Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 72
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.06.2013
    Beiträge
    49

    Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #1
    Hallo,

    ich suche eine Kamera, da meine Digicam den Geist aufgegeben hat.

    Vom Prinzip her suche ich eine Kompaktkamera mit erweiterten Funktionen. Ich würde zB ganz gern mit längeren Belichtungszeiten rumspielen, um zB den Sternenhimmel oder ein Zelt bei Nacht zu fotografieren.
    Megapixel sind mir egal. Die Bilder sollen ausreichend hübsch sein, um sie auf einem Fernseher oder Beamer zu zeigen. Unschärfen im Randbereich, welche nur Profis mit Adleraugen sehen, dürfen drin sein.
    Auch wäre eine überschaubare Reaktionszeit nicht verkehrt, so das man auch mal ein Schnappschuss machen kann.

    Da ich die Kamera auf Reisen mitnehme, sollte man sie per USB laden können.

    Vielen Dank für eure Hilfe

  2. Fuchs
    Avatar von Canadian
    Dabei seit
    22.01.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.191

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #2
    Ein bisschen dürftig die Infos...

    gewünschter Brennweitenbereich?
    minimale/maximale Größe?
    Budget?
    RAW-Format gewünscht?
    schnelle manuelle Bedienung (Zeit, Blende, Iso, Belichtungskorrektur) gewünscht?

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    573

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #3
    die Anforderungen sind wirklich noch recht dünn beschrieben, aber bei Sternenhimmel....

    Sony RX 100 III oder IV - siehe auch: Sony RX100 Series Astrophotography Review

  4. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    30.06.2013
    Beiträge
    49

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #4
    Zitat Zitat von Canadian Beitrag anzeigen
    Ein bisschen dürftig die Infos...
    Als "fortgeschrittener" Einsteiger, kann ich da im Moment nicht sowiel dazu sagen. :-)

    gewünschter Brennweitenbereich?
    Keine Ahnung, da habe ich keine Vorstellung. Sorry
    minimale/maximale Größe?
    Was meinst du mit Größe?
    Budget?
    Lass ich erstmal noch offen. Wenn ich 1000€ schreibe, werden mir vermutlich nur 1000€ Kameras vorgeschlagen, obwohl vielleicht eine 100€Kamera reicht.
    RAW-Format gewünscht?
    Eher nein.
    schnelle manuelle Bedienung (Zeit, Blende, Iso, Belichtungskorrektur) gewünscht?
    Nein. Die Kamera soll wirklich so den Übergang von 0815 Knipse zu "ich nehme mir ewig Zeit um das beste Bild zu schießen" sein. Auch sollte sie ohne manuelle Einstellungen ein brauchbares Bild machen. Am Anfang will ich halt auf Tour Fotos wie immer machen und in Pausenzeiten/Abends oder bei sehr schönen Motiven mit den manuellen Funktionen "rumspielen".

  5. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2015
    Beiträge
    369

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #5
    Ich als Einsteigerin habe die Sony RX 100 und bin sehr zufrieden und auch Profifotografen haben mit bestätigt, dass sie gute Bilder macht...

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    855

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #6
    Alternativ zur Sony noch die Panasonic LX 100.
    Ist ein wenig mehr zum "direkten" selber rumspielen an den Rädern. Nicht unbedingt mehr Einstellmöglichkeiten aber dafür deutlich schneller als mit Touchdisplay. Die LX100 hat als Nachteil allerdings kein Touch und keinen klappbaren Monitor.
    Wobei die Kameras heutzutage alle nicht wirklich schlecht sind.
    Also täte es für dich wahrscheinlich erst mal was deutlich Günstigeres. Theoretisch.

  7. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.314

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #7
    Vllt sollte man sich als "fortgeschrittener" ein wenig im Vorfeld informieren, worauf es denn (einem selbst) ankommt, eh man fragt.

    Da ich von "Kompakten" keinen Plan habe und noch mit einer "Großen" fotografiere wie immer mein Tipp:

    DSLR-Forum, da findest du sicherlich das richtige

    Wobei ich gerade ebenfalls mit nen RX100 liebäugel, um Gewicht auf Tour zu sparen. Die Bildqualität scheint mir jedenfalls mehr als ausreichend. Für die Motivwahl bin ich ja noch immer selbst verantwortlich.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  8. Dauerbesucher
    Avatar von atlinblau
    Dabei seit
    10.06.2007
    Beiträge
    993

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #8
    Ich habe die RX 100 III...bis auf den Telebereich einer DSLR vemisse ich nichts.
    Qualitativ besser als eine Standard-Kompakt-Knipse oder Smartphone-Kamera.
    - quantitativ preiswerter als DSLR mit 1,8er Lichtstärke, 24 mm Weitwinkel,
    Bildgeschwindigkeit von 10 je sek und Videoformat Full HD bei 60 je sek.
    ...und das ganze im Hosentaschenformat.

    Thomas

  9. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.142

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #9
    Zitat Zitat von Flexxi Beitrag anzeigen
    ...Ich würde zB ganz gern mit längeren Belichtungszeiten rumspielen, um zB den Sternenhimmel oder ein Zelt bei Nacht zu fotografieren....
    Zitat Zitat von Flexxi Beitrag anzeigen
    ....RAW-Format gewünscht?
    Eher nein....schnelle manuelle Bedienung (Zeit, Blende, Iso, Belichtungskorrektur) gewünscht?
    Nein. Die Kamera soll wirklich so den Übergang von 0815 Knipse zu "ich nehme mir ewig Zeit um das beste Bild zu schießen" sein. Auch sollte sie ohne manuelle Einstellungen ein brauchbares Bild machen. Am Anfang will ich halt auf Tour Fotos wie immer machen und in Pausenzeiten/Abends oder bei sehr schönen Motiven mit den manuellen Funktionen "rumspielen".
    Das paßt aber nicht so ganz zusammen. Bei Nachtaufnahmen sind schon einige Einstellungen erforderlich und eine spätere Nachbearbeitung für die man möglichst im Raw-Format fotografieren sollte. Dann auch eher nicht einen zu kleinen Sensor wählen.

    Zur Not (wenn Rauschen nicht stört) geht´s sicher auch mit einer kleinen Knipse und Stativ, aber optimal sieht anders aus.

  10. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    649

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #10
    Zitat Zitat von codenascher Beitrag anzeigen
    Wobei ich gerade ebenfalls mit nen RX100 liebäugel, um Gewicht auf Tour zu sparen. Die Bildqualität scheint mir jedenfalls mehr als ausreichend. Für die Motivwahl bin ich ja noch immer selbst verantwortlich.

    OT: Mach das!! Es lohnt sich definitiv!

  11. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.314

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #11
    Deine Bilder im aktuellen Alpenbericht sind auch mit der Auslöser zu dieser Entscheidung! Meine Kamera wiegt mit Objektiv anderthalb Kilo!

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  12. Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Becks
    Dabei seit
    11.10.2001
    Ort
    St. Gallen
    Beiträge
    14.286

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #12
    Bei dem vorhandenen Wissen (bzw. auch nicht) würde ich mir eventuell erst einmal eine etwas presigünstigere Variante suchen, bis ich genauer wüsste, wohin die Reise geht und was so die technischen Details (wie RAW-Format) bedeuten, und ob man sich damit auseinander setzen will.

    Ich habe da auch jemand hier um mich herum, der Bilder nicht nachbearbeiten will und daher das von der Kamera (Sony Alpa 6000 mit Zeiss Objektiv....) angebotene Raw-Format ausschlägt, statt dessen direkt JPGs erzeugt und dann eben immer mal wieder etwas geknickt vorm Rechner daheim feststellt, dass ein tolles Motiv falsch belichtet wurde und die Aufnahme nicht rettbar ist.
    After much research, consideration, and experimentation, I have decided that adulthood is nothing for me. Thank you for the opportunity.

  13. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.937

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #13
    ...ich denke auch, dass eine normale "Einsteiger Knipse" zunächst der Weg wäre sich mit den Möglichkeiten vertraut zu machen... und dann merkt man fix wo man ggf. mehr möchte...

    Wenn man direkt loslegen will würde ich zum Fuji X System raten (klar, weil ich das auch nutze)... da ist man recht flexible. Kann mit einer XM1 und einem XC16-50 Zoom einsteigen und ist im Bereich von Sub 400 Euro. Da geht schon eine Menge und falls man mehr will kann man entweder zum Body mal ne andere Linse hinzu nehmen oder auf XE, XT oder sonstwas wechseln..
    Ich mag die mögliche Anmutung der .jpg die die Kamera liefert. Man kann die alten Fuji Filme (z.B. den tollen Velvia) als "so soll es sein" einstellen...
    Ich bin gar nicht sicher ob die XM1 RAW kann... die anderen auf jeden Fall... wenn ich heute 64GByte SD Karte für um die 15 Euro bekomme kann ich immer .jpg und RAW speichern... ob ich dann jemals was mit dem RAW mache kann ich mir in Ruhe überlegen... Ach ja, ich hefte die SD Karten ab.. gehen ein paar hundert Bilder locker drauf und sind damit immer noch billiger als damals ein Velvia für 6 Euro nach 36 Bildern schon voll war...

  14. Fuchs
    Avatar von Canadian
    Dabei seit
    22.01.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.191

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #14
    Zitat Zitat von Flexxi Beitrag anzeigen
    Als "fortgeschrittener" Einsteiger, kann ich da im Moment nicht sowiel dazu sagen. :-)
    Dann kann man eigentlich auch keine konkrete Empfehlung aussprechen. Alle bisher genannten Modelle passen zu den (dünnen) Vorgaben.

    Jetzt können noch 20 weitere Leute um die Ecke kommen und dir ihren persönlichen Favoriten nennen - die passen auch alle. Du solltest wirklich erstmal in das Kamerageschäft deines Vertrauens gehen und dir anschauen, was der Markt so hergibt. Von kleiner Kompakter (Sony RX1000 III oder IV, Panasonic LX10) bis zu größerer Kompakter (Panasonic LX100, Fuji X30), zur Kompakten mit Festbrennweite (Ricoh GR II, Fuji X70) oder einer Superzoom Kamera (Panasonic FZ2000, Sony RX10III) ist alles möglich - und das waren nur wenige Beispiele in Klammern.

    Die geannten Kameras sind alle gut. Wenn sie in ihren Eigenschaften zu dir passen, machst du damit nicht verkehrt.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    23.08.2007
    Beiträge
    156

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #15
    Du fragst so indirekt wie..ich brauch ein neues Auto..was könnt ihr empfehlen.

    Ganz simpel:
    Mach dir selbst eine Must have und eine Don´t need liste, bewerte sie selbst und gehe dann in den Laden und fühle!!

    Suche selber nach eine Kam und man hört überall Sony RX...je nach Budget 1-4
    War einmal im Laden und hatte die Kamera in der Hand und frage mich wirklich wie ein Mann mit Männerhänden diese Kamera halten, geschweige denn bedienen soll?!! Haben die ganzen Kerle alle Kinderhände?

    Die Technik die die RX reihe bietet ist bei genügend unabhängigen Test als sehr gut getestet worden doch man knipst mit einer Kamera nicht, wenn sie einem in der Hand verschwindet.

    Vorschläge wenn sie für "normale" Hände sein soll(ausser die RX passen in deine)
    LX100
    TZ100 (Touch, 10x Zoom, 1 Zoll Sensor, billiger als die rx100 4, etwas größer, passt aber trotzdem noch in die Hosentasche)

    Größer,Schwerer,mehr zoom, mehr Einstellungen = Bridge = FZ1000 von panasonic
    oder dann Systemkameras um das Loch in der Brieftasche größer zu machen aber dann wirklich nach und nach sich alles dazu kaufen..
    Panasonix Gx8
    die neue GH80 (<-die wirds wohl bei mir werden)

    Die zwei wichtigesten Seiten für dich:

    https://www.dpreview.com/products/compare/side-by-side?products=panasonic_dmclx100&products=panasonic_dmcfz1000&products=sony_dscrx100m3&products=panasonic_dmcg85&products=panasonic_dmcgx8&products=panasonic_dmcgx85&products=panasonic_dmczs100&sortDir=ascending

    und diese:

    http://camerasize.com/compact/#647,556,555,569,ha,f

    und zum Schluss..
    warte bis zum Weihnachtsgeschäft bis die Neuheiten der photokina aufm Markt sind und kaufe dann n Schnäppchen

  16. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #16
    Zitat Zitat von Shagtakh Beitrag anzeigen
    War einmal im Laden und hatte die Kamera in der Hand und frage mich wirklich wie ein Mann mit Männerhänden diese Kamera halten, geschweige denn bedienen soll?!! Haben die ganzen Kerle alle Kinderhände?
    Häääh?!? Das ist eine Kompaktkamera, wie jede andere auch.
    Beim Wandern sind Kompaktkameras ideal zu transportieren.
    Wer das nicht will kann nach oben ausweichen bis zur einer
    Vollformat-Spiegelreflex, die er dann aber auch tragen und
    verstauen muss.

  17. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    29.11.2011
    Beiträge
    22

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #17
    hallo,

    1-eine kleine Kompakte ist nicht gerade für fortgeschritt. Anfänger, da muss eine etwas größere her

    2-zur Kompakten: Ich recherchierte vor einem Jahr und schaue immer wieder, was welche so kann.
    All die hier aufgezählten Kameras sind mir wohl bekannt und bei mir durchgefallen, wuschig und/oder Farben falsch und/oder einz Farben knallig und/oder nachgeschärft und/oder ... .
    Die Einzige, die nutze ich auch weiter mit Erstaunen, täglich dabei, ist die Canon S 110, daneben wenn es wichtiger wird, eine Spiegel Eos oder teure Lumix, von Freundin.
    Ich kann nur zur Canon raten. Viele Kamerabesessene hatten sie gekauft und verk sie nun gebraucht. So eine habe ich und gebe sie nicht her , schöne Schärfe, auch weit im Zoom, Farben gut, wie zumeist bei Canon und Einstellungen.

    Als Alternative hat Canon noch die G7x im Programm, falls man etwas neues möchte. Hier sind viele Einstellungen möglich.

    die angesprochene Sony wäre die nächste, aber die hat nur eine riesen Werbekampagne und Verträge mit den Händlern zu bieten, ich mag sie nicht, Farben, ... .

    Als etwas größere fand ich noch die Olympus P1 nicht schlecht, dann käme Lumix für 700, u s w


  18. Dauerbesucher
    Avatar von Fabian485
    Dabei seit
    12.06.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    855

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #18
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Häääh?!? Das ist eine Kompaktkamera, wie jede andere auch.
    Beim Wandern sind Kompaktkameras ideal zu transportieren.
    Wer das nicht will kann nach oben ausweichen bis zur einer
    Vollformat-Spiegelreflex, die er dann aber auch tragen und
    verstauen muss.
    Nee, da hat er schon recht.
    Ich kann mit meinen normalen Fingern diese kleinen Knöpfe jedenfalls nicht bedienen und daher kommt zu Weihnachten ne LX100 ins Haus. Aber da hat jeder ja andere Prioritäten.

  19. Erfahren

    Dabei seit
    24.07.2014
    Ort
    Stuttgart / Waiblingen
    Beiträge
    426

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #19
    Nochmal +1 für die Panasonic LX100.

    Ich bin sehr zufrieden damit, die manuellen Einstellungen immer griffbereit zu haben, das ist echt super. Ich empfand die Haptik der Sony RX100 ebenfalls als nicht optimal, mir war sie auch zu klein und zu fummelig beim Ändern der Einstellungen. Die LX100 hat mich für eine vertretbare Größe, sie passt zwar nicht in eine Jackentasche, aber beim Wandern habe ich sie in nem Case am Hüftgurt, das stört mich überhaupt nicht. Einzig beim Klettern benutze ich sie nicht weil zu groß, da reichen mir dann Handy Fotos, das ist eh immer dabei.

    Aber all die Diskussion ist natürlich überflüssig wenn der TE gar keine Highend-Kompakte mit tollen RAW-Möglichkeiten sucht. Um JPEG-Schnappschüsse zu machen würde ich persönlich heutzutage einfach das Handy nutzen statt noch extra ne Kamera mitzunehmen... Ich hab zuhause diverse iPhone-Bilder auf Leinwand an der Wand hängen, qualitativ mindestens ebenbürtig mit meiner alten 150€-Kompaktknipse!

  20. Dauerbesucher
    Avatar von geige284
    Dabei seit
    11.10.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    649

    AW: Kamera für fortgeschrittene Einsteiger

    #20
    Zitat Zitat von Fabian485 Beitrag anzeigen
    Nee, da hat er schon recht.
    Ich kann mit meinen normalen Fingern diese kleinen Knöpfe jedenfalls nicht bedienen und daher kommt zu Weihnachten ne LX100 ins Haus. Aber da hat jeder ja andere Prioritäten.
    Ich glaube, es kommt ganz drauf an.
    Mir wird nachgesagt, ich habe Klodeckelhände, bin aber mit der RX100III voll zufrieden und kann sie gut bedienen. Dass ich "mal" auf einen falschen Knopf rutsche, ist es mir nicht wert, eine andere Kamera zu nehmen.

    Man muss es halt ausprobieren. Pauschal zu sagen "für Männerhände zu klein" halte ich für Quatsch.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)