Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.09.2016
    Beiträge
    13

    Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #1
    Hallo,

    vorweg: Ich bin neu, Student und deshalb knapp bei Kasse:-)

    Vor einer Weile habe ich mich ins Trekking verliebt:-) Nach und nach suche ich mir jetzt so langsam mein Equipment zusammen, vieles habe ich, manches fehlt noch.

    Im Moment beschäftigt mich vor allem der Kauf von Oberbekleidung. Ich habe bisher ein langarm Merinoshirt von Decathlon und eine Vaude Limford 3 Jacke, mit der ich sehr zufrieden bin. Ich möchte gerne bis mindestens zum Gefrierpunkt abgesichert sein, dabei aber recht flexibel. D.h ob 20 Grad oder 0 Grad: Das System soll funktionieren und möglichst leicht sein. Natürlich werde ich mir noch ein zweites Merinoshirt zulegen müssen. Aber erst einmal möchte ich mir die Zeichenschichten kaufen.

    Dafür habe ich zwei Ideen (Werde es wegen dem Geld wohl bei Decathlon kaufen):

    Erstens:
    -Merino Baselayer
    -Neu: Pulover Apprenaz 50 https://www.decathlon.de/pullover-ar...d_8342221.html
    - Neu: Decathlon Forclaz Fleece 50 https://www.decathlon.de/fleecejacke...d_8219987.html
    - Vaude Limford 3 Jacke

    Oder zweitens:
    -Merino Baselayer
    - Neu: Decathlon Forclaz Fleece 50 https://www.decathlon.de/fleecejacke...d_8219987.html
    - Neu: Wattierte Weste Quechua Toplight (Bei Decathln gibts mehrere Westen, bin mir nicht sicher welche...) https://www.decathlon.de/weste-topli...d_8369866.html
    - Vaude Limford 3 Jacke


    Außerdem möchte ich mir noch eine lange Unterhose kaufen. Dabei habe ich zwei verschiedene im Blick:
    https://www.decathlon.de/skiunterhos...d_8227809.html
    oder
    https://www.decathlon.de/tights-tech...d_8316087.html
    Was bringt der kleine mehrpreis für Merino hier? An den beinen hatte ich nie das Gefühl irgendwie zu stinken.. Unter der Unterhose ziehe ich ja sowieso eine Boxershort an denke ich!?

    Was meint ihr? Denkt ihr die beiden Varianten sind warm genug? Besonders bis in den Spätherbst hinein, hier in Deutschland?
    Nächstes Jahr im Sommer will ich evtl. nach Lappland, auch dafür soll das ganze dann herhalten!

    Beste Grüße
    S.
    Geändert von simonsupertramp (30.09.2016 um 12:40 Uhr)

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.07.2014
    Beiträge
    82

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #2
    Also Kleidung ist ja eine sehr persönliche Sache. Von daher kann ich da vielleicht nicht so gut was beitragen. Aber wenn doch, würde ich:

    Auf den Polyester-Pullover in Variante 1 verzichten. Der wird vermutlich schnell stinken. Zum Hiking sind die drei Schichten auch ohne den Pullover ohnehin ausreichend. Bleibt nur die Frage nach einer zusätzlichen Wärmeschicht für Pausen.

    Das könnte die Weste aus Variante 2 sein. Die würde ich aber nicht für das Hiking selbst einplanen. An solchen Konstruktionen kondensiert schnell der Schweiss. Überleben tut man natürlich schon, aber beim Wandern ist das nicht optimal. Für die Pause aber gut.

    Zu den langen Unterhosen: Ich schwöre auf Merino. Die ist auch nass noch warm, wahrscheinlich auch ingesamt wärmer und ich mag die Wole einfach. Beim Polyester an den Beinen mag sein, dass hier das Stinken nicht so relevant ist. Es kann auch sein, dass Polyester robuster ist. Das hängt aber sehr vom Modell, Stoff und der Verarbeitung ab.

    Wenn Du sparen willst, kannst Du auch vorerst auf die lange Unterhose verzichten. Eine Hose reicht über null Grad eigentlich aus. Bei Regen spendet eine Regenhose zusätzliche Wärme.

    Generell würde ich keine so große Wissenschaft draus machen. Vielleicht ist Declathon gut, vielleicht taucht irgendwo ein gutes Sonderangebot auf. Wenns gefällt, geht alles einigermaßen.

    Jürgen

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.09.2016
    Beiträge
    13

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #3
    Mh naja eine Wissenschaft will ich nicht drauß machen, aber auch nicht irgendwas kaufen

    https://www.decathlon.de/fleecejacke...d_8225499.html Diese Fleecejacke hier ist genau wie die von oben mit 200g/m² Stoff angegeben, allerdings 100g schwerer... Ich denke mal sie ist ein bisschen wärmer?

    Was wäre denn wenn ich das mit einer weiteren fleeceweste wie der hier:
    https://www.decathlon.de/wanderweste...d_8369579.html

    Macht Fleece auf Fleece Sinn? Alternativ könnte ich auch in ein zweites Merinoshirt investieren:
    oder aber mit einem zwiten Merinoshirt kombiniere? Wie z.B:
    https://www.decathlon.de/langarmshir...d_8369566.html
    Das ist etwas dicker als mein jetziges...

  4. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.234

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #4
    Normales Fleece zum Laufen ist eher ungeeignet, für die Pausen ggf. mit Hardshell ginge es.

    Bei Wind wird´s schnell kalt ansonsten schwitzt man zu schnell, gerade wenn man dann zum Windschutz noch die Hardshell drüber zieht. Kenn jetzt die Decathlon-Sachen nicht so, aber es sollte eher etwas in Richtung Polartec Powerstretch sein. Vielleicht finden sich etwas besser geeignetes bei Lauf-Klamotten ?

    Am besten einen Pulli, der für Laufen und Pausen geht + ein Teil zum Überziehen für längere Pausen/ Abends wie schon vorgeschlagen.

    Als alnge Unterhose ginge meiner Meinung nach auch etwas mit KuFa. Das ist ja auch mehr für abends/ lange Pausen. In der kalten Jahreszeit ist eine wärmere Trekkinghose natürlich sonst noch angenehmer.

  5. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    927

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #5
    Ich muss sagen, dass ich Fleece zum wandern als deutlich angenehmer empfinde als andere Produkte.
    Es wärmt etwas, man schwitzt aber dadurch, dass es etwas luftig ist, nicht zu viel und in Pausen mit Windjacke drüber ist es schön warm. Für abends habe ich dann noch eine leichte Kufajacke und falls es mal richtig schütten sollte den Poncho.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von kletterling
    Dabei seit
    30.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    600

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #6
    Ich würde auch eher für Variante 2 stimmen bzw. nutze ich teilweise selbst so (Merino und Forclaz 50). Ob Du die wattierte Weste nimmst oder für Pausen doch eher eine Daunenjacke mit Ärmeln dran bleibt Dir überlassen.

    Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle aber noch ein Windshirt bei Decathlon kaufen, z. B. die Helium. Ich hab den Vorgänger (z. B. auch auf meinem Avatar-Bildchen gerade an). Mit dem bin ich bis fast 0° runter mit einem Langarmshirt drunter unterwegs und ziehe nur, wenn es kälter wird, den Fleece noch drunter.

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.09.2016
    Beiträge
    13

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #7
    Also man muss dazu sagen das meine Vaude Jacke auch leicht mit Polarloft wattiert ist. Sie ist aber absolut regendicht (10000mm) und auf jeden Fall sehr atmungsaktiv.

    Also ein Fleece hätte ich schon gerne. Ist halt schön warm und vor allem recht leicht!
    Mh also vielleicht so einen Merino Pullover hier:
    https://www.decathlon.de/langarmshir...d_8369569.html
    Kommt dem Polarstretch von der Art her vielleicht am nächsten, stinkt dafür weniger (also als midlayer)

    D.h: Merino baselayer=> Merino Pullover=> Fleece> Vaude Jacke.


    Wenn es dann noch kälter wird, evtl. für den Winter noch eine wattierte Weste?

    Ich muss dazu sagen das ich bisher immer mit einer Kletterhose aus Baumwolle unterwegs war. Sie ist robust, sollte aber besser nicht nass werden (Habe eine gute Regenhose)... Das ist mit Sicherheit auch noch nicht optimal, zumal sie sehr schwer ist... Aber eins nach dem anderen! Obenrum ist erst mal wichtiger, da habe ich nur noch nutzlosere Sachen!

    Warum noch eine zusätzliche Windjacke? Habe doch die Vaude Jacke??

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.01.2016
    Beiträge
    50

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #8
    Geht es nur um Tagestouren? Dann würde ich auch so wenig Geld wie möglich investieren: Bis zum Gefrierpunkt bin ich in der Regel mit Funktions-T-Shirt oder -Pulli und einer wind- und wasserdichten Jacke unterwegs. Für Pausen hat man dann noch ein Fleece oder einen Polartec-Pullover dabei (Forclaz reicht da bestimmt aus). Nehm lieber noch ein Stirnband oder eine Mütze mit.

    Ob du bei 0°C schon eine lange Unterhose brauchst, musst du wissen - hängt auch sehr von deiner Wanderhose ab. Wenn diese bereits winddicht ist und etwas dicker, dann reicht das. Lange Unterhose hatte ich bisher erst bei Skitouren oder im alpinen Bereich an.

    Eine zusätzliche Windjacke brauchst du nicht dringend, wenn das Budget eng ist.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.09.2016
    Beiträge
    13

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #9
    Nein es geht sehr wohl um Trekkingtouren. Also mindestens mit einer Übernachtung, aber durchaus auch mehrere hintereinander. Nächste Woche zum Beispiel im Rothaargebirge, mit Wildcampen! Danach die Woche bin ich wohl in der Eifel unterwegs. Studenten halt

    Ich wandere halt gerne und für Übernachtungen in Hotels habe ich kein Geld! Außerdem ist es viel schöner die Nacht in der Natur zu verbringen. Was die Rechtslage dazu in Deutschland sagt steht auf einem anderen Blatt. Allerdings ist mir das recht egal. Solange Leute jeden Tag mit ihrem Auto durch die Gegend fahren, und wir Atomkraftwerke in unserem Land haben lasse ich mir nicht verbieten in der Natur zu schlafen, weil dies ein Naturschutzgesetz vorschreibt. Das war jetzt ein wenig offtopic, aber nur weil ich mich vorab rechtfertigen wollte falls jemand das nicht gut finden sollte:-)

    Lg

  10. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    25.139

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #10
    Hi Simon,
    ... wenn das Gute ist so(!) nah

    klick

  11. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.09.2016
    Beiträge
    13

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #11
    Ui das hört sich gut an! Vielen dank für den Link:-)
    Das gute so nah im Sinne das ihr hier gleichgesinnt seit, oder im Sinne von "die legalen Plätze sind in der Nähe"?

  12. Erfahren

    Dabei seit
    07.02.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    154

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #12
    Was mir auffällt, ist, dass die von dir präferierten Fleece/Pullover keinen durchgehenden Reißverschluss haben. Beim aktiven Wandern wechselt man ziemlich oft zwischen warm (bergauf) und kalt (Pausen etc.), und zieht immer wieder Schichten aus und wieder an. Da ist ein durchgehender Reißverschluss deutlich angenehmer, und man zieht sich nicht dauernd fast die Baselayer mit aus Dazu kann man die Temperatur besser regulieren, indem man den Reißverschluss weiter runter zieht, oder sogar ganz öffnet.

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    24.01.2016
    Beiträge
    50

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #13
    Zitat Zitat von simonsupertramp Beitrag anzeigen
    Nein es geht sehr wohl um Trekkingtouren.
    Sehr wohl? Muss ich im Anfangspost wohl überlesen haben.

    Ich wandere halt gerne und für Übernachtungen in Hotels habe ich kein Geld! Außerdem ist es viel schöner die Nacht in der Natur zu verbringen. Was die Rechtslage dazu in Deutschland sagt steht auf einem anderen Blatt. Allerdings ist mir das recht egal. Solange Leute jeden Tag mit ihrem Auto durch die Gegend fahren, und wir Atomkraftwerke in unserem Land haben lasse ich mir nicht verbieten in der Natur zu schlafen, weil dies ein Naturschutzgesetz vorschreibt.
    OT: Immer dieser Mythos vom armen Studenten, den es gar nicht gibt in Deutschland. Selbst wenn man den Sozialstaat nicht für ausreichend hält, vertrete ich gerne die kontroverse kapitalistische Idee, dass man für Geld arbeiten geht. Außerdem gibt es ja sehr wohl kostengünstige Alternativen zu Hotels: Jugendherbergen, Campingplätze, DAV-Hütten oder legale Wildcamping-Plätze, wie Lina sie erwähnt. Das ganze mit Autos und Atomkraftwerken zu rechtfertigen ist ja nicht stringent, da durch Autos und Atomkraftwerke auch Körperverletzungen und Tode hervorgerufen werden, aber niemand daher sagt, dass Mord und Totschlag nun deswegen legitim sein sollten. Auch wenn ich dir i.E. zustimme, finde ich deinen Begründungsansatz verfehlt und es liest sich eher nach pubertären Widerstand gegen Obrigkeit.

  14. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.09.2016
    Beiträge
    13

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #14
    @ Berglust:

    Vor einer Weile habe ich mich ins Trekking verliebt:-)


    Naja... Nicht jeder bekommt was vom Sozialstaat ab, und arm kann man auch mit Arbeit sein

    Nie wird es einen freien und wirklich aufgeklärten Staat geben, solange sich der Staat nicht bequemt, das Individuum als größere und unabhängige Macht anzuerkennen, von welcher all seine Macht und Gewalt sich ableitet, und solange er den Einzelmenschen nicht ensprechtend behandelt. Ich mache mir das Vergnügen, mir einen Staat vorzustellen, der es sich leisten kann, zu allen Menschen gerecht zu sein, und der das Individuum achtungsvoll als Nachbarn behandelt; einen Staat, der es nicht für unvereinbar mit seiner Stellung hielete, wenn einige ihm fernblieben, sich nicht mit ihm einließen und nicht von ihm einbezogen würden, solange sie nur alle nachbarlichen, mitmenschlichen Pflichten erfüllten. Ein Staat, der solche Früchte trüge, und sie fallen ließe, sobald sie reif sind, würde den Weg für einen vollkommeneren und noch ruhmreicheren Staat freigeben - einen Staat, den ich mir auch vorstellen kann, den ich bisher aber noch nirgends gesehen habe.
    => Henry David Thoreau; die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat... Solltest du mal lesen

    Zurück zum Thema:

    Ja das mit den Reißverschlüssen ist ein guter Einwand. Fahre Mittwoch mal zum Decathlon und schaue mir das ganze in echt an!
    Geändert von simonsupertramp (03.10.2016 um 13:14 Uhr)

  15. Gesperrt Neu im Forum

    Dabei seit
    07.10.2016
    Beiträge
    1

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #15
    Also auf jegliche Form von Polyester würde ich definitiv bei jeder Ausrüstung und jedem Ausrüstungsgegenstand gerade für anspruchsvolle Trecking Touren verzichten.

    Es kann natürlich ein sehr angenehmes Material sein, jedoch ist der Geruch nach einem Tag in Verwendung ziemlich auffällig. Sprich du wirst ziemlich schnell deine Sachen wechseln müssen und das ist nicht im Auge der Erfinders.

    Hoffe konnte meine Meinung zu Polyester rüber bringen .

    Mit besten Grüßen

  16. Dauerbesucher
    Avatar von macroshooter
    Dabei seit
    17.07.2012
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    745

    AW: Eure Meinung zu diesem Zwiebelaufbau

    #16
    Zitat Zitat von simonsupertramp Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Außerdem möchte ich mir noch eine lange Unterhose kaufen. Dabei habe ich zwei verschiedene im Blick:
    https://www.decathlon.de/skiunterhos...d_8227809.html
    Von der Wärme her reicht die Unterhose allemal. Bei den erwarteten Temperaturen wirst Du sie aber wahrscheinlich nur im Lager anziehen.
    Der Schnitt ist - wie leider oft bei Decathlon - etwas merkwürdig. Hier für spargeldürre Leute gemacht. Größe M sitzt wie eine Wurstpelle (was OK ist), ist jedoch fast 10 cm zu lang.

    OT: Ansonsten: Lies besser mal Karl Marx "Das Kapital".

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)