Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Wanderwagen Lager

    #1
    Nur eine kurze Frage, irgend einer hat ja hier immer Ahnung.

    Susi und ich sind letzte Woche über die Rhön von Nord nach Süd gelaufen (übrigens sehr empfehlenswerte Tour) und unsere treuen Wanderwagen sind tapfer hinter uns her gerumpelt. Wahrscheinlich sind Kinderwagenräder aber nicht für solche Belastungen ausgelegt, jedenfalls hab ich jetzt beim Reinigen der Räder festgestellt, dass einige Kugellager schon ziemlich "rattern" (geölt sind sie).

    Ist sicher nicht der große finanzielle Aufwand, die Räder komplett zu wechseln, aber weiß jemand, ob man die Kugellager von solchen Rädern ("normale" Steckachse) auch einzeln ohne großen Aufwand tauschen kann?
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.141

    AW: Wanderwagen Lager

    #2
    Kommt darauf an. Bei besseren Kinderwagenrädern sind die Kugellager heiß eingepresst oder aufgezogen - dann vergiss es.
    Bei den simpleren (meist Plastiknaben) kannst du die Lager raus- und wieder reinklopfen.

    Falls das bei euren Radlagern geht: Auf dem Flohmarkt freitags/samstags in der Parkharfe am Olympiastadion ist häufig ein Händler mit einer Riesenauswahl an neuen Kugellagern unterschiedlichster Größe, bin da schon fündig geworden für Bootswagen usw.

  3. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: Wanderwagen Lager

    #3
    Ja, kommt drauf an. Wenn die Räder mit Industrielagern ausgestattet sind ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du mit etwas Suchen vergleichbare Lager findest und einbauen kannst.
    Da Deine jetzigen Räder ja beschädigt sind gehst Du kein großes Risiko ein, wenn Du wie folgt vorgehst:
    - alte Lager vorsichtig ausschlagen - klapps nicht, ist das Rad halt nur noch kaputter
    - Lager exakt vermessen - wichtig: ganz genauer Außen- und Innendurchmesser
    - entsprechende Industrielager (normalerweise pro Rad 2) kaufen - sind normalerweise ziemlich billig
    - Lager z.B. mit Beileghölzern und großer Schraubzwinge einpressen, ggf. mit planem Hartholzklotz
    v o r s i c h t i g einschlagen

    Sollte funzen. Hier ein Bild meiner Räder mit von mir mit Schraubzwinge eingepressten Lagern. Vorher waren da billige und schlechte Gleitlager drin.


    HAL
    Geändert von HAL 23562 (26.10.2016 um 15:06 Uhr)
    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  4. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.141

    AW: Wanderwagen Lager

    #4
    Danke fürs Bild, das meinte ich mit Plastiknaben. Neue Kugellager vorher in den Gefrierschrank, dann gehen die da locker rein...

  5. AW: Wanderwagen Lager

    #5
    Jungs, ihr seid klasse!

    Hab die Lager ganz einfach herausklopfen können. Dann hab ich mich durch die Bezeichnungen von Kugellagern gewurstelt und jetzt deutlich bessere bestellt. Die originalen waren nicht mal spritzwassergeschützt, kein Wunder, dass die in der Rhön gelitten haben. Das Wetter ging von Sonnenschein über Regen bis Schneematsch auf dem Heidelstein.

    Also nochmal: Danke, danke!

    Viele Grüße
    Ralf
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  6. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Wanderwagen Lager

    #6
    ...falls es mit dem Händler vor Ort nix mit dem Lager wird.. ich habe gute Erfahrungen mit dem Shop hier https://www.kugellager-express.de/ der liefert schnell, auch wenn es nur zwei Lager sind (Zwerg hat bei einem seiner Hobbies einen erhöhten Lagerverschleiss...leider)

    bzgl. Pressung / Passmaß bin ich bei den Vorrednern. Das muss sitzen. Alles was zu leicht flutscht ist fix hin. Und dann meist im Lagersitz und dann ist Holland in Not, weil dann braucht es entweder einen ausgedrehten Lagersitz oder ein neues Rad.

  7. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: Wanderwagen Lager

    #7
    Da werden sie geholfen!

    @ Ronaldo: Mich ärgert nur, dass ich damals nicht an den Gefrierschrank gedacht habe. Hätte dann wohl etwas einfacher gefunzt.

    HAL
    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  8. AW: Wanderwagen Lager

    #8
    Dank der hilfreichen Tipps haben die Räder jetzt neue Lager. Eingebaut hab ich beidseitig spritzwassergeschützte Rillenkugellager (6001-2RSH - SKF 12x28x8 mm) und damit die einfachen Lager (6001-ZZ) ersetzt. (Die schnelle Lieferung kam von hug-technik.com aus Ergolding bei Landhut.)

    Die Nabe der Wanderwagenräder ist aus Stahlrohr gefertigt. So hab ich nicht nur die Lager im Tiefkühler "geschrumpft", sondern auch die Nabe per Föhn erwärmt. Dann liessen sich die Lager mit Hilfe eines Kantholzes (und meinen über 100 kg Lebendgewicht ) problemlos einpressen.

    Damit kann die nächste Wander(wagen)saison kommen.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  9. Neu im Forum

    Dabei seit
    12.02.2019
    Beiträge
    4

    AW: Wanderwagen Lager

    #9
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    (...)

    Die Nabe der Wanderwagenräder ist aus Stahlrohr gefertigt. So hab ich nicht nur die Lager im Tiefkühler "geschrumpft", sondern auch die Nabe per Föhn erwärmt. Dann liessen sich die Lager mit Hilfe eines Kantholzes (und meinen über 100 kg Lebendgewicht ) problemlos einpressen.

    Damit kann die nächste Wander(wagen)saison kommen.
    Vielleicht habe ich einen Denkfehler...
    Müsste nicht die Nabe kalt und das Lager heiß gemacht werden?

  10. Alter Hase
    Avatar von LihofDirk
    Dabei seit
    15.02.2011
    Ort
    Vorderpfalz
    Beiträge
    4.437

    AW: Wanderwagen Lager

    #10
    Zitat Zitat von Lanoe Beitrag anzeigen
    Vielleicht habe ich einen Denkfehler...
    Müsste nicht die Nabe kalt und das Lager heiß gemacht werden?
    Nabe heiss, dehnt sich aus, der Innendurchmesser wird grösser
    Lager kalt, zieht sich zusammen, der Aussendurchmesser wird kleiner.

    Andersherum bei der Achse:

    Achse kalt, Aussendurchmesser kleiner
    Lager Warm, Innendurchmesser grösser.


    Immer das innere Tel kalt und das Äussere warm zum montieren. Zum Demontieren andersherum (Fön, Kältespray)

    Es sei denn Du hast Materialien mit unterschiedlichem Ausdehnungskoeffizienr, dann kann zum Demontieren auch alleine Erwärmen oder Kühlen reichen. Wenn das innere Material den kleineren Koeffizienten hat erwärmen, wenn es den grösseren hat kühlen.

    Beispiel: Alu Buchse auf Stahl Achse. Stahl hat den kleineren Ausdehnungskoeffizient, also erwärmen.

    Ausdehnungskoeffizienten findest Du z.B. hier

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)