Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 85
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.06.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    29

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #41
    Zitat Zitat von findkfn Beitrag anzeigen
    Die Karten sind doch auf dem Gerãt.
    Schon beim alten Explorer von Delorme.
    Mhm, also wenn man auch bisher schon Karten auf das inReach laden kann, wäre mir das ziemlich peinlich.

    Habe das Gerät schon seit ein paar Jahren und nutze es auch regelmäßig. Habe es bisher aber nicht mit dem Smartphone gekoppelt und die GPS-Funtion interessierte mich bisher auch nicht so sehr. Bisher ging ich davon aus, dass das inReach nur wenn es unmittelbar mit dem Smartphone gekoppelt ist, die Karten anzeigen kann. Aber wenn ich es jetzt richtig verstehe, lädt man per Smartphone-Kopplung die Karten auf das Gerät und braucht das Smartphone danach nicht mehr?

    Warum kann man denn nicht per USB-Kabel die Karten laden?

    Oder stehe ich immer noch auf dem Schlauch?

  2. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    467

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #42
    Hallo,

    ich hatte das damals als ich mir den alte Delorme Inreach Explorer angesehen hatte so verstanden das dort auch schon Karten installiert sind.
    Aber das war wohl ein Irrtum wenn ich deine Beschreibung lese....schöne Überraschung wenn ichs mir gekauft hätte.

    Beim Gerät von Garmin steht aber ausdrücklich dabei das Karten vorinstalliert sind (beim Explorer, nicht beim SE).

  3. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.117

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #43
    Kurzes Nutzerupdate 2018, hatte das Inreach wieder 2 Wochen in Schottland im Einsatz.

    Mein neuer Rucksack hat eine Hüft-Gurttasche mit Netzeinsatz, das ist jetzt der neue Platz vom Inreach. Es liegt darin in der Horizontalen, Trecking funzte trotzdem tadellos. Musste es auch auch in 11 Tagen nicht nachladen, allerdings auch Extendend Trekking-Mode genutzt und nur alle 10min einen Wegpunkt.

    Nachrichten Versand- und Empfang wie immer zuverlässig und problemlos.

    Wettervorhersage hat sich der Anbieter geändert, ist jetzt Dark Sky, die auf ihrer Homepage unter anderem folgende Quellen für das Wetter anbieten:

    https://darksky.net/dev/docs/sources

    Wobei, wenn ich es richtig verstehe, werden vor allem nur die Warndienste genutzt, bin gespannt, wie Präzise das in Norwegen dann mit der Tagesvorhersage sein wird.

    Für Schottland war die Wettervorhersage erstaunlich präzise war und, trotz des schwer kalkulierbaren wechselhaften Westcoast-Wetters, eigentlich immer zutreffend. Für den aktuellen Tag gab es das Wetter sogar im 2h-Abstand, für den Folgetag in 6h-Intervallen.

    Ein Problem ist aber weiterhin der Wind, weil trotz GPS-gestützer Vorhersage meiner Ansicht nach meist das Wetter der nächsten Messstation bzw. Vermutlich auch eines Ortes genutzt wird. Sprich, werden Windgeschwindigkeiten von 20-30km/h vorhergesagt, gehe ich prinzipiell davon aus, dass diese nahe Meereshöhe gelten, selbst wenn ich gerade auf 300m zelten und erwarte vor allem bei Bergtouren deutlich mehr. Im Hotel konnte man das auch gut mit dem Bergwetter vom MWIS abgleichen und es hat ganz gut hingehauen, das auf die Höhe umzurechnen. Da muss man also mitdenken und im Zweifel Schlimmeres annehmen. Gerade die Niederschlagswahrscheinlichkeiten waren über die 2 Wochen aber erstaunlich zutreffend.

    Bin also weiter sehr zufrieden. Für Grammjäger auch interessant sicher das neue Inreach-Mini, mit nur 100g wiegt es fast nix, koppelbar mit Smartphone bietet es quasi den selben Komfort wie die großen Geräte und SOS geht im Zweifel auch ohne Smartphone.
    Geändert von Antracis (27.05.2018 um 22:25 Uhr)

  4. Erfahren
    Avatar von vobo
    Dabei seit
    01.04.2014
    Beiträge
    239

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #44
    Zitat Zitat von Antracis Beitrag anzeigen
    ...

    Bin also weiter sehr zufrieden. Für Grammjäger auch interessant sicher das neue Inreach-Mini, mit nur 100g wiegt es fast nix, koppelbar mit Smartphone bietet es quasi den selben Komfort wie die großen Geräte und SOS geht im Zweifel auch ohne Smartphone.
    Habe gerade über das Mini nachgelesen. Es hat zwar weniger als das halbe Gewicht, aber leider auch nur die halbe Akkuleistung lt. Beschreibung. Da ja auch noch ein Handy genutzt wird, dürfte man das Mehr an Gewicht in die Powerbank stecken ...

  5. AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #45
    Touren in wirklich abgelegene Gebiete, wo du also so ein Ding tatsächlich gebrauchen kannst, dauern sowieso länger und da nützt dir auch keine Powerbank. Stattdessen funktioniert das mit Solarladen einwandfrei (jedenfalls bei den Touren, die mir vorschweben, mit Boot, keine Polarnacht, kein ewiges Blätterdach im dichten Dschungel).

  6. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.117

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #46
    Zitat Zitat von Spartaner Beitrag anzeigen
    Touren in wirklich abgelegene Gebiete, wo du also so ein Ding tatsächlich gebrauchen kannst, dauern sowieso länger und da nützt dir auch keine Powerbank. Stattdessen funktioniert das mit Solarladen einwandfrei (jedenfalls bei den Touren, die mir vorschweben, mit Boot, keine Polarnacht, kein ewiges Blätterdach im dichten Dschungel).
    Aus meiner Sicht ist es überall da "tatsächlich" zu gebrauchen, wo man keinen sicheren Handyempfang hat, und dazu braucht man nicht erst in ein besonders abgelegenes Gebiet zu gehen, da finden sich noch genügend Flecken in (West)Europa. Die Wettervorhersage ist genauso sinnvoll, wie der Notruf.

    Ansonsten ist es natürlich auch, wie Rad- oder Skifahren ohne Helm oder nicht Anschnallen im Auto: In den meisten Fällen passiert auch ohne nichts und eine Garantie für Sicherheit gibts auch mit nicht.

  7. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    467

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #47
    Ich werde das Mini sobald erhältlich als Ersatz für mein PLB bestellen.
    Allerdings nur für den Notfall und Wettervorhersage.
    Man muss das Teil ja nicht ständig anhaben...

  8. AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #48
    Zitat Zitat von vobo Beitrag anzeigen
    Habe gerade über das Mini nachgelesen. Es hat zwar weniger als das halbe Gewicht, aber leider auch nur die halbe Akkuleistung lt. Beschreibung. Da ja auch noch ein Handy genutzt wird, dürfte man das Mehr an Gewicht in die Powerbank stecken ...
    Da lobe ich mir mein altes InReach Mobile, in dem 2 ganz normale AA Batterien stecken...
    Umingmaq
    grönl. für Moschusochse

  9. AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #49
    Zitat Zitat von Umingmaq Beitrag anzeigen
    Da lobe ich mir mein altes InReach Mobile, in dem 2 ganz normale AA Batterien stecken...
    Besser einen LiIon-Akku im Gerät, den bekomme ich mit dem sowieso mitgeführten Solarpanel schnell geladen.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    19.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    162

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #50
    Also ich finde das mit dem bei dem aktuellen Garmin Inreach Explorer mit integriertem Akku nicht so toll. Bei -20°C hat sich das Gerät nach einer Vorwarnungs-Anzeige abgeschaltet. Da konnte ich keine Batterie wechseln und musste das komplette Gerät aufwärmen. Ist zwar kein Beinbruch aber für mich tendenziell eher schlecht als positiv. Bei solchen Temperaturen hatte ich bisher mit Batterien auch weniger Probleme als mit Akkus. Klar, es geht mit dem Aufwärmen, das empfinde ich aber als lästig, will ja Urlaub machen und keinen Wartungsjob für Elektrogeräte.
    Meine Homepage: www.nordwinter.de

  11. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    467

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #51
    Hallo,

    kann mir vielleicht jemand den Garmin Freedom Tarif erklären ?

    ich zahle 30 Euro im Jahr, und dann z.b 20 Euro im Monat (Safety Plan), wobei ich bei nichtbenutzung den Serive aussetzten kann. So steht es in der Beschreibung.

    Im Kleingedruckten steht aber dann "Der Service kann jeweils für einen Monat kostenlos pausiert werden.Während der Service pausiert ist, kann der Benutzer weiterhin auf seine inReach-Daten zugreifen, die im Explore-Portal gespeichert sind."

    Was bedeutet das nun ? Kann ich nur einmal im Jahr einen Monat pausieren ? Kann ich nach einem Monat wieder einen Monat pausieren ?
    Oder ist das "pausieren" nochmal was anderes als das "aussetzten des Services" in der Beschreibung oben ?

  12. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.117

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #52
    Zitat Zitat von findkfn Beitrag anzeigen

    Im Kleingedruckten steht aber dann "Der Service kann jeweils für einen Monat kostenlos pausiert werden.Während der Service pausiert ist, kann der Benutzer weiterhin auf seine inReach-Daten zugreifen, die im Explore-Portal gespeichert sind."

    Was bedeutet das nun ? Kann ich nur einmal im Jahr einen Monat pausieren ? Kann ich nach einem Monat wieder einen Monat pausieren ?
    Oder ist das "pausieren" nochmal was anderes als das "aussetzten des Services" in der Beschreibung oben ?
    Kapier ich ehrlich gesagt auch nicht. Bei der Tarifauswahl im Tarifaccount steht jedenfalls:

    "Suspended devices are charged $0/month.
    Wenn ich also nach der Tour meinen "Recreation"-Plan kündige, dann läuft der halt noch die Restlaufzeit der 30 Tage, und danach zahle ich monatlich nichts mehr.

    Ist das vielleicht "Vertragslogik", weil man ja eine Jahresgebühr bezahlt hat einmalig und alles im Monatstakt "abgerechnet" werden muss, auch die "Nicht-Zahlung" ?
    Geändert von Antracis (02.06.2018 um 15:50 Uhr)

  13. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    467

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #53
    Danke für die Antwort !
    Du benutzt also den Freedom-Plan und kannst beliebig aussetzten ?
    Kannst du in der Zeit weiter auf deinen Account zugreifen ?

    Ich versuche mich zurzeit zwischen dem Garmin und dem Protegear Angebot zu entscheiden.
    Eigentlich wäre der Garmin Vertrag günstiger für mich wenn es so funktioniert wie gedacht.
    (50 Euro für 1 Monat im Jahr Sicherheit bei Garmin zu 95 Euro bei Protegear, bei Protegear kann man aber definitiv beliebig aussetzten)

  14. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.117

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #54
    Ja, bisher war Pause immer problemlos, halt nach Ablauf der 30 Tage Mindestlaufzeit möglich, und an die Daten kam ich alle ran. Längste Pause war 7 Monate.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    03.01.2014
    Ort
    Stockholm
    Beiträge
    403

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #55
    Zitat Zitat von findkfn Beitrag anzeigen
    Hallo,

    kann mir vielleicht jemand den Garmin Freedom Tarif erklären ?

    ich zahle 30 Euro im Jahr, und dann z.b 20 Euro im Monat (Safety Plan), wobei ich bei nichtbenutzung den Serive aussetzten kann. So steht es in der Beschreibung.

    Im Kleingedruckten steht aber dann "Der Service kann jeweils für einen Monat kostenlos pausiert werden.Während der Service pausiert ist, kann der Benutzer weiterhin auf seine inReach-Daten zugreifen, die im Explore-Portal gespeichert sind."

    Was bedeutet das nun ? Kann ich nur einmal im Jahr einen Monat pausieren ? Kann ich nach einem Monat wieder einen Monat pausieren ?
    Oder ist das "pausieren" nochmal was anderes als das "aussetzten des Services" in der Beschreibung oben ?
    Ich habe auch seit ein paar Jahren diesen Tarif. Solange du die jährliche Gebühr zahlst, ist dein Benutzerkonto aktiv. Du kannst beliebig oft oder selten für mindestens einen Monat den Dienst aktivieren. Schwieriger ist es nicht.

    Taffi

  16. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    467

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #56
    Ok, danke.

  17. Gerne im Forum
    Avatar von snemelch
    Dabei seit
    18.04.2012
    Beiträge
    56

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #57
    Und wie ist das, wenn ich den Safety Tarif nehme mit den angegebenen Zusatzkosten für SMS? Zahle ich die 0,65€ je 160 Zeichen für jede der zehn verfügbaren SMS?
    Oder heißt das, ich habe zehn SMS im Preis inbegriffen, kann danach aber beliebig viel weitere SMS schicken, die mich dann aber jedes Mal 0,65€ kosten?

  18. Gerne im Forum
    Avatar von snemelch
    Dabei seit
    18.04.2012
    Beiträge
    56

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #58
    Findkfn, auf deine Frage des Pausierens innerhalb des Jahresabos liest es sich für mich aber eher so, also müsse man aktiv jeden Monat den gebuchten Plan (Safety, ...) wieder pausieren:
    Der ausgewählte Tarif wird automatisch jeden Monat verlängert, sofern der Benutzer keine Änderung an seinem Konto vornimmt.
    Oder übersehe ich hier etwas?

  19. Fuchs
    Avatar von Antracis
    Dabei seit
    29.05.2010
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    1.117

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #59
    Zitat Zitat von snemelch Beitrag anzeigen
    Oder heißt das, ich habe zehn SMS im Preis inbegriffen, kann danach aber beliebig viel weitere SMS schicken, die mich dann aber jedes Mal 0,65€ kosten?
    Genau so. Zusätzlich kannst Du 3 Nachrichten am PC zu Hause vorkonfigurieren, dann aufs Gerät spielen und die kannst Du sogar unbegrenzt verschicken (z.B. Alles O.K., Mist, Bier ist alle..)

  20. Gerne im Forum
    Avatar von snemelch
    Dabei seit
    18.04.2012
    Beiträge
    56

    AW: [Erfahrungsbericht] Delorme inReach SE

    #60
    vor allem letzteres trifft genau mein SOS-Bedürfnis. Ein weiterer Grund für das inReach.

    Und habt einer eine Ahnung, ob ich mein monatliches Paket dann jeden Monat deaktivieren muss, bei Nichtnutzung? Sodass es nicht automatisch verlängert wird?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)