Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.10.2009
    Ort
    bei köln
    Beiträge
    53

    Korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #1
    Hallo zusammen,

    ich beabsichtige diese 5 Länder zu bereisen. Für Myanmar und Kambodscha habe ich bereits eine E-Visum erhalten und für Vietnam ist die Einreise für Deutsche bis 2017 für die Dauer von 2 Wochen Visumfrei.
    Jetzt habe ich gehört das trotz Visum zBsp. an der kamboschanischen Grenze Schwierigkeiten gemacht werden um Geld zu ergattern (korruption genannt).
    Wie ist die Erfahrung hier im forum spezeiell zu Kambodscha, Vietnam und Myanmar und wie soll man sich verhalten?

    Habe nix dagegen als reicher Tourist in diesen Ländern evtl mal was mehr zu zahlen aber Korruption ist echt Gift für eine Gesellschaft. Da hört das Verständnis auf

    thx Guido
    (•¿•)› *«:::G:::» «:::U:::» «:::I:::» «:::D:::» «:::O:::» * ‹(•¿•) aka Bratgitarre
    - www.faltbootreise.de -
    [

  2. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.881

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #2
    2004 uebergang Laos-Kambodscha Stung Trenk mit Wassertaxi, 5$ weil ausserhalb der kernzeit 8-16uhr oder mittagspause. Sollen jetzt auf der strasse 1-2$ sein
    Damals musste man sich das visum fuer kamboscha vorher besorgen ( jedenfalls fuer diesen uebergang )

    Malaysia ,Myanmar,Thailand und Vietnam alles ok
    Geändert von lutz-berlin (27.11.2016 um 19:15 Uhr)

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    793

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #3
    2013 Übergang Thailand-Kambodscha mit Visum (auf Papier im Reisepass) problemlos - abgesehen davon, dass die Schlange einige Stunden lang war und immer wieder Schlepper vorbei kamen, die den kurzen Weg zur Grenzkontrolle kannten (darum dauerte es auch für ehrliche Besucher so lange)

    Kollege hatte noch kein Visum, da hieß es direkt an der Grenze "25 Dollar plus 500 Baht" (oder so). War inklusive Schmiergeld günstiger als das Visum in Deutschland, aber das Prinzip und so...

    Der Übergang Kambodscha-Vietnam kein Problem, da hatten wir beide schon ein Visum. Typisch allerdings, dass es immer wieder Wartezeiten gibt, bei denen zufällig jemand Getränke, Eis o.ä. verkauft - das sehe ich aber als OK an.

    MfG, Heiko

  4. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.881

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #4
    Beim Transport wird man mehr abgezockt
    Z.b.
    Von lombok zu den gilis
    Zurueck ist noch spannender

  5. Neu im Forum

    Dabei seit
    30.12.2008
    Beiträge
    1

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #5
    vor einer Woche - Übergang von Laos/ 4000 Islands nach Kambodscha Richtung Siem Reap, Visa on arrival.

    Auf laotischer Seite wurden bei der Ausreise 2 Dollar Stempelgebühr verlangt. Ich war mit drei anderen dort und wir haben uns geweigert, das zu zahlen. Aussage des Grenzbeamten - das ist meine Welt und hier gilt mein Recht, ganz egal was sonstwo an Informationen steht, no Dollar no stamp. Die Stimmung war sehr agressiv mit Zuschlagen des Fensters, hinter dem die Beamten saßen und Verweigerung weiteren Gesprächs. Wir hatten Zeit und haben abgewartet. Einer der Beamten hat dann ganz blöd eine Frau unserer kleinen Gruppe angemacht - do you want to kiss me? One kiss and no problem for you and your friends with stamp! Wurde natürlich abgelehnt. Nachdem dieses blöde Spiel etwas mehr als eine Stunde gedauert hatte ging es auf einmal ganz schnell und wir hatten doch unseren Ausreisestempel ohne zu bezahlen. Pervers, dass das ganze ganz offen so lief, nichts unterm Tisch gemauschelt wurde, die ganze Grenztruppe von vier Uniformierten teilt sich warscheinlich den " Erlös" aus dieser Erpressung.
    Bei der Einreise auf kambodschanischer Seite dann das selbe Spiel. Dort wurden 5 Dollar extra verlangt und zwei Dollar für einen lächerlichen "Gesundheitscheck". Stimmung war noch agressiver, sofort wurde rumgeschrieen als wir uns weigerten, die zusätzlichen Dollar zu zahlen, das Fenster zugeknallt und Erklärungen verweigert. Hier mußten wir aber nur ca 20 Minuten warten bis dann auf einmal doch das Visum in den Pass gestempelt wurde ohne Dollars.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Martin1978
    Dabei seit
    16.08.2012
    Ort
    Barcelona und Bergstraße
    Beiträge
    801

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #6
    Für den Gegenwert einer halben Tasse Kaffee ist das aber sehr mutig. Vielleicht bin ich da ja zu lasch und verweichlicht, aber wegen Kleinstbeträgen wäre mir das zu viel Stress und Risiko. Ist ja schließlich Urlaub
    Du gamla, Du fria, Du fjällhöga nord
    Du tysta, Du glädjerika sköna!
    Jag hälsar Dig, vänaste land uppå jord,
    Din sol, Din himmel, Dina ängder gröna.

  7. AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #7
    Wir hatten da im letzten Jahr in Laos/Kambodscha/Vietnam überhaupt keine Probleme. Alle Beträge waren wie vor der Reise recherchiert. Auch sonst hatten wir nicht den Eindruck irgendwo über den Tisch gezogen worden zu sein und die Menschen waren ausnahmslos freundlich und die Mitarbeiter an der Einreisekontrolle haben auch mal ein Späßchen gemacht.
    Nur bei den Insulinspritzen haben sie bei der Einreise in Vietnam erstmal komisch geschaut, aber ich hatte ja ein ärztliches Schreiben in allen möglichen Sprachen dabei.

  8. Fuchs
    Avatar von berniehh
    Dabei seit
    31.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.495

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #8
    Zitat Zitat von Martin1978 Beitrag anzeigen
    Für den Gegenwert einer halben Tasse Kaffee ist das aber sehr mutig. Vielleicht bin ich da ja zu lasch und verweichlicht, aber wegen Kleinstbeträgen wäre mir das zu viel Stress und Risiko. Ist ja schließlich Urlaub
    da ging es wahrscheinlich weniger um den Betrag als ums Prinzip. Hätte ich wahrscheinlich auch so gemacht

  9. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.10.2009
    Ort
    bei köln
    Beiträge
    53

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #9
    Zitat Zitat von berniehh Beitrag anzeigen
    da ging es wahrscheinlich weniger um den Betrag als ums Prinzip. Hätte ich wahrscheinlich auch so gemacht
    Beide Standpunkte sind richtig. Einheimische auf den Philippinen rieten, die teilweise über hohen Touristen Preise zbsp beim Transport nicht zu akzeptieren weil sonst eine Preispirale nach oben in Gang gesetzt wird. Ebenso ist das mit der Korruption. Irgendwann wird es immer mehr.

    Aber wir Deutschen haben immer unsere PRINZIPIEN die wir auch gerne verallgemeinern aber ich bin ungern der Tugendwächter in anderen Ländern.
    Bin mir aber noch unschlüssig wie ich mich verhalten würde.

    Guido
    (•¿•)› *«:::G:::» «:::U:::» «:::I:::» «:::D:::» «:::O:::» * ‹(•¿•) aka Bratgitarre
    - www.faltbootreise.de -
    [

  10. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    01.12.2016
    Beiträge
    15

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #10
    Hey,

    ich kann zu Vietnam, Indonesien und Malaysia was sagen.

    Indonesien ist sehr korrupt und die nehmen Geld für ALLES. Ein- und Ausreise kostet IDR. Das könnte bei Unwissenheit echt ärgerlich sein wenn man keine Landeswährung mehr hat bei Ausreise am Flughafen, also bedenke das!

    Du bekommst ein Visa on Arrival, das ist bei mir immer Problemfrei gewesen. Wie teuer das war weiß ich nicht mehr leider.
    Die Polizei ist ein viel größeres Problem...ich empfehle ein zweites Portmorneau mit einigen Scheinchen (weniger als 100.000 IDR), falls du angehalten wirst. Sag ihnen dann, dass du nicht viel Bargeld hast und die sind mit relativ wenig zufrieden.

    Vietnam hab ich persönlich als garnicht so schlimm empfunden, keine Probleme mit der Polizei oder sonstigen Behörden. Allerdings muss man sich meines Wissens nach ein Visum vor Einreise Online "bestellen". Das kostet etwas mehr als man es von Südostasien erwarten würde. Deine 2-Wochen kenne ich so nicht! Also evtl. lieber vorher eins beantragen? Kann die Einreise sichern.

    Malaysia ist völlig unproblematisch diesseits. Weiß nur gerade nicht mehr was für Visa Bestimmungen für deutsche gelten.

    Viel Spaß!

  11. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.881

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #11
    Malaysia
    Einreise per Flugzeug
    Visa on arrivel über 90 Tage vorher besorgen!

  12. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.10.2009
    Ort
    bei köln
    Beiträge
    53

    AW: korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #12
    Hi, laut webseite auswäertiges amt können Deutsche bis 30.6.2017 für 15 Tage visumfrei in Vietnam einreisen.
    In malaysia besteht für ein Aufenthalt von bis 3Mon keine Visumpflicht für Deutsche. Man muss allerdings die Fingerabdrücke abgeben. Das sind meine Infos von der AA Webseite. Das sollte doch stimmen?
    Zum Thema Korruption habe ich jetzt von "Gesunheitschecks" bzw Fiebermessen vor dem kambodschanischen Grenzübergang natürlich gegen $, gehört.
    Vg Guido


    Zitat Zitat von lutz-berlin Beitrag anzeigen
    Malaysia
    Einreise per Flugzeug
    Visa on arrivel über 90 Tage vorher besorgen!
    (•¿•)› *«:::G:::» «:::U:::» «:::I:::» «:::D:::» «:::O:::» * ‹(•¿•) aka Bratgitarre
    - www.faltbootreise.de -
    [

  13. Lebt im Forum
    Avatar von lutz-berlin
    Dabei seit
    08.06.2006
    Ort
    berlin
    Beiträge
    9.881

    AW: Korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #13
    für Sarawak gibt es nur 30Tage

  14. Gerne im Forum

    Dabei seit
    28.10.2009
    Ort
    bei köln
    Beiträge
    53

    AW: Korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #14
    Hallo zusammen,
    Nach etwa 2 Mon SoA hier meine Erfahrungen:
    "Gesundheitstest"beim Übergang HatLek Kambodscha. Hier wurde man für 20 Baht mit einem Scanner geblitz und bekam ein amtliches Gesundheitszeugnis

    In Saigon Vietnam konnte ich kein Ausreiseticket vorweisen. 10$ haben geholfen.

    In Bali bin ich mit dem Moped angehalten worden. Kein internationaler Führerschein. Ca 40€ Penalty. Soviel hatte ich aber einem Rat hier zurfolge nicht dabei. Da haben sie mich laufen lassen. 😁

    Ansonsten sehr angenehme Reise wobei mir Malaysia am besten gefallen hat.

    VG Guido

    Zitat Zitat von bratgitarre Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich beabsichtige diese 5 Länder zu bereisen. Für Myanmar und Kambodscha habe ich bereits eine E-Visum erhalten und für Vietnam ist die Einreise für Deutsche bis 2017 für die Dauer von 2 Wochen Visumfrei.
    Jetzt habe ich gehört das trotz Visum zBsp. an der kamboschanischen Grenze Schwierigkeiten gemacht werden um Geld zu ergattern (korruption genannt).
    Wie ist die Erfahrung hier im forum spezeiell zu Kambodscha, Vietnam und Myanmar und wie soll man sich verhalten?

    Habe nix dagegen als reicher Tourist in diesen Ländern evtl mal was mehr zu zahlen aber Korruption ist echt Gift für eine Gesellschaft. Da hört das Verständnis auf

    thx Guido
    (•¿•)› *«:::G:::» «:::U:::» «:::I:::» «:::D:::» «:::O:::» * ‹(•¿•) aka Bratgitarre
    - www.faltbootreise.de -
    [

  15. Erfahren
    Avatar von xuanxang
    Dabei seit
    16.04.2014
    Ort
    MZ
    Beiträge
    196

    AW: Korruption in Kambodscha, Malysia, Vietnam, Myanmar, Indonesien

    #15
    Ich bin vor einigen Jahren von Kambodscha nach Laos eingereist. Zu der Zeit war es noch unklar ob das nun überhaupt geht oder nicht. Die letzten Tage vor dem Grenzübertritt bin ich mit einer Deutschen und einem Israeli gereist, er wollte auch in meine Richtung, aber an dem Tag, an dem wir rüber wollten, kann er einfach nicht in die Gänge, so dass ich mich alleine auf den Weg zum Mekong machte um nach einen Boot zu schauen, das mich an die Grenze bringt und war ganz erstaunt, dass da ein Haufen Leute sich versammelt hatten, die das gleiche vor hatten.
    An der Grenze war es dann ganz heftig: 50$, in Worten: fünfzig Dollar pro Person für den Stempel. Alle hatten schon ein Visum, das ja auch schon was gekostet hat und für den Stempel wollte der eben diese genannte Summe. Wir waren so 10, 15 Leute und waren uns einig das da nix geht. Ein riesen Aufstand, wir blieben aber hartnäckig und zum Schluss hat er dann sein Schublade auf gezogen und hat da rein geguckt. Was er da gesehen hat entzieht sich meiner Kenntnis, ich stelle mir aber vor das diese Schublade gerammelte voll mit Dollarscheinen war und er sich überlegt hat, ob es für heute genug sei um uns für weniger davon kommen zu lassen.
    Der Grund für das Verhalten der Zollbeamten, oder was für Typen es auch sein sollten, ist meiner Erfahrung nach und ich war fast überall in SOA, das es eine Menge Reisender gibt, die mit ihren Dollars nur so um sich schmeißen und somit den Leuten zeigen, dass die Westler ALLE stinkreich sind, was bei mir jeden Falls nicht zu trifft.

    wobei mir Malaysia am besten gefallen hat.
    Kannste mal sehen wie unterschiedlich die Meinungen sind, außer den Taman Negara Nationalpark, der war allerdings der Oberhammer, ich fand Westmalaysia irgendwie öde, am meisten das Essen. Gut man geht halt zum Chinesen, die kochen natürlich extrem gut, aber eigentlich hätte ich gerne Einheimisches gegessen.
    An eine Situation erinnere ich mich aber doch gerne: ich sitze im eigenen Schweiß getaucht im Guesthouse und döse so vor mich hin und als es Zeit war für den Muezzin die Gläubigen zum Gebet zu rufen, dachte ich, mich trifft der Schlag: ich mag die täglich mehrmalige Gebetsaurufe ohnehin, kommt drauf an, wie er es bringt, der aber, von dem ich jetzt spreche, war ein Künstler. Von der Stimme her ein ganz junger Mann, der die Gabe hatte den Sprechgesang meiner Meinung nach vollendet dar bringen zu können, er sang auch länger als die anderen vor und nach ihm. Aber irgend wann war auch er fertig und ich war sprachlos. Später in Deutschland kaufte ich mir als aller erstes ein Digitales Aufnahmegerät um das nächste mal gerüstet zu sein, aber eine ähnliche Situation kam nie mehr.
    Sorry, aber das musste mal raus.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)