Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 59
  1. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #1
    Hallo zusammen !

    Aus gegebenem Anlaß interessiert mich, welche Symptome man bei
    einem Ermüdungsbruch im Mittelfuß hat und ob es typische Ursachen
    dafür gibt.

    Ich habe seit knapp zwei Monaten neue Bergschuhe, die ich einlaufe.
    Ungefähr seit dieser Zeit, vielleicht auch später habe ich Schmerzen
    im linken Mittelfuß. Allerdings nicht so stark, dass ich deswegen zu
    einem Orthopäden gegangen bin. Als ich wegen einer anderen Sache
    beim Orthopäden war, habe ich das mit dem Mittelfuß mal beiläufig
    erwähnt und er hatte von einer Mittelfußentzündung geredet, allerdings
    ohne einen Blick drauf zu werfen. Meine eigene Schuld, denn ich hatte
    betont, dass es schon besser werde, da kann ich kein großes ärztliches
    Engangement erwarten.

    Ich hatte eigendiagnostisch einen Ermüdungsbruch ausgeschlossen, weil
    es beim Laufen besser wird mit der Zeit. Nachdem ich aber gehört habe,
    dass dies bei einer Freundin mit röntgendiagnostisch glasklar festgestelltem
    Ermüdungsbruch im Wadenbein typisch war, halte ich einen Ermüdungsbruch
    im Moment für die plausibelste Erklärung. Auch deshalb, weil es jetzt deutlich
    besser wird und sechs bis acht Wochen ist die typische Dauer für die Heilung
    von Knochenbrüchen.

    Symptomatisch habe ich Beschwerden beim Abrollen des Fußes oder wenn ich
    mit dem Fuß nach oben gegen einen Gegenstand drücke. Die Probleme traten
    plötzlich ohne erkennbare Ursache auf.

    Als Ursache kämen die neuen Bergschuhe in Frage. Vielleicht auch Barfußgehen
    über ziemlich ekliges Gelände über spitzen Schotter. Ich kann mich noch erinnern,
    dass ich irgendwann mal einen minutenlagen stechenden Schmerz im Fuß hatte,
    ich dachte aber eher an Nerven oder Gefäße, da ich alle paar Monate mal einen
    stechenden Schmerz im vorderen Fußbereich habe, aber nur einige Sekunden.

    Wenn es weiter besser wird, werde ich nicht zum Arzt gehen. Mich interessiert
    aber, ob Ursachen und Symptomatik für einen Ermüdungsbruch im Mittelfuß
    typisch sind.

    Vielen Dank für alle Hinweise !

    Jürgen
    Geändert von Juergen (15.09.2016 um 15:28 Uhr)

  2. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von Lobo
    Dabei seit
    27.08.2008
    Ort
    Hochspessart
    Beiträge
    2.651

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #2

    ist ja interessant, identisches Problem habe ich auch seit etwa 3 Wochen.
    Zu beginn hatte ich noch Lähmungserscheinungen in den Zehen, ein Taubheitsgefühl der großen Zehe und eine Schwäche des Fußhebers.
    Ich war daraufhin im Krankenhaus, dort wurde erst ein Bandscheibenvorfall per MRT ausgeschlossen, und eine FSME per Kopf-CT. Auf das Ergebnis der Liquor-Untersuchung warte ich noch. Denn auch eine Borelliose kann nicht ausgeschlossen werden.
    Im Moment habe ich aber noch die gleichen Beschwerden wie du sie beschreibst.

    Neue Schuhe habe ich nicht, aber bevor das los ging bin ich das ganze Wochenende barfuß gelaufen. Einen Zusammenhang habe ich aber bislang nicht herstellen können.

    Grüße
    Thomas

  3. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #3
    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Ich war daraufhin im Krankenhaus, dort wurde erst ein Bandscheibenvorfall per MRT ausgeschlossen,
    Ich hatte mich im Mai verhoben und in diesem Zusammenhang Probleme mit der rechten Schulter, Wirbelsäule, Finger der rechten Hand. Aber das mit dem Fuß "fühlt" sich anders an und kam erst später.

    Zitat Zitat von Lobo Beitrag anzeigen
    Neue Schuhe habe ich nicht, aber bevor das los ging bin ich das ganze Wochenende barfuß gelaufen. Einen Zusammenhang habe ich aber bislang nicht herstellen können.
    Es gibt da einen Post, in den man einen Zusammenhang hineininterpretieren könnte.

  4. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.908

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #4
    ..Mittelfuß kann ich nichts zu sagen... ich hatte einen Ermüdungsbruch im Fersenbein.
    Durchaus stechende Schmerzen deren Anmutung eher in Richtung Muskulär / Sehne geht. Dachte lange es sei die Achillessehne.
    Heilungsdauer, da liegst Du vermutlich sehr falsch. Ermüdungsbruch geht in die Richtung halbes Jahr und länger. Begründung des Arztes: Es ist kein Bruch mit verletzter Knochenhaut und einem daraus resultierenden deutlichen Heilimpulses an den Körper. Ein Ermüdungsbruch ist die lokale Mangelversorgung des Knochens in Folge einer lang anhaltenden Überlastung. Das muss sich wieder einpendeln und das dauert. Und nein, Ärzte haben keine Lust den Knochen aktiv zu brechen (war mein Vorschlag) um den schnelleren Heilungsverlauf zu erzwingen.

  5. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #5
    Es gibt da wohl einige Unterschiede: Stressfraktur oder Insuffizienzfraktur.
    Und auch das Ausmaß des Bruches und der Verlauf der Erkrankung ist
    wohl recht unterschiedlich, so dass wahrscheinlich auch die Heilungsdauer
    unterschiedlich ist. Ich bin bei mir deswegen relativ optimistisch, weil die
    Schmerzen gering sind und keine Schwellung sichtbar.

  6. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    914

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #6
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    ....Ich hatte eigendiagnostisch einen Ermüdungsbruch ausgeschlossen....halte ich einen Ermüdungsbruch im Moment für die plausibelste Erklärung.... Wenn es weiter besser wird, werde ich nicht zum Arzt gehen....
    Das ist reichlich Kaffesatzleserei, Schmerzen im Fuß können vielerlei Ursachen haben...Senk-, Spreiz-, Plattfüße, Sehnenreizungen, Knochenhautreizung, Durchblutungsstörung, Entzündung, Alter, Arthrose, Arthritis usw. usf.

    Da kann ein Forum den Hausarzt/Orthopäden nicht ersetzen.
    Und wenn der sagt, da ist nichts oder erstmal abwarten, dann ist das auch meist oK

  7. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #7
    Ja, aber viele Sachen kann man ausschließen: Alter ist keine Krankheit,
    Arthrose wird nicht besser, die Senk-/Spreiz-/Plattfüße hat man seit
    Jahrzehnten oder eben nicht, Entzündungen schmerzen eher unabhängig
    von einer Belastung usw.

  8. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    913

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #8
    Geh einfach zum Orthopäden, lass ein "Foto machen"* (Röntgen, ggf. CT) und dann weißt du was es war. (*Nach untersuchung durch den Arzt, der dir sagt, obs überhaupt notwendig ist)

  9. Dauerbesucher
    Avatar von Pielinen
    Dabei seit
    29.08.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    914

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #9
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    ....die Senk-/Spreiz-/Plattfüße hat man seit
    Jahrzehnten....
    Jaja das Alter!!!
    Senk-/Spreiz-/Plattfüße machen sich vielleicht gerade durch "falsche" Schuhe, die einen zu einem ungewohnten Gang zwingen, bemerkbar!
    Also ab zum Arzt statt im Nebel rumzustochern!
    Geändert von Pielinen (16.09.2016 um 06:39 Uhr)

  10. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    8.206

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #10
    Kannst Du vielleicht mal erklären, warum du nicht einfach zum Arzt gehst?
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  11. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.610

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #11
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Entzündungen schmerzen eher unabhängig
    von einer Belastung usw.
    Ähm, nein, nicht unbedingt.

    > Arzt
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  12. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #12
    Zitat Zitat von Chouchen Beitrag anzeigen
    Ähm, nein, nicht unbedingt.
    Hattest Du eine Mittelfußentzündung?

    Zitat Zitat von Pfad-Finder Beitrag anzeigen
    Kannst Du vielleicht mal erklären, warum du nicht einfach zum Arzt gehst?
    Stellvertretend für alle, die mir empfehlen, zum Arzt zu gehen:
    Ich war bereits beim Orthopäden.

    Von weiteren Empfehlungen, zum Arzt zu gehen, bitte ich abzusehen.

    Mich interessieren einschlägige Erfahrungen von Betroffenen.
    Genau aus diesem Grunde habe ich dieses Thema angefangen,
    dass es Ärzte gibt, war mir schon vorher bekannt.

  13. Dauerbesucher
    Avatar von Freierfall
    Dabei seit
    29.06.2014
    Ort
    Westen
    Beiträge
    913

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #13
    Als ich wegen einer anderen Sache
    beim Orthopäden war, habe ich das mit dem Mittelfuß mal beiläufig
    erwähnt und er hatte von einer Mittelfußentzündung geredet, allerdings
    ohne einen Blick drauf zu werfen. Meine eigene Schuld, denn ich hatte
    betont, dass es schon besser werde, da kann ich kein großes ärztliches
    Engangement erwarten.
    Dann geh trotzdem nochmal hin
    Das wahrscheinlichste von deiner Beschreibung her (für mich, kein Orthopäde) ist Metatarsalgie (was nix anderes heißt als Schmerzen im Mittelfuß) bei Morbus Morton, bei Fußfehlstellung wie z.B. Spreizfuß. (Das wird der Orthopäde gemeint haben mit der Mittelfußentzündung). Die Fehlstellung kann man auch mit der Zeit entwickeln. Kann aber auch natürlich der erwähnte Ermüdungsbruch sein. Dafür braucht es Untersuchung und Bildgebung. Ferndiagnose ist da kompletter Käse.

    Edit: natürlich Morton, nicht Horton.
    Geändert von Freierfall (16.09.2016 um 20:00 Uhr) Grund: Morton, Horton

  14. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.610

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #14
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Hattest Du eine Mittelfußentzündung?
    Ich hatte/habe Entzündungen u.a. zw. Mittelfußknochen und Zehengelenken und an den Sehnenansätzen. Von daher kann ich sagen, dass Deine allgemeine Aussage, dass Entzündungen eher unabhängig von einer Belastung schmerzen würden, nicht bestätigen.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  15. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.078

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #15
    Ich begreife den thread auch nicht so recht. @ Jürgen, Du warst zwar beim Orthopäden, aber eine Bildgebung wurde nicht gemacht.
    Die ist aber notwendig, wenn Du wissen willst, ob Du eine Fraktur hast. Sonst bleibt es, soweit es um die mögliche Diagnose einer Fraktur geht, ein Ratespiel. Also: laß`den Fuß röntgen, dann weiß Du es genau. Oder vielleicht besser gleich ein ( strahlenfreies) MRT? Jedesfalls eine Bildgebung.
    http://www.offene-mrt-giessen.de/dok...iologie-10.pdf
    Und sei es, um eine Fraktur auszuschließen. Dann können alle weiter raten, was sonst noch in betracht käme.
    Ditschi

  16. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    764

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #16
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Stellvertretend für alle, die mir empfehlen, zum Arzt zu gehen:
    Ich war bereits beim Orthopäden.

    Von weiteren Empfehlungen, zum Arzt zu gehen, bitte ich abzusehen.

    Mich interessieren einschlägige Erfahrungen von Betroffenen.
    Genau aus diesem Grunde habe ich dieses Thema angefangen,
    dass es Ärzte gibt, war mir schon vorher bekannt.
    Was willst du denn sonst hören?

    Ja die Symptome können auf einen Ermüdungsbruch hindeuten!?!
    Ich hab die gleichen Symptome, Bruch ist aber ausgeschlossen, sondern eine Sehnenentzündung.

    Wenn es aber ein Bruch ist, solltest du auch die Konsequenzen ziehen und die Ursache finden. Neue Schuhe -> möglich, aber genau so möglich ist eine (angeborene) Fußfehlstellung die mit der Zeit den Bruch begünstigt, die sollte behandelt werden um weitere Brüche auszuschließen. Das kann aber selbst der beste Betroffene aus deiner Beschreibung nicht feststellen.

    OT: Da wir keinen Arzt empfehlen dürfen, würde ich somit zu einem Priester deiner Wahlkonfession raten, um Folgeschäden durch übersehene Vorerkrankungen spirituell zu begleiten...

  17. Alter Hase
    Avatar von iwp
    Dabei seit
    13.07.2005
    Ort
    Delmenhorst
    Beiträge
    2.726

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #17
    Zitat Zitat von nimrodxx Beitrag anzeigen
    OT: Da wir keinen Arzt empfehlen dürfen, würde ich somit zu einem Priester deiner Wahlkonfession raten, um Folgeschäden durch übersehene Vorerkrankungen spirituell zu begleiten...

  18. Alter Hase
    Avatar von Goettergatte
    Dabei seit
    13.01.2009
    Ort
    Märkisches Sauerland
    Beiträge
    3.549

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #18
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Ja, aber viele Sachen kann man ausschließen: Alter ist keine Krankheit,
    Arthrose wird nicht besser, die Senk-/Spreiz-/Plattfüße hat man seit
    Jahrzehnten oder eben nicht, Entzündungen schmerzen eher unabhängig
    von einer Belastung usw.
    Was sind das für Weisheiten?

    Ursachen haben Wirkungen - Man könnte sie "Allmählichkeitsschäden" nennen, denn der Menschliche Körper unterliegt nicht nur biologischen, sondern auch physikalischen Regeln.

    Und ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, es gibt Haufen von Entzündungen, die erst unter Belastung schmerzen,
    andernfalls wär ich ein großer Schmerzignorant - bin ich aber nicht, zähle mich eher zu den Jammerlappen

    Ich stell mir grade folgenden Dialog vor:

    "ich hab nen Ermüdungsbruch"
    "Ja, sehen Sie, im Alter lassen regenerative Prozesse im Körper nach, Mineralien oder andere Aufbaustoffe werden den Knochen entzogen, weil der Organismus sie an anderer Stelle dringender braucht"
    "Ein Quatsch ist das, das Alter ist keine Krankheit, Herr Medicus!"
    ...
    Geändert von Goettergatte (16.09.2016 um 23:55 Uhr)
    Wärme wünscht/ der vom Wege kommt-------------Draußen hängt die Welt
    Mit erkaltetem Knie;-------------------------------------------in Fetzen
    Mit Kost und Kleidern/ erquicke den Wandrer,------Laßt uns drinnen Speck ansetzen
    Der über Felsen fuhr.________havamal
    --------"Was darf Satire?-Alles!" Tucholsky.

  19. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #19
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Also: laß`den Fuß röntgen, ...
    Und sei es, um eine Fraktur auszuschließen. Dann können alle weiter raten, was sonst noch in betracht käme.
    Ich interessiere mich eher für Hinweise von Leuten mit konkreten Erfahrungen
    als für ein heiteres Gemeinschaftsraten oder allgemeine Lebensweisheiten.

    Es freut mich, dass ich als Vorlage für Göttergattes literarisches Schaffen
    dienen kann, aber vielleicht möchte er ja seinen dramatischen Dialog in
    einem anderen Thread weiterentwickeln.

    Im Internet nachsehen und spekulieren kann ich erheblich besser als andere
    hier, da ich als Einziger den Verlauf und die Symptome genau kenne.

    Es ist nunmal so, dass manche in Frage kommenden Erkrankungen wie
    eine Morton-Neuralgie weniger wahrscheinlich sind, weil diese z.B. durch
    eine spezielle Veranlagung und das Tragen enger Schuhe begünstigt wird.

    Meine Bergschuhe sind eine Maßanfertigung, die gut passen. Das einzige,
    was ich falsch gemacht haben könnte, ist, dass ich den Spann vielleicht
    zu eng geschnürt habe.

    Ich hatte als erstes vermutet, dass das Problem eine Konsequenz des Verhebens
    sein könnte, aber das hatte der Orthopäde (der früher recht gründlich war),
    kategorisch ausgeschlossen.

    Daher stellt sich mir auch die Frage, ob ich zu diesem Orthopäden in dieser
    Sache überhaupt noch einmal gehe. Und da gute Fachärzte im Allgemeinen
    Wartezeiten von vielen Wochen haben, finde ich es vollkommen legitim, in
    einem Forum nach einschlägigen Erfahrungen zu fragen.

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    07.03.2014
    Beiträge
    785

    AW: Ermüdungsbruch im Mittelfuß

    #20
    Zitat Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
    Und da gute Fachärzte im Allgemeinen
    Wartezeiten von vielen Wochen haben, finde ich es vollkommen legitim, in
    einem Forum nach einschlägigen Erfahrungen zu fragen.
    Natürlich ist das legitim. Es ist aber genauso legitim, dass dann auch andere Antworten kommen - das liegt in der Natur eines Forums.

    Und du machst auch hier (ganz offen gesagt) nicht den Eindruck, anderer Leute Erfahrungen zu schätzen - auf jede Erfahrung in diesem Thema habe ich von dir die Antwort "das kann es aber bei mir nicht sein" herausgelesen.

    Trotzdem schreibe ich dir auch noch eine Erfahrung meinerseits: Ich hatte vor einigen Jahren nach einem Sturz vom Fahrrad monatelange Schmerzen im Handgelenk unter Belastung (ähnlich wie du es beschreibst). Anfangs bei Operationen wie "Schlüssel aus der Tasche ziehen", später nur noch bei deutlich stärkerer Belastung, gegen Ende auch nur noch bei dauernder Belastung. Da Arbeitswegunfall direkt zum Durchgangsarzt, Röntgen, "hmm, ich kann einen Bruch nicht sicher ausschließen, gehen Sie mal direkt weiter zum CT" (am gleichen Tag) - im CT dann "hmm, ein frischer Bruch ist hier nicht zu sehen, könnte aber ein alter Bruch sein..." - Fazit war einige Wochen krank geschrieben und eine Gips-Schiene um das Handgelenk zur Ruhigstellung, dann war es wieder soweit, dass ich schmerzfrei durch den Alltag kam und nur bei starker Belastung Schmerzen hatte.

    MfG, Heiko

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)