Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.188

    trekkingstock-verlängerungen & tent pole-improvisationen

    #1
    aus gegebenen anlass, habe ich mir gerade ein zweites gezunsel zur trekkingstock-dopplung gebaut.
    da ich schon öfter erklären durfte, wie einfach das zu bewerkstelligen ist, hier ganze einmal mit fotostrecke.



    (fürs foto wurden die stöcker verkürzt dargestellt)



    gewicht: 25 g, und im säckchen 30 g.



    für zwei 145iger trekkingstöcker brauche ich an material:

    3 x 80 cm schnur, ca. 2,5 mm und 3 tankas für die prusikschlingen.
    http://www.animatedknots.com/prusik/...om#ScrollPoint
    http://www.extremtextil.de/catalog/T...rung::654.html
    http://www.schnurhaus-onlineshop.de/...25-SH29581-100


    1 x 130 cm und 50 cm schnur zum fixieren der länge, sowie ein “cord lock” zum spannen.
    http://store.picharpak.com/index.php...&product_id=95
    https://www.bergfreunde.de/exped-sli...leinenspanner/
    man kann zum spannen der schnur auch leinenspanner verwenden. die dreieckigen sind besser unter zug zu verstellen und blockieren ohne zu verklemmen.
    https://www.diekleinewerft.de/Schnur...ur-Seilspanner
    ... man könnte auch ohne plastik schnallen, mit einem “truckers hitch”, einen kleinen flaschenzug improvisieren.
    http://www.animatedknots.com/trucker...om#ScrollPoint



    das gezunsel ist simpel und selbsterklärend.
    an knoten verwende ich sonst nur den halben schlag und den palstek als schlaufe.
    http://www.animatedknots.com/bowline...om#ScrollPoint

    die materialliste ist nur als vorschlag zu verstehen, das prinzip funktioniert natürlich mit allen möglichen komponenten.

    wenn ich im tipi die stöcke verlängern möchte, stelle ich “die mittelstange” leicht schräg um den druck zu verringern. da die dreifach geschlagenen prusik-schlingen die stöcke gut fixieren, löse ich die prusik´s ganz leicht. jetzt kann ich mit viel zug die stock-dopplung verlängern.
    nach dem festziehen der prusikschlingen, stelle ich die stange wieder grade und werde bemerken, das ganze etwas nachsackt. eventuell muß ich dann das ganze nochmal wiederholen.



    da sich die schur gerne wie eine bogensehne spannt, fühe ich sie in der mitte durch eine prusikschlinge.

    ich finde die stockdopplung für shelter bis zur größe eines sh-3 oder eines luxe f6 in ordnung. bei größeren flächen hätte ich bedenken, dass die konstruktion unter hohen windlasten hält.
    wenn ich mein shelter kräftig abspanne, kann ich beobachten wie sich die dünneren segmente der stöcker schon etwas verbiegen. wie bei allen improvisationen, ist hier euer individuelles urteilsvermögen gefragt.

    vg. -wilbert-

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    855

    AW: trekkingstock-verlängerungen & tent pole-improvisationen

    #2
    Genial! Brauche es zwar nicht, da bei meinem Tarptent die Stöcke separat aufgestellt werden aber die Idee ist super.
    Danke fürs Zeigen.


  3. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.961

    AW: trekkingstock-verlängerungen & tent pole-improvisationen

    #3
    Dieser Beitrag hat sich schon alleine für den Trucker's Hitch gelohnt... was ein simpler und genialer Knoten. Danke dafür!

  4. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: trekkingstock-verlängerungen & tent pole-improvisationen

    #4
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    aus gegebenen anlass, habe ich mir gerade ein zweites gezunsel zur trekkingstock-dopplung gebaut.
    da ich schon öfter erklären durfte, wie einfach das zu bewerkstelligen ist, hier ganze einmal mit fotostrecke.
    ...
    ich finde die stockdopplung für shelter bis zur größe eines sh-3 oder eines luxe f6 in ordnung. bei größeren flächen hätte ich bedenken, dass die konstruktion unter hohen windlasten hält.
    wenn ich mein shelter kräftig abspanne, kann ich beobachten wie sich die dünneren segmente der stöcker schon etwas verbiegen. wie bei allen improvisationen, ist hier euer individuelles urteilsvermögen gefragt....
    Yes immer statt des org Stabes beim SL3 bzw WU3 benutzt, durch den ueberwiegend gedoppeltern Treckingstock sogar stabiler als miit Org-Stab, haeufiger Tests bei viel Wind gehabt .

    Viele Wege fuehren nach Rom ich habe es nur etwas weniger aufwendig als du gemachst und mir den ganzen Verstellkram gespart.
    Ich zumindest benutze meine Treckingstoecke immer mit derselben Laenge (konkret mit 128 cm).
    Beim SL3 bin ich auch immer mit einer feste Laenge prima hingekommen, entsprechend habe ich die Schlaufenschnur fuer das Verspannen der beiden Spitzen gegeneinander einmal in der richtigen Laenge geknotet, mit jeweils einer Palstek-Schlinge am Ende.
    Wenn man fuer die Leine Schnur mit Kevlarkern nimmt, dehnt die sich auch nur minimal im Gegensatz zu normaler Reepschnur.

    Zum parallel verbinden der beiden Treckingstoecke habe ich nie was extra gebastelt bzw mitgenommen, sondern einfach was genommen, was ich eh bei hatte, z.B. die 2 10 oder 12 mm Gurte, die ich fuer die zusammengerollte EVA-Matte verwendet habe, da kommt ja keine hohe Belastung drauf.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)