Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 85
  1. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.126

    [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #1
    Wie im Titel angegeben nur ein Erfahrungs- und kein Testbericht. Also ohne umfänglichen und objektiven Anspruch, schon gar nicht auf Vollständigkeit. Features und alles mögliche Zubehör sowie die einzelnen Pläne sind ja bei Delorme ausführlich auf den Seiten beschrieben, außerdem findet man so viele Testberichte und Vergleiche in Text, Bild und Video im Netz, dass man einige Abende damit füllen kann.

    Warum nun trotzdem die paar Zeilen von mir ? Nun, ich bin krank und liege im Bett. Und ich bin von dem Gerät sowie der Tatsache, es dabei gehabt zu haben, sehr angetan.

    Zumindest ein Paar, aber auch nicht mehr, Bilder:






    Auf der letzten Norwegentour haben wir 8 Tage keine Menschen getroffen. Als wir in einer anspruchsvollen Bergpassage in ein Unwetter gerieten, ging mir durch den Kopf, was eigentlich die Folgen wären, wenn sich jetzt einer von uns auch nur der Knöchel verstauchen würde. Praktisches Durchspielen realistischer Szenarien nahmen der Tatsache, ja immer zu zweit unterwegs zu sein, Ihren beruhigenden Zauber und es war klar, dass für solche Fälle etwas neues in den Rucksack musste.

    Ein PLB als wohl effizienteste Maßnahme war schnell aus dem Spiel, weil die Bedürfnisse proportional zur Beschäftigung mit dem Thema zunahmen. Warum nur im äußersten Notfall handlungsfähig sein, die Familie und Freunde wollen auch sonst beruhigt werden.

    Somit rückte das SPOT ins Visier und auch gleich wieder raus. Denn der Wunsch wurde laut, auch in kleineren Notfällen handlungsfähig zu werden. Zum Beispiel in Schottland doch schon via Helfer eine Unterkunft zu organisieren, die man erst in 3 Tagen erreicht. Oder Infos über den Busfahrplan zu erhalten. Oder das Wetter. Ja, das wäre doch was, wenn man nicht mehr orakeln und bangen müsste, sondern auf sicherer Basis planen könnte.

    Dafür ist eine 2-Wege-Kommunikation notwendig. Ein Satellitentelefon war zu teuer. Natürlich kann man es mieten, aber wir wollten ja was kaufen.

    Also Delorme. Kurzzeitig dachten wir über das Modell InReach Explorer nach, dass ein (eher schlechtes) GPS beeinhaltet, wenn es ums navigieren geht. Wir haben ein sehr gutes Garmin GPS64s, insofern wäre nur Redundanz ein Thema gewesen, aber wir waren gerade knapp bei Kasse und das Teil kostet gut 100€ mehr.

    Also das Delorme InReach SE. Tracking, SOS über GEOS, SMS und Mail von überall nach überall. Nach einer (außerst netten und fachkundigen ) telefonischen Beratung bei Expeditionstechnik.de waren die letzten Zweifel ausgeräumt und wir haben gleich dort bestellt. Lieferung schnell und ohne Probleme.

    Ersteindruck: Schönes Gerät, Gehäusequalität aber eine Stufe unter dem z.B. GPS64s von Garmin. (Delorme is a Garmin brand...). Insgesamt aber solide gebaut und designed. Lediglich die Abdeckung des USB-Anschlusses erweckt Ängste, irgendwann mal abzureißen, aber abwarten. Beim Sound wurden weder Kosten noch Mühen gescheut und offensichtlich der Sounddesigner von R2D2 aus StarWars abgeworben. Delorme, dieser Charmeur, piept sich umgehend ins Herz einer jeden Tourpartnerin.

    Zeit zum Testen blieb leider vor der Tour nur beschränkt, aber so ging gleich der Ernst des Lebens los. Prinzipiell ist das Gerät intuitiv bedienbar und erinnert an die Vor-Smartphone-Generation. Also kein Retina- sondern ein pixliges Farbdisplay, dafür aber auch 100h Akkulaufzeit statt 10. Ja, diese Akkulaufzeit hatte mir auch sorgen gemacht, aber ich habe dann einfach eine Powerbank mitgenommen.

    Wir haben während einer 13tägigen Tour insgesamt über 40 Nachrichten verschickt (wobei ca. 16 davon dem Einholen einer Wettervorhersage dienten). Alle kamen an, die meisten waren nach 30s versendet, länger als eine Minute hat es nie gedauert. Wir haben 16 Wettervorhersagen und 6 Nachrichten empfangen, auch alles problemlos.

    Wir hatten 40 Nachrichten im Monat frei, der Clou ist aber, das man daheim am Rechner drei Preset-Messages konfigurieren kann, die man unterwegs unbeschränkt kostenlos versenden kann. Wir funkten also regelmässig Alles OK, Wettern ab/Kein Standortwechsel und schließlich Back in Civic aus allen Rohren.

    Zum Tracking war das Gerät auf meinem Rucksack befestigt, das geht mit der Klammer viel besser als man denkt, da diese sich mit Widerhaken festkrallt. Zusätzlich durch die Handschlaufe gesichert. Wir nutzten den Extended Tracking = Batteriesparmodus, der Bluetooth und die Nachrichtenabfrage deaktiviert und das Trackingintervall begrenzt.

    Im Zelt wurde dann aber mit meinem iPad Mini gekoppelt per Bluetooth, was das Schreiben einer 160Zeichen Nachricht deutlich erleichtert. War quasi wie zu Hause, versenden aus dem Zelt, auch bei Sturm kein Problem. Die Empfänger erhielten mit der Nachricht einen Link zu unserer Position auf einer Karte + Google Earth. Wir hatten auch eine passwortgeschützte Seite für die Trackingpunkte gemacht. Kann man alles individuell konfigurieren, bis hin zum Livepost auf Facebook oder Twitter ( Gott bewahre ).

    Der wirkliche Clou war es aber, täglich oder sogar mehrmals täglich eine Wettervorhersage, basierend auf Forecast.io zu erhalten. Für 3 Tage im voraus und in 6h-Intervallen für Temperatur, Niederschlag, Bewölkung und Windgeschwindigkeit und Richtung. Das hat uns einmal beispielsweise die Entscheidung erleichtert, abzuwettern, weil wir wussten, dass es eher noch schlechter wird, ein anderes mal hätten wir eine anspruchsvolle Bergtour aufgrund des morgendlichen Himmeleindrucks nicht unternommen, so standen wir aber, wie vorhergesagt, bei Sonne auf dem wolkenfreien Gipfel.

    Natürlich gibt es kleine Kritikpunkte: Die zusammenfassenden Symbole und die wörtliche Angabe für das Wetter waren teils ungenau oder irreführend, die eigentlichen Parameter wie Niederschlagsmenge und Wahrscheinlichkeit waren aber zutreffend. Aber der Service ist noch neu und vermutlich wird das noch verbessert.

    Und wir hatten das Tracking nicht immer an, weil wir nicht wussten, dass wir es anstellen mussten. Ernsthaft, klingt blöd, aber man kann ganz selbstverständlich Trackingintervalle und ähnliches einstellen und das Teil baut auch immer wieder Kontakt zum Satelliten auf und im "Tracking"-Menü leuchtet einem als erste Option gleich der Mapeshare-Link (also das Teilen der Route auf einer Karte im Netz) entgegen, dass man die eigentlich Aktivierungsoption gut übersehen kann.

    SOS haben wir glücklicherweise nicht gebraucht, weil meine Frau Ihren Kopfsprung ins Blockgelände mit einer Minischürfwunde am Knie überstanden hat, aber auch das dürfte gut funktionieren. Zumindest funktioniert die Sicherheitsverriegelung, wenn sie wirklich eingerastet ist.

    Fazit: Ein geiles Gerät. Ich würde/werde unsere Touren in Schottland, Norwegen und den Alpen nie wieder ohne gehen. Das Plus an Sicherheit beruhigt, man ist sehr flexibel (ich hab von jemanden gelesen, der per Delorme ein neues Zeltgestänge bestellt hat, dass er dann während der Tour im Laden abholte Tage später...) und die Wettervorhersagefunktion ist schlichtweg genial.

    Ich hatte mir vor der Tour wirklich Gedanken gemacht, ob das jetzt was ändern würde, quasi an dem Gefühl, allein in der Natur, dieser Ausgeliefert zu sein ect. Aber im Gegenteil, wir hatten viel Spaß, auch gerade mit Hilfe des Gerätes. Wenn man sich natürlich unterwegs ausschließlich von Regenwürmern ernährt und nur eine Rasierklinge als Ausrüstung gewohnt ist, dabei zu haben, stört man sich vielleicht an dem Gerät. Aber sonst...?

    Abschließend: Den Akku hab ich in knapp 70h Tour nur zur Hälfte geleert, aber wie gesagt, das Tracking war (versehentlich) nicht immer an. Im Extended Trackingmodus mit 30min Intervall hätten wir aber vermutlich die Strecke sogar ohne Nachladen geschafft.
    Geändert von Antracis (30.09.2016 um 16:07 Uhr)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2011
    Ort
    Kumberg
    Beiträge
    274

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #2
    Vielen Dank für deinen Bericht, der für mich sehr aufschlussreich war.

    Mit welchem "Plan" bist du unterwegs, mit dem Freedom oder dem regulären, den man für jeweils ein Jahr bucht?

    Hat eigentlich die Übernahme von DeLorme durch Garmin eine Auswirkung auf die Zukunft der Services, diverse Links im Netz, die auf die Servicepläne führen sollen, enden eigentlich immer auf der Garmin-Website...

    Kann man das Tracking eigentlich komplett ausschalten, möchte ich eher mit meinem GPS machen?

    Lg Heinz

  3. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    683

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #3
    Ich antworte oder gebe meinen Senf auch mal dazu, weil ich das Gerät auch schon seit 3 Jahren erfolgreich nutze. Gehe mal auf die Homepage von Delorme, da wird man dann nicht auf Garmin weitergeleitet: https://explore.delorme.com Dort kannst Du dann Dein Gerät aktivieren, verwalten, Nachrichten vorfertigen und synchronisieren.

    Ich nutze immer den Recreation Plan für 34,95 USD, wo das Tracking inklusive ist. Das musst Du, wenn es gewünscht ist, manuell am Gerät anschalten und Daheimgebliebene können zu Hause live mit erleben, wo Du gerade ist. Hat mit dem Tracking auf Deinem GPS eher weniger zu tun, da Du ja diese Daten dann zu Hause auswerten willst, was Du aber mit den Delorme Daten dann auch machen kannst.

    Das ist im Recreation enthalten:
    Unlimited SOS
    40 text messages/month
    Unlimited Preset messages (predefined messages set up on the website)
    Unlimited tracking at 10-minute or longer intervals
    $0.50 USD overage charge for each text message that exceeds the monthly plan allowance of 40 text messages.
    Text messages include free-form sent messages and received messages.

    Im Safety Paket für 14,95 USD im Monat wäre nur das enthalten:
    Unlimited SOS
    10 text messages/month
    Unlimited Preset messages (predefined messages set up on the website)
    Tracking points: $0.10 USD for each point
    Overages are $0.50 USD for each text message over the 10 messages allowed in the monthly plan period.
    Text messages include free-form sent messages and received messages.
    Tracking points refer to the individual "breadcrumbs" sent by the inReach at user-selected intervals ranging from 10
    minutes to 4 hours.

    Ich finde das Gerät und auch die laufenden Kosten super, einmal im Jahr die Gebühr von 25USD sind vollkommen okay. Vielleicht ist es dann noch ratsam, dass GEOS Versicherungs-Rettungspaket zu zubuchen, kostet auch nicht die Welt, 18USD / Jahr und deckt wirklich eine enorme Summe an Bergungs- und Rettungskosten ab.

    LG Jens

  4. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2011
    Ort
    Kumberg
    Beiträge
    274

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #4
    Danke Jens,

    die Infos sind sehr hilfreich! Leider führt der Link auch schon zu einer Garmin-dominierten Seite bzw. nur zum LogIn. Erinnert ein bisserl an die Übernahme von Macromedia durch Adobe...

    Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass durch die App am Handy die vorgespeicherten Nachrichten verändert und so der aktuellen Situation angepasst werden können, ohne die SMS-Kontingente anzutasten?

    Lg Heinz

  5. Dauerbesucher
    Avatar von elbspitze
    Dabei seit
    25.05.2013
    Ort
    Bodensee West
    Beiträge
    683

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #5
    Zitat Zitat von karteundkanu Beitrag anzeigen
    Danke Jens,

    die Infos sind sehr hilfreich! Leider führt der Link auch schon zu einer Garmin-dominierten Seite bzw. nur zum LogIn. Erinnert ein bisserl an die Übernahme von Macromedia durch Adobe...
    Haha, siehste mal, ist mir gar nicht aufgefallen, aber schließlich will Garmin auch ein wenig "branden"
    Bin gerade mal in der App gewesen und vermutlich sind die Preset Messages nicht zu sehen, weil mein Handy nicht mit dem Delorme gekoppelt ist, sonst hätte ich es mal ausprobiert. Ich habe aber bis dato nie eine Möglichkeit gesehen, am Handy eine Preset Message zu ändern, wenn es aber geht und Jemand hier einen Trick kennt, bin ich ganz Ohr oder besser Auge

    Man kann nur vorgefertigte Quick Texte auswählen und ändern, die gehen aber vom Kontingent ab und man kann m.E. 10 davon vorschreiben (160 Zeichen) und als automatisch generierte Antwort anlegen. Preset Messages gibt es glaube ich nur drei.

    LG Jens

  6. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2011
    Ort
    Kumberg
    Beiträge
    274

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #6
    Merci

    Lg Heinz

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    27.01.2017
    Beiträge
    61

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #7
    Zitat Zitat von karteundkanu Beitrag anzeigen
    die Infos sind sehr hilfreich! Leider führt der Link auch schon zu einer Garmin-dominierten Seite bzw. nur zum LogIn. Erinnert ein bisserl an die Übernahme von Macromedia durch Adobe...
    Zitat Zitat von elbspitze Beitrag anzeigen
    Haha, siehste mal, ist mir gar nicht aufgefallen, aber schließlich will Garmin auch ein wenig "branden"

    Tja, das "branden" ist Garmin wirklich vollständig gelungen, denn die neuesten Delorme-Geräte schauen aus wie ein GPSMap 64
    Und es steht ganz groß "Garmin" drauf ...
    https://buy.garmin.com/en-US/US/p/561269

  8. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    420

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #8
    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    Insgesamt aber solide gebaut und designed. Lediglich die Abdeckung des USB-Anschlusses erweckt Ängste, irgendwann mal abzureißen, aber abwarten.
    Das fiel mir auch als erstes auf und ich habe mein InReach seinerzeit sogar zum Händler zurueckgeschickt, um das ueberpruefen zu lassen, die Auskunft war dann, es sei so in Ordnung. Ich habe das Gerät dann auf diversen Touren mitgehabt und es gab keine Probleme damit.

    Ansonsten: Komplimente an Delorme fuer die neue Funktion mit den lokalen Wetterberichten, die sind bei Touren in abgelegenen Gegenden extrem hilfreich.

    Taffi

  9. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    468

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #9
    Hallo,
    hätte eine Frage zu den Wettervorhersagen, was fallen da für Kosten an ?
    Die Homepage spricht von "Normalen" und "Premiumvorhersagen" ?

    Sind das die normalen Kosten für eine SMS ? Oder gibts zusätzliche Kosten ?

  10. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.126

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #10
    Zitat Zitat von findkfn Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hätte eine Frage zu den Wettervorhersagen, was fallen da für Kosten an ?
    Die Homepage spricht von "Normalen" und "Premiumvorhersagen" ?

    Sind das die normalen Kosten für eine SMS ? Oder gibts zusätzliche Kosten ?
    Für die normale Version entstehen nur die Kosten einer Nachricht pro Vorhersage, d.h. z.B. bei meinem Plan wird das von den 40 Messages abgezogen. Forecast in 6h-Intervalle mit NIederschlagswahrscheinlichkeit, Temperatur und Windrichtung/Windgeschwindigkeit und Bewölkung/Sonne.

    Zusatzkosten entstehen in der Premiumversion für stündliche Vorhersage bzw. diese extra Nautikdienste.

  11. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    468

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #11
    Danke, hört sich ja gut an.

  12. AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #12
    Ich konnte zu den Preset Nachrichten im Tarif nur finden, dass die an bis zu 10 Leute gleichzeitig verschickt werden können und trotzdem nur eine Einheit kosten. Es steht nirgends, dass man davon kostenlos unbegrenzt viele verschicken kann. Kann es sein, dass das geändert wurde?

  13. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.126

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #13
    Zitat Zitat von Garmin FAQ
    "All inReach Freedom Plans and inReach Annual/Contract Plans include unlimited Preset messages. Preset messages do not count against the monthly message allotment for these plans."
    Hatte das Delorme wieder in Wales und Schottland im Einsatz, funktionierte einwandfrei und hat sogar einmal in urbaner Umgebung geholfen, als wir unsere Frauen kontaktiert haben , um uns mit dem Auto aufzugreifen. Geplant war eigentlich Handykontakt, aber es gab unweit des Dorfes tatsächlich keinen Empfang. SMS über Delorme hat aber gefunzt.

    Und ich denke, seit dem Aufkauf durch Garmin hat man spätestens mit der nächsten Generation. Eine vollwertige Kombi aus GPS und Satelittenmessanger - vielleicht schon jetzt, hab den neuen Explorer noch nicht recherchiert.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    468

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #14
    Das ist genau meine Befürchtung, sobald ich mir eins kaufe bringt Garmin was neues mit "richtigem" Navi raus.....
    Zurzeit ist das imho nur eine neue Verpackung für das alte Gerät.

  15. Alter Hase
    Avatar von Rhodan76
    Dabei seit
    18.04.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    2.832

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #15
    Das der neue "Garmin inReach (Explorer)" kommt und auch navigieren kann steht doch schon länger fest...

  16. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    468

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #16
    Die bieten soweit ich weiß aber nicht mehr als die alten Delorme Geräte.
    Insbesondere keine Garmin Karten.

  17. Fuchs
    Avatar von Thorsteen
    Dabei seit
    25.05.2007
    Ort
    Ludwigsau
    Beiträge
    1.431

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #17
    Hallo!

    Da ich mit meinem SPOT mehr und mehr unzufrieden bin (Preis/Leistung ist ja immer mehr nicht gegeben) würde ich gern auf den Inreach SE umschwenken. Durch die Übernahme von Garmin hat sich ja einiges an der Optik geändert. Wie sieht es mit dem Innenleben und dem Funktionsumfang aus? Das alte SE von Delorme ist ja für rund 320€ zu haben, das Garmin SE kostet ja so um die 450€, also wenn es nicht wirkliche Vorteile gibt dann wäre der Preisvorteil auf Seiten des "alten" Gerätes. Oder lohnt sich die Mehrausgabe für das Garmin SE?
    Geprüfter Tungnaá-Bademeister

  18. Erfahren

    Dabei seit
    04.08.2005
    Beiträge
    299

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #18
    Hallo an alle InReach-Nutzer,

    zahlt ihr die Dollar oder Euro-Preise bei euren gebuchten Plänen?

    Besten Dank vorab!
    Jens

  19. Fuchs
    Avatar von evernorth
    Dabei seit
    22.08.2010
    Ort
    San Jorge / 23XXX
    Beiträge
    1.204

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #19
    Nach dem Anlegen eines Kundenkontos erfolgte die Kreditkarten - Belastung schön ordentlich in Euro.
    Ganz, wie es es sich gehört.
    Ausgetretene Pfade sind die sichersten, aber es herrscht viel Verkehr. Ergo: Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade verlassen.

  20. Erfahren

    Dabei seit
    04.08.2005
    Beiträge
    299

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #20
    Danke Thomas!

    Schade, die Dollar-Preise wären auch zu schön gewesen (wobei da noch Steurn draufkämen, glaube ich...)

    Nutzt jemand hier die Pläne des deutschen Anbieters ProteGear?

    Schönen Gruß
    Jens

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)