Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. [IN] Ladakh Trekking

    #1
    Hallo,

    für dieses Jahr plane ich eine Wanderung in Ladakh. Ich habe bereits einen Flug gebucht und bin vom 17.09. bis zum 05.10.2017 in Ladakh. Mir stehen also 18 volle Tage zur Verfügung. Die ersten Tage werde ich zur Akklamation nutzen und mir ein wenig die Umgebung und die Tempel anschauen. Dann möchte ich eine Längere Wanderung von ca. 14 Tagen machen. Ich möchte nicht die Standard Tour Markha Valley Trek machen, sondern lieber in den Hochebenen rund um den Lake Morori bewandern. Ich habe mir anhand der Karte einfach mal eine grobe Route abgesteckt. Ich denke 270 km in 14 Tagen sind durchaus machbar. ich möchte im Süden starten so dass ich am Ende jederzeit zurück zu Straße kann, wenn ich es nicht bis Leh schaffe. Um den Lake Morori möchte ich auch gerne einen leichten 6000 er besteigen.





    Bis September ist es zwar noch ein wenig, aber ich hoffe schon jetzt auf ein paar nützliche Informationen. Folgende Fragen habe ich bereits.

    1. Welchen Kocher soll ich mitnehmen? Ich koche eigentlich immer auf meinem kleinen Spirituskocher, den ich in meinem Picogrill 85 nutze. Somit kann ich auch notfalls mit Holz kochen (sofern man in den großen Höhen überhaupt noch was findet). Bekommt man in Leh überhaupt Spiritus. Die viel wichtigere Frage ist allerding, ob Spiritus in diesen Höhen überhaupt Sinn macht. Im Atlas hatte ich schon auf 3300 m gemerkt, wie die Leistung stark zurückging. Hier bewege ich mich ja immer um die 5000 m. Ich habe notfalls auch einen Gas und einen Benzinkocher zu Hause.

    2. Die Region, die ich bewandern möchte benötigt ja einen Permit. Kann man problemlos einen Permit für 14 Tage bekommen? Soll ich direkt ein paar Kopien Pässen mitbringen. In dem Reisebericht habe ich gelesen, dass ein Permit ja erst ab 4 Personen ausgestellt wird. https://www.outdoorseiten.net/forum/...ghlight=ladakh
    Die Besteigung eines Berges über 6.000 m benötigt zwar ebenfalls einen Permit, aber ich habe schon gelesen, dass die kleinen 6.000 er abseits der Hauptroute auch so bestiegen werden können. (natürlich nicht offiziell)

    3. Ich kann die Temperaturen dort noch nicht so gut einschätzen. Wenn ich bei der trockenen Luft mit Temperaturen in der Nacht von ca. -5°C ausgehe, würde meine WM Apache ausreichen. Ich glaube aber, dass ich zu der Jahreszeit und der Höhe mit tieferen Temperaturen rechnen muss. Dann würde ich meinen Apache mit dem Summerlite kombinieren (habe einen Expender) und müsste so einen ausreichend warmen Schlafsack haben. So müsste ich dann aber auch 1,5 kg tragen.

    4. Kann ich von Leh gut mit dem Bus zum Ausgangpunkt meiner Wanderung kommen oder soll ich besser ein Taxi nehmen.

    5. Ist es zu empfehlen in Leh einen Roller zu mieten und damit die Umgebung zu erkunden?

    6. Über weitere Tipps und Anregungen würde ich mich freuen.

    Danke!
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  2. Erfahren
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    430

    AW: [IN] Ladakh Trekking

    #2
    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    1. Welchen Kocher soll ich mitnehmen? Ich koche eigentlich immer auf meinem kleinen Spirituskocher, den ich in meinem Picogrill 85 nutze. Somit kann ich auch notfalls mit Holz kochen (sofern man in den großen Höhen überhaupt noch was findet). Bekommt man in Leh überhaupt Spiritus. Die viel wichtigere Frage ist allerding, ob Spiritus in diesen Höhen überhaupt Sinn macht. Im Atlas hatte ich schon auf 3300 m gemerkt, wie die Leistung stark zurückging. Hier bewege ich mich ja immer um die 5000 m. Ich habe notfalls auch einen Gas und einen Benzinkocher zu Hause.
    Zum Spiritus kann ich nichts sagen. Habe immer mit Benzin oder Holz gekocht. Beides war problemlos möglich.

    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    2. Die Region, die ich bewandern möchte benötigt ja einen Permit. Kann man problemlos einen Permit für 14 Tage bekommen? Soll ich direkt ein paar Kopien Pässen mitbringen. In dem Reisebericht habe ich gelesen, dass ein Permit ja erst ab 4 Personen ausgestellt wird. https://www.outdoorseiten.net/forum/...ghlight=ladakh
    Die Besteigung eines Berges über 6.000 m benötigt zwar ebenfalls einen Permit, aber ich habe schon gelesen, dass die kleinen 6.000 er abseits der Hauptroute auch so bestiegen werden können. (natürlich nicht offiziell)

    Um Permits kümmert sich in Leh eigentlich jedes Hotel/Guesthouse. Notfalls werden halt noch 3 Namen aufs Permit geschrieben...


    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    3. Ich kann die Temperaturen dort noch nicht so gut einschätzen. Wenn ich bei der trockenen Luft mit Temperaturen in der Nacht von ca. -5°C ausgehe, würde meine WM Apache ausreichen. Ich glaube aber, dass ich zu der Jahreszeit und der Höhe mit tieferen Temperaturen rechnen muss. Dann würde ich meinen Apache mit dem Summerlite kombinieren (habe einen Expender) und müsste so einen ausreichend warmen Schlafsack haben. So müsste ich dann aber auch 1,5 kg tragen.
    -5 °C halte ich für realistisch.

    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    4. Kann ich von Leh gut mit dem Bus zum Ausgangpunkt meiner Wanderung kommen oder soll ich besser ein Taxi nehmen.
    Wo geht's denn genau los?

    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    5. Ist es zu empfehlen in Leh einen Roller zu mieten und damit die Umgebung zu erkunden?
    Gibt auch Fahrräder zu leihen...

  3. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #3
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Wo geht's denn genau los?
    Den Start habe ich in der Karte eingezeichnet. Das ist bei Gata Loops etwas südlich von Pang.

    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Gibt auch Fahrräder zu leihen...
    Für Leh ist ein Fahrrad sicherlich ausreichend. Ich dachte nur, dass ich vielleicht mit einem Roller die Tempel (Hemis usw.) in der Nähe anfahre, statt den Bus zu nehmen.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  4. Erfahren
    Avatar von Baciu
    Dabei seit
    18.07.2013
    Ort
    überall und nirgends
    Beiträge
    430

    AW: [IN] Ladakh Trekking

    #4
    Pang fährt der Bus an der nach Manali fährt. Aber mit einem Taxi bist du halt flexibler.

    Ob's Roller gibt in Leh weiß ich nicht.

  5. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    7.021

    AW: [IN] Ladakh Trekking

    #5
    OT: Rein aus Neugier, mit wieviel Gepäckgewicht rechnest Du?
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  6. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #6
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT: Rein aus Neugier, mit wieviel Gepäckgewicht rechnest Du?
    Für 14 Tage müsste ich mit 8 - 9 kg Essen hinkommen. Dazu kommen noch max. 10 kg an Ausrüstung (inkl. der Dinge di ich am Körper trage). Mit Wasser sollte ich also auch am Start der Tour noch unter 20 kg auf dem Rücken tragen.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  7. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #7
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Pang fährt der Bus an der nach Manali fährt. Aber mit einem Taxi bist du halt flexibler.
    Ich würde auch ein Taxi nehmen. Einfacher mit dem Gepäck, flexibler und trotzdem erschwinglich.


    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Ob's Roller gibt in Leh weiß ich nicht.
    Roller gab es da, wenn ich mich recht erinnere, weniger. Aber man bekommt problemlos ein Motorrad (meist Enfield Bullet). Damit kann man sehr gut alleine die Gegend erkunden.

  8. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #8
    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen
    Um Permits kümmert sich in Leh eigentlich jedes Hotel/Guesthouse. Notfalls werden halt noch 3 Namen aufs Permit geschrieben...
    Ich war immer nur alleine oder mit einer anderen Person unterwegs. Permit war nie ein Problem weder bei der Beantragung noch bei den Checkpoints. Da würde ich mir keine Gedanken machen.


    Zitat Zitat von Baciu Beitrag anzeigen


    -5 °C halte ich für realistisch.
    Ich auch. Mitte September dürfte es noch deutlich wärmer sein, aber Anfang-Mitte Oktober da wird es dann schon etwas knackiger mit Nachtfrost. Das spricht auch dafür die Route so wie geplant zu gehen. Ich hatte am Tso Moriri im Oktober schon mal etwas mehr Schnee, da hätte ich ungern eine Mehrtagestour gemacht...

  9. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #9
    Bei den Temperaturen bin ich leider immer noch verunsichert, auch wenn ich schon zwei Rückmeldungen bekommen habe, dass -5 °C realistisch ist. Immerhin werde ich die meiste Zeit zwischen 4.500 m und 5.000 m übernachten.



    Ich glaube Spiritus fällt in dieser Höhe leider raus. Auf Bezin habe ich auch keine Lust, da mir der Kocher zu viel wiegt und ich dann die Probleme mit der Mitnahme im Flugzeug habe.
    Ich denke ich werde dann einfach meine Trangia Gasbrenner in den Picogrill einbauen. Das klappt ja auch sehr gut.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

  10. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #10
    Ich hänge mich mal mit dran, ich hoffe das ist in Ordnung.

    Bekommt man in Leh eine Karte von den relativ viel begangenen Gegenden? Muss nichts umwerfendes sein..


    Viele Grüße aus Indiens Süden!

  11. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #11
    Zitat Zitat von Der Thorsten Beitrag anzeigen
    Ich hänge mich mal mit dran, ich hoffe das ist in Ordnung.

    Bekommt man in Leh eine Karte von den relativ viel begangenen Gegenden? Muss nichts umwerfendes sein..


    Viele Grüße aus Indiens Süden!
    Ja, bekommst Du. Es gibt die Editon Olizane Karten 1:150.000 (meines Erachtens die beste Karte der Gegend) in Buchläden der Stadt. Für manch andere Gebiete (Markha Valley usw.) gibt es dann noch andere Karten, aber das sind in der Regel eher grobe Zeichnungen. Wenn man dem Weg folgen will ausreichend, aber eben nicht topografisches.

  12. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #12
    Zitat Zitat von oesi Beitrag anzeigen
    Bei den Temperaturen bin ich leider immer noch verunsichert, auch wenn ich schon zwei Rückmeldungen bekommen habe, dass -5 °C realistisch ist. Immerhin werde ich die meiste Zeit zwischen 4.500 m und 5.000 m übernachten.
    Von meiner Reise 2001 habe ich wegen den Temperaturen gerade mal mein Tagebuch gecheckt:
    Minus 5 Grad ist realistisch. Deutlich wärmere Nächte habe ich ebenfalls erlebt. Allerdings habe ich zwischen Mitte bis Ende September auf 4500 - 5000 m Höhe auch vereinzelte Nächte mit minus 10 Grad erlebt.

  13. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #13
    Danke Daniel!

  14. AW: [IN] Ladakh Trekking

    #14
    Zitat Zitat von berniehh Beitrag anzeigen
    Von meiner Reise 2001 habe ich wegen den Temperaturen gerade mal mein Tagebuch gecheckt:
    Minus 5 Grad ist realistisch. Deutlich wärmere Nächte habe ich ebenfalls erlebt. Allerdings habe ich zwischen Mitte bis Ende September auf 4500 - 5000 m Höhe auch vereinzelte Nächte mit minus 10 Grad erlebt.
    Danke für die Info.
    Dann gehe ich davon aus, dass mein WM Apache reichen sollte. Es ist ja auch eher eine trockene Kälte und im Zelt sind es ja auch ein paar Grad mehr. Außerdem habe ich ja noch eine dicke Daunenjacke dabei, die ich zusätzlich im Schlafsack anziehen könnte.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.
    (Johann Wolfgang von Goethe)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)