Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.03.2017
    Beiträge
    4

    MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #1
    Hi,

    ich bin neu hier und brauche eure Hilfe.
    Ich habe ein Problem mit dem Regelventil von der Pumpe meines MSR Whsiperlite Universal. Ich wollte den O-RINGS DES REGELVENTILS austauschen und habe dafür die Regelventilbaugruppe auseinander geschraubt, also Anschlagmutter und Regelventil rausgeschraubt und O-Ring ersetzt und ein bisschen Öl drauf. (siehe PDF bzgl. welche Teile ich meine) Nun bekomme ich das ganz aber nicht wieder festgeschraubt in der Pumpe. Ich setzte das Regelventil mit der Anschlagmutter in die Pumpe ein und will sie fest schrauben. Das gelingt aber nur bei der Anschlagmutter. Das Regelventil dagegen greift nicht und lässt sich endlos drehen. Das hat zur Folge, dass ich die Pumpe nicht mehr zu drehen kann, da sich nun das Regelventil endlos dreht und somit nicht schließt.

    Versteht jemand was ich meine und kann mir helfen? Was mache ich falsch?
    Ich brauche dringt Hilfe, in einer Woche geht es mit dem Kocher auf Reise.

    Schonmal vielen Dank.
    Grüße, Tim

    Bildschirmfoto 2017-03-27 um 11.09.38.pdf

  2. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    376

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #2
    Hallo Tim,
    versuche mal, das Regelventil ohne O-Ring und ohne Mutter einzuschrauben, damit kannst Du prüfen, ob das Gewinde des Regelventils greift.

    Wenn nein, ist evtl.
    -das Gewinde verschmutzt oder
    -das Gewinde zerstört oder
    -der Dorn verbogen (das unterste Teil der abgebildeten Regelventilgruppe, ist unwahrscheinlich).

    Wenn ja, prüfe ob
    -der O-Ring wirklich die richtige Größe hat (wenn zu groß passt er nicht rein).

    Wenns dann trotz passendem O-Ring immer noch nicht geht,
    -öle den O-Ring großzügig.

    Viel Erfolg.

  3. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.03.2017
    Beiträge
    4

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #3
    Hallo Ferdi,

    vielen Dank für die superschnelle Antwort. Heute Abend werde ich das mal alles probieren und dann berichten.
    DANKE!!!

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    637

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #4
    Hallo Tim!
    Also ich handhabe es bei der Demontage immer so, daß ich das Regelventil ein kleines Stück herausdrehe und dann den Messigüberwurf ein Stück löse usw.usf., alles sehr vorsichtig und mit Gefühl. Die Montage erfolgt nach dem gleichen Prinzip, nur umgedreht natürlich. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, daß das Regelventil bis zum Schluß freidrehend bleibt und nicht durch den Messingüberwurf mit Gewalt in die Pumpe gepresst wird!! Erst ganz zum Schluß schließe ich das Regelventil vorsichtig bis zum Anschlag.
    Ich hoffe sehr für Dich, daß Du das Gewinde für das Regelventil in der Pumpe nicht zerstört hast, hört sich aber leider aus der Ferne so an. Ich drücke Dir die Daumen, daß dem nicht so ist. Was auf keinem Fall angebracht ist, jegliche Form von Gewalt oder Kraft. Es hilft nur Ruhe und etwas Fingerspitzengefühl.
    Viel Glück.
    Z

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.03.2017
    Beiträge
    4

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #5
    Hi Z & Ferdi,
    danke für deine Idee und Daumen drücken. Ich bin momentan am ausprobieren.

    Ich habe es gemacht wie Ferdi geschrieben hat und mal das Regelventil ohne O-Ring und ohne Mutter eingeschraubt um zu testen ob das Gewinde des Regelventils greift. Zuerst hat es nicht geklappt, also nicht gegriffen. Dann habe ich es aber zum xten mal gesäubert und ein bisschen geölt, jetzt greift das Regelventil (ohne O-Ring usw.). Ich kann das Regelventil aber nur 1 - 1,5 Umdrehungen in das Gewinde drehen. Ist das normal? Wie weit ist normal?

    Nochmal danke schonmal.
    Grüße, Tim

  6. Fuchs
    Avatar von marcus
    Dabei seit
    01.12.2004
    Ort
    oh du schöner Westerwald,....
    Beiträge
    2.237

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #6
    Nur mal so....

    warum mußtest du das teil überhaupt auseinandernehmen? wars undicht?

    hab die pumpe seit ewigkeiten un nie wat auseinandernehmen müssen....
    \"wir haben gelernt wie vögel zu fliegen, wie fische zu schwimmen, aber wir haben verlernt wie menschen zu leben\"

  7. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    637

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #7
    Hallo Tim!
    Fünf bis Sechs Umdrehungen sind für das Regelventil normal. Ich vermute weiterhin, daß das Gewinde bei der Demontage bzw. Montage beschädigt wurde. Bitter wie es ist, ich würde mir eine Ersatzpumpe besorgen.
    Trotzdem einen sonnigen Tag und das Lachen nicht vergessen, auch immer wieder über sich selber.
    Gruß Z

  8. Neu im Forum

    Dabei seit
    27.03.2017
    Beiträge
    4

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #8
    Hi,

    ich habe es jetzt doch hinbekommen und das Regelventil richtig in die Pumpe eindrehen können, sodass ich nun wieder wie früher sie richtig benutzten kann. Nochmal werde ich nicht dieses Regelventil rausschrauben.

    Nochmal vielen Dank euch beiden für die Hinweise und Ideen. Ihr habt mir sehr viel geholfen. DANKE!!!
    Grüße, Tim

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Zz
    Dabei seit
    14.01.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    637

    AW: MSR Whisperlite: Problem mit dem Regelventil Pumpe

    #9
    Hallo Tim!
    Es freut mich sehr, dass Deine Pumpe nicht defekt ist.
    a) willst Du ja morgen los.
    b) recht teuer als Ersatz
    Trotz Deiner jetztigen Erfahrung rate ich Dir die Pumpe regelmaessig zu warten (Sichtpruefung, Reinigen, Oelen ggf. Austauschen)! Ich mach das vor jeder grossen Reise, aber mindestens einmal im Jahr. Dazu wechsele ich alle 2 - 3 Jahre die O-Ringe (Pfennigartikel), bzw. ich habe immer relativ neue Ersatzringe mit.
    Es kann u.U. katastrophale Folgen haben, wenn wegen Alterung oder Beschaedigung der Dichtungen irgendwo, im schlimmsten Fall waehrend des Betriebes, Treibstoff austritt. Das gilt IMO fuer alle Pumpen, egal von welchem Hersteller.
    Es gibt bei Youtube Filme zur Pumpen- und Kocherwartung.
    Ansonsten gilt: Uebung macht den Meister.
    Gruss und hab Dank fuer Dankeschoen,
    Z

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)