Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 66
  1. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #21
    Dann bekommt es vor allem mit der Zeit etwas Patina. Das wird bei schwarz nicht sein.
    Ziegenleder bekommt keine Patina, das ist der Witz dabei.

    Deswegen wurden und werden Pilotenjacken aus Leder, die ja Teil einer Uniform sind aus demselben gemacht.
    Man will keine verspeckten Lederjacken bei den Pilotenjacken sehen. Sonst würde man wie zu Urzeiten Pferdeleder verwenden, das wesentlich robuster ist.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  2. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #22
    Zitat Zitat von JonasB Beitrag anzeigen
    Ziegenleder gibt es doch auch ungefärbt- braun, beige, etc....
    Dann bekommt es vor allem mit der Zeit etwas Patina. Das wird bei schwarz nicht sein.

    Bei Funfabrics kannst du dir einfach über die Homepage Muster bestellen oder du schreibst eben eine Email. Rosa macht das nicht Hauptberuflich, daher wirst du sie telefonisch nicht immer erreichen.

    Gewachste Materialien sind nicht so wenig atmungsaktiv wie beschichtetes Cordura.
    Das

    bringt es auf den Punkt.

    Bezüglich der Stabilität wollte ich sagen, das Wachscotton (vor allem das dünne von Funfabrics) keinen Stabilitätsvorteil gegenüber EtaProof hat.

    Cordura ist, bis auf wenige Ausnahmen, wasserabweisend imprägniert. Darunter leidet aber die Atmungsaktivität nicht.

    Ich würde diesen Cordura nehmen; Optik und Haptik sind richtig toll und das Mischungsverhältnis bietet etwas mehr Natürlichkeit. Zudem ist das Material leicht meliert, wodurch es sich bei Naturstoffen farblich deutlich besser einfügt.
    Alternativ das Cordura oder, wenn es farblich passt, wäre dieser noch interessant.
    Danke für die Links! Das Mischzeugs hört sich interessant an!
    Schade, das ich mein Kontingent Materialproben bei Extremtextil gerade ausgereizt habe.



    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Ziegenleder bekommt keine Patina, das ist der Witz dabei.

    Deswegen wurden und werden Pilotenjacken aus Leder, die ja Teil einer Uniform sind aus demselben gemacht.
    Man will keine verspeckten Lederjacken bei den Pilotenjacken sehen. Sonst würde man wie zu Urzeiten Pferdeleder verwenden, das wesentlich robuster ist.
    Halt ich für ein Gerücht. Ich sehe jeden Tag ganz schön viele graue Ziegenlederjacken mit bunten Aufklebern rumlaufen. Und die sind ab und zu ganz schön ranzig, abgewetzt, rissig, wanzig und mit ordentlich Patina.

  3. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.527

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #23
    Ne ist kein Gerücht.

    War der Grund von Pferdeleder auf Ziegenleder zu wechseln.

    und ich kann dir meine weiter oben verlinkte Swedteamhose und Jacke zeigen, auch nach Jahren keine Patina trotz intensiver jagdlicher Nutzung.

    Du verwechselst Patina mit Verschleiß.
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Chouchen
    Dabei seit
    07.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    6.641

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #24
    Zitat Zitat von cast Beitrag anzeigen
    Du verwechselst Patina mit Verschleiß.
    Und du benutzt für Patina wie so oft deine Privatdefinition.
    "I pity snails and all that carry their homes on their backs." Frodo Baggins

  5. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #25
    Na ja. Ob jetzt Patina oder nicht. Verspeckt schauen die trotzdem aus.

    Gibt aber eh nur noch alte Bestände. Neu gibt's nur noch grüne Stoffjacken. Schau mer mal, wie die in 20 Jahren aussehen.

  6. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #26
    OT:
    Zitat Zitat von Werdenfelser Beitrag anzeigen
    Danke für die Links! Das Mischzeugs hört sich interessant an!
    Schade, das ich mein Kontingent Materialproben bei Extremtextil gerade ausgereizt habe.
    Davon kann ich dir auch ein Muster schicken.
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #27
    Hab dir eine PN geschickt! Danke!

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #28
    Nicht das ihr denkt, hier geht nix mehr vorwärts!



    Die alte Jacke ist mittlerweile zerlegt und der Loden ist auch schon da.
    Das kleine Musterstück sah, wie es in der Beschreibung hieß, Anthrazit aus. Wenn man jetzt das grosse Stück Tuch in die Sonne hält,
    ändert sich die Farbe von Anthrazit in bläulich in grünlich. Hab ich so auch noch nicht gesehen. Und fotografisch erst recht nicht einfangbar. Gefällt mir aber mittlerweile.

    Für die Ärmel- und Schulterverstärkungen habe ich mich jetzt für Keprotec entschieden. Jonas hat mir freundlicherweise ein Stück davon geschickt und das fühlt sich super und hat die gewünschten Eigenschaften. Bis auf "natürlich" leider. Aber irgendwas ist ja immer.

    Bei den Reißverschlüssen bin ich noch am überlegen ob neue reinkommen. Ein alter ist leicht beschädigt, wäre noch verwendbar. Aber ich überlege gleich auf welche mit Profil umzusteigen. Bloss steig ich mit diesem Meterwarezeug noch nicht durch. Was brauch ich dann alles dafür und kann man so etwas am Front RV auch verwenden?

    Jetzt muss nur noch mal mein Nähunterstützung Zeit haben, dann kann's losgehen!

  9. Vorstand
    Fuchs
    Avatar von HaegarHH
    Dabei seit
    19.10.2009
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    2.258

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #29
    Zitat Zitat von Werdenfelser Beitrag anzeigen
    Bei den Reißverschlüssen bin ich noch am überlegen ob neue reinkommen. Ein alter ist leicht beschädigt, wäre noch verwendbar. Aber ich überlege gleich auf welche mit Profil umzusteigen. Bloss steig ich mit diesem Meterwarezeug noch nicht durch. Was brauch ich dann alles dafür und kann man so etwas am Front RV auch verwenden?
    Also ich würde sicherlich SO ein Projekt immer auch mit neuen RVs machen, verglichen mit dem Materialwert des Lodens, sind ein paar RV doch sicherlich vernachlässigbar.

    Je nach Material und "Stärke" des RV habe ich das Gefühl, dass sich die Front da ggf. stärker wellt bzw. an einigen Stellen schneller zu Beulen neigt, als bei Spiral, mag aber ggf. auch nur zufällig sein.

    Meterware kann man gar nicht für den Front-RV verwenden, weil diese nicht teilbar ist. Dafür muss ein "normaler" teilbarer rein, je nach Länge würde ich da sogar einen 2-Wege-RV vorsehen.
    Aktuelle Bilder von unterwegs … kommindiepuschen auf Instagram

  10. Alter Hase
    Avatar von JonasB
    Dabei seit
    22.08.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    4.810

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #30
    die alte Jacke ist Fleece. Bedenke das es leicht elastisch ist- im Gegensatz zu Loden. Du brauchst also einen etwas größeren Schnitt und ggf, auch mehr Platz unter den Armen, etc.

    Front RV muss teilbar sein, wie Haeger schon sagt. Ich würde 5er nehmen, also z.B. diesen
    Nature-Base "Natürlich Draußen"

  11. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #31
    Ein bissl was ist wieder geschafft:



    Aufgelegt und ausgeschnitten. Ein bisschen Kleinzeug muss noch geschnitten werden, machen wir aber dann wenn die grossen Teile vernäht sind.
    Und so siehts dann aus:



    Reißverschlüsse habe ich neue bekommen, die alten hätten auch farblich nicht wirklich gepasst.

    Was mir noch ein bisschen Kopfzerbrechen bereit, sind die Ärmelabschlüsse. Eigentlich war gedacht, diese mit einem elastischen Einfassband zu gestalten. Gefällt mir an anderen Jacken ganz gut. Nur denke ich, das der Loden dafür nicht flexibel genug ist.
    Klett will ich nicht wirklich.
    Was gibts denn sonst so für schlaue Bündchen? Ganz einfach Riegel mit Druckknöpfen? Hmm...

  12. AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #32
    Hast du beim Aufstecken den Fadenlauf beachtet? Beim Seitenteil und den Ärmeln schaut es für mich nicht danach aus.

  13. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #33
    Selbstverständlich.
    Ich selber hätts wahrscheinlich nicht beachtet, war aber der erste Griff meiner Unterstützung, wo ist innen und außen am Stoff, wie läuft er.
    Oder siehst du irgendwo einen Fehler von uns?

  14. AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #34
    Man sieht es nicht richtig, weil das Foto schräg ist. Stimmt der Seitenteil und die Ärmelteile?
    Beim Ärmel sollte normalerweise die "Bündchen" Kante im rechte Winkel zur Stoffkante verlaufen. Dito bei den unteren Kanten von Vorder-,Rück- und Seitenteil sofern die Jacke rundherum gleich lang ist. Beim Seitenteil scheint mir die untere Kante arg konkav geschwungen. Ich denke, da ist der Stoff verzogen bzw. nur die Ecken befestigt. Hast du das beim zuschneiden begradigt? Und die aneinanderstossenden Kanten von Seiten- und Rückteil bzw. Vorderteil von der Länge her verglichen?

    Weitere Frage: Ist der Loden elastisch oder nicht (es gibt ja ganz unterschiedliche "Loden" Qualitäten)?
    Ist die alte Jacke Fleece? Mir erscheint die Armkugel extrem flach. Falls das Loden unelastisch ist, würde ich zuerst unbedingt ein Probeteil aus ebenfalls unelastischem Stoff machen. Es kann passieren, dass das am Ärmelansatz bescheiden sitzt. (Wobei: jetzt hast du ja schon zugeschnitten, da ist es eh zu spät).

  15. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #35
    Okay, das mit dem rechten Winkel passt nicht überall. Da man aber wirklich keine Strichrichtung sieht, denke ich nicht, das die paar Grad Abweichung wirklich stark auffallen. Aber danke, noch etwas das wir beim nächsten Projekt berücksichtigen werden.
    Die Ärmelteile sind wirklich so geschwungen, die fertigen Ärmel sind vorgeformt, haben also dann schon grundsätzlich eine natürliche Biegung.
    Auch das am Seitenteil ist es tatsächlich so, kommt mMn von dem Übergang zum längeren Rückenteil.
    Und der Loden ist (nach meinem dafürhalten) recht unelastisch. Da die Musterjacke immer sehr locker sass (ein sehr dicker Wollpulli hat immer locker drunter gepasst) haben wir den Schnitt so übernommen. Ich bin da aber selber schon sehr gespannt drauf.

  16. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #36
    So, wieder ein bissl was geschafft. Die meisten Teile mal per Hand geheftet. Bei der Kapuze und den Ärmeln z.B. unbedingt notwendig, da es uns die gerundeten Nahtkanten sonst sauber verschieben würde. War wenigstens bei den ersten Tests zum Maschine einstellen so.
    Nächste Woche sollen die Reißverschlüsse eingenäht werden.

    Fragen, die jetzt noch aufgekommen sind: Taschenfutter. Was verwenden? Die erste Idee war die Netz-Taschenbeutel aus der Spenderjacke zu übernehmen. Da das Zeug nach dem RV-austrennen ziemlich ausgefranst ist und wir die Taschen eh gern etwas modifizieren möchten, muss was neues her.

    Macht es Sinn, die Hasentasche am Rücken z.B. nicht mit Netz zu machen, damit diese als weitere Isolationsschicht (da ja speziell im Nierenbereich, bzw. Rücken) dient? Die Innentaschen im Vorderbereich überlege ich z.B. hinten an die Hasentasche anzuschliessen, damit ein richtiger "Nierengurt" entsteht.
    Nochmal Loden wird wohl zu dick sein. Ein normaler Wollstoff zu empfindlich? Macht ETA-Proof hier Sinn? Wohnklima sollt ja damit top sein. Und wenigstens noch ein bisschen Isolation bringen? Oder vielleicht doch einen sehr dünnen Loden?


    Nächster Punkt sind die Ärmelabschlüsse. Eigentlich wollte ich nur ein elastische Einfassband nehmen. Mit Daumenloch.
    Aber das mehrlagige Loden ist dazu einfach zu unflexibel.
    Klett fällt aus. Mag ich nicht. Riegel mit Druckknöpfen? Müsste ich eine Falte einbauen. Taugt mir auch nicht so richtig.
    Strickbündchen würde mir gefallen. Oder fällt euch noch eine schlaue Konstruktion ein?

    Danke schon mal und bis bald!

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    23.202

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #37
    Du kannst auch, anstatt zu heften (oder als Unterstützung) einfach Stecknadeln rechtwinklig zum Nahtverlauf stecken (bei mehr Kurve in kleineren Abständen) und dann einfach drübernähen.

    Für die Taschen würde ich entweder Futterseide nehmen oder mal bei Extremtextil nach etwas Geeignetem schauen.

  18. AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #38
    Heften ist wesentlich sauberer als nur stecken. Lernt man "richtig" nähen, dann steckt man erst, dann heftet und dann näht man. Natürlich ist das nicht immer nötig, aber m.E. liegt man damit immer auf der sicheren Seite. Wann man es weglassen kann, merkt man bald selber (und das kommt auch auf die eigenen Qualitätsansprüche an). Gerade bei dickeren Stoffen wenn Rundung an Rundung kommt, ist gutes Heften oft nützlich.
    Über Stecknadeln nähen ist ein no-go, wenn man ordentlich arbeiten will. Abgesehen davon kann man Steck- wie Maschinennadeln so leicht schrotten, im schlimmsten Fall bricht die Spitze ab und spickt ins Auge.

    Wegen dem Taschenfutter:
    Du hast Loden als Material vermutlich gewählt, weil es bestimmte Eigenschaften hat (warm? atmungsaktiv? winddicht?). Wichtig ist, dass das Taschenfutter die Eigenschaften nicht zerstört.
    So ist es z.B. unsinnig, in eine Wolljacke Baumwolltaschen einzunähen, wenn man Wolle gewählt hat, weil diese in feuchtem Zustand immer noch wärmt. Schwitzt man dann die Baumwolltaschen voll, werden diese klamm.
    Dann musst du überlegen, dass du die Taschen innen ja siehst (die Jacke wird nicht gefüttert, oder?). Also sollte dir das Material auch gefallen. Je nachdem, wofür du sie brauchst, sollte das Material robust sein.
    Dazu kommt, dass dickes Material aufträgt. Die Jacke sieht also, falls du dickes Material wählst, im Taschenbereich dicker aus.

    Etaproof innen erscheint mir unsinnig, Wasserdichtigkeit innen ist ja nicht nötig.
    Wenn du vom Loden nimmst, dann würde ich keine Taschenbeutel nähen, sondern die TAschen aufsteppen. Dann hast du nur eine zusätzliche Lage.
    Einen normalen Wollstoff (z.B. für Hosen gedacht) würde mir auch gefallen. Es gibt durchaus Wollstoff, der nicht empfindlicher ist als Loden.

  19. Gerne im Forum

    Dabei seit
    23.12.2008
    Ort
    Im Werdenfelser Land
    Beiträge
    83

    AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #39
    Zuerst hatte ich auch Stecknadeln rechtwinklig zur Kante gesteckt. Aber bei der Kapuze z.B. war es notwendig die eine Kante immer etwas zu dehnen und die andere etwas zu stauchen (soweit beim Loden möglich). Nur dadurch ergibt sich die "kugelige" Form der Kapuze, bzw. die Biegung der Ärmel.
    Und da meine Nähhilfe ja gelernte Schneiderin ist, will sie mir das richtig beibringen. .

    So einen Hosenstoff würde ich suchen. Denn zur Materialwahl ist alles richtig, was du gesagt hast und warum ich so erst noch nicht weiss, was ich nehmen soll.
    Am Wochenende bin ich wieder mal bei meinen Eltern, da im Ort gibt es noch einen richtigen Stoffladen, vielleicht finde ich da was sinnvolles. Aber das mit dem Hosenstoff ist schon mal ein Hinweis, bringt schon ein paar Treffer mehr.

    Bleibt noch die Frage nach den Ärmelabschlüssen...
    Muss nur noch welche finden, die was taugen und nicht gleich ausleiern.

  20. AW: Fleecejacke durch Loden ersetzen, erstes MYOG-Projekt

    #40
    Was brauchst du denn für eine Farbe für die Taschenbeutel? Ich habe noch allerlei Hosenwollstoffreste hier, falls du interessiert sein solltest. Grün ist aber, glaub ich, nicht dabei...

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)