Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #1
    Bevor ich meinen neuen Rucksack im Folgenden vorstelle, muss ich noch ein paar Worte dazu verlieren:

    Bei diesem Rucksack habe ich einige Materialien verwertet, die ich ursprünglich für andere Zwecke gekauft hatte, die dann aber farblich nicht zu dem jeweiligen Projekt gepasst haben. Dafür waren aber diese "Fehlkäufe" miteinander kombinierbar. Konkret handelt es sich um ein 2 mm Abstandsgewirke und einen wasserabweisenden Spiralreißverschluss.
    Demnach hat der Rucksack auch eine Öffnung mittels Reißverschluss, die sich auf der Vorderseite des Rucksacks befindet. Eigentlich bin ich überhaupt kein Freund dieser Lösung, da der Reißverschluss unter Querbelastung, wie bei einem prallgefüllten Rucksack, sehr defektanfällig wirkt. Nun, ich hatte zwar mit einem meiner alten Rucksäcke, einem käuflich erworbenen mit Frontöffnung, noch nicht das beschriebene Problem, aber ich werde dennoch versuchen den selbstgebauten Rucksack nicht zu voll zu stopfen und hoffe das Beste...

    Das Äußere des Rucksacks erinnert durch den Frontreißverschluss und die abgerundeten Ecken stark an den Terra Nova Laser 35 l. Ich empfand diese Form schon immer sehr ästhetisch, so dass gewisse Stilelemente davon in die Planung meines Rucksacks mit einflossen.


    Jetzt aber zur Beschreibung des Rucksacks:
    • Weniger geht kaum - das Design des Rucksacks ist auf´s Essentielle reduziert: Ein Hauptsack und zwei Schulterträger. Nur wenige, kleine Details kommen noch hinzu, die den Rucksack sinnvoll ergänzen.
    • Die Maße des Rucksacks betragen (l/ b/ h) 26/ 20/ 55 cm.
    • Abgerundete Ecken auf der Rucksackvorderseite vermeiden nicht ausfüllbaren Raum.
    • Aus den Maßen und dem Schnitt ergibt sich ein Volumen von 28 l.
    • Die Rückenlänge beträgt 55 cm, ein guter Mittelwert, wie ich finde.
    • Die ergonomisch geformten Schulterträger sind körperseitig mit einer Polsterung aus 2 mm Abstandsgewirke versehen. Die Decklage ist wegen der Formstabilität aus zwei miteinander verschweißten Lagen gefertigt. Diese bestehen wie der komplette Rucksackkorpus aus einem recht robusten Ripstop-Nylon, 40 DEN, mit TPU-Beschichtung.
    • Auf jedem Träger ist ein in Wellen gelegtes Band, die sogenannten Daisy Chains, aufgenäht. Daran lassen sich diverse Gegenstände befestigen, aber man kann damit zum Beispiel auch unter zusätzlicher Verwendung einer Schnur einen Brustgurt improvisieren.
    • Das Öffnen bzw. Schließen des Rucksacks erfolgt durch einen wasserabweisenden Spiralreißverschluss mit 3 mm Laufschiene. Der Reißer verläuft vorderseitig ab dem oberen Abschluss der Bodenwanne über die Rucksackoberseite bis zum Rückenteil hin.
    • Am Rucksack sind zahlreiche Schlaufen angebracht, die individuell und dabei äußerst funktional genutzt werden können. Die Schnürung, welche ich unter Zuhilfenahme dieser Laschen gelegt habe, und die nachstehend in Wort und Bild beschrieben wird, ist als rein exemplarisch anzusehen.
    • Die zusammenhängende seitliche Schnürung verläuft über sechs Schlaufen und überkreuzt sich dabei zwei Mal. Mittels eines Tankas lässt sich die elastische Kordel noch straffen, so dass allzeit ein fester Sitz von an den Rucksack geklemmten Gegenständen gewährleistet wird. Wenn nötig, lässt sich hierdurch der Rucksack auch noch komprimieren.
    • Die ebenfalls zusammenhängende Schnürung an der Rucksackunterseite verläuft über vier Schlaufen und überkreuzt sich hierbei einmal. Die Schnur ist mittels Kordelgriffen an den zwei Schlaufen an den dem Rückenteil zugewandten Ecken des Rucksackbodens eingehängt. Dadurch lässt sich z.B. eine Isomatte ganz unkompliziert am Rucksack befestigen bzw. wieder lösen. (siehe Fotos)
    • Das Gesamtgewicht des Rucksacks beträgt 140 g.


    Es folgen einige Bilder:








































    Und zu guter Letzt noch das Schnittmuster für diesen Rucksack. Für eine richtige "Bauanleitung" habe ich momentan keine Zeit, aber für diejenigen, die meine bisherigen Rucksackvorstellungen aufmerksam verfolgt haben, wird es keine Problem sein, die nötigen Arbeitsschritte abzuleiten.

    Ein kleiner Hinweis noch: Auf der Zeichnung ist auch der Schnitt für passende Seitentaschen. Ich habe mir diese bei meinem Rucksack erspart ;)


  2. Gerne im Forum
    Avatar von veloziped
    Dabei seit
    19.11.2012
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    96

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #2
    Wieder mal ein Schmuckstück aus dem Hause Waldschneider. Bin gespannt, wann und wo der Einsatz erfolgt und wie sich so ein Reißverschluß in der freien Wildbahn bewährt, da man ja dann mit dem Volumen festgelegt ist.

    Ich glaube Du nähst auf einem Niveau, da traut sich kaum noch jemand zu kommentieren

    Ahoj sagt veloziped
    Mein Blog über Bikepacking und MYOG

  3. Dauerbesucher
    Avatar von Echnathon
    Dabei seit
    20.02.2012
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    813

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #3
    Deine Nähte sind schon recht sauber, da kann man nicht wirklich meckern (mal so ganz schwäbisch)
    Da fehlt mir echt noch sehr viel.

    Nur das Gewicht ist nicht so ganz meine "Gewichtsklasse"

    Wobei mir schon so ein paar Touren einfielen, wo das Volumen ausreichen würde.


  4. Dauerbesucher

    Dabei seit
    12.06.2010
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    556

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #4
    Respekt!

    Habe mir erst vor kurzem den Bergans Helium 55, ebenfalls mit Front-RV, zugelegt. Ich dachte schon der ist leicht, aber da lag ich wohl falsch. :-)

    Ok, Das Volumen Deines Rucksacks ist nochmal ne ganze Nummer kleiner (also eher die Hälfte), aber je nach Zweck ist das ja auch ausreichend und im Verhältnis wiegt dein Rucksack ja fast nichts mehr. Sieht auf den Fotos auf jeden Fall super aus. Bin auf einen Praxisbericht gespannt!

  5. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #5
    Uih, sehr schönes Stück! Warum hast du den Mittelteil (also rechts und links vom Reißverschluss separat eingesetzt und nicht die Seitenteile nicht bis in die Mitte zum Reißer genommen? Wegen der Formgebung oder der Laschen für das Seitengummi oder hat das andere Gründe?

    Oben zwischen den Trägern hätte ich mir noch eine Trageschlaufe eingesetzt, aber das ist sicher Geschmackssache.

    Ganz schönes Teil!!
    Grüße, Tie »

  6. AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #6
    Danke für die Rückmeldungen.


    @ Echnaton:
    Tja, über Gewicht lässt sich eben nicht streiten


    @ Tie_Fish:
    Die Laschen habe ich absichtlich einige cm vom Reißverschluss weg versetzt, weil sich dadurch die Zugkräfte, die von der Schnürung ausgehen, besser über den kompletten Reißverschluss verteilen, und dieser dadurch geschont wird.
    Ich habe anfänglich bei meinen Pyramidenzelten die Sturmabspannungen direkt am Reißverschluss mit angenäht. Das hat unter Spannung den Reißverschluss punktuell sehr stark belastet! Seitdem ich diese Abspannpunkte vom Reißverschluss weggesetzt habe, habe ich keine Probleme mehr.
    Und das habe ich eben auf den Rucksack übertragen.

    Wegen der Trageschlaufe: Das Ding wiegt doch wieder einige Gramm!
    Ich persönlich brauche die Trageschlaufe nicht. Ich nehme den Rucksack lieber an der Schulterträgern, habe aber schon solche Trageschlaufen an meinem neusten Rucksack mit Rollverschluss verbaut. Bei dem ist die Schlaufe aber auch Teil des Verschlusssystems.

  7. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #7
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Die Laschen habe ich absichtlich einige cm vom Reißverschluss weg versetzt, weil sich dadurch die Zugkräfte, die von der Schnürung ausgehen, besser über den kompletten Reißverschluss verteilen, und dieser dadurch geschont wird.
    Ich habe anfänglich bei meinen Pyramidenzelten die Sturmabspannungen direkt am Reißverschluss mit angenäht. Das hat unter Spannung den Reißverschluss punktuell sehr stark belastet! Seitdem ich diese Abspannpunkte vom Reißverschluss weggesetzt habe, habe ich keine Probleme mehr.
    Habe ich mir schon gedacht, dass das einen Sinn hat, der das sicherlich enorme Mehrgewicht der Materialüberlappung an den Nähten rechtfertigt. Klingt sehr plausibel. Danke!

    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Wegen der Trageschlaufe: Das Ding wiegt doch wieder einige Gramm!
    Ich persönlich brauche die Trageschlaufe nicht.
    Klar, sage ich ja, Geschmackssache. Kannst du ja als Extra in die Zubehörliste schreiben wie die Autobauer das heutzutage machen: "Wegfall Trageschlaufe 4g: plus 49€"
    Grüße, Tie »

  8. AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #8
    Habe ich mir schon gedacht, dass das einen Sinn hat, der das sicherlich enorme Mehrgewicht der Materialüberlappung an den Nähten rechtfertigt
    Mach Dir da mal keenen Kopp, Fisch. Ich arbeite bereits an einen nahtreduzierten Schnitt.
    Geändert von Fisherman (26.09.2016 um 22:42 Uhr)

  9. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #9
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Mach Dir da mal keenen Kopp, Fisch. Ich arbeite bereits an einen nahtreduzierten Schnitt.
    Neenee, war keine Kritik, ich habe nur versucht, das zu verstehen und jetzt kann ich wieder ruhig schlafen. Ich dachte eher, dass die Gummistrippen mehr optischen Wert haben, als das Ganze Konstrukt knackig in Form zu halten, aber klar - wenn du da richtig Bumms drauf ziehst, hast du heftige Last an den Laschen. Kann ich also meinen nie fertig werdenden einteiligen Schnittmusterbogen gleich wieder zum heizen nehmen
    Grüße, Tie »

  10. AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #10
    Ruhig Blut! Ich hab's nicht als Kritik verstanden. Und selbst wenn, konstruktive Kritik höre ich mir gerne an.

    Einteiligen Schnitt in die Tonne kloppen? Willst Du Labus Packsack nachnähen?

  11. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #11
    Zitat Zitat von Fisherman Beitrag anzeigen
    Willst Du Labus Packsack nachnähen?
    Jain, ich bin mal über ein Modell einer verstellbaren Stoffröhre gestolpert, also so gedreht wie die Pappe bei den Aufbackbrötchen, die man so aufkloppt - du weisst schon, was ich meine. Vorteil dieser Konstruktion war, das man durch Verschieben der "Nähte" den Durchmesser und somit das Volumen der Röhre einstellen konnte. Daraus entstand die Idee, einen volumenverstellbaren Rucksack zu bauen, indem man die Zipper versetzt zueinander einfädelt. (Ich hoffe, ich drücke mich verständlich aus) Das klappt prinzipiell, aber es geht nicht richtig weiter, da das "Oben" und das "Unten" noch nicht nach Rucksack aussehen. Also wollte ich das falten und per Gummi zusammenhalten - klappt aber nicht, weil dann das gesamte Gewicht des Rucksackinhalts auf ein oder zwei Punkten an der Reißverschlussnaht aufliegt, wie mir jetzt klar wurde.
    Grüße, Tie »

  12. AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #12
    Du meinst nach diesem Prinzip?
    Mit der Schnittgrundlage?

    Ich habe schon mal an diese Form als einteilige Schnittgrundlage für einen Rucksack gedacht. Sieht geschlossen so aus, das fand ich als Rucksackform etwas zweifelhaft. Um einen Boden zu erhalten, müsste man halt unten etwas verlängern und dann die Ecken abnähen. Aber ich wüsste nicht genau, wie dann die "Gesamtform" aussehen würde. Und bis zur Phase des ausprobierens bin ich noch nicht gekommen.

  13. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #13
    Ja genau, dieses Prinzip. Leider geht es sich mit dem Boden eben irgendwie nicht aus...
    Grüße, Tie »

  14. AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #14
    Also das erste oder das zweite, das ich verlinkt habe?

    Beim ersten hat man wirklcih immer einen schrägen Boden und die Form ist insgesamt komisch (finde ich).

  15. Erfahren

    Dabei seit
    21.10.2013
    Beiträge
    172

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #15
    ich hab nicht viel ahnung von rucksäcken, aber wenn man schon nen schönen langen reissverschluss verbaut, warum dann keinen zwei wege RV? ich meine der wäre dann doch richtig sinnvoll, weil man dann auch mal zeug von unten rauskramen kann, ohne dass das was drüberliegt rausfliegt?
    klar, bei dem volumen passt nicht sooo viel rein, da kann ich den rucksack auch schnell komplett ein/ausräumen, aber dann hätts ja auch ein deckel statt RV getan.

    oder ist ein zwei wege RV nochmal druckempfindlicher als der normale?

  16. Alter Hase
    Avatar von Tie_Fish
    Dabei seit
    03.01.2008
    Ort
    Ostharz
    Beiträge
    2.865

    AW: Ein Rucksack mit Frontöffnung

    #16
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Also das erste oder das zweite, das ich verlinkt habe?

    Beim ersten hat man wirklcih immer einen schrägen Boden und die Form ist insgesamt komisch (finde ich).
    Den ersten. Deshalb wollte ich ja einen Wickelboden einbauen.
    Grüße, Tie »

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)