedoch vielleicht wirklich mal Packliste posten und dazu anmerken inwieweit noch Budget da ist um Einzelteile auszuwechseln. Fürs ganz weglaßen wäre die Budgetfrage dann selbstverständlich egal :-)

  4. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #24
    Hallo Zusammen,

    Noch einmal vielen Dank für den gesammelten Input.
    Ja Ziel ist natürlich die Gewichtsreduzierung, aber ich will, wie einige hier schon geschrieben haben, erst einmal mit mehr losgehen. Gewicht verringern kann man auch später noch wenn es wirklich "Ernst" wird.

    Thema Klopapier: Ich hab die Packung Feuchte Tücher aufgemacht, ungefähr 2/3 raus und fertig. Da sollte man vlt. keine Wissenschaft draus machen, zumal es Klopapier bestimmt überall gibt und man halt die Pub-Pausen auf für das Geschäft nutzen kann

    Hab als Insektenschutz kein Autan sondern eines von Decathlon (https://www.decathlon.de/anti-mucken...edText=inekten) dabei, i.d.R. kauft man einfach vor Ort die Mittel. In Neuseeland hatte ich auch damals das anti-sandfly-zeug vor Ort gekauft.

    Stirnlampe inkl. Reservebatterien ist dabei (Auch hier wird wohl irgendwann ne USB Ladbare Version angeschafft).

    Mein Mitwanderer hat (genau wie jeder von uns) seine eigenen Ideen und hat sich Entschieden einen 3KG Decathlon 60+10 Rucksack mitzunehmen + 2kg aufblasbare Isomatte, dazu das Decathlon Quickhiker und nen Decathlon Schlafsack usw usw... Ich habe aber gestern die Route etwas umgeplant und dann einen Service angeschrieben, dann wird sein Gepäck eben transportiert, ist für uns beide besser so.


    So, ich habe nun auch Gestern fertig gepackt, die Tipps befolgt oder auch nicht (), und hier die finale (Zum jetzigen Stand) Packliste (habe es mal Online gemacht).

    https://lighterpack.com/r/6vwvxx

    Liege bei 15681 Total und 13295 Base Weight (Inkl. Nahrung für 2 Tage, Wasser und Spiritus)

  5. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #25
    Aber bitte das feuchte Toilettenpapier nirgends vergraben bzw drunter stecken.... Das wird dort Viele viele Jahre liegen bleiben. Nimm es mit, wenn es schon feuchtes sein muss.

    Das Decathlon Mückenzeug Kannste ausprobieren, wirst du aber bestimmt umsonst mitschleppen oder irgendwo wegschmeißen. Hör auf jene, die mit Midgeabwehr Erfahrung haben.
    (meine Erfahrung beschränkt sich auf eine Schottlandtour zur Midgeseason. Neben der mechanischen Abwehr (lange Sachen, Kopfnetz, dünne Handschuhe) hat bei mir "Skin So Soft " gewirkt. Seitdem meide ich aber die Midgeseason und reise im Mai oder noch lieber im Oktober ins gelobte Land)

  6. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #26
    das Mückenzeug vom Dectathlon hat als aktiven Stoff DEET (29,1%) das wirkt schon gegen Midges, ob man DEET mag oder nicht ist halt wieder eine andere Frage und AVON Skin so soft hilft wohl bei einigen Leuten, wir wurden bei der letzten Tour damit trotzdem zerstochen...

    @Lighterpack
    - Ich würde Socke 2 Lang weglassen
    - dein Handtuch klein wiegt mit 85g immernoch recht viel? was für ein Material/Maße sind das?
    - wurde schon gesagt aber Ich würde den Feuerstab durch 2 mini Bic ersetzen
    - was ist die Fußcreme? kann man die noch in was anderes umfüllen?

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    794

    AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #27
    Avon wirkt, wie an vielen Stellen bereits beschrieben, nicht durch Vertreiben von Midges, sondern dadurch, dass die sich beim landen so sehr mit fett vollsaugen, dass sie auf der haut kleben bleiben / ertrinken. In entsprechenden Konzentrationen muss es aufgetragen werden. Sonst funktioniert es aber.

  8. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #28
    Soo,
    ich bin heil wieder zurück. Tour war cool, leider bin ich ab Tag 3 dann "alleine" ohne meinen Kollegen, dafür mit anderen Leuten, gelaufen. Sehr viel Regen... war eigentlich ständig alles Nass, teilweise richtig stürmisch. Zelt hat gut gehalten, werde da noch ein Review schreiben.

    Ich hatte ganz spontan noch etwas umgepackt und die Seitentaschen weggelassen, E-Reader weggelassen, dafür hat mir auf dem Hinweg nach Milngavie der Taxi-Fahrer seine Riesen-Schottland Fahne geschenkt (Die musste ich dann doch tragen )

    Meine Erfahrungen sonst zur Packliste bzw. was ich jetzt nach dem Trip anders machen würde (Vlt. Hilfreich wenn jemand anders noch plant)

    --> Mehr Heringe und Abspannleinen ...
    --> Müllsack als Liner ist absolut beschissen, lieber mehrere Drybags
    --> Ziplocks sind auch total beschissen weil die so schnell kaputt gehen (Lieber Drybags)
    --> Merino-Sachen sind Top, Kleidung wie ich sie dabei hatte war OK, in Merino-Tights würde ich eher nicht mehr laufen, die sind einfach nicht robust genug und ich musste 3 Löcher flicken.
    --> Durch die Merino Sachen kann ich auf Seife und Deo komplett verzichten, tatsächlich rieche ich unter den armen eher wenn ich Deo auftrage.
    --> Trinkblase war zu groß, Wasser gibt es gefühlt alle 500m. Dafür wäre ein Filter wohl gut gewesen.
    --> Regenjacke und Regenhose!!! Wobei meine Regenjacke beim erklettern des Ben Nevis dann doch schlapp gemacht hat, eventuell ist ein guter Poncho doch besser für mich oder ein Regen-Quilt (habe deinen damit gesehen und war recht begeistert)
    --> Neoprensocken als Hüttenschuhe sind scheiße weil man jedes Steinchen spürt, die Dinger schnell stinken und die Füße darin schwitzen.
    --> Titan-Topf ist nicht gut weil anbrennen
    --> Alkohol-Kocher bei dem Wetter ist auch nicht das gelbe vom Ei
    --> Die Kamera muss gegen eine leichtere ausgetauscht werden

    Und finally: Es hilft nichts gegen Midges, außer mein Blut. Die setzen sich zwar tausendhaft auf mich, aber stechen tun sie mich nicht - nur alle um mich herum

  9. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #29
    Danke für die Rückmeldung. Das ist interessant. Was ist denn mit deinem Tourpartner passiert, wollte der einfach nicht mehr?

    Dein Materialbericht sagt mE genau das, was ich (und andere) schreiben:
    Es ist sinnvoll, Gewicht zu reduzieren. Aber gerade wenn es um geringe Reduktionen geht, muss man selber herausfinden, auf welchen "Komfort" man zu verzichten bereit ist, um ein paar Gramm zu sparen.

    Müllsäcke sind so ein Beispiel für mich... die sind höchstens ein paar Gramm leichter als Drybags, aber Drybags sind so viel robuster. Ich weiss genau, welche dass ich brauche, sie haben die genau passende Grösse für mich, sie unterscheiden sich farblich (-> ich weiss genau, was wo ist) und ich kann relativ ungehemmt reinstopfen. Müllsäcke sind gross, falten sich unpraktisch und gehen leicht kaputt.

    Poncho finde ich beim kraxeln total unpraktisch. Regenhose finde ich hingegen total praktisch.

    Merinothights gehnen zu leicht kaputt, Shirts sind aber super.

    Töpfe finde ich schwierig... in allen dünnen Töpfen brennt das Zeug an, die mit dicken Böden sind zu schwer. Lösung: nichts anbraten

  10. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #30
    Ich glaube dem waren die Distanzen zu groß, bzw. allgemein das Laufen einfach zu viel. Er hatte zwar Gepäckservice, aber er ist halt nicht so fit.
    Ich wander zwar auch nicht viel, aber ich trainiere halt für den Marathon - und auch wenn hier und in anderen Foren viele sagen das es nicht viel hilft. Ich habe eine extreme Leidensfähigkeit entwickelt und auch eine sehr gute Kondition, daher hat es mir halt nicht viel ausgemacht.
    Für ihn war nach Etappe 2 (Knapp 50km) schluss, keinen Bock mehr, füße taten weh, Kniekehle tat weh. Er ist dann mit dem Gepäck-service typen zum finalen Campingplatz und hat dort auf mich gewartet.

    Das mit den Drybags sehe ich genau wie du, farbliche sortierung usw..

    Ich bin halt leider noch nie mit Poncho gelaufen, kann es daher wirklich nicht einschätzen, aber Fakt ist: meine tolle 250€ Outdoor Research Regenjacke hat auf dem Ben Nevis nicht gehalten.. Ich habe einen anderen Wanderer getroffen mit diesem Zpacks Regenqilt und Regenschirm, aber mit Regenschirm laufen finde ich auch doof.

  11. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #31
    Danke für die Rückmeldung.

    Ich finde man sieht hier sehr gut den Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Auf dem Papier sieht das alles ganz toll aus, in der Wirklichkeit muss man unter Umständen schon etwas Leidensfähig mitbringen. Das AG bei einem geübten Wanderer ok sein, da er sich nach und nach rangetastet hat. Für den Anfang wären mir deine Punkte auf jeden Fall zu viel gewesen.


    Aber mal ne ganz andere Frage, warum seid ihr nicht einfach etwas gemächlicher und dafür zusammen gelaufen? Wie lange saß dein Kumpel alleine in Fort William auf dem Zeltplatz?

  12. AW: Erster Trekkingtrip - Westhighland Way - Packliste

    #32
    Ursprünglich geplant hatte ich das ganze mit nem anderen Kumpel, 5 Tage laufen, dann Ben Nevis, dann Mietwagen und bissle rumfahren + 1 tag glasgow und 2 tage edinburgh.

    Der andere Kumpel ist dann abgesprungen (weil die bessere Hälfte gerufen hat) und mein jetziger Reisebegleiter hat davon erfahren und gefragt ob er mitwill. Habe dann die Route soweit es ging angepasst (Wegen Gepäck-service geht wild campen nicht mehr) und 1 Tag verlängert (Mehr ging halt nicht wegen des Mietwagens) und er musste sich halt dann anpassen.

    Ich glaube arg unterschätzt. Ich persönlich auch, hätte gedacht das es viel weniger weh tut, also mir taten im Grunde nur die Füße weh - Schuhe bissle Nass geworden und dann kamen doch die Blasen ;)
    Aber ne Nacht Schlaf hat immer geholfen und ich habe mich wieder gut gefühlt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)