Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 52
  1. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    Allround Eisgerät

    #1
    Hallo zusammen,

    eine kurze Frage. Ich suche ein Eisgerät für die Allroundnutzung. D.h. leichte Nordwände und Eisklettern bis WI3 (vielleicht mal eine Stelle WI4). Ich dachte an die Petzl Quarks bin jedoch kürzlich über die Grivel North Machines gestolpert. Kennt jemand beide Geräte und kann sie vergleichen? Ich habe von jeskodan schon die Nomics als Alternativtip erhalten, ich habe dort aber den Eindruck, dass sie zu extrem sind für meine Bedürfnisse.

    Was denkt ihr?

    Gruss
    Nikolas

  2. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.304

    AW: Allround Eisgerät

    #2
    Grivel the light machine dürfte auch in das Suchraster fallen, vor allem wenn es ein "Allround" sein soll. In Nordwänden (zumidnest die die ich kenne) braucht es auf längere Strecken oft eher bessere Eispickel denn Eisgeräte, da man im Schnee und selten im puren Blankeis herum schlappt.

    Alex
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  3. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    AW: Allround Eisgerät

    #3
    Ich habe leider keine Gelegenheit die Grivel Geräte mal zu testen. Das Quark schlägt sich sehr gut wie ich finde...Grivel habe ich keine Ahnung wie die sich so anfühlen

  4. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.304

    AW: Allround Eisgerät

    #4
    Ich würde mal behaupten: mindestens auf gleichem Level. Die bei den angesprochenen Geräten verwendete Haue hat ordentlich Zug, hält gut und ist sauber verarbeitet.

    Hier stellt sich eher die Frage nach dem Schaft. Zumindest etwas gekrümmt sollte er schon sein, aber willst Du auf die Möglichkeit verzichten, das Gerät wie einen Eispickel verwenden zu können (Mit der Hand oben um die Haue und dem Schaft als Stechpickel)?

    Beim Light Machine kann man den Fingerschutz nach oben schieben, bei den anderen nicht. Beim reinen Eisklettern ist das unerheblich, aber bei Nordwänden und sonstigen Hochtouren ist das eher ein grosser Vorteil, weswegen die Quarks auf eher gemässigteren alpinen Touren auch nicht die beste Wahl sind.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    AW: Allround Eisgerät

    #5
    Ich hatte bisher das Vampir2 von Austria Alpin und hatte nie Probleme das Teil als Steckpickel zu verwenden, obwohl auch dort ein Fingerschutz vorhanden ist den man nicht verschieben kann. Höre ich bei dir eine Tendenz zu Grivel heraus?

  6. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.811

    AW: Allround Eisgerät

    #6
    Carbon hat in der Nordwand nix zu suchen. Bei fels Kontakt unbrauchbar. Die viel klemmmöglichkeiten im fels entfallen. Nicht umsonst gibt's nur so wenige Geräte im Eis aber Top.
    Geändert von jeskodan (17.01.2017 um 17:52 Uhr)

  7. Dauerbesucher
    Avatar von macroshooter
    Dabei seit
    17.07.2012
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    744

    AW: Allround Eisgerät

    #7
    Ich stand vor ein paar Wochen vor exakt derselben Frage.
    Zum Schluss standen die Petzl Quark und die Grivel The Light Machine zur Wahl und ich entschied mich für letztere.

    Der Praxistest steht noch aus. Erst dann wird sich zeigen, ob es die richtige Wahl war.

    Hinter der Entscheidung stehen die folgenden Überlegungen:

    - Ich werde sicher im Eisfall nie so krasse Sachen klettern, dass die Grivel The Light Machine nicht reicht (v.a. die Krümmung des Schafts). Wenn ich den Pops nicht hoch kriege, liegt's an mir und nicht am Eisgerät.
    - Die Petzl Quarks sind zwar für alpine Firnwände etc. gut geeignet und wenn einen der Griprest bei der Nutzung als Stechpickel stört, kann man ihn auch demontieren. Dennoch sind die Grivel da einfach flexibler, weil wie Becks schon schrub man den Griprest ohne Werkzeug einfach nach oben schieben kann. Aufgrund der geringeren Krümmung des Schafts eignen sich die Grivel zudem besser als Pickelbremse.
    - Für einen besseren Grip - nützlich im Wasserfalleis - kann man auch bei Grivel noch Fingerauflagen montieren. Das ist bei Grivel zwar nicht so schlau gelöst wie bei den Quarks (die haben die Trigrest dabei), aber beim Eisklettern muss ich die auch nicht an- und abbauen. Die Grivel Trigger für Schaft bis 30x20 mm (gelb) ließen sich übrigens bei besten Willen NICHT montieren. Deshalb habe ich die für Schäfte über 30x20 mm (schwarz) montiert. Und da ich schonmal beim Basteln war, habe ich einen Petzl Trigrest an eines der beiden Grivel montiert (das, welches ich als Stützpickel einsetze). So kann ich Fingerauflage UND Griprest ohne Werkzeug nach oben schieben. Der Grivel-Schaft ist dafür fast 2mm zu dünn an der langen Seite. Die Lücke muss man ausgleichen.
    Am anderen der beiden Geräte lasse ich die Fingerauflage von Grivel montiert.
    - Falls die Grivel Light Machine im Wasserfalleis doch nicht reichen, könnte man eines der Geräte verkaufen und durch eine Grivel Tech Machine ersetzen. Die Kombi taugt auch alpin und hat den Vorteil, dass die Hauen untereinander kompatibel sind.

    Nachtrag: Wenn Geld keine Rolle spielt, wirf mal einen Blick auf die E-climb Cryo. Eine Kombination aus Cryo alpine und Cryo LT wäre die flexibelste Lösung.

  8. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    AW: Allround Eisgerät

    #8
    Noch als kleiner Nachtrag. Ich bin mit dem Vampir2 eigtl recht zufrieden. Im steileren Eis fehlt mir allerdings eine etwas grössere Handauflage und die Krümmung könnte stärker sein. Deshalb suche ich ein anderes Gerät, das ich dann aber auch gerne weiterhin alpin einsetze. Sonst könnte ich natürlich auch direkt zu einem Nomic oder ähnlichem greifen, das Vampir alpin verwenden und das Nomic im Eis.

  9. Fuchs
    Avatar von jeskodan
    Dabei seit
    03.04.2007
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    1.811

    AW: Allround Eisgerät

    #9
    Die grivel fingerauflage ist aus Metall und führt gerne zu kalten Finger. Dazu kann sie verbiegen und den Finger quetschen.
    In leichten firnwände bei 45-55grad ist nomic super angenehm man greift den oberen griff und hat Hände nicht im Schnee. Ist viel wärmer und spart kraft (man kann so auch noch deutlich steiler klettern bei minimalen Kraftaufwand)

    Wie auch schon beim letzten thread gesagt. Wer nicht vorhat ausschließlich leicht firnwände ohne blankeneis zu machen sollte nen nomic kaufen, meiner Meinung nach. Der Preisunterschied ist minimal und die Vorteile sind enorm. Monozacker und nomics bringen locker einen eisschwierigkeitsgrad Unterschied. Es hat schon seinen Grund weshalb jeder die Dinger hat. Bei Tools von anderen Herstellern wäre ich vorsichtig, daviele eher auf mixed als reines Eis ausgelegt sind und sich nicht so schön schlagen




    Und nach editiert jetzt auch lesbar, ich hätte angst bei carbon.


    Edit:ich hasse diese beschisse worterkennung bei dem Handy. Das Ding entscheidet echt selbst
    Geändert von jeskodan (17.01.2017 um 20:25 Uhr)

  10. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    AW: Allround Eisgerät

    #10
    Nachdem die Nomics gerade für 169 CHF im Angebot sind nehm ich vielleicht echt die und probiere es einfach

  11. Erfahren

    Dabei seit
    16.08.2007
    Beiträge
    118

    AW: Allround Eisgerät

    #11
    moin auch,

    ich habe zwar nicht alles gelesen und demnach nicht präsent, ob es bei dir eilig ist, aber es gibt vielleicht bald was neues von petzl. die prototypen sind ja schon was länger unterwegs und die seriengeräte tauchen auch schon in den ersten videos auf. es wird wohl eine neuauflage des sum'tec geben. das gerät hat dann wohl den kopf vom nomic, quark... und vermutlich dann auch die gleiche haue. demnach kann man, wenn das gerät kopflastiger werden soll auch die zusatzgewichte montieren, was den zug im eis erheblich verbessern würde. weiter gibt es eine neue fingerauflage, die vergleichbar zu grivel über den gesamten schaft verschiebbar ist.

    hier ein kleiner link:

    http://coldthistle.blogspot.de/2017/...new-tools.html

    könnte gerade für leichtes eis und nordwände eine sehr interessante alternative sein. ich selber hatte die nomics und habe noch die quarks, bei denen ich schonmal mit den zusatzgewichten an der haue im eis geklettert habe...

    viel spaß bei der weiteren suche!!

  12. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.036

    AW: Allround Eisgerät

    #12
    Zwei Fragen eines Ewigen Anfängers im Eis.

    Nachdem mein Lo- Budget Leichtpickel trotz eher seltener Nutzung seinen Geist aufgibt ("Wer billig kauft, kauft mehrmals"), denke ich auch an ein "One tool fits all." Hierbei ist nicht entscheidend, dass es eines besonders gut kann, sondern dass es keinen Einsatz gibt, bei dem das Tool extrem scheiße ist.

    1. Gibt es teleskopierbare Schäfte?
    2. Wenn ein Schaft über seine gesamte Länge einiger Maßen gleichmäßig und leicht gekrümmt ist, sollte ein Einsatz als Stechpickel uneingeschränkt problemlos möglich sein. Ist das so richtig?


    Warum "One tool fits all?"

    Ich komme im Jahr etwa ein Mal zum Eisklettern, brauche einen Stechpickel auf 3-4 Schneeschuhtouren (sonst tun es die Stöcke) und im Sommer ebenfalls 2-4 Tage Hochtour - da will ich mir nicht einen dreifachen Lifestock an in 10 jahren veraltenden Pickeln zulegen. Ein zweites Tool (halb so alt wie ich) zum Klettern habe ich noch im Keller. Gefunden April 1990 in den Hochvogesen in einer ausapernden Nordrinne des Hohnecks.
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Simon
    Dabei seit
    21.10.2003
    Ort
    Inzing
    Beiträge
    887

    AW: Allround Eisgerät

    #13
    Hi Lampi

    Teleskopierbare Schäfte gab es mal, zB. von Stubai, ich hab noch sowas zuhause, vergiss es. Schwer, keine Zugkraft und kompliziert.
    Quarks sind meiner Meinung nach schon die one-tool-fits-all Lösung. Wasserfall geht, Nordwände super, klassischer Stechpickel geht halbwegs, zum gehen am Gletscher hab ich einen Stock und einen kurzen Pickel. Also über 55cm muss nicht mehr sein.

    Gruaß
    Simon

  14. Erfahren
    Avatar von beerlao
    Dabei seit
    07.06.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    429

    AW: Allround Eisgerät

    #14
    Ich würde mal noch das Edelrid Riot in den Raum werfen.
    Super Gerät, sehr durchdacht, große Ösen für Karabiner an Kopf und Schaft (nicht so Mini-Löcher wie beim Quark wo man nur mit Mühe einen Karabiner durchfriemelt) und man kann damit auch richtig steile Sachen klettern.

    Mir hat es nicht gut in der Hand gelegen vom Schaftdurchmesser, Griffform oder so, hat sich komisch angefühlt. Aber ansonsten wäre es meine erste Wahl gewesen. Jetzt nutze ich die Quarks.

  15. Fuchs
    Avatar von Lampi
    Dabei seit
    13.05.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.036

    AW: Allround Eisgerät

    #15
    Zitat Zitat von beerlao Beitrag anzeigen
    Ich würde mal noch das Edelrid Riot in den Raum werfen.
    Super Gerät, sehr durchdacht, große Ösen für Karabiner an Kopf und Schaft (nicht so Mini-Löcher wie beim Quark wo man nur mit Mühe einen Karabiner durchfriemelt) und man kann damit auch richtig steile Sachen klettern.
    Danke.

    Kann man den Haken am Ende des Schafts ohne oder mit minimalen Werkzeug entfernen und wieder anmontieren?
    Liebe Grüße von Lamл[tm]-Nur echt mit dem Pi und cw-Wert > 0,3
    Auf Tour
    "Exclusiv Klettern mit der Sektion Breslau" bei Facebook. Mit Stuttgarts kleinster Sektion, kein Lärm, kein Anstehen, familiäres Umfeld!

  16. Erfahren
    Avatar von beerlao
    Dabei seit
    07.06.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    429

    AW: Allround Eisgerät

    #16
    Kann ich jetzt gar nicht beantworten Lampi. Edelrid wird dir das sicher beantworten.
    Vermutlich schon da dort auch eine Schraube zum verstellen ist.

  17. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    AW: Allround Eisgerät

    #17
    Nomics sind bestellt...ich bin gespannt

  18. Neu im Forum

    Dabei seit
    26.03.2017
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    2

    AW: Allround Eisgerät

    #18
    Zitat Zitat von cancin Beitrag anzeigen
    Nomics sind bestellt...ich bin gespannt
    Hallo, erste einmal Danke für die interessante Diskussion. Ich stehe selber vor dem selben Problem. Nomic oder Quark
    Du hast geschrieben, Du hast die Nomics bestellt, und wie ist Deine Erfahrung? Zufrieden?

  19. Erfahren

    Dabei seit
    13.07.2008
    Beiträge
    279

    AW: Allround Eisgerät

    #19
    Hi Marc,

    im steilen Eis ist das Nomic echt top. Je steiler desto schön
    In eher flacheren Passagen finde ich das Nomic nicht so geeignet. Es ist OK aber schlägt sich dort weit schlechter als mein altes Vampir2. Vom Einsatz als Steckpickel will ich gar nicht reden. Ich denke es kommt sehr aufs Gelände an was du klettern möchtest. Für mich ist klar, an den Wasserfall kommen die Nomics mit. Wenn ich etwas mache mit weniger Steilheit und Schneeauflage dann eher meine alten Vampir - vielleicht ersetzte ich die auch igendwann mal durch die Quarks

  20. Neu im Forum

    Dabei seit
    26.03.2017
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beiträge
    2

    AW: Allround Eisgerät

    #20
    Erst einmal vielen Dank für die ausführliche Antwort.

    Die Quarks sind sicherlich sehr universell einsetzbar, aber mich stört ein wenig der grade Griff, der m. E. das Handgelenk etwas mehr belastet (Nomic = ergonomischer).
    Der Trigrest macht bei kleineren Einstellungen (Kleinere Hände, bzw. ohne Handschuhe) keinen so festen Eindruck, auch scheinen einige schon in Eis gebrochen zu sein.
    Zudem sieht es für mich aus als würde der Griprest das Quark auch als Stechpickel etwas einschränken, aber ohne Griprest möchte ich nicht unterwegs sein wegen der Gefahr des abgleiten der Hand vom Griff.
    Das Nomic lässt sich im weichen Schnee sicherlich auch gut einstechen, und wenn der Firn härter wird kann wiederum die Haue benutz werden.
    So denke ich mir das zumindest wie sind denn so die Erfahrungen?

    Viele Grüße und Dank vorab..

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)