Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 55 von 55
  1. Dauerbesucher

    Dabei seit
    21.08.2006
    Beiträge
    524

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #41
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT: Frauen und Männermodelle sollen aber unterschiedlich geschnitten sein .
    Die Unterschiede sind meist minimal. Es ist viel zu teuer einen Skischuh (v.a. Skitourenschuh) zu entwickelnd und die Formen zu produzieren als das man da für den kleinen Damenmarkt noch ernsthaft was extra macht. Da geht es nur um minimale Modifikationen, z.B. am Spoiler und am Innenschuh, grundsätzlich andere Passformen gibt es nicht.
    Ich würde auch davon ausgehen dass die individuellen Unterschiede der Fußform größer sind als eventuelle Unterschiede zwischen Damen und Herren.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    858

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #42
    Zitat Zitat von Nita Beitrag anzeigen
    Tja, nachdem ich nun mit ex-Deinen Garmont einen nicht drückenden Schuh gefunden habe, kannst Du mich zu meinen Atomic Backland gern befragen - das sind nämlich die, mit denen ich nicht klar gekommen bin

    Habe Atomic Backland Woman, also nicht den NC.

    + super leicht
    + super beweglich, beim Gehen fast komfortabler als Bergstiefel.
    + die Schale und der Innenschuh beide thermoanpassbar

    - eng geschnitten. Ich kann sie nur tragen wenn alle Schnallen auf maximal weit gestellt sind. Dann ist es relativ bequem, habe aber keinen Spielraum. Und der Klettverschluss oben ist so kurz, dass wenn er zumindest minimal zu ist, ist es für mich schon ordentlich eng.

    - super beweglich - für mich als Skianfänger deswegen ungeeignet. Man hat vorne nicht annähernd die Stabilität, die Deine Garmont bieten. Die harte Zunge lässt sich aber tatsächlich schnell rausholen und einsetzen.

    Dass sie weniger isoliert sind, ist Dir wahrscheinlich bewusst.

    Hast Du noch Fragen dazu? Wenn Dir die 26,5 passt, könnten wir mal verhandeln, Anprobe ginge natürlich auch ;) Hatte die Schuhe 2,5 Tage auf der Piste und zwei Tage auf Tour an.
    Danke für die Infos. Der Garmont klingt ja auch ganz interessant, würdest du den evtl. verkaufen?

    Damenmodell empfinde ich prinzipiell nicht als Problem, Hauptsache sie sind rosa. Jetzt aber mal mit etwas mehr Ernst: Ich sehe das wie manche andere auch eher schmerzfrei. Solange Schuhe passen und unisex aussehen, ist mir egal, was drauf steht. Zumal Damenmodelle in männertauglichen Größen recht oft im Angebot zu finden sind.

    Bei den Backland würde mir Größe 26.5 nicht passen, da benötige ich mit Straßenschuhgröße UK 7.5 Skischuhe in Mondo 27. MP 26.5 passt bei manchen Modellen, bei zwei anderen (u.a. dem jetztdeinen Garmont) dachte ich erst, es könnte groß genug sein und wurde dann auf Tour eines Besseren belehrt. Ich habe noch einen neuen Scarpa F1 Evo zu Hause, bei dem ich mir auch unsicher bin, ob er passen könnte oder etwas zu klein wäre. Beim Aufstieg dürfte der vom Gewicht und der Beweglichkeit wie der Backland sehr gut sein, bei der Abfahrt wäre der F1 wahrscheinlich besser weil steifer. Trotz 98mm-Leisten würde mir der Backland von der Breite wohl passen, während Dynafit TLT6, Dynafit Neo PX-CP und der Khion mir beim Anprobieren mehr oder weniger alle zu eng waren.

    Der Backland NC, den ich zum Anprobieren zu Hause habe, wäre als Schuh für Skihochtouren mit längeren Strecken zu Fuß gedacht. Meine Scott Cosmos II sind mir fast zu steif, sobald ich zu Fuß auf Graten o.ä. unterwegs bin, v.a. bergab. Deshalb suche ich nach einer Alternative. Mir kämen die Backland NC (keine Ahnung wie groß die Unterschiede zu deinem normalen Backland sind) bei der Abfahrt nach vorne zumindest mit der weichen Zunge zu weich vor. Hattest du mit der harten Zunge ein deutlich besseres Gefühl? Dass ein so weicher Schuh wie der NC als absolut solider Einsteigerschuh angepriesen wird, verstehe ich bei diesem Softboot nicht so richtig. Gerade als Einsteiger benötige ich doch einen sehr guten Halt bei der Abfahrt.

    Bei der Isolierung hoffte ich, dass die Backland-Schuhe warm genug sind mit der Gold-Einstufung von Atomic. Hast du einen direkten Vergleich oder gibst die die Erfahrungswerte von deinem Händler o.ä. wieder? Der Scarpa F1 würde mir normalen Socken wahrscheinlich passen. In höheren Regionen wäre er dann aber mit dickeren Socken wahrscheinlich zu eng oder zu klein, zumal auch der F1 wahrscheinlich nicht sonderlich gut isoliert ist.

  3. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Vegareve
    Dabei seit
    19.08.2009
    Ort
    700 ü. M.
    Beiträge
    10.294

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #43
    OT:
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

    Damenmodell empfinde ich prinzipiell nicht als Problem, Hauptsache sie sind rosa.
    Die Modelle können sich aber in der Bauart unterscheiden, Damenskistiefel haben oft einen anderen Schaft, kürzer und weicher, da unsere Waden tiefer einsetzen. Auch die Zehenbox ist oft anders gebaut. Das meinte ich.
    Und ja, leider sind sie mittlerweile oft rosa .
    "Niemand hört den Ruf des Meeres oder der Berge, nur derjenige, der dem Meer oder den Bergen wesensverwandt ist" (O. Chambers)

  4. Dauerbesucher
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    858

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #44
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT:

    Die Modelle können sich aber in der Bauart unterscheiden, Damenskistiefel haben oft einen anderen Schaft, kürzer und weicher, da unsere Waden tiefer einsetzen. Auch die Zehenbox ist oft anders gebaut. Das meinte ich.
    Und ja, leider sind sie mittlerweile oft rosa .
    Über meine in den ODS-Umlauf geschickten Garmont-Ladyboots bin ich inzwischen als Teilzeit-Damenschuhträger geoutet worden, kein Problem aber natürlich. Mit meiner Aussage "Damenmodell empfinde ich prinzipiell nicht als Problem" wollte ich nur ausdrücken, dass ein Damenmodell für mich als Mann beim Kauf nicht unbedingt ein absolutes Ausschlusskriterium sein muss. Mir ist schon bewusst, dass es diverse, zum Teil sicherlich auch sinnvolle Unterschiede in der Konstruktion geben kann zwischen Herren- und Damenmodellen. Mir ist egal, wie sie an welcher Stelle konstruiert sind. Wenn ein Damenmodell unisex aussieht und ich das Herrenmodell in der gleichen Größe bzw. zu einem vergleichbaren Preis nicht finde, kaufe ich schon auch mal so was, wenn sie passen. Fußballer tragen gern bunte und manchmal sogar rosa Schuhe, die sind vielleicht weiter als wir Skitourengänger (oder sie haben versehentlich Damenmodelle gekauft ). Mit rosa habe ich mich bisher noch anfreunden können, ist halt Geschmackssache.

  5. AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #45
    OT: Anfang Neunziger gab es von Raichle mal Skitourenschuhe, die hatten damals "alle" - die waren schwarz-pink

  6. Fuchs
    Avatar von Nita
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.252

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #46
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen

    Bei den Backland würde mir Größe 26.5 nicht passen, da benötige ich mit Straßenschuhgröße UK 7.5 Skischuhe in Mondo 27.
    (...) Beim Aufstieg dürfte der vom Gewicht und der Beweglichkeit wie der Backland sehr gut sein, bei der Abfahrt wäre der F1 wahrscheinlich besser weil steifer. Trotz 98mm-Leisten würde mir der Backland von der Breite wohl passen, während Dynafit TLT6, Dynafit Neo PX-CP und der Khion mir beim Anprobieren mehr oder weniger alle zu eng waren.
    Meine Backland sind etwas länger als die Garmont. Den Rest kann ich unterschrieben; in die TLT6 komme ich nicht annähernd rein, Khyon ist zu eng, aber auch der F1, der es in die letzte Auswahlrunde geschafft hatte, war etwas weniger bequem (enger) als der Backland.


    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Mir kämen die Backland NC (keine Ahnung wie groß die Unterschiede zu deinem normalen Backland sind) bei der Abfahrt nach vorne zumindest mit der weichen Zunge zu weich vor. Hattest du mit der harten Zunge ein deutlich besseres Gefühl? Dass ein so weicher Schuh wie der NC als absolut solider Einsteigerschuh angepriesen wird, verstehe ich bei diesem Softboot nicht so richtig. Gerade als Einsteiger benötige ich doch einen sehr guten Halt bei der Abfahrt.
    Hm, ein wenig Unterschied war schon da, aber für mein kaum vorhandenes Können viel zu wenig. Außerdem fand ich die "Zwangsposition" des Sprunggelenkes was den Winkel im Abfahrtsmodus angeht ganz schön extrem, das war wahrscheinlich das allergrößte Problem. Muss schauen, ob sich das doch irgendwie verstellen lässt.

    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Bei der Isolierung hoffte ich, dass die Backland-Schuhe warm genug sind mit der Gold-Einstufung von Atomic. Hast du einen direkten Vergleich oder gibst die die Erfahrungswerte von deinem Händler o.ä. wieder? Der Scarpa F1 würde mir normalen Socken wahrscheinlich passen. In höheren Regionen wäre er dann aber mit dickeren Socken wahrscheinlich zu eng oder zu klein, zumal auch der F1 wahrscheinlich nicht sonderlich gut isoliert ist.
    Habe den direkten subjektiven Vergleich, nichts offizielles. Zwischen F1 und Backland tut sich wohl nicht viel, die Garmont kommen mir deutlich wärmer vor und vor allem passen da bei mir dickere Socken rein.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    858

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #47
    Zitat Zitat von Nita Beitrag anzeigen
    Meine Backland sind etwas länger als die Garmont. Den Rest kann ich unterschrieben; in die TLT6 komme ich nicht annähernd rein, Khyon ist zu eng, aber auch der F1, der es in die letzte Auswahlrunde geschafft hatte, war etwas weniger bequem (enger) als der Backland.




    Hm, ein wenig Unterschied war schon da, aber für mein kaum vorhandenes Können viel zu wenig. Außerdem fand ich die "Zwangsposition" des Sprunggelenkes was den Winkel im Abfahrtsmodus angeht ganz schön extrem, das war wahrscheinlich das allergrößte Problem. Muss schauen, ob sich das doch irgendwie verstellen lässt.



    Habe den direkten subjektiven Vergleich, nichts offizielles. Zwischen F1 und Backland tut sich wohl nicht viel, die Garmont kommen mir deutlich wärmer vor und vor allem passen da bei mir dickere Socken rein.
    Danke für die Infos! Dann werde ich wohl weiter nach einem passenden, leichten und warmen Schuh für hochalpine Skitouren mit Gehstrecken suchen. Im Prinzip brauche ich für meine begrenzten Skikünste für die Abfahrt einen relativ steifen Schuh, beim Gehen aber v.a. nach vorne ausreichend Bewegungsfreiheit. Vielleicht versuche ich es mal mit Scott Orbit, der einen relativ harten 115er-Flex hat, ein Stück leichter ist als mein Cosmos, beim Gehen aber vielleicht etwas beweglicher. Mit Scott kam ich bisher von der Passform ziemlich gut zurecht. Scott hat vor ein paar Jahren die Garmont-Modelle übernommen, die uns beiden abgesehen von der für mich zu etwas kleinen Größe gut passen.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    858

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #48
    Zitat Zitat von Vegareve Beitrag anzeigen
    OT:

    Die Modelle können sich aber in der Bauart unterscheiden, Damenskistiefel haben oft einen anderen Schaft, kürzer und weicher, da unsere Waden tiefer einsetzen. Auch die Zehenbox ist oft anders gebaut. Das meinte ich.
    Und ja, leider sind sie mittlerweile oft rosa .
    Da fällt mir noch ein Unterschied zwischen Herren- und Damenmodellen ein: Damenmodelle haben manchmal noch dämlichere Modellnamen als die Herrenmodelle, man könnte das durchaus auch als frauenfeindlich bezeichnen. Oder entspricht es der Realität, dass Männer mit ihrem K2 Wayback ein Werkzeug bekommen, um ihren Weg zurück ins Tal in den Schnee zu spuren, während Frauen mit ihrem Damenmodell Talkback vor lauter Plappern nichts von der Abfahrt mitbekommen? Als Frau würde ich mir jedenfalls keinen Ski mit diesem Namen kaufen.
    Geändert von nunatak (30.01.2018 um 14:08 Uhr)

  9. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.079

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #49
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    So oft wie du unterwegs bist, drücken deine Schuhe zum Glück recht selten auf die Laune
    Guck, und das hier ist die beste Methode, um den Druck auf die Stiefel abzubauen....


    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    858

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #50
    Zitat Zitat von Becks Beitrag anzeigen
    Guck, und das hier ist die beste Methode, um den Druck auf die Stiefel abzubauen....


    Sieht gut aus, weder Tränen- noch Blutspuren zu sehen, innerer und äußerer Schuhdrucktest bestanden. Glückwunsch, 5 Tage setzen!

    Immerhin gab´s heute auch für mich ein ein paar skifahrähnliche Gefühle mit der Family im Nordschwarzwald. Ordentlich Neuschnee und am Ochsenstall der einzige etwas steilere Hang weit und breit und dazu weitgehend unpräpariert zum Durchwühlen. Echten Berg gibt´s dann nächstes Wochenende

  11. Dauerbesucher
    Avatar von Pseudemys
    Dabei seit
    20.11.2013
    Beiträge
    573

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #51
    --- Zwei Kaufberatungen ---

    Da oben der Unterschied zwischen Herren- und Damenmodellen angesprochen wurde, der wird auch nachfolgend erläutert, vor allem aber, was sonst noch zu beachten ist.

    Beratung bei Händler Bergzeit.de: Tourenskischuhe für alle Gelegenheiten – eine Kaufberatung

    Auch eine gute Beratung bei Sport-Conrad.

    Somit hätte man erstmal einen Generalüberblick, um die gröbsten Fehler zu vermeiden, Feinarbeit dann in der individuellen Beratung.


    Bin ja auch blutiger Neuling auf diesem Gebiet, in den vergangenen Monaten meine erste Ski-Ausrüstung (für Touren) gekauft.
    Drücken dürfen die Schuhe natürlich nicht, aber die Zehen dürfen leicht anstoßen (ganz im Gegensatz zu Wanderschuhen), die Schuhe, d.h. der Innenschuh, weiten sich wohl auch.
    Wie schon oben angemerkt, und wie bei allen Schuhen, so wird man einen abschließenden Eindruck erst nach einigen Tagen Nutzung bekommen.

    Mir wurde folgender Test u.a. empfohlen:
    Mit den Skitouren-Socken seiner Wahl in für die Abfahrt geschlossenen Stiefeln.
    Auf der Kante einer Treppentufe mit der vorderen Hälfte (also Ballen etwa) stehen und leicht wippen.
    Man darf jetzt nicht in dem Stiefel herumrutschen, die Zehe darf leicht anstoßen.
    Sich nicht davon irritieren lassen, daß man in den Stiefel erstmal schwer, vielleicht sogar sehr schwer kommt.
    Das zweite Hineinschlüpfen sollte schon leichter gehen, wenn man damit herumgelaufen ist, das Material gibt also schon nach, meine Erfahrung.
    Wenn das zweite, ja dritte Hineinschlüpfen nach Herumlaufen, in die Knie gehen usw. immer noch sehr mühsam, dann: Obacht!

    Ansonsten, wie bekannt: zu großer Schuh kann nie passend gemacht werden, zu kleiner u.U. vielleicht schon.
    Bei Nicht-Standardfüßen hilft die Anpassung (per Wärme etc.) beim Händler.

    Bei mir wurde es der SCOTT Cosmos II Tourenskischuh, Test, zum kleinen Saison-Abverkaufspreis im vergangenen Herbst.
    Er genießt als Allrounder eine guten Ruf, oben wurde er ja schon kritisiert - kein Wunder: Ein Allrounder kann nicht in jeder Disziplin bestens sein, sollte gut bis zuweilen sehr gut da wohl aber schon sein. Und mich muß er auch erstmal überzeugen.
    Geändert von Pseudemys (11.02.2018 um 12:52 Uhr) Grund: Ergänzt


  12. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.824

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #52
    Zitat Zitat von nunatak Beitrag anzeigen
    Als Frau würde ich mir jedenfalls keinen Ski mit diesem Namen kaufen.
    Meine Frau würde sagen, du verpasst einen sehr guten Allrounder Ski, nur weil du dir unnötig Gedanken über den Namen des Skis machst...

  13. Dauerbesucher
    Avatar von nunatak
    Dabei seit
    09.07.2014
    Ort
    BW
    Beiträge
    858

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #53
    Zitat Zitat von sudobringbeer Beitrag anzeigen
    Meine Frau würde sagen, du verpasst einen sehr guten Allrounder Ski, nur weil du dir unnötig Gedanken über den Namen des Skis machst...
    Ist sicherlich ein toller Ski. Ich habe selbst den Wayback und komme gut damit zu recht, schlechten Schnee kann ich trotzdem nicht fahren, an mangelndem Sturztraining liegt es nicht :-).

    Es ging darum, was Frauenmodelle auszeichnet, Modellname und Farbe sind manchmal die auffälligsten Unterschiede zum Herrenmodell.
    Die Namensgebung des Talkback finde ich halt ein bisschen seltsam bzw. klischeebehaftet. Ist aber wohl ironisch gemeint. Sollte das Herrenmodell dann aber nicht eher Notalk heißen?

  14. Erfahren

    Dabei seit
    21.08.2015
    Beiträge
    336

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #54
    Mal eine Frage: Meine Schuhe passen in der Abfahrt und im Anstieg. Wenn ich mit den Tourenski aber längere Passagen in flachem oder leicht abschüssigen Gelände laufe, stosse ich vorne zu stark mit den Zehen an. Hat es irgendwelche Nachteile, wenn ich die Schuhe nur vorne etwas in der Länge (nicht in der Weite) vergrössern lasse? Einen halben cm oder so?


  15. Administrator
    Fuchs
    Avatar von sudobringbeer
    Dabei seit
    20.05.2016
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    1.824

    AW: Tourenskistiefel - drücken die immer?

    #55
    Zitat Zitat von Shades Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage: Meine Schuhe passen in der Abfahrt und im Anstieg. Wenn ich mit den Tourenski aber längere Passagen in flachem oder leicht abschüssigen Gelände laufe, stosse ich vorne zu stark mit den Zehen an. Hat es irgendwelche Nachteile, wenn ich die Schuhe nur vorne etwas in der Länge (nicht in der Weite) vergrössern lasse? Einen halben cm oder so?
    Kannst es mal versuchen. Die Zehenbox wird sehr häufig etwas vergrössert. Der Halt sollte sich dadurch nicht verändern. Wenn es ein thermoverformbarer liner ist, kannst du ihn durch erneutes erwärmen auch wieder enger machen wenn es dich stört. Wenn du es in einem Laden machen lässt können sie dich da sicherlich beraten.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)