Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 46
  1. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #21
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen

    Nicht irgendein Wirtschaftswald.
    Dieser Wald wurde zum Teil bewirtschaftet . Ist es so schwer die Realität zu verstehen ?
    Man muss das deshalb ja nicht gut finden.

    Die Frage der TO war : "Bieloweza abholzen ? " Anhand der derzeit öffentlichen Zahlen , sieht es nicht nach Abholzung aus . Aber es soll vermehrt genutzt werden ( von 0,3 auf gut1% des Holzvorrates im betreffenden Gebiet ). Ob das ein Problem geben wird , kann ich aus der Ferne nicht beurteilen .
    Geändert von windriver (17.12.2016 um 17:35 Uhr)

  2. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #22
    Die Frage ist wpohl eher wie er bis jetzt bewirtschaftet wurde und was jetzt kommt.

    Bewirtschaftung hört sich erst mal harmlos an, in russisch Karelien hat man gesehen was geschieht und den polnischen Behörden traue ich nach der letzten Wahl in der Beziehung nicht für 5 Pfennig.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  3. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #23
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Die Frage ist wpohl eher wie er bis jetzt bewirtschaftet wurde und was jetzt kommt.
    Jo , darauf lief die Frage ja hinauf .
    Abholzen wäre 100 % , die bisherige Nutzung 0,3 % und die aktuellen Pläne 1,2 % . Wenn man mit 400 Fm/ha rechnet.
    Wobei ich durchaus für " Wehret den Anfängen " plädiere .
    Und die Borkenkäferbegründung halte ich für fadenscheinig .

  4. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #24
    Im bayrischen Wald kennt man das Problem, man überlässt dem Borkenkäfer das Feld, weil er im natürlichen Ablauf dazugehört.
    Die Besitzer der umliegenden Wirtschaftswälder liefen Sturm, aber wenn ich mich recht erinnere ist das Problem auch gelöst.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  5. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #25
    Im Bieloweza hat die Fichte einen Anteil von 15 % . Da dürfte der Käfer auch viel weniger Auswirkung auf den Gesamtwald haben , als im Bayrischen Wald oder Sumava .

  6. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    641

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #26
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    Und die Borkenkäferbegründung halte ich für fadenscheinig .
    Ja, ich auch. Die positiven Erfahrungen hierzulande mit "das Viech einfach machen lassen, das wird schon wieder" sind dort sicher auch bekannt.
    Aber wenn man die Fachleute rauswirft und durch Abnicker ersetzt, zieht die Begründung international noch weniger. Wenn die bisherigen Fachleute gesagt hätten, die 1,2% sind ok, schön. Nur vorher alle austauschen macht halt eine schlechte Optik. Der Verdacht dass die eingetauschten Marionetten sind, drängt sich auf. Und meine bisherige Erfahrung mit derartigem verheisst nichts Gutes.

    Aber wenn windriver da noch keine Panik schiebt, beruhigt mich das schon irgendwie.

  7. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    569

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #27
    bringt mich irgendwie zum Thread betreffend "damals, ohne Handy..." - Wir haben jetzt viel mehr Möglichkeiten als früher uns zu informieren, und sind doch nicht schlauer

    Der Eine Spricht vom Abholzen, der andere von geringfügig höherer Nutzung eines seither bewirtschafteten Waldes. Zum gleichen Thema bringen verschiedene Webseiten völlig unterschiedliche Berichte. Freiheit der Medien und Interessenvertretungen, ist ja erstmal gut so. Ich könnte es aber so nicht beurteilen, dass meiste im Netz ist schlicht Interessengeprägt. Schade finde ich es um jeden Wald, aber mal ehrlich - ich selbst freue mich über jedes Stück Holz in der Wohnung und ein Lagerfeuer verachte ich auch nicht. Nur so wg. Stein und Glashaus und so...

    Was wollen wir Steine auf Polen werfen wo wir selbst keinen (auch in der Größe) vergleichbaren Wald mehr haben?

  8. AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #28
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen
    Was wollen wir Steine auf Polen werfen wo wir selbst keinen (auch in der Größe) vergleichbaren Wald mehr haben?
    Auf die Polen würde ich auch keinen Stein schmeißen, aber auf die Brasilianer!

    (ja, auch wenn wir selber keinen solchen Wald haben!)

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    641

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #29
    medienkompetenz ist sicher nötig, und klar, alles ist interessensgeleitet. bewege mich seit 20 jahren im netz, aber man kann mich sicher trotzdem leimen. und ich verstärke meine meinungen sicher auch mittels meiner filterblase. dem kommt man kaum aus. ein anfang ist sicher, dass man sich eingesteht dass es so ist. mehr kann man kaum machen.

    nützlich ist immer die alte frage: "wem nützt es?". Und die antwort hat bei diesem artikel dazu geführt, dass mir um diesen letzten naturbelassenen wald europas sorge mache. denn der ist eben nicht so wie jeder wald. holz aus wirtschaftswäldern gibt es genug.
    wenn der artikel übertreibt und es bei den 1,2% holzentnahme bleibt, die fachleute wie windriver aus ihren quellen rauslesen, und diese 1,2% für den rest schonend durchgeführt wird, wäre toll.
    misstrauen in richtung "ist aber doch bloss ein türöffner" bleibt, so wie die einstellung der entscheider in meinem artikel beschrieben wird. mit derartigen einstellungen habe ich schlechte erfahrungen.
    steine werfen will ich nicht, aber sollen wir zusehen, wie andere völker die selben blödheiten machen, die wir bereuen? das wäre doch unhöflich und nicht sonderlich freundschaftlich. naja ist sowieso nur hypothetisch, glaube nicht, einen der polnischen entscheider beeinflussen zu können.

  10. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    569

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #30
    Zitat Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    glaube nicht, einen der polnischen entscheider beeinflussen zu können.
    und wenn, ist dieses Forum wahrscheinlich nicht der richtige Weg :-)

    aber egal bei welchen Weg - glaube kaum, dass sich irgendein polnischer Entscheidungnúngsträger aktuell von irgendeinem dt. Outsoorenthusiasten beeinflussen lassen würde - so weit reicht der Einfluss der im Verhältnis immer noch wenigen Outdoorbegeisterten dann doch nicht.

  11. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #31
    Zitat Zitat von faule socke Beitrag anzeigen
    holz aus wirtschaftswäldern gibt es genug.
    Da bezweifel ich , sonst würde man nicht in Urwäldern einschlagen . In Wirtschaftswälder ist der Einschlag viel einfacher , Infrastruktur etc. ist ja alles schon da .

    PS : Auch wenn ich meine Schlüsse aus den Infos ziehe , heisst das nicht , das es allgemeingültig ist . Meine Analyse basiert auch nur auf ein wenig Google und etwas Rücksprache mit Kollegen . Vielleicht habe ich auch was übersehen .

    MfG, windriver

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    27.04.2004
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    641

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #32
    Zitat Zitat von windriver Beitrag anzeigen
    In Wirtschaftswälder ist der Einschlag viel einfacher , Infrastruktur etc. ist ja alles schon da .
    das argument überzeugt mich.
    weiss nicht wie derzeit das verhältnis aussieht bei abholzung von primärurwald für holzgewinnung versus für schaffung von weidefläche für rinder oder soja- oder ölpalmenanbau + brandrodungen für anbauflächen von kleinbauern wg. zunehmendem bevölkerungsdruck.

    dachte immer, die letzteren faktoren hätten den urwald so stark unter druck gesetzt zuletzt.
    ok, die holzwirtschaft in indonesien. da gibt es üble geschichten.
    aber wahrscheinlich kann man es gar nicht so aufdröseln und die arbeiten eh alle hand in hand, zuerst macht die holzwirtschaft den weg frei, dann wird soja angebaut.

  13. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #33
    Urwald roden ist dort billig , wo man sich nicht um Umweltschutz , Menschenrechte und Nachhaltigkeit kümmern muss .
    Aktuell bin ich nicht auf dem Laufenden , aber vor 15 Jahren haben wir in Dtl. mehr Holz verbraucht als wir ohne Raubbau hätten einschlagen können . Laut Greenpeace hätte der theoretisch mögliche Einschlag gerade für das Papier gereicht . Nix Möbel oder Brennholz .
    Vielleicht hat da jemand aktuelle Zahlen .

    MfG,windriver

  14. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #34
    Zitat Zitat von thomas79 Beitrag anzeigen

    Der Eine Spricht vom Abholzen, der andere von geringfügig höherer Nutzung eines seither bewirtschafteten Waldes. Zum gleichen Thema bringen verschiedene Webseiten völlig unterschiedliche Berichte. Freiheit der Medien und Interessenvertretungen, ist ja erstmal gut so.
    Meine Schlussfolgerung basieren auf den Zahlen der Einschlagskritiker , vor allen Greenpeace . Zu den Infos der Beführworter habe ich nichts gefunden . Verglichen habe ich mit Werten der Bundeswaldinventur .
    Bei den Kritikern ( Spiegel , Greenpeace , guardien ) klingen die Texte übrigens so ähnlich , dass man denken könnte die haben nur kopiert .

    MfG, windriver

  15. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.386

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #35
    Ohne das Problem kleinzureden,-mich würde schon intressieren, wieviel Prozent Nadelwald und wieviel Prozent Laubwald im Areal steht und wovon diese angegebenen (bis) 20% Betroffenen denn angesetzt wurden. Da sind solche Angaben relativ und ungenau.

  16. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #36
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Ohne das Problem kleinzureden,-mich würde schon intressieren, wieviel Prozent Nadelwald und wieviel Prozent Laubwald im Areal steht und wovon diese angegebenen (bis) 20% Betroffenen denn angesetzt wurden. Da sind solche Angaben relativ und ungenau.
    Was meinst du mit " bis 20 % Betroffenen " ? Vom Borkenkäfer ?

  17. Gerne im Forum

    Dabei seit
    07.04.2016
    Beiträge
    56

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #37
    Aus der Ferne ist die Situation kaum zu beurteilen
    Bei der heutigen Berichterstattung geht das Gut Realität ganz schnell verloren und dazu der Inhalt vom Leser verschieden interpretiert
    Das stimmt sicher, dennoch halte ich mediale Aufmerksamkeit (auch wenn sie nicht neutral und allumfassend ist) für wichtig, eben damit solche Dinge nicht im Stillen geschehen und man hinterher vor vollendeten Tatsachen steht. Je größer die (mediale) Aufmerksamkeit ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dinge unter den Tisch gekehrt werden können.

    Białowieża steht schon ein Weilchen auf meiner Must-See-Liste, mich reizen vor allem die Wisente im Nationalpark. Und auch für diese Tiere sollte der Lebensraum erhalten bleiben.

  18. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.386

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #38
    Verzeihung,..... mehr als 10% der Fichten ....schreiben sie da.
    Der kursiv gestellte Beitrag in casts Post oben ist ein Zitat. https://www.greenpeace-magazin.de/na...walds-abholzen
    Da ist meine Frage, ab wann ein Abholzen ansonsten bei Befall mit Borkenkäfern in Frage kommt.

  19. Fuchs

    Dabei seit
    25.11.2014
    Ort
    z.Zt. auf der Schwäbischen Alb
    Beiträge
    1.189

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #39
    Zitat Zitat von Abt Beitrag anzeigen
    Da ist meine Frage, ab wann ein Abholzen ansonsten bei Befall mit Borkenkäfern in Frage kommt.
    Da gehen die Meinungen auseinander . Viele Waldbesitzer fällen jeden befallenen Baum . Wenn man dem Befall nicht Herr wird , bricht evtl. der gesamte Fichtenbestand zusammen . Ökologisch kein Problem , wirtschaftlich schon .
    Laut Spiegel hat die Fichte in Bieloweza einen Anteil von 30 % . Woanders habe ich mal was von 15 % gelesen , finde aber die Quelle nicht mehr .

  20. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.386

    AW: pressemeldung: Białowieża abholzen?

    #40
    ja,- ok und danke.
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin anhand der Auflistungen zu der Überzeugung gekommen, dass niemand dort in die Natur reinpfuschen muss, da der von Borkenkäfern betroffene Waldanteil einfach zu gering ist. Die gefährdete Fichte ist nicht die vorherrschenden Baumart. Urwald soll Urwald bleiben.
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Hier noch eine, - wie ich meine, unpolarisierte Pressemitteilung

    http://www.wiwo.de/technologie/green.../13554252.html

    Hier das Schadinsekt
    https://de.wikipedia.org/wiki/Buchdrucker_(K%C3%A4fer)
    Geändert von Abt (02.01.2017 um 15:28 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)