Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 107
  1. Erfahren

    Dabei seit
    11.03.2008
    Beiträge
    233

    Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #1
    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach einem Schlafsack den ich bis ca. -15°C nutzen kann. Hierbei von "Winter"schlafsack zu sprechen ist vielleicht für einige übertrieben, aber ich denke für die meisten norddeutschen Winter wird es reichen.
    Mein derzeit wärmster Schlafsack ist ein Marmot Pinnacle long (-3°C Komfort/ 800 cuin/ 680g Daune/ 1250g Gesamtgewicht). Vor allem da ich relativ leicht friere, ist mir die Tüte bereits in kalten Herbstnächten mit etwas Frost zu kalt. Daher muss was wärmeres her. Nach vielem Lesen hier im Forum interessieren mich 2 Schlafsäcke besonders, da ich bisher keinen in der Hand hatte würde mich Eure Einschätzung interessieren:

    1) Cumulus Tenequa 850 (http://schlafsacke-cumulus.de/de/kat...gid=28&vid=6):
    -14°C Komfort => Frage: die Normwerte beziehen sich doch immer auf Frauen, oder?
    850 cuin
    850g Daune
    1330g Gesamtgewicht

    2) Western Mountaineering Antelope (http://www.westernmountaineering.com...antelope-mf/):
    -15°C (Männer) bzw. -10°C (Frauen) Komfort
    850 cuin
    795g Daune (bei 200er Länge)
    1330g Gesamtgewicht

    Mich würde interessieren wie diese beiden Schlafsäcke im Vergleich zueinander abschneiden.
    - Ich würde den Antelope etwas kälter einschätzen, da etwas weniger Daune drin ist (auch wenn die Komforttemperatur Männer dem des Teneqa entspricht, allerdings ist doch generell der "Frauen"wert ausschlaggebend, oder? Demnach wäre der Antelope kälter als der Teneqa).
    - Wie gravierend sind die Qualitäts- bzw. Verarbeitungsunterschiede zwischen Cumulus und WM? WM wird ja immer als der Mercedes unter den Schlafsäcken gehandelt, sind die Unterschiede tatsächlich gravierend? Falls ja, worin liegen diese Unterschiede genau?
    - Kennt jemand ggf. beide Schlafsäcke und kann was zum Schnitt sagen? Ich meine der Teneqa ist etwas weiter...
    - Wie unterscheiden sich die verwendeten Außen- und Innenmaterialien?

    Der Vollständigkeit halber hier noch meine Angaben:

    1. Bei welchen Temperaturen soll der Sack eingesetzt werden?

    Von 0°C bis ca. -15°C

    2. Wie groß bist du? Gewicht ? Geschlecht ? Statur?
    (eher schmal, normal, kräftig, ...)

    190cm, 82kg, männlich, schmal bis normal gebaut

    3. Wie ist dein persönliches Kälteempfinden?
    Eher Frostbeule

    4. Hättest du gern einen breiteren Schlafsack? (Körperbau / unruhiger Schläfer / Seitenschläfer)
    Ist mir ehrlich gesagt nicht so wichtig, hatte bisher nie Probleme :-)

    5. Wieviel Geld willst du ausgeben?

    Bis 350€, schaue mich auch nach gebrauchten Schlafsäcken um.

    6. Beschreibe bitte in wenigen Sätzen den Einsatzbereich des Schlaf
    sacks (wichtig: Jahreszeit, Witterung, Land, Einsatzdauer)

    Winter in Deutschland (2-3 Tagestouren), Herbst auch in Skandinavien (bis max 2 Wochen)

    7. Wo liegen Deine Prioritäten? (Gewicht/ Preis/ Komfort/ ...)
    Warm genug

    Vielen Dank vorweg, stylerix

  2. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.722

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #2
    Du fragst nach zwei Schlafsäcken, die oberhalb Deines Budgets liegen?

    Generell gilt. Wenn Du eine Frostbeule bist, gilt der Women Comfort Wert, nicht der für Männer, was bedeutet, dass beide Schlafsäcke eher rausfallen.

    Guck mal bei Nahanny. Aber auch da haben die Preise glaub ich zugelegt.

    Schätze 1000g Daune sollten es bei Dir sein. Gebraucht o.g. Modelle zu erwischen ist sicher ein Glücksspiel.

  3. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.722

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #3
    Ergänzung. Zu klären wäre noch, ob Du evtl "falsch" schlafen gehst auf Tour und daher frierst. Auch ist der Bereich um die Null Grad für Daune schwer, da punktet KuFa.

    Hat die Isomatte den entsprechenden r-Wert? Isst Du ordentlich vorm Schlafen? Bist zu zu erschöpft nach Tagesetappen? Ist der Schlafsack zu weit geschnitten usw.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    488

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #4
    Hej, Cumulus ist meiner Erfahrung nach durchaus etwas optimistischer bei den Temperaturangaben, WM etwas konservativer ich glaube insofern daß sich die Schlafsäcke in der Wärmeleistung kaum etwas nehmen werden.
    Den Tenaqua kenne ich als Modell nicht, bei anderen Modellen ist meine Erfahrung daß bei -15 Grad durchaus nette Details wie Kapuze, Wärmekragen bei WM schon etwas aufwändiger, besser gelöst sind, damit der Schlafsack bei gleichem Gewicht letzlich wärmer ist.
    Und ja, ich glaube als Frostbeule kriegst du mit beiden Schlafsäcken Probleme wenns mal mehr als 2-3 Nächte -15 Grad hat, aber wann hats die in Norddeutschland schon mal.
    Nahanny ist ja schon als alternative genannt worden, ich würde auch mal zu Roberts schauen.

  5. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.619

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #5
    Der Antelope passt von der Temperatur her.

    Ich habe von Cmulus den Panyam 600 und finde ihn qualitativ gut. Von der Wärmeeleistung her bevorzuge ich WM. Mag sein, dass das mit wasseraabweisender Daune besser geworden ist, das weiß ich nicht. Aber selbst bei geringerer Daunenmenge ist für mich WM immer wärmer. Ich würde auch nicht am Schlafsack sparen, nicht im Winter. Gorehülle wäre empfehlenswert. Alternativ für Touren um 0 Grad an der Küste einen Sommerkufa mitnehmen und drüberziehen. Ich nehme einen vom Discounter. 13 Euro.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  6. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.295

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #6
    bei 350,- fällt WM ja eigentlich raus.
    der Nahanny Practicus ist mit dem Antelope vergleichbar. Haben wir beide hier im Haushalt.
    750-900 gr füllung für norddeutsches Winterwetter ist schon nicht schlecht und universeller einsetzbar wie ein 1000gr+ Füllung im Sack.
    Im Suche und Biete waren ein paar nette gebrauchte....
    Bei Cumulus musst du mit der Länge schauen.
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  7. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.722

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #7
    Du könntest den Klassiker, Marmot Never Summer, nehmen. Hat behandelte Daune und ist gelegentlich im Angebot unter 300,00 Euro zu kriegen. Comf Limit -18 Grad, T-Comfort dürfte bei -11 Grad liegen. Du brauchst Long und der Sack wiegt n Ticken mehr, als die anderen beiden. Bei den Freunden der Berge in Long derzeit für 349,- zu haben.

    Hier sowas Ähnliches wie ein Testbericht einer älteren Version. Da hatte er noch eine wasserfeste Hülle.
    http://www.tapir-store.de/blog/tapir...-membrain.html

  8. Erfahren

    Dabei seit
    11.03.2008
    Beiträge
    233

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #8
    Hallo und erst schonmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Mal der Reihe nach:
    Bzgl. meines Preislimits: wie beschrieben kommen für mich auch gebrauchte Schlafsäcke in Frage (Wintertüten werden ja in der Regel mit langer Wäsche und oder Inlet benutzt, daher für mich nicht so kritisch). Und da lassen sich derzeit sogar beide von mir genannten Schlafsäcke finden (den Teneqa sogar hier im Forum mit 50g Overfill, ziemlich interessant).
    Nahanny hatte ich auch schon im Visier, letztes Jahr hatte ich einen Hibernatus für meine Schwester bestellt. Je nachdem was für eine Daune und Länge man wählt, kommt man da schon Richtung 400€ (bei Roberts ja ähnlich) und wenn ich die Infos auf deren Homepage richtig lese, ist da auch nicht mehr Daune reingepackt als beim Teneqa oder WM Antelope. Sollte sich also eigentlich von den Temperaturen nicht sehr viel nehmen.

    Den Tenaqa kenne ich als Modell nicht, bei anderen Modellen ist meine Erfahrung daß bei -15 Grad durchaus nette Details wie Kapuze, Wärmekragen bei WM schon etwas aufwändiger, besser gelöst sind, damit der Schlafsack bei gleichem Gewicht letzlich wärmer ist.
    Kann jemand diesbezüglich was zum Teneqa sagen?

    Wenn Teneqa und Antelope tatsächlich zu kalt sein sollten, was gibt es für wärmere Empfehlungen? Ich denke von WM der Kodiak, bei Cumulus gäbe es ja einiges an Auswahl (Alaska 1100/1300 oder Exquistic 1000). Weitere Empfehlungen in diese Richtung?

  9. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    630

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #9
    War mit Leuten in Finnland unterwegs, die die Cumulus Alaska hatten (750cuin). Die Teile sehen echt krass aus. Voluminös, aber sehr warm, aber auch schwer. Dagegen war meine Frau mit dem WM Antelope MF unterwegs und die friert schnell. Mit Fleece Inlet hält sie es in dem Teil aber bis -15 Grad gut aus.
    Während Cumulus anscheinend ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat, bezahlt man sicher auch viel für den Namen bei WM, ABER ich finde man sieht den WM Teilen den Preis auch an. Top Verarbeitung, immer krass aufgebauscht und fluffig. Ich spiele mit dem Gedanken, meinen ME Snowline SL zu verkaufen und mir auch den WM zu zulegen. Wer den Schlafsack nicht auf dm Rücken schleppen muss, kann auch zu den schwereren Cumulus' greifen, aber der WM wiegt nur 1160gr, ist in den Schulter großräumig geschnitten und hat das beste Antiklemmsystem am Reißverschluss (bei Cumulus scheint das ne Fummelei zu sein), was ich je gesehen habe.
    LG
    .................www.taeve-supertramp.de..................
    .....coming soon: 1750km neufundland mit rad......

  10. Alter Hase

    Dabei seit
    10.05.2014
    Ort
    Provinz Berlin
    Beiträge
    3.722

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #10
    Ich würde bei ähnlichen Modellen Nahanny immer Cumulus vorziehen. Wenn ich es richtig verstehe, dann ist bei denen jeder Schlafsack eine Basismaßanfertigung. Und bei einem Winterschlafsack wäre mir auch das Außenmaterial von Nahanny lieber, es scheint ja doch recht robust zu sein. So ne geplatzte Daunentüte stelle ich mir ätzen vor.

  11. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.619

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #11
    Für Männer reicht bei Deinem Einsatzgebiet der Antelope. Den kriegst Du mit Inlett u.a. auch noch weiter runter. Dafür kannst Du den auch im Frühjahr und Herbst mitnehmen, wenn es frisch zu werden verheißt. Einen noch wärmeren Schlafsack würde ich nur kaufen, wenn Du wirklich explizit Wintertouren unternehmen willst. Vielen Männern reicht schon der Apache bei deutlichen Minusgeraden, das ist dann eine Frage des Kälteunempfindens. Mit dem Antelope bist Du schon gut dabei und es ist wirklich ein Allrounder. Im Sommer reicht ja sogar oft ein dünner Kufasack, das ist auf die Dauer preiswerter.

    Und das mit den Reissverschlüssen stimmt natürlich. Der Practicus mag genauso warm sein, Cumulus auch, aber vom Volumen, dem Material her - kein Vergleich. Lieber noch die Geld drauflegen, ich finde, es lohnt sich. Mein Antelope ist jetzt 8 Jahre alt, viel genutzt und wie neu. Ich würde ihn heute aber mit GWS Hülle kaufen. Und in der Long-Version, aber die brauchst Du sowieso.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  12. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    852

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #12
    Alternativ könntest du deinen Schlafsack auch noch mit einer Kufasack oder Kufaquilt kombinieren. Ist deutlich günstiger, du bist flexibler aber es ist auch insgesamt schwerer.

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.878

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #13
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Vielen Männern reicht schon der Apache bei deutlichen Minusgeraden, das ist dann eine Frage des Kälteunempfindens.
    Hier im Forum sind aber auch einige vom Apache auf den Versalite umgestiegen.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    11.03.2008
    Beiträge
    233

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #14
    Habe nochmal eine spezielle Frage zu WM: woran lässt sich genau das Modell erkennen? Bin in den Kleinanzeigen auf einen WM Antelope gestoßen, der jedoch lila ist. Meines Wissens wurden die nur in blau produziert. Bin in Kontakt mit dem Besitzer, dieser meint es sei kein weiteres Schild am oder im Schlafsack, jedoch die Daten (Gewicht, Loft) sprechen dafür dass es sich um einen Antelope (nicht etwa Apache) handelt. Gibt es noch irgendeine Möglichkeit das genau zu prüfen?

  15. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.878

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #15
    Hier ist die aktuelle Liste: klick
    Wenn Du auf die Modelle klickst, siehst Du die Farben.

    Es könnte ein Apache sein (GWS-Modell), genauer rauskriegen kannst Du das aber über die Quermaße, der Apache ist schmaler geschnitten als der Antelope.

    Bei einem hiesigen Händler mit großer WM-Auswahl kannst Du auch schauen (S&P), meines Wissens gibt es aber Modelle, bei denen mal die Farben gewechselt wurden.

    Der Antelope ist eher blau, aber Farbbezeichnungen sind interpretierbar. Ich würde eher nach den Maßen gehen.

  16. Alter Hase
    Avatar von Rhodan76
    Dabei seit
    18.04.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.830

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #16
    Zitat Zitat von stylerix Beitrag anzeigen
    Habe nochmal eine spezielle Frage zu WM: woran lässt sich genau das Modell erkennen? Bin in den Kleinanzeigen auf einen WM Antelope gestoßen, der jedoch lila ist...
    Je nach Weißabgleich der Kamera könnte dieses Lila durchaus das Antelope blau (wie hier) sein.

  17. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    500

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #17
    Den Cumulus Teneqa 850 in XL habe ich schon erfolgreich bei -15 Grad getestet. Das ging noch echt gut, aber viel kälter sollte es dann nicht mehr werden.

  18. Erfahren

    Dabei seit
    11.03.2008
    Beiträge
    233

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #18
    Zitat Zitat von MichaelH Beitrag anzeigen
    Den Cumulus Teneqa 850 in XL habe ich schon erfolgreich bei -15 Grad getestet. Das ging noch echt gut, aber viel kälter sollte es dann nicht mehr werden.
    Meinst Du mit XL die um eine Kammer verlängerte Variante? Falls ja, wie groß bist Du denn? Und hat Dein Teneqa Overfill oder die Standardfüllung?

    Nochmal zum Antelope: es gibt Bilder wo die Unterseite schwarz ist, aber auch welche wo er komplett einfarbig ist. Wurde irgendwann von der einen auf die andere Farbvariante umgestellt? Oder unterscheiden sich die beiden Farbvarianten auch in anderen Details?

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    13.10.2014
    Ort
    Ulm
    Beiträge
    500

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #19
    Zitat Zitat von stylerix Beitrag anzeigen
    Meinst Du mit XL die um eine Kammer verlängerte Variante? Falls ja, wie groß bist Du denn? Und hat Dein Teneqa Overfill oder die Standardfüllung?
    Ja, er ist etwas länger und auch ein wenig breiter. Ich bin 1,83m, würde auch in den normalen passen, habe ihn aber für den Wintereinsatz etwas größer genommen, damit ich meine Klamotten noch bequem unten rein bekomme. Dazu habe ich noch die Wasserabweisende Außenhülle genommen, aber mit normaler Füllung. So richtig oft habe ich ihn aber leider noch nicht verwendet.
    Bis ca. 0 Grad reicht mir mein Panyam 450.

  20. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.619

    AW: Winterschlafsack - Cumulus Teneqa 850 vs WM Antelope

    #20
    Womit wir wieder beim Kälteempfinden sind. Mir reicht der Panyam 600 knapp bei 0 Grad, der WM Caribou aber auch - dicke Socken vorausgesetzt.

    Ich kenne den Antelope nur blau-schwarz. Sonst mal bei Globi anrufen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)