Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 84
  1. Erfahren

    Dabei seit
    02.01.2007
    Beiträge
    316

    Bogenjagd - mal wieder

    #1
    Nachdem hier immer wieder mal darüber diskutiert wurde wie toll doch die Bogenjagd eigentlich ist.

    Hier ein Bericht über die Auswirkungen auf das Tier:

    http://www.jagderleben.de/armbrustpfeil-im-traeger

  2. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.503

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #2
    Ich find ja auch, daß die Jagt mit dem Bogen (der Armbrust) unterbleiben sollte (ausgenommen die wenigen noch jagenden Naturvölker), man wenn dann einen sicheren Abschuß mit einem Jagdgewehr durchführen sollte.

    Aber was soll der Artikel uns sagen?
    "Oh Gott! Es gibt Leute die schießen mit ner Armbrust auf Rehe obwohl sie das nicht dürfen?"
    ...???
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  3. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.327

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #3
    Ich finds natürlich auch nicht toll, aber der Artikel ist dennoch nichtssagend...

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  4. Erfahren

    Dabei seit
    10.06.2011
    Beiträge
    102

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #4
    Der Unterschied zu diesem Artikel?

    http://www.jagderleben.de/qualvoll-verendet

  5. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.327

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #5
    OT: Wo bleibt eigentlich Cast, wenn man mal seine fachkundige Meinung braucht?

    Danke Geher,

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  6. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.108

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #6
    Wie lautet denn die konkrete Frage ? Was soll diskutiert werden? Daß es sich in beiden Fällen um kriminelle Vergehen handelt, dürfte doch klar sein.
    Auch ist die Verwendung einer Armbrust keine Bogenjagd.
    Oder wollt Ihr unabhängig davon generell das Pro und Contra der in D verbotenen Bogenjagd diskutieren?
    Ditschi

    Hier sind zur Bogenjagd mal zwei ausformulierte Meinungen einander gegenübergestellt. Da kann man sich, wenn man möchte, der einen oder anderen anschließen.
    http://www.jaegermagazin.de/jagd-akt...n-deutschland/
    Geändert von Ditschi (11.10.2016 um 19:55 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.149

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #7
    Bogenjagd - Armbrustjagd, zwo Paar Stiefel. Thema verfehlt.

  8. Fuchs
    Avatar von Martin206
    Dabei seit
    16.06.2016
    Ort
    Franken (Nordbayern)
    Beiträge
    1.503

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #8
    OT: Danke! Ihr hab mir gezeigt: Ich bin doch nicht alleine!
    “Wenn du denkst, wir können diese Welt nicht verändern, bedeutet das nur, daß du nicht einer derjenigen bist, die es tun werden.” — Jacques Fresco

  9. Fuchs

    Dabei seit
    17.07.2013
    Beiträge
    1.287

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #9
    Wenn Bogenjagd in Deutschland erlaubt würde, dann unter den selben Vorgaben wie die Jagd jetzt, d.h. das nur ein begrenzter fachkundiger Personenkreis, in einem begrenzten Gebiet eine begrenzte Anzahl Tiere abschießen dùrfte und auch nur dann, wenn ein sicher tödlicher Schuss möglich ist.

    Da ich gerne mit Pfeil und Bogen auf Parcours Jagd auf Gummitiere mache, bin ich strikt gegen die echte Bogenjagd. Ich fürchte, wenn bekannt würde, dass Familien teils auch mit Kindern in der Freizeit mit potentiell tödlichen Waffen spielen, würden die Reglementierungen hier stärker.

    Der beschriebene Fall hat allerdings nichts mit dem Bogensport zu tun. 10 cm lange Bolzen lassen sich nicht mit einem Bogen verschießen.
    Bei Armbrust denke ich dann natürlich gleich an diese Notfallrucksackzusammensteller.

    Ob sich fanatische Prepper mit Pfeil und Bogen, Armbrust oder Jagdgewehr auf die Zombieapokalypse vorbereiten, ist dann fast schon egal: gefährliche und strafbare Tierquälerei ist es auf jeden Fall.

    Machen Euch diese Anfragen, die wir hier im Forum manchmal haben, in denen sich Leute mit Armbrüsten und großen Messern auf was auch immer vorbereiten auch Angst? Nicht vor der Apokalypse, sondern vor diesen Gestalten?

  10. Fuchs

    Dabei seit
    07.08.2009
    Ort
    Am Feld
    Beiträge
    1.933

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #10
    Zitat Zitat von ronaldo Beitrag anzeigen
    Bogenjagd - Armbrustjagd, zwo Paar Stiefel. Thema verfehlt.
    Beides verboten. Und das ist gut so.
    Ich bin ziemlich einfach. Ich trinke guten Wein, das ist konzentrierter Sonnenschein.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    10.06.2011
    Beiträge
    102

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #11
    Zitat Zitat von qwertzui Beitrag anzeigen
    Da ich gerne mit Pfeil und Bogen auf Parcours Jagd auf Gummitiere mache, bin ich strikt gegen die echte Bogenjagd. Ich fürchte, wenn bekannt würde, dass Familien teils auch mit Kindern in der Freizeit mit potentiell tödlichen Waffen spielen, würden die Reglementierungen hier stärker.?
    Richtig, das macht Angst, vor allem da ich keine 5 m von den erheblich gefährlicheren Küchenmessern entfernt bin und 50 m von meinem noch gefährlicheren Auto.

    Nicht vor der Apokalypse, sondern vor diesen Gestalten?
    Eigentlich mehr vor den seltsamen Blüten die Angst treibt.
    Mit einem dieser "Großen" Messer ist Nehberg rumgezogen

    Ein Großes Messer ist sowas

    http://static.webshopapp.com/shops/0...ses-messer.jpg

  12. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    768

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #12
    Zitat Zitat von qwertzui Beitrag anzeigen
    Ich fürchte, wenn bekannt würde, dass Familien teils auch mit Kindern in der Freizeit mit potentiell tödlichen Waffen spielen, würden die Reglementierungen hier stärker.
    Ich fürchte mich vor den Menschen, die nicht wissen, das Armbrust und Bogen potentiell tödliche Waffen sind

    Das sind wohl die gleiche, denen man "Vorsicht heißes Getränk" auf den Kaffeebecher schreiben muss oder das eine Katze nicht in der Mikrowelle getrocknet werden darf...

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    03.06.2016
    Ort
    beim Zahmen Kaiser
    Beiträge
    52

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #13
    Zitat Zitat von nimrodxx Beitrag anzeigen
    das eine Katze nicht in der Mikrowelle getrocknet werden darf...
    das darf man nicht?
    Wer ernten will, muss säen!

  14. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #14
    Die Frage bleibt, warum Jagdbögen und Jagdspitzen Lizenzfrei erwerbbar sind?

    http://www.bogensportwelt.de/Jagdspitzen
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  15. AW: Bogenjagd - mal wieder

    #15
    "Jagdspitze" ist ein gutes Stichwort. Die Frage, die sich mir stellt ist, ob mit einer passenden Jagdspitze das Reh bei dem Treffer in den Hals sicher erlegt worden wäre.
    Gruß Sawyer

    As a rebel I came and I´ll die just the same. On the cold winds of night you will find me.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von HAL 23562
    Dabei seit
    31.12.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    514

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #16
    Ist das hier ein Jagd- oder Antijagdforum?

    HAL
    Vieles kommt - aber alles geht!

    Den Plünnenkreuzer, Landgänger und das neue raus&weg-Blog findet ihr entsprechend der Forumsregeln unter diesem einen Link - click!

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.108

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #17
    Weder noch. Aber das Survivelforum. Und wenn Ihr Euch diese Frage anschaut ( ganz lesen),

    http://www.gutefrage.net/frage/jagen-mit-armbrust

    dann ist das die Klientel, mit der wir es speziell in diesem Unforum hin- und wieder zu tun haben.

    Und dann lest, was er als " hilfreichste Anwort" ausgewählt hat. ( Der Antwortende hat übrigens nicht unrecht, was das Bundesjagdgesetz betrifft. Er hat nur vergessen, in die Landesjagdgesetze zu schauen. Die Verbote stehen dort. Unter den 8 Antworten war eine gute dabei. Aber wie das so ist: genau die will der Fragende nicht hören).

    Angesichts solcher Anfragen und Auskünfte in net kann es nützlich sein, hier an geeigneter Stelle noch einmal auf das Verbot der Jagd mit Bogen oder Armbrust und die Strafbarkeit von Jagdwilderei hinzuweisen.Das kann man gar nicht oft genug machen, wie der Bolzen im Hals des Rehes belegt.

    Ditschi
    Geändert von Ditschi (12.10.2016 um 11:38 Uhr) Grund: Ergänzung

  18. Dauerbesucher
    Avatar von Intihuitana
    Dabei seit
    19.06.2014
    Beiträge
    740

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #18
    Zitat Zitat von Sawyer Beitrag anzeigen
    "Jagdspitze" ist ein gutes Stichwort. Die Frage, die sich mir stellt ist, ob mit einer passenden Jagdspitze das Reh bei dem Treffer in den Hals sicher erlegt worden wäre.
    So wie das Geschoss im Hals steckt wurde es mit sehr niedriger Geschossenergie abgeschossen, also vielleicht mit einer Pistolen oder Kinderarmbrust.
    Wäre der Bolzen mit einer richtigen Jagdarmbrust also 300 km/h Geschossgeschwindigkeit und Zugkraft 150 lbs + abgeschossen hätte er das Reh an dieser Stelle erst recht komplett durchschlagen.
    Mit Jagdspitze wäre dieser Treffe vielleicht letal. Aber Hals ist keine Trefferzone. Bei einem Schuss ins Kill verblutet das Wild in kurzer Zeit.
    Nachsuche ist jedoch immer aufwändiger und länger als bei Gewehrjagd, da durch die niedrigere Geschossenergie keine Schockwirkung erzielt werden kann.

    Ich hab noch nie mit dem Bogen oder Armbrust gejagt (Hoffe dies aber nächstes Jahr in Afrika bei dne San mal in echt erleben zu können) aber Testschüsse auf und zur Verfügung gestellte verendete Tiere abgefeuert. Die Wirkung ist verheerend und dies interessanterweise auch mit neolithischen Feuersteinspitzen und Langbögen mit Zuggewichten von 60 lbs.

    Alles in allem ein Handwerk dass man beherrschen muss und weit weniger Raum für Fehler lässt als die Jagd mit Feuerwaffen. Dort hat leider ein Dummer mit einem Kinderspielzeug ein Tier unnötig verletzt.

  19. Dauerbesucher

    Dabei seit
    05.07.2003
    Beiträge
    564

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #19
    Zitat Zitat von HUIHUI Beitrag anzeigen
    Beides verboten. Und das ist gut so.
    Warum?
    Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    26.12.2006
    Beiträge
    851

    AW: Bogenjagd - mal wieder

    #20
    Zitat Zitat von Sawyer Beitrag anzeigen
    "Jagdspitze" ist ein gutes Stichwort. Die Frage, die sich mir stellt ist, ob mit einer passenden Jagdspitze das Reh bei dem Treffer in den Hals sicher erlegt worden wäre.
    Ja, aber der Bolzen schaut so aus wie die Dinger, die bei ner 20 Euro China-Pistolen-Armbrust dabei sind. Da fehlts an Energie, sprich ne andere Spitze bringt da bei nem Reh wenig. Das Teil steckt nicht sehr tief, eine Jagdspitze (größere Spitzenfläche, die schneidet) benötigt auch eine gewisse Energie, um arbeiten zu können, sonst steckt die auch nur unter der Haut.

    Zitat Zitat von Intihuitana Beitrag anzeigen
    So wie das Geschoss im Hals steckt wurde es mit sehr niedriger Geschossenergie abgeschossen, also vielleicht mit einer Pistolen oder Kinderarmbrust.
    Wäre der Bolzen mit einer richtigen Jagdarmbrust also 300 km/h Geschossgeschwindigkeit und Zugkraft 150 lbs + abgeschossen hätte er das Reh an dieser Stelle erst recht komplett durchschlagen.
    Nicht unbedingt. Was die fehlende Schockwirkung betrifft, stimme ich dir zu, da sind Feuerwaffen deutlich effizienter. Nichts desto trotz sind auch Bögen mit deutlich geringeren Zuggewichten geeignet, um auf die Jagd zu gehen. Ich habe daheim eine Abhandlung aus der Experimentellen Archäologie, wo Beschussversuche an Rehen durchgeführt wurden. Resultat: Ein Holmegaard-Bogen (oder wars Typ Uddeholm? Müsste ich nachschauen) mit 30lbs und ein passender Pfeil mit schneidender Feuerstein-Spitze konnten an (totem) Dammwild Durchschüsse erzielen (Spitze schaute dann auf der anderen Seite wieder raus).
    Es braucht also mitnichten moderne Compound-Bögen oder dergleichen. Sonst wär der Mensch schon vor tausenden Jahren verhungert.
    Dies nur am Rande. Nichts desto trotz finde ich das obige Beispiel verwerflich und abscheulich.
    Ob nun erlaubt oder nicht, auch in Ländern wo es üblich ist (USA) wird nicht mit Spielzeugbögen geschossen.

    Dies nutzt dir aber nur bei gutem Zielen und Wissen um die Wirkung des Pfeils was. "Früher" (als noch Stein als Spitze im Einsatz war) dürfte beides gegeben sein, da eine Nachsuche auch aufwendig war.

    @Ronaldo: Wieso ist Bogenjagd =/= Armbrustjagd? Bitte erläutern, wenn du dich besser auskennst, ansonsten ist dein Statement für die Rundablage.
    Geändert von Shuya (12.10.2016 um 15:02 Uhr)
    EVER TRIED. EVER FAILED. NO MATTER. TRY AGAIN. FAIL AGAIN. FAIL BETTER.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)