Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 22 von 22
  1. Erfahren
    Avatar von Nuklid
    Dabei seit
    09.06.2013
    Beiträge
    366

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #21
    Mir ist gerade die Tage bei den Minustemperaturen wieder aufgefallen wie schnell Feuchtigkeit auf die Linse kommen kann. Ich nehme den Deckel ab, halten ihn in der Hand, während ich Fotos mache. Steckte die Hand dann gerade noch im warmen Handschuh und ist entsprechende feucht-warm, hab ich die Feuchtigkeit ruck-zuck auf dem Deckel. Wenn ich jetzt nicht drauf achte, dass die Feuchtigkeite weg ist, bevor ich das Objektiv damit abdecke, hab ich beim nächsten Foto eine beschlagene Linse. Wenn die Kamera dann lange draußen ist eben auch Eis.
    Das halte ich für eine plausible Erklärung für meinen Fall.

    Das Fazit für Minusgrade wäre also:

    - Kamera ohne Plastiktüte
    - nicht mit in den Schlafsack nehmen
    - Objektivdeckel nur mit Linern berühren
    - nicht draufatmen



    Bleibt nur die Frage, was zu tun ist, wenn es erstmal passiert ist, und beheizte Räume keine Option sind...

  2. Gerne im Forum
    Avatar von kuningaskotka
    Dabei seit
    14.03.2011
    Beiträge
    60

    AW: Gefrorener Beschlag auf der Kameralinse

    #22
    Das Problem mit beschlagenen Kameralinsen hab ich auch häufiger im Winter.
    Ich produziere das häufig, wenn ich den Objektivdeckel beim Fotografieren in die Hose stecke, der dort angewärmt wird, und nach einer Weile wieder auf das Objektiv kommt. Angefroren ist da im alltäglichen Gebrauch zum Glück noch nichts.
    Seitdem achte ich aber auch immer darauf wohin ich ausatme und wenn ein Objektivwechsel nötig ist, dann führe ich den auch nicht gerade unter der Jacke durch.

    Dahingegen eine komplett vereiste Frontlinse hatte ich bisher einmal in Schweden. Ich hatte die Kamera über Nacht im Vorzelt auf dem Stativ stehen gelassen und ab und an mit Fernauslöser ausgelöst zwecks Nordlichter.
    Die Nacht ging es auf -15°C runter, es war sehr neblig und überall sind kleine Eiskristalle gewachsen, auch auf der Frontlinse.
    Die Möglichkeit das ganze irgendwie schonend aufzuwärmen gab es nicht. Aus Reflex habe ich auf die Frontlinse gehaucht um nicht so an den Kristallen rumzukratzen...
    Somit war die komplett vereist. Durch punktuelles langes Anhauchen habe ich die dann Stück für Stück wieder aufgetaut und die Feuchtigkeit mit einem Tuch aufgenommen. Irgendwann war sie dann wieder frei, hat aber schon eine ganze Weile gedauert.
    Das wäre eventuell eine Möglichkeit. Man muss nur aufpassen da nicht irgendwie auf dem Eis herumzukratzen.
    Schaden hat das Objektiv offensichtlich keinen genommen.

    So sah der ganze Spaß aus ;)



    Viele Grüße
    Alexander

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)