Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 61 bis 62 von 62
  1. AW: [SE] Durchs herbstliche Fjäll von Jäkkvik nach Kvikkjokk

    #61
    Mitreisende: Mortias
    wirklich interessanter Bericht

    Besonders gut gefallen mir die Fotos mit den Herbstfarben

  2. Erfahren
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    380

    AW: [SE] Durchs herbstliche Fjäll von Jäkkvik nach Kvikkjokk

    #62
    Es hat zwar lange gedauert, aber nun hab ich es endlich auch geschafft den Bericht ganz zu lesen und die Tour auf der Karte zu verfolgen. Du hast dir ja, wie immer, eine sehr interessante Strecke zusammengestellt. Schade, dass du einiges aufgrund des schlechten Wetters streichen musstest. Wir hatten ja teilweise das gleiche Problem.

    Das schlechte Wetter hing zu dieser Zeit aber auch ganz besonders in den Bergen. An dem Tag, als du von Jäkkvikk aus aufgebrochen bist, liefen wir am Mourkkejávrre den ganzen Tag durch Regen. Umgekehrt hattest du am 07.09. totales Mistwetter, während wir auf dem Heimweg bereits in Jäkkvikk wieder strahlenden Sonnenschein hatten.

    Umso mehr genießt man dann die wenigen schönen Tage. Gerade wenn diese am Ende der Tour sind, so kommt es mir zumindest vor, bleiben sie besonders in Erinnerung und die negativen Eindrücke verblasen schnell.

    Wir hatten ja schon schöne Herbstfärbungen aber bei dir scheinen sich die Farben noch einmal gesteigert zu haben. Im Gegensatz zum Schnee. Der Staika hätte uns auch gereizt. Wir hatten auch einen strategisch günstigen Zeltplatz am Ufer des Vaimok, quasi direkt am Fuße des Berges. Aber der viele Schnee auf dem Berg hat uns gar nicht groß darüber nachdenken lassen.

    Die Strecke um Årjep und Nuortta Sávllo fand ich besonders interessant, da wir da ja vom Balvatnet auch immer noch damit geliebäugelt hatten dort irgendwo durch zu laufen.

    Zitat Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
    .... So war es ein Vergnügen bei strahlendem Sonnenschein durch die karger werdende Landschaft zu laufen als ich nun sukzessive weiter bergauf stieg um die Passhöhe auf 1130 m westlich vom Gujkkultjårro zu überqueren. Ich kam an kleinen Pfützen vorbei, wo das Wasser noch gefroren war und konnte eine schöne Fjälllandschaft bewundern. Zwar gab es hier keine Berggipfel, die es im Entferntesten mit dem Sarek aufnehmen könnten, aber auch so hatte die Gegend am Pass einen schönen Hochgebirgscharme vermittelt. So mochte ich das.
    Vor vielen Jahren haben wir mal an dem kleinen See direkt hinter dem Pass gezeltet. Das war auch Anfang September, eine klare Nacht und am Morgen war das Wasser in sämtlichen Flaschen und auf dem Pfützen gefroren.
    Nachdem es uns damals fast aus dem Sarek geschwemmt hatte, haben wir bei herrlichem Wetter von Vuoggatjålme aus eine kleine Runde über Guijaurestugan, Smuolevágge und Laisstugan drehen können. Wie du auch schreibst, ist die Landschaft nicht so spektakulär, aber nicht weniger schön. Uns hat es sehr gut gefallen.

    Zitat Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
    Also entschied ich mich (schweren Herzens) für Plan B, der darin bestand dem markierten Wanderweg weiter zu folgen. Dieser führte mich nach gut zwei Kilometern zum Silvervägen; Schwedens einziger Straße die oberhalb der Baumgrenze durchs Kahlfjäll verläuft (zumindest kenne ich keine andere solche Straße in Schweden). ..
    nicht ganz: Flatruetvägen

    Zitat Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
    ....An dem Rastplatz schnackte ich kurz mit einem älteren Paar aus Norwegen. Ich konnte es mir nicht verkneifen nach dem Wetterbericht zu fragen. Ein Fehler. Was der Mann mir sagte, war wenig aufbauend.
    Beinahe hätten wir uns dort treffen können. Wir haben am Tag zuvor gegen Mittag dort unser Auto abgeholt. Der Wetterbericht sah in der Tat nicht gut aus, deshalb hatten wir uns auch entschieden unsere Tour zu beenden, obwohl wir noch 2 Tage gehabt hätten.

    Zitat Zitat von Mortias Beitrag anzeigen
    Mein nächstes Ziel war es nun den Pass beim Lulep Doaresoajvve zu überqueren. Dabei ging es jetzt durch eine super ätzende Gerölllandschaft. Nur langsam kam ich hier voran. Zudem fing es auch noch an zu regnen....
    Bei den Vorbereitungen für unsere letztjährige Tour bin ich auf den Bericht von Oskar Karlin gestoßen. Darin verglich er die Gegend mit Mordor. Das sagt ja schon alles.

    Silverslitet-2014
    Leider scheint es da inzwischen etwas Probleme mit dem Text zu geben.

    Vädret var desto brutalare denna dag när vi gick söder ut i dalen öster om Doaresoajvve. Närmare Mordor har jag nog inte varit förut.


    Vielen Dank für den tollen Bericht.

    Andrea

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)