Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 40 von 40
  1. Alter Hase
    Avatar von Schmusebaerchen
    Dabei seit
    05.07.2011
    Ort
    Da wo man 5m einen Berg nennt
    Beiträge
    3.085

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #21
    Potentielle Schwachstelle heißt bei mir, dass es mal zum Problem werden kann, nicht dass es eins geben muss.

    Wenn ich etwas selbst baue, dann nach dem Motto: Wenn sich eine potentielle Schwachstelle leicht vermeiden lässt, dann tue ich das. Eine Schwachstelle sind immer punktbelastete Nähte. Bei dem Hilleberg Stangenhalter spießt die Stange rechts unten (rechts unten auf dem verlinkten Bild) ein und drückt den Stoff auf ca. 7 mm auseinander. Und damit auch die Naht, die nach dem Bild geschätzt mit 4 mm Stichlänge recht groß ist. Die ganze Last des Gestänges geht also auf 2 Stiche. Für ein Innenzelt, wofür die Teile gedacht sind ok. Für ein Außenzelt würde ich es nicht verwenden.

    Mein letztes Portemonaie ist wegen dem Problem kaputt gegangen. Die Münzen haben die Naht am Münzfachboden aufgedrückt.
    Nützliche Wiki Seiten: Leitfaden für Einsteiger, Packlisten
    UGP-Mitglied Index 860

  2. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #22
    Kleines Update nach 3 Wochen Urlaub:

    ich hab das Gestänge"problem" so gelöst: an einer Seite ist im Ende des Gestängekanals ein 20 mm breites Gurtband als Abschluss eingenäht, dort rutscht das Gestängeende mit Rundkappe beim Einfädeln ganz von selbst hinein. Auf der anderen Seite wird das Gestänge per Gestängespitze in eine Einschlagöse eingehängt und per Leiterschnalle gespannt. Das Gurtband liegt unter der Einschlagöse doppelt und ich hab die Lochränder vorm Einschlagen per Feuerzeug leicht angeschmolzen, damit nichts ausfranst. Hat auch bei stärkerem Wind bestens gehalten und ist absolut einfach zu bedienen. Hätt ich auch selbst drauf kommen können - danke, khyal.

    Fotos auf Anfrage.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  3. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #23
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Kleines Update nach 3 Wochen Urlaub:

    ich hab das Gestänge"problem" so gelöst: an einer Seite ist im Ende des Gestängekanals ein 20 mm breites Gurtband als Abschluss eingenäht, dort rutscht das Gestängeende mit Rundkappe beim Einfädeln ganz von selbst hinein. Auf der anderen Seite wird das Gestänge per Gestängespitze in eine Einschlagöse eingehängt und per Leiterschnalle gespannt. Das Gurtband liegt unter der Einschlagöse doppelt und ich hab die Lochränder vorm Einschlagen per Feuerzeug leicht angeschmolzen, damit nichts ausfranst. Hat auch bei stärkerem Wind bestens gehalten und ist absolut einfach zu bedienen. Hätt ich auch selbst drauf kommen können - danke, khyal.

    Fotos auf Anfrage.
    Gerne, freut mich, wenn es hilfreich war, ich habe ja auch schon alles Moegliche durchprobiert und bei div Zelten gesehen, was gut funktioniert und Du bist ja echt aktiv mit den ganzen selbstgestrickten Sachen
    OT:
    Du hast Euch aber noch nicht zufaellig schon u-foermige "Kniematten-Ueberzuege" fuer die Hoeckersitze vom Ally gemacht ?
    Da muss ich mich mal demnaechst ranbegeben, jedesmal mit Reepschnur festbinden, damit sie beim Umtragen auf der Schulter nicht rausfallen bzw sich bei haeufigem Ein / Aussteigen verschieben, ist mir zuviel Gefummel....

  4. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #24
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Gerne, freut mich, wenn es hilfreich war, ich habe ja auch schon alles Moegliche durchprobiert und bei div Zelten gesehen, was gut funktioniert und Du bist ja echt aktiv mit den ganzen selbstgestrickten Sachen
    OT:
    Du hast Euch aber noch nicht zufaellig schon u-foermige "Kniematten-Ueberzuege" fuer die Hoeckersitze vom Ally gemacht ?
    Da muss ich mich mal demnaechst ranbegeben, jedesmal mit Reepschnur festbinden, damit sie beim Umtragen auf der Schulter nicht rausfallen bzw sich bei haeufigem Ein / Aussteigen verschieben, ist mir zuviel Gefummel....
    Das Zelt hier haben wir bis jetzt vor allem als Schattenspender, Wind-/Regenschutz und als Autovordach/-zelt benutzt. Könnte auch ein paar Fotos und Erfahrungen davon posten, bin aber nicht so sicher, ob "Autovorzelt" bei ODS nicht OT ist...

    Mit der "Kopie" des Zeltes aus leichterem Material fange ich gerade an, die wird wahrscheinlich das universellste Zelt, das ich bis jetzt hatte.

    OT: Zu Deinem OT: wir nutzen im Ally eine Komfortversion: zwischen das Gestänge legen wir für jeden zwei dicke EVA-Block-Kissen und darüber noch eine dünnere EVA-Matte. Dadurch kann man die Knieposition beliebig wechseln. Könnte man bestimmt auch einfach festbinden. Gibt aber bestimmt einen passenden Ally-Ast, wo wir das weiter besprechen könnten...
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  5. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #25
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    ...Gibt aber bestimmt einen passenden Ally-Ast, wo wir das weiter besprechen könnten...[/OT]
    OT: hier habe ich das Thema vor einiger Zeit mal angerissen

  6. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.193

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #26
    Wenn ich das Silpoly hier irgendwo gefunden hätte oder von ripstopbytheroll nichts erfahren hätte, hätt' ich es nicht über den großen Teich kommen lassen. wilbert ist schuld.
    moin ralf,
    ich schnibbel gerade an einem tarp aus dem xl material rum.
    da das zeug nicht nur silikon, sondern auch pu beschichtet ist, nimmt offensichtlich die reissfestigkeit ab. meins lässt sich, trotz "ripstop" fäden erschreckend leicht reissen.
    (ganz im gegensatz zu dem beidseitig silikonbeschichtetem material)

    wie bist du mit der weiterreissfestigkeit vom deinem silpoly zufrieden?

    lg. -wilbert-

  7. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #27
    Ich hab schnell mal einen kurzen Reißtest mit den Stoffen gemacht, die ich bisher so verbaut habe:
    • Ripstop Nylon Zeltstoff, silikonbesch., 20den, 40 g/qm (Tarp)
    • Ripstop-Nylon Zeltstoff, silikonbesch., 40den, 55 g/qm (Käfer 3)
    • Ripstop-Nylon Zeltstoff, silikonbesch., 20den, 36 g/qm (Zorro 2)
    • Ripstop-Polyester, silikonbeschichtet, 75den, 90 g/qm (siehe oben - das Projekt heißt jetzt "Paraplü" )
    • 1.1 oz Silpoly XL (bin gerade beim Nähen - Projektname: "Auster" )
    • Zeltboden, Nylon, PU-beschichtet, 10.000mm, 90 g/qm
    • Ripstop-Nylon, imprägniert, Innenzelt, 40den, 45 g/qm

    Alle Stoffe konnte ich per Handkraft nicht einreißen.
    Bei Weiterreißtest ergab sich ein anderes Bild. Gewonnen hat erstaunlicherweise das 36 g Silnylon, das ließ sich auch nicht per Hand weiterreißen, danach kamen nach Gefühl (hatte nix zum Messen) die beiden anderen Silnylons, dann das IZ Nylon (45 g). Am schlechtesten schnitten das 90er Silpoly, das PU-Nylon (Zeltboden) und das Silpoly XL ab. Die drei ließen sich bequem in Laufrichtung der Fasern reißen.

    Na super. Sollst Du mir mein neues Zelt schon madig machen, bevor es noch richtig fertig ist? Wer hat mir denn dieses Silpoly eingeredet?

    Ich halte den Stoff aber trotzdem nicht für so schlecht nur deswegen. Er lässt sich halbwegs ordentlich verarbeiten, hat in XL die ideale Stoffbreite und es wird trotzdem das "Universalzelt für (fast) alle Gelegenheiten!
    Geändert von GemeinsamDraussen (12.07.2017 um 17:24 Uhr)
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  8. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #28
    So, das Innenzelt ist in Arbeit, das schwierigste ist ja immer die Tür. Ist aber ganz gut geworden. Hier noch im Rohbau mit Stecknadeln geheftet:

    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  9. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.193

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #29
    moin ralf,
    ich habe auch festgestellt, dass die reissfestigkeit von silikonbeschichteten stoffen viel höher ist.
    die pu-beschichteten materialien sind wahrscheinlich am markt, weil man damit die nähte von innen mit tape abdichten kann.

    nun kommen wir zur guten nachricht.
    verstärkungspads aus zeltbodenmaterial halten super mit seam grip!
    nach einigen tests kann ich sagen, dass auf der pu-seite vom xl-material, sowohl die beschichtete, wie auch unbeschichtete seite prima klebt.
    das schafft einige möglichkeiten, die ich vorher nicht hatte.

    in zukunft werde ich aber wieder auf das normal breite silpoly zurückommen.
    da gibt es die reissfeste variante mit einem 50d faden, (select colors 20D x 50D, denoted by * above).
    ich habe mich immer gewundert, warum der oliv farbene stoff reissfester als der braune ist. die stärkeren materialien sind mit einem sternchen markiert! ...

    um die interessanten laufbreiten vom xl stoff abzudecken, werde ich den normal breiten stoff vor dem zuschnitt mit elastosil kleben. damit kommt man zu ungewöhnlichen flächen und formaten die vorher nicht möglich waren.



    hat eigentlich mal jemand das silnylon-xl verarbeitet?
    https://ripstopbytheroll.com/product...tn-silnylon-xl
    wie ist da die dehnung bei nässe??

    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (23.08.2017 um 08:20 Uhr)

  10. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #30
    Irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass mit dem jetzigen Zelt meine MYOG-Zeltbau-Tätigkeit mal ein Ende haben sollte.

    Ansonsten würde ich ja gern wieder Material verwenden, dass nicht erst aufwendig über den großen Teich muss.

    In zwei Wochen bau ich mal schnell noch zusammen mit dem Schwager ein Tarp (Silnylon), aber dann muss die Nähmaschine mal pausieren, hoffe ich.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.548

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #31
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Ich hab schnell mal einen kurzen Reißtest mit den Stoffen gemacht, die ich bisher so verbaut habe:
    ...
    Alle Stoffe konnte ich per Handkraft nicht einreißen.
    Bei Weiterreißtest ergab sich ein anderes Bild. Gewonnen hat erstaunlicherweise das 36 g Silnylon, das ließ sich auch nicht per Hand weiterreißen, danach kamen nach Gefühl (hatte nix zum Messen) die beiden anderen Silnylons, dann das IZ Nylon (45 g). Am schlechtesten schnitten das 90er Silpoly, das PU-Nylon (Zeltboden) und das Silpoly XL ab. Die drei ließen sich bequem in Laufrichtung der Fasern reißen.
    Wundert mich nicht, hat schon seinen Grund, warum bei hochwertigen, leichten Trekkingzelten Si-Nylon verwendet wird.

    Dazu kommt, dass nach meinen Erfahrungen, die Kombination Si-Nylon, was UV betrifft, sehr standhaft ist und starke Windstoesse sagen wir mal, dynamischer abfaengt (damit meine ich, dass sich der Stoff bei hohen Belastungen wie starken Windstoessen etwas mehr dehnt und dadurch die "Kraftspitzen" nicht so hoch sind), als z.B. Polyester.
    Wir haben ja ganze Sommer unter Tarps und U-foermigen Schattendaechern in GR verbracht, als Surfer natuerlich da, wo Wind ist und hatten haeufig unterschiedliche Materialien stehen, da konnte man dann schoen ueber 2-3 Sommer beobachten, was unter der materialmordernden Kombination von Sonne, viel Wind mit Sandstrahleffekt zuerst aufgibt und wie

    Aber fuer Deine Zwecke wuerde ich das jetzt auch nicht ueberbewerten, Ihr seid ja ganz viel paddelnd unterwegs und zumindest an Fluessen findet man doch fast immer ein windgeschuetztes Plaetzchen und wenn nicht gerade ein "Gewittersturm" kommt, hat es doch meist an Fluessen eh deutlich weniger Wind als z.B. im Gebirge oder Steppe, Wueste.

    Umgekehrt brauchst Du Dir aber bei Zelt-Selbstnaeh-Projekten mit einem Stoff, der sich weniger dehnt, als Si-Nylon, weniger konstruktive Gedanken um dieses Thema zu machen und in den Flusstaelern hast Du nun mal abends, wenn die Sonne weg ist, haeufig extreme Luftfeuchtigkeit.

    Insofern finde ich Deine Materialauswahl fuer ein Paddelzelt, was ueberwiegend an Fluessen und nicht an der Kueste eingesetzt wird, durchaus stimmig.

    Dazu kommt, dass imho min 80% aller Zeltbeschaedigungen durch Umsicht vermeidbar geweesen waeren (da sind wir wieder beim Thema schwere Materialien lassen sich durch Skills ersetzen ) und die habt Ihr mit Eurer Erfahrung ja wirklich...


    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    ....
    die pu-beschichteten materialien sind wahrscheinlich am markt, weil man damit die nähte von innen mit tape abdichten kann.
    Nicht nur, der Stoff ist im Einkauf billiger, laesst sich einfacher verarbeiten und man muss sich konstruktiv nicht so viel Gedanken um Stoffdehnung bei Naesse machen z.B. Firme wie Tarptent, Sierra Design, Exped haben das eigentlich gut im Griff z.B. Helsport bei den duennen Stoffen eher weniger und HB kommt langsam dahinter


    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass mit dem jetzigen Zelt meine MYOG-Zeltbau-Tätigkeit mal ein Ende haben sollte. .
    Das Gefuehl kenn ich, aber dann kommt eine neue Idee , ich bin da momentan noch gut geschuetzt, da als naechstes Material Cuben dran ist und die Preise aber reizt mich schon, wird dann so eine Mischung mit dem Besten von Saddle, Stratospire, der Terasse vom Rainbow usw

  12. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.193

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #32
    da als naechstes Material Cuben dran ist und die Preise aber reizt mich schon,
    wenn du eine günstie quelle auftreibst, gib bitte bescheid!

  13. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #33
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Wundert mich nicht, hat schon seinen Grund, warum bei hochwertigen, leichten Trekkingzelten Si-Nylon verwendet wird...
    Als Einsatzgebiet kommen zu den Kanutouren bei mir noch Rad- und Wandertouren, aber da sind die Anforderungen auch nicht so unterschiedlich, was die Sturmfestigkeit anbelangt. Für Bergtouren hab ich ja Zorro 2 gebastelt, das muss ich hier auch noch mal richtig vorstellen.

    Für die Kuppel ist SilPoly schon nicht schlecht, muss mir keine Gedanken um den Ausgleich der Materialdehnung bei Nässe machen. Das Zeug ist schön leicht und lässt sich passabel verarbeiten. Es verzeiht allerdings keine Verarbeitungsfehler. Bei meinem prototypischen Vorgehen muss ich auch mal eine Naht wieder Auftrennen und da bleiben deutliche Löcher im Material. Da muss dann halt Nahtdichter drauf.

    Beim SilNylon von extex sieht man von ehemaligen Nähten gar keine Spuren mehr, das zieht sich alles wieder glatt.

    Cuben kommt bei mir erst mal nicht ins Haus, nicht nur des Preises wegen. Ich finde, ein Zelt bzw. Tarp muss auch etwas Sonnenschutz bieten, das scheint mir Cuben nicht zu können und so richtig schön sieht es mMn auch nicht aus. Das Auge campt ja schließlich mit.

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    moin ralf, ...

    ...
    Werden das Tarps oder was hast Du vor? Kleben fang ich derzeit nicht an, gerade laufende Doppelkappnähte kann ich inzwischen so sauber...

    Ich baue in zwei Wochen ein Tarp für/gemeinsam mit Susis Bruder, das wird aber kein Rechteck sondern eher so etwas in der Richtung (nur noch ein bisschen Catcut dazu):



    Das Material liegt schon bereit und ist natürlich wieder leichtes SilNylon.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  14. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.193

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #34
    OT:
    Werden das Tarps oder was hast Du vor?
    moin ralf,
    das wird ein flat tarp, was auch als hexamid-verschnitt funktioniert.





    das tarp hat catcuts am saum, ist aber ansonsten relativ simpel.
    einzig die beiden verstärkungspads für trekkingstöcker sind aufwendig geklebt und genäht.



    das teil funktioniert als "hexamid" übrigens überraschend gut mit dem 3f inner.



    mit dem zweiten trekkingstock kann ich den raum erheblich erweitern und bekomme so ein shelter das mehr dem “solplex” von zpacks gleicht.



    ... und als flat tarp, kann man natürlich auch alles andere damit aufbauen.


    lg. -wilbert-
    Geändert von wilbert (25.08.2017 um 11:41 Uhr)

  15. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #35
    ein paar Worte zum SilPoly:
    Das Material von Ripstopbytheroll ist nicht gut.
    Es liegt einfach daran das es anscheint keine Fabrik mehr gibt die Silikon vernünftig auf Poly auftragen kann. Auch das Poly Grundgewebe trägt natürlich dazu bei.
    FjällRäven hatte bis vor kurzem SilPoly für alle Zelte verwendet. Exped auch lange Zeit. Aktuell aber niemand(?) mehr. Ich hatte zu dem Thema viel Kontakt zu Martin von Extremtextil. Er sagt das er immer wieder SilPoly Muster bekommt, die aber alle schlecht sind. Das Dicke, dunkelgrün beschichtete welches man bei Extremtextil bekommt hält nur einigermaßen weil es sehr dick beschichtet ist. Gut ist es aber auch nicht.
    Ich habe noch einen Rest SilPoly hier- noch aus der Zeit als es noch fähige Fabriken gab. Irgendwann nähe ich mir daraus etwas.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  16. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.193

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #36
    Das Material von Ripstopbytheroll ist nicht gut.
    welche stoffe hattest du zum testen?

  17. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #37
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    welche stoffe hattest du zum testen?
    keinen. Nach allem was ich gesehen und gehört habe lohnt es ja nicht einmal ein Muster zu bestellen.
    Aber, ich muss zugeben; das Bezieht sich auf die erste Lieferung von vor 2(?) Jahren. Danach habe ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr damit auseinander gesetzt.

    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    wenn du eine günstie quelle auftreibst, gib bitte bescheid!
    Zitat Extremtextil:
    Cuben fiber hat einen neuen Namen: "Dyneema® Composite Fabric"! Beim Material bleibt alles beim Alten, neu ist allerdings, dass wir diesen einzigartigen Stoff wieder in vielen Ausführungen und zu deutlich günstigeren Konditionen anbieten können.
    Das lässt ja evt. hoffen!?
    EDIT: Ok, nein.
    https://www.extremtextil.de/search?s...mposite+fabric
    Ich hätte mal vorher schauen sollen
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  18. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #38
    Zitat Zitat von wilbert Beitrag anzeigen
    OT:

    moin ralf,
    das wird ein flat tarp, was auch als hexamid-verschnitt funktioniert.

    ...

    das tarp hat catcuts am saum, ist aber ansonsten relativ simpel.
    einzig die beiden verstärkungspads für trekkingstöcker sind aufwendig geklebt und genäht.

    das teil funktioniert als "hexamid" übrigens überraschend gut mit dem 3f inner.

    ... mit dem zweiten trekkingstock kann ich den raum erheblich erweitern und bekomme so ein shelter das mehr dem “solplex” von zpacks gleicht.

    ... und als flat tarp, kann man natürlich auch alles andere damit aufbauen.


    lg. -wilbert-
    Sieht wirklich gut aus. Hast Du Dein Innenzelt auch neu genäht oder ist das ein vorhandenes?

    Muss allerdings zugeben, dass ich zur Zeit ziemlich weit von "flachen" Desings entfernt bin. Es tobt gerade der Kampf mit dem neuen Innenzelt. Das besteht, mal abgesehen von den Taschen, aus 13, meist "krummen", Einzelteilen. (Bin ich denn wahnsinnig? )



    Man beachte den extra eingebohrten "Hering" in der Wand.



    Hab jetzt eine gute Methode entwickelt, solche Teile "unter Spannung" zusammenzuheften und dann gleich die Doppelkappnaht draufzunähen.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  19. Fuchs
    Avatar von wilbert
    Dabei seit
    23.06.2011
    Ort
    südlich der elbe
    Beiträge
    2.193

    AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #39
    nee, das inner ist eines von 3f.
    https://de.aliexpress.com/item/Just-...311.0.0.8yZHBX

    es gibt aber auch eines mit mehr liegefläche, durch die aufgestellte bodenwanne.
    https://de.aliexpress.com/item/T-doo...29732a98&tpp=1

    Das besteht, mal abgesehen von den Taschen, aus 13, meist "krummen", Einzelteilen. (Bin ich denn wahnsinnig? )
    ... in der tat!

    lg. -wilbert-

  20. AW: Zeltbau Kuppel ein paar Fragen

    #40
    Falls ihr wollt, kann es hier in einem neuen Faden weitergehen.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)