Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #1
    Hey Leute,
    da meine letzte Wanderung ein bisschen her ist, und ich meine Zugangsdaten komplett verworfen habe musste ich mich nochmal neu registrieren.

    Nun zu meinem Anliegen:
    Meine Freundin und ich haben uns den nördlichen Kungsleden als Ziel gesetzt.
    Es wird unsere erste Wanderung im nördlichen Bereich werden, da wir vorher nur in den Alpen (Hüttentour) und auf Korsika mit Zelt unterwegs waren.

    Zelt, Kocher, gängige Wandersachen und Rucksack für meine Freundin sind vorhanden. Meiner hat sich dank des Flugpersonals verabschiedet und ist nun nicht mehr zu gebrauchen.
    Also muss ein neuer Rucksack für mich (178cm 76-78kg, sportliche Figur) her. Habe im Laden bereits den Aircontact Pro 70+15 getragen und war soweit zufrieden.
    Zum Vergleich habe ich noch den Tatonka Bison 75 ausprobiert, und finde ihn (leider) auch nicht schlecht, allerdings gewöhnungsbedürftig da er doch steifer bzw fester ist als andere.
    Wir haben vor uns die komplette Strecke selbst zu verpflegen, ob komplett bis Kvikkjok werden wir spontan entscheiden. Essen planen wir ca 800g für mich und 600g pro Tag für sie ein, sodass ich mit Ausrüstung auf max 20-25kg kommen werde, sie natürlich weniger (165cm, 50kg).

    Dazu kommen noch zwei Schlafsäcke, da unsere jetzigen zu dünn sind.
    Mein Kälteempfinden würde ich als normal bezeichnen, das meiner Freundin als etwas empfindlicher. Hatten uns bereits die Mti Kompakt Serie von Mammut angeschaut, sind aber nicht sicher ob diese für Anfang-Mitte September reichen werden. Ich hoffe ihr könnt Abhilfe schaffen.

    Zur Anreise haben wir bestimmt auch noch ein paar Fragen, werden uns aber selbst nochmal genauer erkundigen.

    Ich hoffe Ihr könnt euren erfahrenen Senf dazu geben um mir eventuelle Schwachstellen oder Besonderheiten bei den Rucksäcken aufzuzeigen, da ich bei 45min im Geschäft leider keinen Langzeittest gemacht habe.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    twobeers

  2. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #2
    Der AirContact Pro ist zwar ein guter Rucksack, mit dem sich auch 30 + x Kilo noch bequem tragen lassen, aber er ist halt mit 3,3 Kilo auch leer schon echt schwer. Für mich war das neben dem Verschleiß auch der Grund, ihn auszumustern und mir einen leichteren (Osprey Xenith 80 l) zu kaufen.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.01.2014
    Ort
    Bingen am Rhein
    Beiträge
    23

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #3
    Hi,

    ich habe mir neulich den Bach Specialist 1000D 3 mit 78L zugelegt und bin begeistert.

    Mit 2600g auch deutlich leichter als der Deuter und vom Material ( meiner Meinung nach ) auch robuster.

    Bin ebenfalls 1,78m groß aber etwas schwerer.

    Tragekomfort ist mit das Beste was ich bisher auf dem Rücken hatte und Platz ohne Ende.

    Gruß
    HeliHummel

  4. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #4
    Nochmal ein ganzes Eck leichter wäre der Exped Thunder 70, der nur ~1700g wiegt, aber trotzdem ein vollwertiger, gut ausgestatteter Rucksack ist.

    Mit dessen Tragesystem bin ich sehr zufrieden, der Hüftgurt sitzt perfekt und nimmt die Last gut auf. Exped empfiehlt 24kg Maximalgewicht, aber ich würde schätzen, dass man auch 30kg damit noch gut tragen kann. Speziell wenn Du andere Tragesysteme als zu steif empfindest (wie den Tatonka), solltest Du den Exped mal testen - wenn man da die Stabilisatoren am Hüftgurt aufmacht, macht der die Bewegungen super mit. Zieht man sie fest, sitzt er stabil.

    Wenn es um Tragesysteme für schwere Lasten geht, wäre auch Gregory einen Blick wert.

  5. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #5
    Zitat Zitat von GandalftheGrey Beitrag anzeigen
    Der AirContact Pro ist zwar ein guter Rucksack, mit dem sich auch 30 + x Kilo noch bequem tragen lassen, aber er ist halt mit 3,3 Kilo auch leer schon echt schwer. Für mich war das neben dem Verschleiß auch der Grund, ihn auszumustern und mir einen leichteren (Osprey Xenith 80 l) zu kaufen.
    Hoher Verschleiß?
    Ich habe gehofft, dass der absolut solide verbaut ist

    Den Osprey habe ich auch mal probegetragen, aber der saß irgendwie nicht so recht.

    Bach, Exped und Gregory würde ich gerne mal probetragen, allerdings finde ich in unserer Nähe kein Geschäft welches solche Rucksäcke führt.
    Und vom bestellen und zurückschicken Prinzip bin ich kein Fan.

  6. Fuchs
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    1.432

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #6
    Mit 800g Essen pro Tag würde ich verhungern.

    Hast du schon Touren mit Selbstverpflegung gemacht? Reichen dir 800g Nahrung am Tag?

  7. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #7
    Die Tour auf Korsika haben wir als Selbstverpflegungstour gemacht. Allerdings hatte ich mir leider nicht die Mühe gemacht das Essen pro Tag zu wiegen. Werde mir wohl mal ne Tagesration zudammenstellen müssen und anschließend wiegen.
    Danke für den Hinweis 😁

  8. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #8
    Der Rucksack ist schon etwas älter und nach über 1000 km mit mehr als 30 kg sieht man ihm schon an, dass er was mitgemacht hat. Zum Beispiel hält das Rückensystem nicht mehr lange ohne nachstellen durch.
    Er würde es wahrscheinlich noch einige Zeit machen, aber mir ist er einfach zu schwer geworden. Neuer Rucksack war für mich die einfachste Lösung, um unter 30 kg zu kommen.

    Ich komme übrigens mit ca 500 g Essen am Tag aus und hab nicht das Gefühl, wenig zu essen.
    Geändert von GandalftheGrey (16.05.2017 um 15:46 Uhr)

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    16.03.2015
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    7

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #9
    Hej,
    ich kann den Exped Thunder 70 auch empfehlen. Ich habe 2014 meinen Deuter AirContact Pro ausgemustert. Der hat nach drei! Jahren "gequietscht" Tipps von Deuter und aus dem Web halfen nicht lang. Mit dem Exped habe ich inzwischen einige lange Touren (Korsika, Schwed. Lappland und a.) mit bis zu 23 kg Beladung gemacht und bin sehr zufrieden. Ich komme mit 800g Essen, manchmal sogar weniger, sehr gut aus.

  10. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #10
    Ich bin seit Jahren sehr zufrieden mit meinem Tatonka Bison 75. Robust, sehr bequem für mich und meinen langen Rücken aber eben auch schwer. Habe bei diesem Modell dafür keinerlei Bedenken, dass es mich im Stich lässt.

  11. Gerne im Forum
    Avatar von Trumpfass
    Dabei seit
    21.04.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    68

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #11
    Kauft bloß keine Rucksäcke aufgrund von Internetempfehlungen! Man sollte die IMMER am eigenen Rücken mit Gewicht ausprobieren! Bei mir bspw. passen Deuter Rucksäcke so gar nicht, ich setze z.b. auf Gregory.

    Cheers,
    Alex

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Fjaellraev
    Dabei seit
    21.12.2003
    Ort
    Hasliberg / Schweiz
    Beiträge
    11.063

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #12
    Zitat Zitat von Trumpfass Beitrag anzeigen
    Kauft bloß keine Rucksäcke aufgrund von Internetempfehlungen! Man sollte die IMMER am eigenen Rücken mit Gewicht ausprobieren! Bei mir bspw. passen Deuter Rucksäcke so gar nicht, ich setze z.b. auf Gregory.
    Echt? Ich dachte immer Rucksäcke, Schuhe und Kleider könne man bedenkenlos per Ferndiagnose kaufen, nur bei Kochern und Töpfen müsse man unbedingt 1:1 probieren.
    Aber was erwartet man auch bei einem Ausrüstungsthread in der Reiseplanung?

    Das ist natürlich ironisch gemeint, falls es jemand nicht merken sollte.
    Rucksäcke sollte man auf jeden Fall - wie Schuhe - nur nach Anprobe kaufen.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  13. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #13
    Zitat Zitat von Trumpfass Beitrag anzeigen
    Kauft bloß keine Rucksäcke aufgrund von Internetempfehlungen! Man sollte die IMMER am eigenen Rücken mit Gewicht ausprobieren!
    Etwas zugespitzt formuliert, findet man aber bei den meisten Ladengeschäften immer das selbe Einerlei aus Deuter und Osprey vor. Wenn man dann gar auf der Suche nach was exotischerem ist, das genau auf die eigenen Bedürfnisse maßgeschneidert sein soll (z.B. ein Ultraleicht-Rucksack), schaut man meist in die Röhre.

    Natürlich soll man einen Rucksack vor dem Kauf ausprobieren, wenn man die Möglichkeit dazu hat - auf den Herstellerseiten findet man ja die Bezugsquellen. Aber einen vielversprechenden Rucksack zu bestellen und im Zweifelsfall zurück zu schicken, sehe ich jetzt auch nicht kritisch, wenn man sowas nicht exzessiv macht.
    Sich vor dem Kauf zu informieren (z.B. hier ) hilft dabei, dass es dazu gar nicht erst kommt.

  14. Fuchs
    Avatar von OttoStover
    Dabei seit
    18.10.2008
    Ort
    Bodø Norwegen
    Beiträge
    1.023

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #14
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Rucksäcke sollte man auf jeden Fall - wie Schuhe - nur nach Anprobe kaufen.
    Agreed! And both these items are so vital for the wellbeeing when one is on tour. And you always bring just one with you. My advice is to find the best after trying it on. Do NOT look at the price tag! If it is expensive just look away when you use the card and press the pincode. It helps very well for me at least.
    Ich lese und spreche Deutsch ganz OK, aber schreiben wird immer Misverständnisse.
    Man skal ikke i alle gjestebud fare, og ikke til alle skjettord svare.

  15. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #15
    Warum wollt Ihr Euch - zumal bei der ersten Tour dort oben - unbedingt komplett selbst verpflegen? Macht es Euch doch einfacher und leichter!

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  16. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #16
    Entschuldigt erstmal meine etwas längere Abwesenheit; ich hatte viel mit Arbeit und Uni zu schaffen.

    Danke Henning, auf die Idee wäre ich selber nie gekommen (Ironie aus ). Spaß beiseite, mir ist schon klar, dass ich nicht einfach einen Rucksack bestelle und direkt mit auf Tour nehme.
    Mir geht es in erster Linie darum, neues kennenzulernen und Erfahrungen bezüglich Langlebigkeit zu erhalten.
    Auf den Exped wäre ich persönlich nie gekommen, wenn es hier niemand erwähnt hätte, genauso wie der Bach 1000d.
    Jetzt habe ich hier in der Nähe zum Glück einen Laden gefunden, der fast alle Rucksäcke die mich interessieren führt, also kann ich das Thema dann hoffentlich bald abhaken.

    ____________________________________________________________________________________

    Waldhexe

    Warum wollt Ihr Euch - zumal bei der ersten Tour dort oben - unbedingt komplett selbst verpflegen? Macht es Euch doch einfacher und leichter!

    Gruß,

    Claudia
    Soweit ich das bisher richtig gelesen habe schließen die Hütten spätestens Mitte September, dementsprechend möchten wir uns nicht auf das Nachkaufen verlassen.
    Reisezeitraum ist leider nicht variabel:
    1.9. Abflug und Zugfahrt
    2.9. Ankunft Abisko um ca 16Uhr
    15.9. oder 16.9. Rückfahrt nach Stockholm
    16.9. oder 17.9. Rückflug
    Falls du eine Idee hast auf die ich nicht komme, bin ich dafür sehr dankbar

    ____________________________________________________________________________________

    Wo wir zurzeit auch stark grübeln ist die klassische Schlafsackfrage: Kufa oder Daune?
    Als Komforttemperatur haben wir uns erstmal 0C° - -10C° ausgesucht, denke das ist im akzeptablen Rahmen.
    In dem Bereich werden die Kufa Tüten leider echt schwer (>1500g), jedoch haben wir bei Daune die Bedenken mit der Feuchtigkeit dort oben. Zumal wir auch nicht enorm viel Geld aufbringen wollen um anschließend zu frieren
    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Geändert von twobeers (04.06.2017 um 12:19 Uhr)

  17. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.079

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #17
    Zitat Zitat von twobeers Beitrag anzeigen
    Soweit ich das bisher richtig gelesen habe schließen die Hütten spätestens Mitte September, dementsprechend möchten wir uns nicht auf das Nachkaufen verlassen.
    Dieses Jahr haben alle Kungsleden-Hütten bis zum 24.09. auf. Wenn auch vermutlich nicht mehr alle Hütten alles führen, so werdet ihr doch (auf dem ersten Abschnitt) an so vielen Hütten mit Verkauf vorbeikommen, dass ihr ganz sicher was findet. Ich würde nicht Essen für zwei Wochen schleppen, wenn ich an Proviantverkauf vorbeikomme ... Wir haben uns sogar schon darauf verlassen, in Sälka nochmal Essen für eine Woche kaufen zu können, und das 2-3 Tage vor Hüttenschließung. (Hätte das nicht funktioniert, Essen für 3 Tage zum Abwandern waren noch in Reserve.)

    Nachtrag: Ich dachte, Daune oder KuFa, da halte ich mich raus. Aber es ging um Erfahrung mit Daune. Immer Lappland im September, keine Probleme mit Daune (allerdings waren da nie Tage dabei, an denen es mehrfach hintereinander nur geregnet hätte - die sind zum Glück auch eher selten).

  18. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #18
    Zitat Zitat von dingsbums Beitrag anzeigen
    (allerdings waren da nie Tage dabei, an denen es mehrfach hintereinander nur geregnet hätte - die sind zum Glück auch eher selten).
    Wow - da scheinst du irgendwie ein anderes Lappland besucht zu haben, als ich...

  19. Fuchs
    Avatar von dingsbums
    Dabei seit
    17.08.2008
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.079

    AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #19
    OT:
    Zitat Zitat von JustMe79 Beitrag anzeigen
    Wow - da scheinst du irgendwie ein anderes Lappland besucht zu haben, als ich...
    Auch im September unterwegs? Ich habe den Eindruck, dass man da oft gesegnet ist mit einem schönen stabilen Herbsthoch. *touch wood* Gut, so ein Jahr wie 2013, in dem wir 14 Tage lang jeden Tag Sonne hatten, ist schon eher die Ausnahme. Aber im Großen und Ganzen sind wir zufrieden mit dem Septemberwetter. Lediglich vor zwei Jahren war es dermaßen schlecht, dass wir unsere Pläne änderten (und spätestens dann ist man froh, die ganze Karte und nicht nur Ausdrucke der Tagesetappen dabei zu haben - wobei, das war ein anderer (aktueller) Kungsleden-Thread). Deswegen gab es dann nicht tagelang Zelt, sondern schöne Hütten im Saltfjellet. Da konnte man zwischen dem schlechten Wetter von Hütte zu Hütte wandern.

  20. AW: Schon wieder ein Kungsleden Neuling

    #20
    Zitat Zitat von dingsbums Beitrag anzeigen
    OT:
    Auch im September unterwegs? Ich habe den Eindruck, dass man da oft gesegnet ist mit einem schönen stabilen Herbsthoch. *touch wood* Gut, so ein Jahr wie 2013, in dem wir 14 Tage lang jeden Tag Sonne hatten, ist schon eher die Ausnahme. Aber im Großen und Ganzen sind wir zufrieden mit dem Septemberwetter. Lediglich vor zwei Jahren war es dermaßen schlecht, dass wir unsere Pläne änderten (und spätestens dann ist man froh, die ganze Karte und nicht nur Ausdrucke der Tagesetappen dabei zu haben - wobei, das war ein anderer (aktueller) Kungsleden-Thread). Deswegen gab es dann nicht tagelang Zelt, sondern schöne Hütten im Saltfjellet. Da konnte man zwischen dem schlechten Wetter von Hütte zu Hütte wandern.
    Aber klar doch! Ich berufe mich auf meine mittlerweile 22 Jahre Lappland-Erfahrung im September, von 2 Ausnahmen Mitte/Ende August einmal abgesehen. Vermutlich hattest du insgesamt bisher einfach ausgesprochenes Glück in der Kombination aus Ort + Zeit.

    100km weiter nördlich oder südlich können einen riesen Unterschied ausmachen bei manchen relativ stabilen Grosswetterlagen, auch über mehrere Tage oder gar Wochen hinweg - Stichwort Sonne am Torneträsk, Shitwetter im Saltfjell-Svartisen - oder halt andersrum. Oder es regnet tagelang nahezu ununterbrochen westlich der Fjällkette, und im Osten z.B. des Sarek herrscht weitestgehend eitel Sonnenschein (bei meist kräftigem Wind).

    Und um das mit dem Zeitfaktor mal zu konkretisieren - anhand eurer Traumwetter-Tour 2010, zum Beispiel - meine Freundin und ich kamen exakt an dem Tag in Bodö an, als das Hochdruckgebiet die Biege machte - eurem Vorletzten also. In den folgenden 2 Wochen hatten wir nur einen einzigen 100% ungetrübten Sonnentag - alle anderen Tage waren, von einzelnen halbtägigen Ausnahmen abgesehen, größtenteils grau mit tiefhängenden Wolken, aus denen es immer wieder und mal mehr, mal weniger stark regnete. Auch einige komplette Zelttage waren dabei.

    Als Ausgleich dazu könnte ich jetzt wiederum genau das von dir erwähnte 'Negativbeispiel' 2015 nennen - da waren wir, glaube ich, etwas früher unterwegs als ihr und etwas weiter nördlich - und hatten einen der sonnen-gesegnetsten Lappland-Urlaube, die ich je erlebt habe. Sogar eine Runde Schwimmen im kristallklaren bzw. türkisfarbenen Wasser des Westfjords war damals drin, es war einfach nur traumhaft.

    Tjaja - so unterschiedlich kann's im September gehen - von 2m Neuschnee bis 'Strandurlaubs-Feeling' hab ich schon alles erlebt... Meiner Erfahrung nach ist allerdings Letzteres die absolute Ausnahme, und bei meiner Proviantplanung für 2 Wochen rechne ich z.B. immer 2 Abwettertage im Zelt von vornherein fest ein.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)