Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 56
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.11.2016
    Beiträge
    44

    TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #1
    Hallo Hallo in die Runde

    darf ich mich kurz vorstellen: ich bin Sebastian - aus Berlin - 44 Jahre / diverse Outdoor / Trekking / Wildnis-Erfahrung
    tolles Forum hier - vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung:

    habe dann in diesem Frühjahr ein KANU gekauft / fleissig die Ausrüstung erweitert
    diverses Zeug selbst gebastelt - zuletzt einen Tarp und einige Packsäcke genäht

    nun bin ich seit ein paar Wochenq am Überlegen ein TIPI selber zu nähen
    ist nicht ganz einfach - ich weiss - ich arbeite noch am Schnitt-Plan und den Details

    (wenn jemand einen Schnittplan hätte: das wäre grooosartig: ich würde mich sehr freuen, wenn er mir den zuschicken könnte ... danke)

    aber nun zu meiner Hauptfrage: ich bin am grübeln bzgl. des Stoffes !


    *** Soll ich das TIPI eher aus Silnylon oder Baumwolle herstellen ? ***


    habe gestern Silnylon -Muster zugesandt bekommen: beidseitig silikon beschichtetes Nylon / extrem reisfest / sehr wasserdedícht / - ca. 50g / m2 /// das Material ist deutlich günstiger als Baumwolle (unter 10 € / lfm) / liegt ca. 1,6 m breit / gibt es in sehr schönen Farben / ist dann aber noch (halbwegs) transluzent - das finde ich erst mal alles super

    ! ein wirklich beeindruckendes Material !

    ich bin aber am zweifeln

    einige sagen: das KLIMA in einem Baumwollzelt wäre einfach besser
    ich müsste mal ausrechnen, wie schwer das Zelt mit diesem oder jenem Stoff ungefähr sein würde ...

    vielleicht ist es am Ende auch eine Geschmacksache ?! wozu würdet Ihr tendieren ?

    die Baumwolle gibt es auch als Baumwoll/ Synthetik Mischgewebe bei ESVO // wiegt ca. das 4-5 fache
    und trocknet deutlich langsamer und ist auch hochpreisiger !?

    der klassische Stoff für ein Tipi ist natürlich Baumwolle
    fühlt sich toll und authentisch an - trocknet aber sehr langsam

    hier noch der wohl wichtigste Punkt:
    Baumwolle ist deutlich weniger hitze-anfällig - weil in dem TIPI soll ja auch geheizt werden ...
    also sowohl Ofen wie auch Feuerschale ?


    von Helsport gibt es sg. LIGHT Tipis ?
    weiss jmd. was des genau für ein Material ist ?

    ich danke für Tipps Anregungen Hilfe jeder Art - lg - Seb

  2. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #2
    Feuerschale wie offenes Feuer in Metallschale im Zelt? Wenn ja, dann vergiss ganz schnell alle synthetischen Stoffe, nach dem ersten Anfeuern sieht dein Zelt aus wie Fliegengitter.

    Ich hab unser DeWaard auch des öfteren schonmal aufm Campingplatz mit der Gasheizung richtig mollig warm geheizt wenn es noch nass/feucht war, weil ich zu faul war, es nach dem Urlaub zuhause nochmal aufzubauen und zu trocknen. Geht alles.

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    19.09.2016
    Beiträge
    37

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #3
    Warum willst du gerade ein Tipi?

    Wenn du darin Feuer machen willst, würde ich auf keinen Fall Nylon nehmen. Jeder Funke macht dir sofort Löcher rein.

  4. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.427

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #4

  5. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.837

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #5
    Hallo Sebaho und willkommen im Forum!

    In deinem Fall musst du einfach abwägen was dir wichtiger ist.

    Silnylon:
    - Leichter
    - dichter
    - trocknet schneller
    - kleineres Packmaß

    Baumwolle:
    - Feuer/Ofen im Zelt
    - Atmungsaktiv
    - Langlebikeit
    - einfacher zu verarbeiten

    Es gibt auch noch andere Stoffe, die in Frage kommen würden.

    Zu Baumwolle findest du hier etwas Inspiration und eine entsprechende Schnittvorlage bei tschum.de.
    Die höheren Kosten bei Baumwolle rechtfertigen sich in der deutlich längeren Lebensdauer.

    Zu Silnylon findest du reichlich Freds im passenden Unterforum.

    Silnylon denht sich bei Kälte und Feuchtigkeit und Kälte, Baumwolle macht das Gegenteil. Hat auch beides Vor und Nachteile.

    Einen Ofen kannst du mit beiden Materialien verwenden (Isoliertes Ofenrohr, bzw. entsprechender Rohrdurchlass bei Silnylon vorrausgesetzt), offenes Feuer nur bei Baumwolle.

    Wenn du Geld und Zeit und Motivation genug hast, kann st du ja auch beides Nähen und je nach Tourkarakteristik jeweils das beste einpacken.

    Das LavvuLight von Helsport ist auch Silnylon.

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  6. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.459

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #6
    Ich kann Ray nur beipflichten. Du stellst Dir DIE Lavvu-Frage aller Fragen.
    Es ist wie bei Tandem Kanus, die man auch solo Paddeln kann: Entweder hast Du beide Varianten oder wirst auf ewig mit den (allseits bekannten und nicht wegzudiskutierenden) Nachteilen Deiner Variante hadern...

    Oooooder Du nimmst beispielsweise ein Baumwoll-Lavvu fürs Standlager und (irgend) ein Kunststoffzelt auf Tour...

    Tipp: Auf der Globeboot in Berlin (im Frühling) sind meist beide Typen aufgestellt. Da kannst Du mal probewohnen. Bei direkter Sonne ist das schon ein merklicher Unterschied!

    Sonst: Canadiertreffen im Herbst...

    Gruß,
    Markus
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  7. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #7
    Hast du schon einmal genäht?
    Aus Sil-Nylon anscheint nicht.
    Dann fang mit Baumwolle an. Es gibt auch leichte Baumwoll Zeltstoffe mit ~200g/m². Zudem kannst du beim Baumwolllavvu auf jeden Fall ein Innenzelt weg lassen.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  8. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    603

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #8
    Wie groß solls denn werden?

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.11.2016
    Beiträge
    44

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #9
    Hallo in die Runde - W O W - vielen Dank für die hilfreichen Antworten / Tipps und Links ... super !!! 1000 DANK !

    um auf die letze Frage einzugehen / ob ich schon mal genäht habe:
    richtig vermutet: bisher nur Canvas/ Baumwolle/ Leder ... selten Kunststoff (ehm Polyester ? und Cordura ja) aber und noch kein Silnylon (habe den Stoff erst gerade "entdeckt" // ist das schwieriger zu nähen ? weil des unterm Näh-Fuss wandert ?)

    ---
    klar; Anfassen und Fühlen hilft immer/ je länger ich drüber nachdenke, desto mehr tendiere ich auch zur Baumwolle - vor allem weil ich es mir * G I G A N T S C H * vorstelle, im Zelt ein Feuer anzuzünden / also in der Schale oder im Hobo / aber gerne ohne Zeltofen

    hier stellt sich da aber schon die Frage: wie hoch das Tipi sein sollte, damit der Kamin richtig zieht ? und damit man entspannt ums Feuer herum sitzen kann // in dem o.g. Link werden Feuer in einem Tipi mit einer Höhe von ca. 2m angezündet ... auf den Gedanken würde ich - mit Verlaub - nicht kommen, das wäre mir zu klein

    ---
    Den Vorschlag: ein grosses "stationäres" Wohnzelt zu nähen und auf Tour mit dem kleinen Zelt oder Tarp klingt auch gut /logisch

    ---
    Z W E I Zelte zu nähen macht bestimmt auch Spass/ ist aber nicht vorgesehen : ) ich starte erst mal mit Baumwolle

    ---
    was ich noch nicht ganz verstehe - bzw. habe ich mir das nie genauer angeschaut: das der ist Kniff / Trick / Mechanismus/ die Funktionsweise der Haube !? Wie wird diese bei einem hohen Tipi von innen verstellt, ohne das man mit der Leiter aufs Dach steigen muss ? da is mir noch nix zu eingefallen
    ---
    der Schnittplan aus dem oben verlinken Tröd hilft sehr und >> JA >>> die leicht- konkave Näh- bzw. Bau-weise finde ich auch sehr elegant - würde das ähnlich machen

    In einem anderen Link bin ich über Angaben zu dem Verhältnis von Höhe zu Durchmesser und dem sich daraus ergebenden Neigungswinkel gestossen / des scheint ein wichtiger Punkt zu sein / fühle mich bei meinen bisherigen Planungen und Skizzen bestätigt / bin bei einer Steigung / Neigung / Schräge von 55,5 GRAD gelandet

    ---
    dann: aus der Stoff-Bahn-Breite und einer *gewünschten* Geometrie ergeben sich bestimmte Abhängigkeiten

    zB - 150 cm breiter Stoff / mit Verschnitt- und Nahtzugabe / in 8- (bzw.16) eckigem Tipi / genäht aus 4 vollen und 8 doppelten Dreiecken

    ergäbe einen max. Umfang von 1,48 x 8 = ca. 11,48 m / der mit einem Ø 11,84 m / 3,14 = 3,768 m // Radius = 1,884 m )
    so
    jetzt das Verhältnis von H/R ?! bei einer Schräge von 56 Grad / irgendetwas zwischen 2,7 und 2,8
    wäre ein entspanntes Zelt für n Pärchen mit ordentlich Gerödel

    ---
    ich hatte an ein Gerät mit Höhe 3,2 und Durchmesser 4,5 gedacht - zu gross ?
    ---

    danke für weitere Tipps und Anregungen - Seb

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.11.2016
    Beiträge
    44

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #10
    hehe - merke gerade das da ein Denkfehler drin ist - ich hätte ja keinen umfang - sondern ein 8 Eck
    bzw. 16-Eck

    da ändern sich natürlich die ZAhlen etwas
    ich muss das mal sauber durchzeichnen
    oder gleich 3D basteln

    oder ich bau mir ein Modell ??

  11. Vorstand
    Alter Hase
    Avatar von derray
    Dabei seit
    16.09.2010
    Beiträge
    2.837

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #11
    Zitat Zitat von Sebaho Beitrag anzeigen
    was ich noch nicht ganz verstehe - bzw. habe ich mir das nie genauer angeschaut: das der ist Kniff / Trick / Mechanismus/ die Funktionsweise der Haube !? Wie wird diese bei einem hohen Tipi von innen verstellt, ohne das man mit der Leiter aufs Dach steigen muss ?
    Es gibt dazu einige sehr unterschiedliche Lösungen. Bei richtigen Teepees werden die Rauchklappen mit langen Stangen und Seilen bewegt. Tentipi hat ein einfaches System aus Schnüren und Gummibändern entwickelt. Bei Bergans wird die Haube mit mehreren Abspannleinen am Boden befestigt. ändert man die Abspannung, kann man die Haube drehen, öffnen oder schließen. Undsoweiter...


    der Schnittplan aus dem oben verlinken Tröd hilft sehr und >> JA >>> die leicht- konkave Näh- bzw. Bau-weise finde ich auch sehr elegant - würde das ähnlich machen
    Bemüh mal eine Suchmaschine deiner Wahl um "catenary cut".


    ich hatte an ein Gerät mit Höhe 3,2 und Durchmesser 4,5 gedacht - zu gross ?
    Wenn du ein 7-Personenzelt brauchst ist das genau richtig!

    mfg
    der Ray
    "The greatest threat to the planet
    is the belief someone else will take care of it"
    Robert Swan

  12. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #12
    Kannst ja mal hier, hier, hier, hier und hier schauen. Ähnliche Fragestellungen wie Du hatte ich auch. Allerdings hatte ich nie vor, ein offenes Feuer in den Hütten anzuzünden.

    HAL
    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  13. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.459

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #13
    Zitat Zitat von Sebaho Beitrag anzeigen
    [I]hier stellt sich da aber schon die Frage: wie hoch das Tipi sein sollte, damit der Kamin richtig zieht ? und damit man entspannt ums Feuer herum sitzen kann // in dem o.g. Link werden Feuer in einem Tipi mit einer Höhe von ca. 2m angezündet ... auf den Gedanken würde ich - mit Verlaub - nicht kommen, das wäre mir zu klein
    ---
    was ich noch nicht ganz verstehe - bzw. habe ich mir das nie genauer angeschaut: das der ist Kniff / Trick / Mechanismus/ die Funktionsweise der Haube !? Wie wird diese bei einem hohen Tipi von innen verstellt, ohne das man mit der Leiter aufs Dach steigen muss ? da is mir noch nix zu eingefallen

    In einem anderen Link bin ich über Angaben zu dem Verhältnis von Höhe zu Durchmesser und dem sich daraus ergebenden Neigungswinkel gestossen / des scheint ein wichtiger Punkt zu sein / fühle mich bei meinen bisherigen Planungen und Skizzen bestätigt / bin bei einer Steigung / Neigung / Schräge von 55,5 GRAD gelandet
    ---
    ich hatte an ein Gerät mit Höhe 3,2 und Durchmesser 4,5 gedacht - zu gross ?
    ---
    Das Feuer sollte man der Zeltgröße anpassen. Oder andersrum.
    Wenn Du ein relativ großes Feuer planst, würde ich das Lavvu entsprechend groß planen. Für wieviele Leute soll das eigentlich sein?

    Wegen des Umfang/Höhe Verhältnisses schau Dich doch einfach mal vergleichend bei Tentipi oder Helsport um (nur, um die bekanntesten zu nennen). Auch wegen der Hutze. Tentipi stellt auch einige Werbefilmchen bereit, vielleicht kannst Du dort was erkennen.
    Bergans baut etwas flacher, glaube ich.

    Gruß,
    Markus
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  14. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #14
    Bei meinem Lavvu aus EtaProof habe ich die Stoffbahnen quer genutzt

    Zudem noch versetzt geschnitten, also so: /__\\_/, daher gab es gar keinen Verschnitt.
    Mit feuer drin muss es schon mindestens 4m Durchmesser haben, sonst wird es mit (kleinen) Kindern drin gefährlich. Eine Belüftung von unten verbessert den Kamineffekt.

    Zur Hutze: z.B. hier bei min 4:00 siehst du etwas zur Verstellmöglichkeit. Im Grunde musst du einfach nur eine Schnur an der Spitze umlenken und das untere Hutzenende daran befestigen. Je nachdem an welchem Ende der Schnur man zieht geht die Hutze hoch, oder runter.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  15. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.11.2016
    Beiträge
    44

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #15
    hallo Zusammen - langsam komme ich vorwärtz - ohne Eure Hilfe: no way ! danke !
    habe gestern noch etwas gezeichnet (in Vectorworks)

    war bisher davon ausgegangen, hochkant zu arbeiten, also Dreiecke, bzw. gleichschenklige Trapeze zu erzeugen
    und die seitlichen Restflächen, wieder zu einem weiteren Trapez zusammenzufügen
    daher auch die Überlegungen zu der Anzahl der Ecken (Verhältnis Bahnbreite zu Umfang)

    auf den Gedanken quer zu arbeiten, bin ich gar nicht gekommen
    geht natürlich auch / da bekommt man aber eine oder sogar zwei horizontale Nähte
    gut - wenn man die Kanppnaht nicht falsch herum ausbildet und gut abdichtet geht das sicherlich auch


    habe die Höhe schon etwas verringert / bin aktuell eher bei 3,15 m
    Durchmesser von 4,5 / Öffnung oben Ø 50 cm

    käme auf eine Länge der Teilstücke von ca. 3,44m > zuzüglich Verschnittzuschlag ...
    d.h. da würde ich auch nicht mit 2 horizontalen Lagen hinkommen ?!

    @ Jonas: schöne Farbe das Oxxn-bluut / ich hätte auch gerne einen dunklen Ton / Dunkel Grüün / Dunkel BLau / oder auch wie bei Dir : Skandinavisches Blut-Rost-Rot / dann denke ich immer: Neee - wird ja schnell heiss im Sommer und innen ist es schnell duster ?!

    bei einer veranschlagten Höhe von ca. 3,15 m (Spitze Haube) und einem Durchmesser von ca. 4,5m
    (8- bzw. 16-Eck komme ich nich hin - eher ein 9- bzw. 18-Eck (hat auch einen gewissen Scharm ?)

    wenn man das zu ende denkt: käme ich auf eine Länge der Dreiecke ca. 3,70 m
    den Schnittplan grob überschlagen / die Seitenflächen (jeweils zwei) zu einer weiteren Teilfläche zusammenfügen

    käme man auf einen Stoffbedarf von ca. 26 lfm / mit ca. 10% Verschnitt
    hätte man eine Fläche von ca. 37,5 m2 / wiegt dann mit 280g/m2 bei 10,5 kg
    mit Haube / Abspannern / und Gedöns ... bei 12 kg ?


    lg - Seppl

  16. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #16
    Die Farbe von dem EtaProof war dunkelbraun. Was anderes war derzeit auch nicht kostengünstig verfügbar. Nach 4 Wochen Nordschweden im Sommer war es nicht mehr so dunkel.
    Die dunkle Farbe hat sich im Norden eher bewährt- bei 24H Licht ist es so schon besser zum Schlafen.
    Ich habe dass Lavvu ehrlich gesagt noch nie über 20°C benutzt, daher kann ich nicht sagen ob es sich aufheizt.

    Das 8-Eck hat ca. 3,80m von Kante zu Kante und die Höhe ist 2,5m, wenn ich mich recht erinnere. Aus dem 200g/m² EtaProof wiegt es ~6,5kg
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    24.11.2016
    Beiträge
    44

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #17
    puh
    Eta Proof scheint ja ein wirklich tolles Zeug zu sein
    habe da jetzt einiges drüber gelesen ... bzw. gefunden
    das klingt natürlich verlokkend oder besser gesagt vielversprechend

    kostet das doppelte / dreifache wie die "normale" Baumwolle

    mit leichten Fehler zweite Wahl ab 24 Euro den LFM

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    24.09.2012
    Ort
    Bad Salzuflen
    Beiträge
    603

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #18
    Meine subejektive Meinung zu Etaproof: Der höhere Preis resultiert unter anderem aus höheren Kosten für PR...
    Die Tencate Stoffe sind bestens geeignet für Zelte, auch absolute Premiumhersteller wie DeWaard und Karsten verwenden genau das Zeug seit Jahrzehnten..

  19. Fuchs
    Avatar von markrü
    Dabei seit
    22.10.2007
    Ort
    3. Planet
    Beiträge
    2.459

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #19
    Zitat Extremtextil:
    EtaProof besteht zu 100% aus feinster, unbeschichteter, imprägnierter Baumwolle. Durch die sehr feine Struktur, einen aufwändigen Herstellungsprozeß sowie einer sehr effektiven Imprägnierung schützt der Stoff zu 100% vor Wind und bis zu 3 h vor Regen und Schnee. Da keine Beschichtung den Wasserdampftransport behindert, bleibt das Klima in der Bekleidung in allen Lagen angenehm.
    Unbeschichtet und imprägniert ist nach meinem Verständnis eigentlich ein Gegensatz...

    'Imprägnierung' heißt eigentlich immer, dass man nach gewisser Zeit/Nutzung nachimprägnieren muss. Und dann fängt wieder das Geeiere an: Welches Imprägniermittel, welche Methode, welche Mondphase, ...

    Ich kenne die Tencate Stoffe von Tentipi und kenne sie in der Praxis als absolut dicht und robust - Und teuer genug
    (Tentipi empfiehlt übrigens auch eine regelmäßige Nachimprägnierung und nennt dafür auch ein geeignetes Produkt.)


    Stotz sagt dazu:
    EtaProof ist ein funktionelles Gewebe aus Baumwolle. Extra-langstapelfasern werden speziell weich gesponnen und gezwirnt, dann in höchstmöglicher Dichte verwoben. Das Resultat ist ein dichtes Allwetter - Gewebe mit natürlichen Eigenschaften und höchstem Tragekomfort. EtaProof ist regenfest, absolut winddicht und mit einer Atmungsaktivität ausgestattet, die nur mit Naturmaterialien erreicht werden kann
    Das klingt nach durchzechten Nächten in der Werbeabteilung...
    Die Imprägnierung ist anscheinend auch unter den Tisch gefallen.

    Gruß,
    Markus
    Geändert von markrü (05.12.2016 um 13:01 Uhr)
    Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben.
    Der Pessimist fürchtet, dass das wahr ist...

  20. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: TIPI - Selbst-Bau / Silnylon oder Baumwolle / was würdet ihr bevorzugen

    #20
    Für mein Lavvu hab ich das 180er Tencate (150er gabs leider nicht mehr) von ESVO genommen. Ist 1A-Zeugs und superdicht gewebt. Auch EtaProof ist klasse Zeugs aber m.E. vollkommen überteuert.

    Imprägnieren wird m.E. überbewertet, zumindest bei qualitativ hochwertigen BW-Stoffen. Auf meinen Faltbooten sind unimprägnierte BW-Decks und die sind seit eh und je dicht. Auf meine diesbezügliche Frage riet mir mal Faltboot-Papst Markus Heise dringend vom Selbst-Imprägnieren ab, weil man dann immer wieder nachimprägnieren müsse. Recht hatte er!
    Das ESVO-Tencate scheint zumindest leicht imprägniert. Wenns in den Jahren rauswäscht ists gut und ich würde nicht nachimprägnieren.

    @Sehabo: Fang doch einfach mal an ein kleines Lavvu zu nähen. Florian hat doch bei ODS dazu jede Menge Tipps und Hinweise gegeben.Mindestens 80% der Fragen, mit denen Du noch rumdümpelst beantworten sich dabei von allein. Und Du reduzierst wesentlich die Gefahr, mit einem ersten großen Projekt reichlich Kohle in den Sand zu setzen. Mach einfach, Infos hast Du doch schon reichlich.

    HAL
    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)