Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #1
    Hallo,

    falls das hier eher in einen Fotgrafie-Thread gehört, bitte verschieben.

    Ich hatte neulich, bei etwa -15° - -10° C geforenen Beschlag auf der Linse.

    Ist das normal(häufig)?

    Was kann man dagegen tun, oder wie vermeiden ?

    Besten Dank für Antowrten.

  2. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #2
    Zitat Zitat von Nuklid Beitrag anzeigen
    Ich hatte neulich, bei etwa -15° - -10° C geforenen Beschlag auf der Linse.

    Ist das normal(häufig)?
    Nein, ist nicht normal. Um zu gefrieren, muss ja Feuchtigkeit drauf sein. Konsens bekommst du, wenn du mit einer kalten Kamera ins Warme gehst oder draufhauchst oder ähnliches. Im Kalten oder vom Warmen ins Kalte gibt es normalerweise keinen Kondens. Bist du erst von kalt zu warm und dann gleich wieder zu kalt oder hast du die Kamera unter der Jacke gehabt?

    Mac

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    813

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #3
    Kann immer passieren, wenn du die Linse längere Zeit ohne Abdeckung draußen hast.
    Gleiches Prinzip wie Autoscheibe.

    Entweder Auskühlung durch Abstrahlung verhindern (Deckel drauf wenn man nicht belichtet, Streulichblende bringt auch ein wenig), oder beheizen.


    Ganz klassisch Kondens: siehe derMac

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.052

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #4
    Zitat derMac:
    Um zu gefrieren, muss ja Feuchtigkeit drauf sein.
    Ja, aber es reicht nur etwas Luftfeuchte. Wenn ich die Wildkameras rausstelle und es draußen nur etwas feucht-kalt ist, bekomme ich auch Eis auf die Linse. Mal mehr, mal weniger.
    Die Luft muß schon sehr trocken sein, damit die Kamera ohne Beschlag bleibt. Meist ist das hier in Meeresnähe nicht der Fall. Für die Autoscheiben gilt das gleiche. Sind morgens alle überfroren. Für die Windschutzscheibe kommt zur Zeit jede Nacht eine Schutzfolie drüber, die ich in die Türen klemme. Spart Sprühen und Kratzen.

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/ah...n/5901462.html

    Ditschi

  5. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #5
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Ja, aber es reicht nur etwas Luftfeuchte. Wenn ich die Wildkameras rausstelle und es draußen nur etwas feucht-kalt ist, bekomme ich auch Eis auf die Linse. Mal mehr, mal weniger.
    Die Luft muß schon sehr trocken sein, damit die Kamera ohne Beschlag bleibt. Meist ist das hier in Meeresnähe nicht der Fall. Für die Autoscheiben gilt das gleiche. Sind morgens alle überfroren. Für die Windschutzscheibe kommt zur Zeit jede Nacht eine Schutzfolie drüber, die ich in die Türen klemme. Spart Sprühen und Kratzen.
    In dem von dir genannten Artikel steht genau das, was ich gesagt habe, ein kalter Gegenstand kommt mir wärmerer Luft in Berührung und die kondensiert. Wenn es dabei kälter als 0 °C ist (so über den Daumen) gefriert das ganze. Das kann passieren, wenn du die Kamera über Nacht im Freien rumliegen lässt. Bei einer Kamera die normal benutzt wird passiert das üblicherweise nicht, weil die nicht kälter als die Umgebungsluft wird.

    Mac

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.052

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #6
    Wie Nuklid die Kamera draußen verwendet hat, schrieb er nicht. Wenn die Kamera bei unbedecktem Himmel auskühlte, indem ihre Wärme in` s All abstrahlte und sie dabei kälter wurde als die Luft, dann kondensiert auf ihr die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit. Völlig normal also. So entsteht Reif.
    Ditschi

  7. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #7
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Wie Nuklid die Kamera draußen verwendet hat, schrieb er nicht. Wenn die Kamera bei unbedecktem Himmel auskühlte, indem ihre Wärme in` s All abstrahlte und sie dabei kälter wurde als die Luft, dann kondensiert auf ihr die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit. Völlig normal also. So entsteht Reif.
    Bei "Verwendung" passiert das eben üblicherwiese nicht (außer bei festinstallierten Kameras). Nur bei nachts offen rumliegen lassen. Bei Verwendung ist es nicht "normal", mag aber in einigen wenigen Extremfällen auftreten (z.B. nachts lange auf dem Stativ - tagsüber eher nicht, weil die Kamera bei unbedektem Himmel dann von der Sonne erwärmt wird). Durch die Benutzung wird die Kamera ja auch leicht erwärmt, was im allgemeinen ausreicht. Bei den angesprochenen -10 bis -15 °C ist die Luft üblicherweise auch schon sehr trocken, da vereist nicht mal meine Autoscheibe nennenswert.

    Was mir gerade noch einfällt: bei kleinen Kameras könnte es die Atemfeuchtigkeit sein, die zu Problemen führt, weil sie bis zur Linse kommt. Der Sucher ist z.B. an der DSLR bei mir im Winter öfter mal beschlagen, die Linse praktisch nie (außer wenn ich in warme Räume komme).

    Mac

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.605

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #8
    Bei den Temperaturen entsteht an sich kein Reif mehr. Tippe auch auf Jacke oder Atemluft. Ansonsten kann man sie in Ziplock einschließen.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  9. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.052

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #9
    Gestern morgen hatte ich eine vereiste Wildkamera bei -8°. Also auch Reif auf der Linse. Von -8° bis -10° ist es kein großer Sprung. Die Frage ist nur, wie trocken die luft ist. Wenn Luftfeuchte vorhanden ist, schlägt sie sich auch nieder. Auch die Autoscheiben waren bei -8° vereist.
    Bei Benutzung der Kamera ist es natürlich denkbar, daß sich Atemluft niederschlägt.
    Ditschi

  10. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    813

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #10
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Bei den Temperaturen entsteht an sich kein Reif mehr. Tippe auch auf Jacke oder Atemluft. Ansonsten kann man sie in Ziplock einschließen.
    Erzähl das meinen Objektiven
    Hatte auch schon bei -20°C ein komplett zugeeistes System.
    Bei den Temperaturen hilft auf Dauer nur die Heizung.
    Aber bitte nur die Frontlinse, der Sensor hat bei den Temperaturen ein vielfach besseres SNR.


    Fläche kälter als Umgebung, Restfeuchte in der Umgebung => Niederschlag auf Fläche.

    Wäre nur noch die Nutzungsart des TOs interessant.
    Dann könnte man direkt praxisrelevante Tips geben.

  11. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #11
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Erzähl das meinen Objektiven
    Hatte auch schon bei -20°C ein komplett zugeeistes System.
    Wie genau passiert das bei dir? Bei mir kommt das wie gesagt nicht vor. Wenn man es natürlich erstmal hat, bekommt man es praktisch kaum noch weg, ohne beheizbare Unterkunft.

    Mac

  12. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.052

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #12
    Kalte Luft kann bekanntlich weniger Feuchtigkeit aufnehmen als warme Luft. Das führt zu der Erfahrung, daß sehr kalte Luft zumeist als trocken empfunden wird. Sie kann aber natürlich Restfeuchte enthalten. Grade in der Nähe offener Wasserflächen, also z.B. am offenen Meer, kann sich bei sehr kalten Temperaturen -- -15° bis -20°-- Eisnebel bilden, der alles zueist. Ob einem einmal die Erfahrung zuteil wird, daß die Kamera vereist, kann also auch von der Umgebung abhängen. Binnenland oder Meeresnähe?

    http://www.spektrum.de/lexikon/geowi.../eisnebel/3890

    Ditschi

  13. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.618

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #13
    Ich habe die Erfahrung gemacht dass die Wildkamera in der ersten Nacht zufriert, und die folgenden Nächte nicht mehr; sofern man sie zwischendurch nicht wieder im beheizten Raum hatte. Ebenso erlebe ich es mit der Frontscheibe des Autos, bei Dauerfrost (auch tagsüber) wie im Moment habe ich keine Probleme mit vereisten Scheiben.

  14. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #14
    Hui, das ging ja schnell - danke für die vielen Infos.

    Zur Situation:

    Das ganze war am nächsten Morgen nach einem Biwak im Harz. Die Kamera lag (natürlich im Case, vermutlich auch in eine kleine Plastiktüte eingeschlagen) tatsächlich draußen, bei nachts -15 -18°.

    Also die Kamera im Winter mit in den Schlafsack nehmen? Hatte gedacht, eine gleichbleibende Temp. wäre bzgl. Kondens vorteilhafter...

    Und was macht man bei einer längeren Zelttour, wenn die Linse erstmal vereist ist? Doch nicht an den Kocher halten?

  15. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #15
    Zitat Zitat von Nuklid Beitrag anzeigen
    Die Kamera lag (natürlich im Case, vermutlich auch in eine kleine Plastiktüte eingeschlagen) tatsächlich draußen, bei nachts -15 -18°.
    Ich nehme Kameras im Winter nie in den Schlafsack, unter die Jacke oder ähnliches. Die Transporttasche verhindert eigentlich genau das, was mit Autoscheiben passiert (und durch Garagen/Carports verhindert wird): Die Kamera wird durch Wärmestrahlung kälter als die Umgebungsluft wodurch sie beschlägt und sich Eis bildet. Außerdem ist so nur wenig Luft um die Kamera vorhanden. Vll ist die später gefrorene Feuchtigkeit aber schon beim Einpacken mit in die Tasche gekommen? War es vorher am Tag eher warm? Eine Plastetüte oder ähnliche luftdichte Verpackung halte ich für kontraproduktiv, da sie eventuell schon vorhandene Feuchtigkeit einsperrt. So eine Verpackung ist sinnvoll, wenn man die Kamera unter die Jacke oder in einen geheizten Raum mitnehmen muss. Ich mach das bei geheizten Räumen trotzdem nicht, da kann ich dann eben eine halbe h nicht fotografieren weil sie beschlagen ist. Wenn man nur kurz drin ist, ist es aber sinnvoll.

    Mac

    PS: Ich schlafe aber meist im Zelt, was jedoch keinen grundlegenden Unterschied darstellen sollte wenn die Kamera in einer Tasche ist, da es dort zwar etwas wärmer, aber auch frostig ist.

  16. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #16
    Vll ist die später gefrorene Feuchtigkeit aber schon beim Einpacken mit in die Tasche gekommen?
    Kann ich nicht restlos ausschließen, wäre möglich.

    Die Plastiktüte ist auch eher eine Routine, die dem Regen- und Nässeschutz bei +Temps. geschuldet ist - hatte ich mir für Minusgerade nicht viele Gedanken gemacht. Also bei Minusgeraden keine Plastiktüte.


    Tatsächlich war die Kamera aber nicht sofort "vereist", sondern erst im Laufe einer halben Stunde nach dem Aufstehen.

  17. Dauerbesucher
    Avatar von andrea2
    Dabei seit
    23.09.2010
    Ort
    Nordeifel
    Beiträge
    608

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #17
    Mir ist gerade die Tage bei den Minustemperaturen wieder aufgefallen wie schnell Feuchtigkeit auf die Linse kommen kann. Ich nehme den Deckel ab, halten ihn in der Hand, während ich Fotos mache. Steckte die Hand dann gerade noch im warmen Handschuh und ist entsprechende feucht-warm, hab ich die Feuchtigkeit ruck-zuck auf dem Deckel. Wenn ich jetzt nicht drauf achte, dass die Feuchtigkeite weg ist, bevor ich das Objektiv damit abdecke, hab ich beim nächsten Foto eine beschlagene Linse. Wenn die Kamera dann lange draußen ist eben auch Eis.

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    813

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #18
    Zitat Zitat von derMac Beitrag anzeigen
    Wie genau passiert das bei dir? Bei mir kommt das wie gesagt nicht vor. Wenn man es natürlich erstmal hat, bekommt man es praktisch kaum noch weg, ohne beheizbare Unterkunft.

    Mac
    Natürlich ist es ein Extrembereich, aber ich betreibe halt gerne Astrofotografie.
    Sprich ich bzw die Kamera steht im Winter bis zu 10 Stunden gen Himmel gerichtet auf Äckern und Lichtungen.

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.605

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #19
    Mir ist das Vereisen auf einem See passiert, aber, weil ich versehentlich draufgeatmet hatte. Im Zelt nutze ich keine Plastiktüte. Und stecke die Kamera auch nicht mehr unter die Jacke, davon beschlägt sie. Nur der Akku kommt in die Jacke. Keine Ahnung, wie man auftaut. Waren alle Objektive gefroren? Sonst würde ich wohl versuchen, das Objektiv zu wechseln und das betroffene Objektiv am Körper aufzutauen und trocken zu wischen. Wenn die Wetterlage so ist, dass man draußen Wäsche trocknen kann, muss Feuchtigkeit eine andere Quelle haben. Wie die Temperaturschwankungen bei Nachtaufnahmen sind, weiß ich nicht. Da wäre wohl das Temperaturfenster interessant.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org.

  20. Lebt im Forum
    Avatar von derMac
    Dabei seit
    08.12.2004
    Ort
    Ilmenau
    Beiträge
    7.105

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #20
    Zitat Zitat von Echnathon Beitrag anzeigen
    Natürlich ist es ein Extrembereich, aber ich betreibe halt gerne Astrofotografie.
    Sprich ich bzw die Kamera steht im Winter bis zu 10 Stunden gen Himmel gerichtet auf Äckern und Lichtungen.
    Das ist ein Anwendungsfall, bei dem das Problem logisch ist. Auch sonst wird es immer mal Extremsituationen geben, wo es zu Vereisungen kommen kann. Für die meisten Anwendungen sollte das IMO aber kein Problem darstellen wenn die Kamera immer Lufttemperatur hat oder leicht wärmer ist.

    Zum Thema "wie werde ich das Eis wieder los" würde ich in die Sonne legen vorschlagen, oder erst mit in den Schlafsack (mit wasserdichter Hülle, damit es nicht noch mehr Feuchtigkeit wird) und dann in die Sonne. One "trockene" Wärme (also bevorzugt Strahlungswärme) wird es tatsächlich im Winter schwierig, Feuchtigkeit/Eis wieder loszuwerden. Warme Luft bedeutet ja immer erstmal mehr Feuchtigkeit, das hilft nur, wenn man längere Zeit in geheizten Räumen mit über 0 °C ist.

    Mac

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)