Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 93
  1. Erfahren
    Avatar von nordwind
    Dabei seit
    05.07.2005
    Ort
    Teutoburger Wald
    Beiträge
    152

    #21
    mit Ryan Air Lübeck - Nyköping habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. In diesem Jahr bin ich mit germanwings von Köln nach Oslo geflogen. Musste auch meinen Rucksack beim Sperrgut aufgeben wurde auch in einer Kunststoffbox transportiert. Trotzdem habe ich in Oslo ein 1 Cent großes Loch im Deckelfach und ein noch größeres Loch in der Tasche fürs Gestänge gehabt. :bash:

    Jetzt stehe ich auch vor der Entscheidung einen Packsack zu kaufen. Aber das Gewicht zu schleppen nur um auf Nummer sicher zu gehen? Da finde ich die Variante mit den Müllsäcken besser.

    Gruß
    Markus
    Risiko ist kalkulierbar

  2. Erfahren

    Dabei seit
    27.05.2005
    Beiträge
    198

    #22
    @Kafenio,

    der Sack fühlte sich eigentlich ziemlich ähnlich dick an wie meiner, nur war er nicht durchsichtig und das Material ein anderes - aber robuster wie ein Müllsack war er allemal. Mehr kann ich dazu nicht sagen, bin selbst leider (oder zum Glück?) kein Baumarktmüllsackspezialist. :wink:

    @Markus,

    von Gewicht kann man bei den Packsäcken eigentlich nicht wirklich sprechen bei 235g. Wie gesagt, er lässt sich sogar sinnvoll danach weiterverwenden - Zeltunterlage, Sitzunterlage. Dafür ist der Rucksack wirklich sicher verstaut, hingegen ein normaler dünner Müllsack wird wohl gerade im entscheidenden Moment versagen. Vor Flüssigkeit und Schmutz schützt der sicherlich ausreichend, nicht aber vor mechanischer Belastung. Hier mal ein Link zum Tatonka-Sack:

    http://www.globetrotter.de/de/shop/d...2d61b43234da30

    Viele Grüße,

    Phipus
    Echtes Naturerleben verlangt, dass man friert ohne zu erfrieren und dürstet ohne zu verdursten; solches Bloßerleben raubt gerade jenen Genuss, der sich sehnsüchtelnd einstellt, sobald die ferne Erinnerung schwelgt.

  3. Erfahren
    Avatar von nordwind
    Dabei seit
    05.07.2005
    Ort
    Teutoburger Wald
    Beiträge
    152

    #23
    Zitat Zitat von Phipus
    @Kafenio,


    von Gewicht kann man bei den Packsäcken eigentlich nicht wirklich sprechen bei 235g. Wie gesagt, er lässt sich sogar sinnvoll danach weiterverwenden - Zeltunterlage, Sitzunterlage. Dafür ist der Rucksack wirklich sicher verstaut, hingegen ein normaler dünner Müllsack wird wohl gerade im entscheidenden Moment versagen. Vor Flüssigkeit und Schmutz schützt der sicherlich ausreichend, nicht aber vor mechanischer Belastung. Hier mal ein Link zum Tatonka-Sack:
    du hast recht, habe mir das Teil gerade angeschaut und ärgere mich jetzt noch mehr also wird der Sack bald gekauft

    Gruß
    Markus
    Risiko ist kalkulierbar

  4. #24
    @phipus: schade - hätt mich echt interessiert. leider kann man das packsack-material auf den globi-seiten nicht so genau erkennen. ist das eine art ripstop-PE-folie bei dem tatonka ding?

    werde mit dem schuttsack-rucksack mitte septober in urlaub fliegen und mal probieren wies mit dem so funktioniert. (den hab ich nunmal grade hier). dank der starken folie sollte es eigentlich kein prob sein.

    werde dann berichten wies gelaufen ist (oder auch nicht).

    mfg
    k.

    p.s.: es sei denn ich krieg vorher noch meine nähmaschine, dann bau ich mir vorher noch nen sack selbst.
    \"Leben ist, zum richtigen Zeitpunkt einen Kaffee trinken zu gehen.\" - der spezialist für dumme fragen und groben unfug. :)

  5. Erfahren

    Dabei seit
    27.05.2005
    Beiträge
    198

    #25
    Hi Kafenio,

    ich kann bezügl. Material auch nur wiederkäuen, was in der Beschreibung steht: "Polyethylen Fasergitterfolie". Das Material macht schon einen recht reißfesten Eindruck, aber es wird definitiv kein extrem hochwertiges Material sein, dafür ist der Packsack mit 5 Euro einfach zu preisgünstig. :wink:

    Ich glaube der Sack von meinem Freund war einer, in dem normalerweise Schnittgut transportiert wird. Aber ich denke mal dein Sack wird tauglich genug sein, der Schnittgutsack hat ja - von den paar Löchern mal abgesehen - auch gehalten.

    Grüße,

    Phipus
    Echtes Naturerleben verlangt, dass man friert ohne zu erfrieren und dürstet ohne zu verdursten; solches Bloßerleben raubt gerade jenen Genuss, der sich sehnsüchtelnd einstellt, sobald die ferne Erinnerung schwelgt.

  6. Neu im Forum

    Dabei seit
    01.09.2005
    Beiträge
    8

    #26
    Hi,

    ich habe einen Macpac Travelpack mit Aztec und habe ihn noch nie beim fliegen gesondert verackt und er hat es bisher immer bestens übersanden.
    Grüße

  7. #27
    moin zusammen,
    bin inzwischen aus dem urlaub wieder da und da fiel mir ein: ich bin hier noch nen bericht schuldig:

    - hinflug münchen - athen: mit rucksack ohne verpackung (verpacken hat
    mir der lademeister am sperrgepäckschalter untersagt, bei schaden haftet
    die fluggesellschaft) aufgabe am sperrgepäckschalter -> heil
    angekommen, nichtmal nen kratzer oder flecken hatte das ding!

    - rückflug athen - münchen: rucksack in besagtem baumarkt-schuttsack
    am checkin (nicht sperrgepäckschalter) aufgegeben -> heil angekommen.

    anscheinend ists wurscht wie mans aufgibt, solang man grössere flughäfen
    anfliegt. die haben laut aussage eines lufthansa mitarbeiters inzwischen
    alle ähnliche standards fürs gepäckhandling.

    regel: ohne schutzsack muss der rucksack am sperrgepäckschalter
    aufgegeben werden, mit schut(t)zsack wird er als normales gepäckstück
    direkt am checkin akzeptiert.

    mfg
    k.
    \"Leben ist, zum richtigen Zeitpunkt einen Kaffee trinken zu gehen.\" - der spezialist für dumme fragen und groben unfug. :)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    13.02.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    162

    #28
    Zitat Zitat von kafenio
    moin zusammen,
    ..... bei schaden haftet die fluggesellschaft) .
    Moin,

    das ist richtig, nur hast du wenig davon, wenn der Rucksack beschädigt ankommt.
    Wo bekommst du in Übersee so schnell einen Gleichwertigen her?

    Gruss

    Horst

  9. #29
    hallo el caminante,
    ist mir noch nicht passiert, weis ich nicht. je nachdem wo du hinfliegst gibts
    aber bestimmt nen outdoorladen irgendwo. irgendeine lösung findet sich
    bekanntlich immer. das geld bekommst du laut fluggesellschaft sogar auf
    wunsch vor ort bar ausbezahlt.

    mfg
    k.
    \"Leben ist, zum richtigen Zeitpunkt einen Kaffee trinken zu gehen.\" - der spezialist für dumme fragen und groben unfug. :)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    20.06.2005
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    118

    #30
    Ich finde den Tatonkasack einfach klasse und halten tut der auch eine Ewigkeit. War letztes Jahr mit dem Ding in Malaysia und da wurde auf den Flügen nicht gerade zimperlich mit dem Gepäck umgegangen, trotzdem war kein Loch dran.:wink:
    Beim Rückflug stellte sich dann heraus, daß der Schutzsack sehr beliebt ist. Mehr als jeder zweite Rucksack war damit eingepackt, was aber das Auffinden de eigenen nicht wirklich erschwert hat, da man gut durchschauen kann. Und auch bei den anderen habe ich kein Loch entdecken können, obwohl die Säcke zum Teil wesentlich stärker benutzt aussahen.

    Falls der Tragegriff das einzige Problem ist, das die Fluggesellschaft damit hat, dann verschließe den Sack wie einen Ortlieb Roller - rollen und nach oben umklappen (nur zukleben/ zubinden statt mit Steckschnallen verschließen :wink: )

    Also wenn fliegen, dann nur damit!

    Gruß Uwe

  11. Erfahren
    Avatar von Ranger
    Dabei seit
    15.12.2004
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    350

    #31
    Ich finde den Tatonkasack einfach klasse und halten tut der auch eine Ewigkeit.

    Die Dinger sind ziemlich robust gemacht, hatte da auch keine Bedenken. Nach dem Flug von London nach Stockholm hatte meiner aber ein Loch auf der Unterseite und ziemliche Schleifspuren. Mit dem Sack schleifen sie deinen Rucksack eher als ohne, weiß nicht ob ich ihn nochmals verwenden werde aber besser ein Loch im Transportsack als im Rucksack.

  12. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.12.2011
    Beiträge
    16

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #32
    moin. genau so einen thread habe ich gesucht. ich hab aber noch ein paar zusätzliche fragen:

    -wie sieht das aus wenn im rucksack zb ein messer oder angelhaken sind? dass ich den als handgepäck eh nicht verwenden darf ist klar, aber kommt der mit so zeug denn zumindest in den frachtraum bzw kann ich so zeug überhaupt im rucksack mitführen oder muss ich das dann alles am flughafen zurücklassen?

  13. Erfahren
    Avatar von Kenny
    Dabei seit
    25.04.2010
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    214

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #33
    Von Deutschland nach Spanien und zurück gab es bei mir nie Probleme. Ich hatte diverse Folder oder Fixed dabei und das hat immer geklappt.

  14. AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #34
    "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
    ----
    fotos vom draussen.

  15. Fuchs

    Dabei seit
    06.06.2011
    Ort
    Königswinter
    Beiträge
    1.096

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #35
    Da ein Messer oder Angelhaken im Frachtraum keine Gefahr darstellt, gibt es von Seiten der Fluggesellschaft keine Probleme. Vorausgesetzt, du verstößt mit dem Gepäck im Frachtraum nicht gegen Einreisebestimmungen deines Ziellandes (z.B. hat ein Bekannter von mir versucht, einen Säbel von Madrid nach Frankfurt mitzunehmen - das gab Probleme, da du in Deutschland nicht einfach so einen Säbel einführen darfst). Und selbst wenn, dann können die Probleme oft erst beim Zoll im Einreiseland (oder aber dein Koffer wird schon bei der Zollkontrolle am Ausreiseflughafen konfiziert) entstehen. Da solltest du dich also vorher und individuell schlau machen.

    Anders sieht das aus bei Gepäckstücken, die auch im Frachtraum eine Gefahr darstellen können - zum Beispiel brennbare Flüssigkeiten, Gaskartuschen, etc.

  16. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #36
    Hier mal eine kleine Liste der möglichen Verpackungen:



    Der Tatonka Schutzsack für Rucksäcke "M", black passt für einen MacPac Glissade 75l.
    Von Mülltüten halte ich gar nichts mehr, seitdem Iceland Air mir meinen MacPac Glissade 75l
    kaputt gemacht hat. Was in Müllsäcken ist, wird wie Müll behandelt.
    Geändert von Juergen (07.03.2012 um 14:24 Uhr)

  17. Fuchs
    Avatar von Chiloe
    Dabei seit
    19.07.2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.197

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #37
    Hier mal eine kleine Liste der möglichen Verpackungen:
    OT: Die Liste der möglichen Umverpackungen ist ja immer wieder hilfreich, aber die konkrete Frage war eine andere, oder?

    Wenn ersichtlich ist, dass es sich um Angel-Equipment handelt und das Messer kein Rambo-Format hat, dann sollte das auf jeden Fall in Ordnung sein...
    ausrüstungsverliebter Schönwetter- & Gelegenheitstrekker

  18. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #38
    Zitat Zitat von Chiloe Beitrag anzeigen
    OT: Die Liste der möglichen Umverpackungen ist ja immer wieder hilfreich, aber die konkrete Frage war eine andere, oder?

    ...
    OT: Nö, das genau war die Ausgangsfrage. Das mit den Angelhaken war nur eine Zwischenfrage.

  19. AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #39
    ... und ich hab gute Erfahrungen mit ner Rolle Frischhaltefolie gemacht.
    Einfach den Rucksack vor der Abgabe einwickeln und fertig ist der Lack.


    utor
    "Dinge, die wie Dinge aussehen wollen, sehen manchmal mehr wie Dinge aus, als Dinge." TP
    ----
    fotos vom draussen.

  20. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.12.2011
    Beiträge
    16

    AW: Trekkingrucksack im Flugzeug

    #40
    habt ihr im flugzeug gaskartuschen dabei gehabt (und damit probleme gehabt) oder die erst im ziel-land gekauft?

Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)