Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.04.2014
    Beiträge
    62

    Nach Bruch wieder fit werden

    #1
    Moin,

    ich habe mir vor ca. 4 Wochen einen Bruch zugezogen. (Fraktur des Volkmannschen Dreiecks).
    Bänder sind auch gezerrt.
    Noch muss ich mit einer Orthese rumlaufen. Langsam bemerke ich, wie das betreffende Bein merklich dünner wird. Die Muskeln bauen einfach ab.

    Hat jemand Erfahrungen, wie lange es nach sowas dauert, bis man wieder fit ist, um Tagestouren (10-15 km) auch auf unwegsamen Gelände zu unternehmen? Ist es sinnvoll, bei dem Arzt auf Physiotherapie zu drängen?
    Hat jemand Tipps, wie ich das Ganze unterstützen kann?

    Ich habe Angst, dass die Bänder im Sprunggelenk jetzt nicht mehr den Halt bieten, und so die Gefahr des Umknickens deutlich größer wird. Das Problem hab ich im anderen Sprunggelenk, wo ich mir vor ein paar Jahren mal die Außenbänder gezerrt habe. Seit dem ist das Sprunggelenk einfach nicht mehr so stabil wie vorher. Mit hohen Wanderschuhen gehts aber.

    Ich würde ich über Erfahrungsberichte freuen!

  2. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.983

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #2
    KG auf jeden Fall so früh beginnen wie möglich.. Runter gehen Muskeln schnell... rauf eher langsam. Ich kämpfe auch gerade um den Aufbau der tiefen Muskulatur.

    Also Arzt um KG bitten und fragen was man schon machen darf ohne zu überlasten.

  3. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.04.2014
    Beiträge
    62

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #3
    Zitat Zitat von TanteElfriede Beitrag anzeigen
    Ich kämpfe auch gerade um den Aufbau der tiefen Muskulatur.
    Machst Du da irgendwelche speziellen Sachen, oder nur die sportlichen Aktivitäten, die Du sonst auch gemacht hättest?
    Ich bin leider absolut unsportlich. Einzig (Ausdauer-) Schwimmer machen ich einigermaßen gern. Und natürlich das Wandern, wenn man das als Sport bezeichnen möchte.

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.983

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #4
    ...ich mach eine Menge. Leider sind "aktive" Übungen schwer. Weil diese an die - ob der Begriff richtig ist, kann ich nicht sagen - dynamische Muskulatur gehen. Sprich gehen, Laufen, Radfahren, Kniebeugen u.s.w. erreichen primär die aktiven Bewegungsmuskeln...

    Durch meine lange Phase des Humpelns, das ich in den letzten drei Jahren immer auf dem rechten, nie dem linken Bein gestanden habe (tat ja weh).. fehlt mir die Tiefenmuskulatur, von der ich vorher nicht ahnte was sie tut. Die kann man schlecht aktiv trainieren. Ich stehe zum Training dafür auf Wackelkissen. D.h. die Beine müssen ständig kleine Muskelkontraktionen machen um mich im Gleichgewicht zu halten. Das hilft ist aber leider ein langer Weg, weil man da nicht einfach sagen kann, ich packen jetzt noch 10 Kg drauf und ab damit....

  5. Erfahren
    Avatar von beerlao
    Dabei seit
    07.06.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    429

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #5
    Ich würde wie TanteElfriede auch gesagt hat mal genau mit dem Arzt reden welche Belastungen er freigeben kann.
    Auch hinterfragen ob die Ortese nach 4 Wochen wirklich dauerhaft notwendig ist. Wie man langsam wieder ins Training einsteigen kann. Dann merkst du ob er substantiell Ahnung hat oder dich zu Tode schonen will!

    Ärzte schonen leider oft zu viel und zu lange! Genau hinterfragen, notfalls zweite Meinung.

    Dann schau das du möglichst fix ins Training einsteigst, was eben möglich ist. Such einen Trainer der dich dahingehend anleiten kann. Das fällt fast mehr in den Bereich der Krafttrainings-Experten als Physiotherapie.
    Wenn du dein Sprunggelenk nicht bewegen kannst, geht vielleicht ein Training von Hüfte und Knie.
    Wenn du in keinem Fitnessstudio bist ist jetzt der richtige Zeitpunkt sich eines zu suchen, du brauchst Muskeln im Bein und Fuß
    Außerdem hast du noch ein anderes Bein, das kannst du schon mal trainieren, los gehts.

    @TanteElfriede
    Ganz normales Krafttraining bietet die Möglichkeit fast jeden Muskel zu trainieren. Auch im Bein, Fuß, etc.
    Ich kann die Abgrenzung "Tiefenmuskelatur" und die Aussage das es nicht mit Wiederstandstraining gehen soll so nicht nachvollziehen bzw. zweifele das etwas an.

    Diese Wackeldinger sind schon nett um das Gleichgewicht zu trainieren und die Koordination zu verbessern, alles schön aber primär mal kein Muskelaufbau!

  6. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    11.944

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #6
    Zitat Zitat von beerlao Beitrag anzeigen
    Ich würde wie TanteElfriede auch gesagt hat mal genau mit dem Arzt reden welche Belastungen er freigeben kann.
    Auch hinterfragen ob die Ortese nach 4 Wochen wirklich dauerhaft notwendig ist. Wie man langsam wieder ins Training einsteigen kann. Dann merkst du ob er substantiell Ahnung hat oder dich zu Tode schonen will!

    Ärzte schonen leider oft zu viel und zu lange!
    Nach Alex Zwangpause denken wir das auch fast, am besten den Physiotherapeut fragen! Becks machte schon mehrtägige Bergwanderungen als der Arzt meinte, so langsam könne er anfangen normal zu laufen .
    OT: Andererseits sind gezerrte Bänder was anders als operierte (wie in "unserem" Fall). Manchmal lohnt sich eine OP, statt jahrelang kontinuierlich abzubauen.
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  7. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.983

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #7
    Zitat Zitat von beerlao Beitrag anzeigen
    @TanteElfriede
    Ganz normales Krafttraining bietet die Möglichkeit fast jeden Muskel zu trainieren. Auch im Bein, Fuß, etc.
    Ich kann die Abgrenzung "Tiefenmuskelatur" und die Aussage das es nicht mit Wiederstandstraining gehen soll so nicht nachvollziehen bzw. zweifele das etwas an.
    ...na, was die Beinkraft angeht bin ich wieder fix weit. Kann schon wieder links in die Hocke gehen und "halbwegs" wieder hochkommen, aber nur mit Hand bzgl. Gleichgewicht. Für diese kleinen Ausgleichsbewegungen zum Balance halten, da fehlt es und da ist mir auch unklar, welche Übungen für welche Muskeln man da machen könnte...

  8. Alter Hase

    Dabei seit
    21.07.2004
    Beiträge
    3.957

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #8
    Zitat Zitat von EinfachIch Beitrag anzeigen
    Moin,

    ich habe mir vor ca. 4 Wochen einen Bruch zugezogen. (Fraktur des Volkmannschen Dreiecks).
    Bänder sind auch gezerrt.
    Noch muss ich mit einer Orthese rumlaufen. Langsam bemerke ich, wie das betreffende Bein merklich dünner wird. Die Muskeln bauen einfach ab.

    Hat jemand Erfahrungen, wie lange es nach sowas dauert, bis man wieder fit ist, um Tagestouren (10-15 km) auch auf unwegsamen Gelände zu unternehmen? Ist es sinnvoll, bei dem Arzt auf Physiotherapie zu drängen?
    Hat jemand Tipps, wie ich das Ganze unterstützen kann?

    Ich habe Angst, dass die Bänder im Sprunggelenk jetzt nicht mehr den Halt bieten, und so die Gefahr des Umknickens deutlich größer wird. Das Problem hab ich im anderen Sprunggelenk, wo ich mir vor ein paar Jahren mal die Außenbänder gezerrt habe. Seit dem ist das Sprunggelenk einfach nicht mehr so stabil wie vorher. Mit hohen Wanderschuhen gehts aber.

    Ich würde ich über Erfahrungsberichte freuen!

    knochenbruch habe ich zum glück keine erfahrungen, bei mir waren es immer die bänder. am aufwändigsten war seinerzeit kreuzband-op. bis ich da wieder so vollumfänglich fit war, das auch skifahren usw. ohne "schonprogramm" wieder gegangen ist, dauerte ein halbes bis ganzes jahr.

    meine erfahrung ist schon, dass man nach längerer ruhigstellung gezielt trainieren sollte. größtes problem ist da schond er kopf, du hast automatisch eine schonhaltung für das verletzte bein drinnen und kriegst es mit "normalem sport" schwer wieder auftrainiert. klassissches beispiel war bei mir z.b. mountainbike. du setzt dich aufs rad, nimmst dir vor, dich darau zu konzentrieren, das operierte bein mitzutrainieren. wenn du dann ein paar stunden später vom rad absteigst, ist nur das gesunde bein erschöpft, das andere wurde unbewusst geschont... also zusätzlich auf alle fälle , am besten unter fachkundiger anleitung, das verletzte bein separat trainieren.

  9. Meister-Hobonaut Alter Hase
    Avatar von Harry
    Dabei seit
    10.11.2003
    Ort
    Wurster Nordseeküste
    Beiträge
    3.304

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #9
    oha, Patientensprechstunde. da kann ich mit.
    Innenmeniskus Op
    Im Op Befund stand dann auch schon die Weiterbehandlung für den Arzt und Physiomensch.
    20 kg Belastung für die ersten 7 Tage
    aber da war lange nicht dran zu denken
    Im Grunde sagt einem die Verletzung aber recht deutlich, in wie weit man belasten kann oder nicht.
    heute war es schon wieder zu viel.
    Es ist aber schon heftig, wie die Muskulatur mit 2 Wochen Krücken Humpeln abnimmt.
    Gruß Harry.
    Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

  10. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.338

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #10
    Zitat Zitat von EinfachIch Beitrag anzeigen
    Hat jemand Erfahrungen, wie lange es nach sowas dauert, bis man wieder fit ist, um Tagestouren (10-15 km) auch auf unwegsamen Gelände zu unternehmen? Ist es sinnvoll, bei dem Arzt auf Physiotherapie zu drängen?
    Mit etwas Leidensdruck geht das sehr schnell.

    Ich hatte für 3 Monate Schrauben im OSG rechts drin und bin einbeinig an Krücken herum gehumpelt. 2 Wochen nach der OP, bei der die Schrauben raus kamen, bin ich immer noch an Krücken unterwegs gewesen und kam ohne Stöcke 10m weit auf Teer (eben).

    Nach 3 Wochen bin ich bin der Bahn ab Malbun (Li) hoch und habe mich zur Pfälzerhütte gearbeitet (in 4.5 anstelle 2.5h wie der Wanderführer schreibt)

    In Woche 4 bin ich dann am Splügenpass zum Biv. Checchini hoch und wieder runter, nach 5 Wochen dann gabs die erste Biwak-Reha-Tour, eine Woche später letztendlich in 3 Tagen von Sumvitg nach Airolo.

    Die ersten 5 Wochen war ich hier in der Physiotherapie, nach der Airolorunde habe ich dann alle weiteren Sitzungen gecancelt.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.04.2014
    Beiträge
    62

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #11
    3 Monate

    Da hab ich mehr Glück, denke ich. Zum einen musste ich nicht operiert werden. Der Arzt meinte, wenn ich das wollte, würde er das machen, er verdiene immerhin sein Geld damit. Aber einen Vorteil bzw. schnellere Heilung würde er in meinem Fall in der OP nicht sehen. Somit hab ich dankend abgelehnt.

    Und zum anderen durfte ich mit der Orthese praktisch sofort wieder gehen und konnte die Krücken in die Ecke werfen. Nur der Höhenunterschied zwischen den beiden Beinen nervt, da die Orthese doch recht dick aufträgt. Aber mit Schuh + recht dicke Einlage am anderen Fuß ist der Unterschied fast ausgeglichen.

    Ich habe nächste Woche einen Termin bei dem Arzt, der Unfall ist dann 5 Wochen her. Ich habe die leise Hoffnung dann auch die Orthese los zu werden. Wenn der Arzt nicht selbst was sagt, werde ich mal fragen, wie es mit KG aussieht.
    Und ich hoffe, wieder schwimmen gehen zu dürfen. Allerdings hab ich davor etwas Angst, denn grade wenn die Bahnen voll sind, bekommt man ja schonmal einen Tritt eines Mitschwimmers ab.

    Mal sehen.

  12. Erfahren
    Avatar von beerlao
    Dabei seit
    07.06.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    429

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #12
    Alter Schwede Becks, was du trotz deiner Verletzungen stemmst ist irre

    Aber von der Heilung her ist es optimal, dem Gelenk gleich mal zeigen das es stabil werden muss, wenn man das abkann und es nicht übermäßig übertreibt ist das optimal für die Heilung.

  13. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.338

    AW: Nach Bruch wieder fit werden

    #13
    Den letzten Schliff bekommt das Gelenk derzeitig. Auf Skitouren kommen genau die Bereiche zum Tragen, die es abgerissen hat. Bis jetzt hält es.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)