Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 33
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #1
    Hallo!
    Ich bin auf der Suche nach einem Zelt und möchte euch kurz den Hintergrund erklären.

    1. Wie vielen Personen soll das Zelt Schlafraum bieten? Wie groß sind diese Personen?
    4 Personen, 2 Erwachsene, 1x 1 Jahr, 1x 4 Jahre

    2. Wie wird das Zelt transportiert (Auto, Motorrad, Kanu, Fahrrad, Rucksack)
    Auto

    3. Wozu willst du das Vorzelt nutzen (Lagerraum, Kochen, Aufenthalt)?
    Lager, "Spielzimmer", Essen


    4. Hast du noch zusätzliche Anforderungen (Bauform, Doppel-/Einwand, Qualität, Farbe)

    Ordentliche Qualität, ich würde gerne mit 190cm drin stehen können (zur Not etwas gebückt), ein Schlafbereich würde genügen


    5. Wie viel darf das Zelt maximal kosten?
    Gute Frage - Ich kaufe gerne einmal ordentlich anstatt mich zu ärgern. Aber:


    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Zeltes
    Ich selbst weiß, dass ich Zelten liebe. Gerne würde ich einfach die Familie einpacken, irgendwo hinfahren (Skandinavien, aber auch nähere Umgebung in Schleswig-Holstein).
    Aber: meine Frau kennt nur absaufende 30 Euro Aldizelte und 2 Euro Isomatten. Es besteht also ein Risiko, dass ein negatives erstes Erlebnis diesen Plan zunichte macht. Insofern stellt sich eben die Frage: wenig investieren und die Chance auf einen Reinfall erhöhen oder viel investieren, jedoch schlimmstenfalls viel Geld in den Sand gesetzt zu haben.

    Wir werden immer mit dem Auto fahren und das auch immer beim Zelt haben. Wir werden nicht im Winter fahren und sicherlich keine Berge befahren oder bei 10bft Zelten.

    Ich habe jetzt schon viele Threads gelesen. Einige sind nicht mehr up-to-date, daher hier mein eigener Versuch.

    Ich bin bereit etwa 300-400 Euro zu "riskieren". D.h. entweder ein Zelt welches ordentlich genug ist um meinen Ansprüchen zu genügen.
    Oder aber was besseres gebrauchtes, welches ich zur Not wieder abstoßen kann - das darf dann aber auch teurer sein, muss aber gut zu verkaufen sein.

    Packmaß und Gewicht sind mir egal - jedoch will ich auch kein Frust beim Aufbau erleben. Habe gelesen, dass man zu zweit für einige De Waard locker eine Stunde braucht- das wäre mir zu lang. Insbesondere da ggf. Auch Schweden-Touren geplant sind, dann ggf. Mit täglich wechselnden Standorten.

    Material gerne TC oder komplett Baumwolle (dann nur gebraucht).

    Vielen Dank im Voraus!

  2. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.943

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #2
    Ich habe schon Holländer gesehen, bei denen 20 min nach Ankunft das Kaffeewasser vor dem fertig eingerichteten DeWaard kocht...
    Alles eine Frage der Übung, was am DeWaard aufhält, sind die vielen Häringe, die wiederum machen das Zelt extrem sturmfest.
    Allerdings wollte ich mein DeWaard nicht täglich auf- und abbauen, für so was nehme ich mein Tentipi, das aber Dein Budget gewaltig sprengt und auch mit Tisch und Stühlen eher nicht benutzbar ist. Die Kinder allerdings würden es lieben!

    Ich denke, mit einem schlechten Zelt riskierst Du, dass Deine Frau nie wieder Zelten will. Ein gutes Zelt ist teuer.

    Mein Rat: Nimm ein gut erhaltenes DeWaard (z.B. Albatros), das bekommst Du für Dein Budget und kannst es notfalls ohne (großen) Verlust wieder verkaufen. Informiere Dich genau über den Aufbau (Reihenfolge etc.), so dass das gut klappt. Einräumen und z.B. Matten aufpumpen kann einer auch schon, während der andere noch die Häringe einschlägt. Vermeide tägliches Weiterfahren, meiner Erfahrung nach mögen das Kinder eh nicht...

    Viel Spaß!

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #3
    Wow, das ging schnell, vielen Dank!
    Darf man fragen, welche Quellen es für gebrauchte De Waard gibt?

  4. Erfahren

    Dabei seit
    05.12.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    353

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #4
    https://www.decathlon.de/zelt-arpena...d_8378237.html könnte auch eine Empfehlung sein ... die Stehhöhe ist aber vielleicht ein wenig knapp ...

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #5
    In dem Zelt habe ich gestern gestanden. War in Ordnung mit der Höhe,wenn auch 5 cm mehr besser gewesen wären.
    Ich fand jetzt aber die Qualität auf den ersten Blick nicht überragend. Taugen die was?

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #6
    Zitat Zitat von momper Beitrag anzeigen
    https://www.decathlon.de/zelt-arpena...d_8378237.html könnte auch eine Empfehlung sein ... die Stehhöhe ist aber vielleicht ein wenig knapp ...
    Gar nicht wahr... waren in der aufblasbaren Variante davon... unterscheidet sich ja aber nicht vom Material.

  7. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.326

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #7
    Du hast Dich ja schon gut eingelesen und auch erkannt, daß Baumwolle oder zumindest BTC für angenehmen Aufenthalt der Familie und längere Standzeiten ( UV- Belastung) geeignet wäre.
    Dein Problem: die 300,- - 400,- €, die Du einsetzen möchtest, sind wohl zu wenig. Leider kann auch niemand hier Dein Geld mehren. Was Du dafür an Neu-Familienzelten bekommst, liegt eher am unteren Ende der Qualitätsskala. Sich dafür zu entscheiden ist zweischneidig. Wird das nichts mit dem dauerhaften Zelten, ist der Verlust gering. Andereseits hat das etwas von einer selbsterfüllenden Prophezeiung: wie Waldhexe schreibt, ist die Wahrscheinlichkeit, daß es mit einem billigen Zelt in die Hose geht, höher, als wenn Du gleich etwas Ordentliches nimmst.
    Ich glaube, daß Deine Preisvorstellung auch zu niedrig ist, ein gutes gebrauchtes deWaard oder Karsten zu ergattern. Die spielen preislich in einer Liga, daß selbst gebrauchte Zelte drüber liegen.
    ( Habe grade bei ebay- Kleinanzeigen ein gebrauchtes Karsten gesehen, Bj. 1984, also 33 Jahre alt, für 450,-€. Das sollte jetzt kein Rat sein, zuzugreifen, sondern das Preisniveau aufzeigen. Kann aber durchaus noch lange halten. Kommt auf den Zustand an.)
    Aber vielleicht ein ESVO?
    Ansonsten guter Standard-Vorschlag: Euraka Wild- Basin , möglichst in BTC. Vielleicht gibt es da mal ein Schnäppchen, Sonderangebot oder Gebrauchtzelt?
    Wenn Du Dich für einen neuen Standard- Polyesther-Tunnel in der Preisklasse entscheidest, macht es m:E. wenig Sinn, nach Marken oder Modellen zu fragen.
    Zu den aufblasbaren Zelten der unteren Preiskategorie: Vorteil ist der schnelle Aufbau. Wie lange die Schläuche halten, kann wohl noch niemand so genau sagen, da diese noch nicht lang genug auf dem Markt sind.
    Gesehen?
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...-zu-3-Personen
    Ditschi
    Geändert von Ditschi (28.04.2017 um 11:08 Uhr) Grund: Ergänzung

  8. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #8
    Ok, ich habe gerade nochmal meinen Text gelesen und festgestellt, dass er zu missverständlich ist.

    Daher zur Klarstellung:
    Ich möchte 300-400 Euro riskieren.

    Das heißt:
    1.) Ich kaufe ein Zelt für 300 Euro, wir gehen 3x zelten, irgendwer mag es nicht und das Zelt liegt dann im Keller, weil schlecht zu verkaufen (so beobachte ich es zumindest -> billige gebrauchte will keiner haben.)
    ---> 300€ Verlust

    2.) Ich kaufe ein neues Zelt für 800 Euro, wir gehen 3x zelten, irgendwer mag es nicht und das Zelt kann dann gut verkauft werden, dann allerdings für 500€, da gebraucht.
    ---> 300€ Verlust, dafür ein besseres Zelt gehabt ohne erhöhtes Absauf-/Wegweh-/Erstickungs-Risiko. :-)

    3.) Ich kaufe ein gebrauchtes Zelt für 800€, ...
    Hier gehe ich davon aus, dass 3x Zelten nicht zu 300€ Wertverlust führt.
    Aber: Ich habe nicht allzu viel Ahnung von Zelten. Selbst wenn ich die Möglichkeit hätte, hier eines im sagen wir 100km Radius zu kaufen um es vorher anzuschauen, kann ich evtl. nicht gut beurteilen, ob es in Ordnung für den Preis ist. Mir fehlen da sowohl die Marktkenntnis als auch die Expertise was die Zelte angeht.
    Insofern ist evtl. das Risiko bei gebraucht höher, dass ich 800€ für etwas ausgebe, was nicht so viel wert ist.


    Das soll jetzt keinesfalls heißen, dass ich mal eben 2000€ in ein Zelt investieren kann. Jedoch bin ich, wie erwähnt, ein Freund von Qualität und würde natürlich am Ende, sollte der Plan, der Familie das Zelten näher zu bringen, was ordentliches haben.
    Insofern würde Szenario 1.) evtl. auch bedeuten:
    1.) 300€ investiert, für gut befunden, das Zelt wird allerdings nach einem Jahr ersetzt. Dann hätten diese 300€ lieber gleich in was besseres investiert werden können.


    Ich hoffe, das war jetzt etwas verständlicher, sorry dafür.



    Konkret zu dem Eureka: Die habe ich mir auch schon angeschaut. Gibt viel gutes zu der Marke, allerdings auch einige negative Stimmen - so wie sicherlich fast überall. Das Eureka in BTC wäre schätzungsweise noch neu machbar, denn ich gehe davon aus, dass ich das auch gebraucht wieder abstoßen kann, da sehr beliebt. Viele sprechen von Qualitätsmängeln - empfehlen dann aber auch gleich wieder 2-3x so teure Outwell. Finde ich dann auch etwas übertrieben.


    Grundsätzlich haben wir jetzt noch ein wenig mehr diskutiert.
    Meine Frau geht davon aus, dass man am Ende zwei Zelte hat - eines, welches in ein paar Minuten aufgebaut ist (Luft?) und mit dem man ggf. auch nur 1-2 Tage pro Ort verweilt, und eines, welches groß und schwer sein darf, welches aber durch lange Aufbauzeit (und vor allem Abbauzeit) erfordert, dass man damit auch eine Woche oder länger an einem Ort bleibt. Seht ihr das auch so? Oder gibt es die eierlegende Wollmilchsau?


    Vielen Dank noch einmal für die Beteiligung!

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #9
    Deine Ergänzung habe ich zu spät gesehen. Bin da gerade am schauen, habe ehrlich gesagt nur die gelesen, bei denen nach 4 Personen aufwärts gefragt wurde, vielen Dank.

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #10
    So, gerade mal die ESVO angeschaut.
    Das Orca wird mir zu klein sein. In einer Rezension wird von 1-2 Personen gesprochen. Es müsste also das Bedouin 280 sein. Das kostet schon über 1000€ ohne irgendwelches Zubehör und ist gebraucht offenbar nicht zu bekommen.
    Ich denke, dass das zu teuer sein könnte - und ich da eher ein gebrauchtes mit Gedöns kaufen würde. So zumindest mein erster Gedanke.


    Beim Eureka würde ich der Höhe wegen das Stony Pass bevorzugen. Ist das nur von der Bauform anders oder auch sonst?

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    06.04.2017
    Beiträge
    16

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #11
    Hallo Philippe,
    Ich verstehe nicht wie man (die kleinen) Aldi-Zelte zum absaufen bringt, außer man nutzt die beim Tauchsport oder ich habe immer in den Superexemplaren gepennt… Klar, ist kein Vaude etc., aber als preisgünstige Alternative ganz brauchbar. Das Problem bei diesen Kleinzelten ist, wenn man durchgeregnet ist, da rein und raus, im Zelt umziehen, man hat kaum Platz zum abtrocknen etc. Das ist aber bei jedem dieser Zelte in der Größe so… Deshalb empfindet man die meist auch, gerade bei unerfahrenen Festivalbesuchern, als nass…

    Wenn Du dauerhaft campen möchtest ist sicherlich ein De Waard etc. sehr gut. Und für Kinder ist es beim Camping eh eher so dass sie dort schnell Kontakte schließen und nicht mehr wegwollen, also einmal aufbauen und da bleiben. Wegen den schnellen Kontakten macht man ja Camping mit Kindern (meine Meinung)…

    Wir hatten mal den Vorläufer von diesem Deca-Teil (kein Aufblaszelt) und waren sehr zufrieden damit. Klar kann man für den Preis keine Wunder erwarten und ohne Backuplösung würde ich von D aus mit dem nicht drei Wochen in die Normandie fahren (ich brauche nur ne Stunde bis ich da bin, da ist es was anderes ). Aber ich habe schon Decas in der Normandie gesehen, auch mein Zelt, auch bei Sturm… Garantie das es am nächsten Tag noch steht gibt Dir keiner, aber für den Preis ganz ok. Problematisch bei unserem war die Belüftung… Hier sieht es auf dem Foto so aus als ob die im Hauptzelt nach oben offen ist, da hätte ich bei Wind und Regen bedenken…

    Wir waren mit unserem Deca auch in Schweden, als leichtes Reisezelt mit Möglichkeit zum „richtigen“ Essen und umziehen im Vorraum war es ok. Der Vorteil in Schweden ist, du kannst überall ne Hütte mieten wenn es mal schief geht (zumindest in der Vorsaison) und die Plätze sind oft mit Küchenhäuschen (also mit Herd/Ofen) ausgestattet. Wenn es nur zum Testen ist, würde ich mal nach Berichten zu solchen Zelten schauen. Damit fährst du dann auch an nem schönen WE mal los. Und Du hast genug Budget für die vielen anderen Dinge die Du brauchst, Schlafunterlagen, Kocher etc. Auch da musst Du ja Geld in die Hand nehmen…

    Oder, auch das ist ne Möglichkeit, es gibt Campingdörfer wo man Zelte mietet, oder mal mit nem Wohnwagen, der evtl. irgendwo fest steht, anfangen… Denn auch der Gang zum Klo, bei Wind und Wetter, ist nicht jedermanns Sache ;)

    Und bei diesen Tests kannst Du sehen was Dir wirklich wichtig ist… Und irgendwann wirst Du dann mit Familie bei obigem De Waard ankommen. Doch dann weißt Du was Du brauchst. Z. B. mehr Platz im Vorzelt, damit man da dann zu viert sitzen und essen kann… Mein Deca hat die Bauphase, es diente als „Bauwagen“, nicht überstanden… Mein erstes Zelt war sowas wie das De Waard, das hat diverse Sommer im Garten gehalten, bis es an Materialermüdung starb… Das war aber auch ein Erbstück von meinen Großeltern, die das schon gebraucht gekauft haben Soviel zum Qualitätsunterschied Und das Klima ist in den Teilen wirklich besser…

    Mein Sohn und meine Wenigkeit werden jetzt wieder z. B. ein kleines etwas besseres Trecking-Zelt kaufen, back to the roots, damit können wir flexibel Touren, vor allem Canadier machen. Dazu ein Tarp um trocken zu essen und zu kochen, wenn das Wetter mal schlecht ist (in meiner Studentenzeit war da Aldi der Lieferant)… Und da ist das Problem, es gibt 1000 Möglichkeiten, nur Du kannst sagen was Du brauchst, dazu muss man aber Erfahrung sammeln.

    Gruß
    Kai

  12. AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #12
    Zitat Zitat von PhilippSH Beitrag anzeigen
    Meine Frau geht davon aus, dass man am Ende zwei Zelte hat - eines, welches in ein paar Minuten aufgebaut ist (Luft?) und mit dem man ggf. auch nur 1-2 Tage pro Ort verweilt, und eines, welches groß und schwer sein darf, welches aber durch lange Aufbauzeit (und vor allem Abbauzeit) erfordert, dass man damit auch eine Woche oder länger an einem Ort bleibt. Seht ihr das auch so? Oder gibt es die eierlegende Wollmilchsau?
    Wenn du dieses Thema gleich selber ansprichst:
    Eure Kinder sind im Moment noch recht klein.
    Aber grundsätzlich finde ich für Familien generell zwei Zelte besser - allerdings aus anderen Gründen.

    Wir haben z.B. die Lösung: ein grosses Zelt, in dem wir auch mal zu viert schlafen können (mit grossen Kindern) und ein kleines (32P-Zelt). Wenn wir irgendwo bleiben, stellen wir das mit einem Tarp dazwischen auf, dann haben wir viel Platz und viel Rückzugsmöglichkeit.
    Braucht man mE. wenn man Zelturlaub macht. Auch kommt es doch schnell mal vor, dass man nicht zu viert unterwegs ist.

    Wenn du in ein grosses Zelt investieren willst, dann würde ich mir an deiner Stelle die Zukunft auch etwas mitüberlegen. Allerdings ist das an deiner Stelle besonders schwierig, weil du ja noch nicht mal weisst, ob ihr überhaupt zelten wollt. Und wenn zelten, ob ihr dann eher Campingurlaub machen wollt oder herumreisen.
    Das ist besonders schwierig...
    Wenn du ein "richtiges" Campingzelt kaufst, wirst du damit sicher nie eine Radtour machen und auch kaum so herumreisen, dass ihr jeden (zweiten) Tag auf- und abbaust.

    Deswegen würde ich an deiner Stelle das Zelt kaufen, das ihr jetzt braucht. Natürlich ist eine Überlegung in Richtung Zukunft trotzdem nicht falsch.

    Noch ein Tipp: Kauft dicke, breite Isomatten für die Erwachsenen. Das erhöht den Komfort beim Zelten gewaltig. Ich selber würde eher beim Zelt €100.- Abstriche machen, dafür in fette Isomatten investieren (welche sich da anbieten, kommt auf das Zelt an).

  13. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.326

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #13
    Schaue mal hier:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-...88203-230-7519

    Wenn das Zelt in Odnung ist, ist auch der Preis o.K. Daß die Farbe etwas ausgeblichen ist, wäre nur ein optischer Mangel. Bei diesen Baumwollzelten kommt es immer auf den Pflegezustand an. Egal wie alt: einmal naß ( längerfristig) weggelegt, und es bekommt Stockflecken und Schimmel.
    Bei guter Pflege sind 22 Jahre kein Hinderungsgrund. Die Zelte können uralt werden.
    Ansonsten super Qualität, rascher Aufbau, sehr gutes Klima, sturmfest und Platz ohne Ende.
    Jüngstes Beispiel, gebraucht gekauft hier im Forum:
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...m-Karsten-Zelt
    Ditschi

  14. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.943

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #14
    Nur zwei Zelte???


    Also man hat das große Baumwollzelt aus der Kleinkinderphase, das man aber auf keinen Fall hergibt, weil es hängen Erinnerungen dran und man nutzt es für Party- Übernachtungen im Garten und hofft, dass man es an die Kinder vererben kann, damit die es mit den Enkeln benutzen (Tentipi);
    dann hat man ein kleineres Baumwollzelt für sich selbst, da die Kinder nicht mehr immer mitgehen (DeWaard Kemphaan);
    dann hat man zwei geräumige Reisezelte für Autotouren mit häufigerem Weiterziehen und Kajaktouren (Exped Pegasus und Venus DLX);
    dann hat man zwei leichte Zelte für Rad- und Trekkingtouren (Marmot Nyx und Helsport Lofoten);
    für Solotouren noch ein Einmannzelt (sogar zwei Plünnenkreuzer-Lavüchen)
    außerdem hat man all die Reise- und Leichtzelte aufgehoben, die vielleicht nicht mehr ganz dicht oder zuverlässig sind, aber die man den Kindern für Klassenfahrt oder Gartenübernachtung noch mitgeben kann (Tatonka Alaska, Robens Fortress, Vaude Mark II) ... und irgendwann hat man die Übersicht verloren... (noch eins??)

    Allerdings liebe ich Zelte und andere Frauen kaufen Schuhe oder Klunker...

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.326

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #15
    Mt Claudia komme ich nicht ganz mit, aber wenn der Zusatz SH = Schleswig- Holstein bedeutet, dann wohnt Ihr ja vielleicht nicht weit weg ? Ihr könnt mich ja mal besuchen, sehr gerne mit Kindern, und ein Karsten Zelt sowie ein Lavvu ( Tipi) im Garten selbst aufbauen. Geht beides schnell. Gerne auch die Nacht drinne schlafen. Der Garten ist jetzt bald, wenn alles grün ist, nicht mehr einsehbar. Die eine andere Isomatte hätte ich auch noch zum Testen. Kaffee und Kuchen( + ev Frühstück) gibt es immer gratis dazu, wie alle wissen, die mich schon besucht haben.
    Bitte Adresse nur über PN.
    Ditschi

    Hier im holländischen Marktplaats findet man übrigens immer gebrauchte Baumwollzelte. Rechts neben Marktplaats im Feld den Namen eingeben und dann auf Zoek gehen. Katoenen = Baumwolle
    https://www.marktplaats.nl/z.html?qu...de=&distance=0
    Geändert von Ditschi (28.04.2017 um 15:34 Uhr) Grund: Ergänzung

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.03.2017
    Beiträge
    23

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #16
    Auf keinen Fall möchten wir EIN Familienzelt....
    Weil:
    Als Familie (2 Erw. + 5 Kids) haben wir 3x 2-3P Zelte, und dazu noch ein - wie wir es nennen - Küchenzelt: Das ist von der billigeren Sorte, nicht sturmfest, bietet aber bei "normalem" Schlechtwetter einen Raum zum gemeinsamen Kochen, Essen und Zusammensein. Wenn's mal ganz schlecht ist, kann man's halt nicht aufbauen, wenn es ganz schön ist braucht man's nicht - aber an der gefühlten Hälfte der Camping-Tage tut es was es soll. Und die kleinen Zelte sind dann so leicht, dass man sie auf eine mehrtägige Wanderung mitnehmen kann. Das ganze gilt natürlich bei einemUrlaub auf Auto-Basis.
    Beste Grüsse
    Hartmut

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #17
    Unsere Kinder sind 1 und 4 Jahre alt. Mehrere Zelte stehen gar nicht zur Debatte. :-)

  18. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    14.03.2017
    Beiträge
    23

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #18
    Entschuldige, war unaufmerksam beim Lesen...
    Schönen Abend noch
    Hartmut

  19. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    27.04.2017
    Ort
    Schleswig-Holstein Ostküste
    Beiträge
    14

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #19
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Mt Claudia komme ich nicht ganz mit, aber wenn der Zusatz SH = Schleswig- Holstein bedeutet, dann wohnt Ihr ja vielleicht nicht weit weg ? Ihr könnt mich ja mal besuchen, sehr gerne mit Kindern, und ein Karsten Zelt sowie ein Lavvu ( Tipi) im Garten selbst aufbauen. Geht beides schnell. Gerne auch die Nacht drinne schlafen. Der Garten ist jetzt bald, wenn alles grün ist, nicht mehr einsehbar. Die eine andere Isomatte hätte ich auch noch zum Testen. Kaffee und Kuchen( + ev Frühstück) gibt es immer gratis dazu, wie alle wissen, die mich schon besucht haben.
    Bitte Adresse nur über PN.
    Ditschi

    Hier im holländischen Marktplaats findet man übrigens immer gebrauchte Baumwollzelte. Rechts neben Marktplaats im Feld den Namen eingeben und dann auf Zoek gehen. Katoenen = Baumwolle
    https://www.marktplaats.nl/z.html?qu...de=&distance=0
    Wow, vielen Dank für das tolle Angebot! Wirklich sehr nett - wir sind zwar Ostküste, jedoch wäre es natürlich möglich, das ganze mit einer Übernachtung zu kombinieren. Eventuell würde ich also gerne später auf dein Angebot zurückkommen.

    Vielen Dank für die Verlinkung des Marktplatzes. Das hatte ich auch schon einmal gefunden - es scheint wohl DAS Forum in den Niederlanden dafür zu sein, oder? Jedoch scheue ich mich ein wenig davor, dort ungesehen ein Zelt zu kaufen, welches ein solches Gewicht hat. Und auf gut Glück dorthin fahren um dann ggf. enttäuscht zu werden? Ich weiß noch nicht... :-)
    Jedoch scheint es mir die beste Möglichkeit zu sein, um an gute Preise für gebrauchte DeWaard zu kommen. Soweit ich das sehen kann, bekomme ich da für 700 Euro aufwärts schon ein Albatros (das scheint das häufigste Zelt zu sein!?) mit einem bisschen Zubehör in ordentlicher Qualität. Wäre also ein Alternative zum genannten Eureka, welches auch 700 Euro kostet.

    Ich danke erneut allen für die rege Diskussion und die Anmerkungen, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen, da ich noch sehr im Dunkeln tappe.


    Aktueller Stand meiner Überlegungen:

    Wenn neu: Eureka Stony Pass 4 BTC, das kostet aktuell knapp unter 700 Euro. Ich gehe davon aus, dass ich das für 500€ wieder abstoßen könnte, wenn was schief läuft. Das wäre für mich im Rahmen und das Zelt gefällt. Mit der BTC habe ich einen schönen Kompromiss.
    Ein Frage zum Stoff: Wie sieht es mit dem Trocknen aus? Habe ich hier noch Vorteile gegenüber Baumwolle? Mein Bruder besitzt für Liverollenspiel ein Tarp aus Baumwolle, das war immer ein großer Krampf, weil es teilweise mehrere Tage zum Trocknen gebraucht hat. Ich habe deswegen sogar schon überlegt, das Zelt so zu wählen, dass ich es im Dachboden aufbauen könnte...
    Gibt es hier noch Alternativen? Wie sieht es mit BTC-Zelten mit Luftschläuchen aus? Habe ich bei Outwell gesehen - das will ich mir aber nicht leisten...


    Wenn gebraucht: Karsten oder De Waard, letzteres aus NL. Hier gehe ich auch von circa 700€ aus.
    Sicherlich die beste Qualität, die ich bekommen kann. Dafür allerdings fummeliger und schwerer. Werde ich bestimmt ebenfalls gut weiterverkaufen können.


    Oder, was ich allerdings schon fast abgewählt habe: Ein 200-300€ Zelt (Decathlon?), die Nachteile (Wiederverkauf, Verarbeitungsqualität, Material) in Kauf nehmen und auf gutes (oder eben nicht ganz so gutes) Wetter hoffen.



    Ich wohne in Ostholstein, wo würde ich hier noch Läden finden, die auch mal teurere Zelte aufgebaut haben? Ich habe BTC zum Beispiel noch nie in der Hand gehabt!

  20. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.326

    AW: Suche ein Familienzelt für 4 Personen

    #20
    BTC trochnet schneller als reine Baumwolle, aber gravierend ist der Unterschied nicht. Es macht beiden Stoffen nichts, für ein, zwei Tage feucht verpackt zu werden, wenn sie dann wieder an die Luft kommen. Also reisen kann man damit.
    Man sollte jedes Zelt, aber insbesondere Zelte aus Baumwolle oder mit Baumwollanteil, ganz austrocknen lassen, bevor man es zu Hause dann weglegt. Es wäre schon gut, dafür einen Platz zu haben. Nie naß drauf rumwischen. Schmutz vorsichtig mit einer weichen Bürste ausbürsten, wenn das Zelt ganz trocken ist.
    Die Einladung steht, aber ich bin nicht enttäuscht, wenn Ihr nein sagt. Ich möchte da keinen Druck aufbauen. Ein gebrauchtes Zelt zu kaufen, ist immer mit Risiko verbunden. Da sollte man nichts beschönigen. Aber man muß auch nicht überängstlich sein. Immer gut, es sich mal zur Ansicht schicken zu lassen und dann zu entscheiden.
    Ich habe zwei Zelte hier im Forum gebraucht gekauft, mein Helsport Finnmark und mein Wiki Up 4. Beide top zum fairen Preis. Verkäufer supernett. Ein bißchen Bauchgefühl ist ganz hilfreich.
    Ditschi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)