Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 40
  1. Bannock mit Hefe

    #1
    Ist jetzt nichts soo Neues, aber da gerade die Frage aufkam, poste ich mal meine Variante...

    Bannock-Brot

    Für längere Touren waren wir immer auf der Suche nach einer nahrhaften Frühstücksverpflegung. Klar, es gibt abgepacktes Brot, Müsli oder irgendwelche Riegel, wenn man aber Volumen und Gewicht einsparen möchte und auch nur wenig Wasser dabei hat, muss es doch noch etwas anderes geben. Irgendwann stieß ich dann auf das Bannock-Brot, das die nordamerikanischen Siedler in einer Pfanne backten.

    Sie verwendeten Mehl und Backpulver für ihr schnelles Brot, ich habe das Rezept abgeändert, weil wir den Backpulvergeschmack nicht so mögen. Statt dessen verwenden wir Trockenhefe. Ich hab ein wenig herumexperimentiert und habe diese Variante gefunden. Folgende Zutaten reichen für ein Bannock-Brot, von dem zwei Personen gut satt werden:

    250g Mehl
    1 ganzes Päckchen Trockenhefe
    1 gestrichener Löffel Zucker (damit die Hefe etwas zum Essen hat)
    1 halber Teelöffel Salz
    ca. 130 ml warmes Wasser (ca. 40°C)

    für unterwegs dazu

    ein wenig (doppelgriffiges) Mehl
    wenn man keine Pfanne dabei hat, 1 Blatt Alufolie
    etwas Fett

    Wie das ganze funktioniert, zeigen die Fotos. Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!



    Bannock!


    zu Hause abgewogen


    und verpackt


    warmes Wasser abzweigen


    dazuschütten


    und kneten!


    etwas (doppelgriffiges) Mehl dazu


    kräftig schütteln


    und fertig ist der Teig.


    bisschen Fett in den Topf


    Alufolie hinein


    nochmal fetten


    Teig hinein


    Kocher auf ganz kleine Flamme


    Deckel drauf und warten


    mit Hilfe der Alufolie wenden




    weiterbacken


    bei Bedarf nochmal wenden


    feddich!


    Hmmm, lecker!
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  2. Dauerbesucher
    Avatar von Shalea
    Dabei seit
    17.06.2013
    Beiträge
    644

    AW: Bannock mit Hefe

    #2
    Das sieht sehr lecker aus!
    Danke für das Rezept!

  3. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.621

    AW: Bannock mit Hefe

    #3
    Perfekte Anleitung. Danke
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  4. AW: Bannock mit Hefe

    #4
    OT: @shalea: Ah, bist Du wieder da? Ich bin ja gespannt auf deinen Reisebericht.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  5. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    358

    Backpapier statt Alufolie

    #5
    Sehr gute Anleitung, danke Dir!
    Ich nehme statt Alufolie gerne Backpapier, daheim schon auf die Topfinnengröße zurechtgeschnitten.
    Dann rechtzeitig mit einem zweiten Backpapier wenden, solange die Oberseite des Bannok noch nicht zu fest geworden ist.
    Der noch weiche Teig passt sich besser dem Topfboden an und wird gleichmäßiger durchgebacken.

  6. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.467

    AW: Bannock mit Hefe

    #6
    Hast Du schon mal ausprobiert, die Nacht vorher noch zu nutzen, also den Teig schon am Vorabend anzusetzen? Damit könntest Du wesentlich weniger Hefe verwenden :-) Bei den üblichen Nachttemperaturen von 10–15°C könnte das gut funktionieren.

    Zum Beispiel bei 250 g Mehl entsprechen 1,5% der Mehlmenge 3,75 g Frischhefe (= 1,25 g Trockenhefe)
    Das heißt, ein Päckchen Trockenhefe würde für 5–6 Bannocks reichen.

    Für noch mehr Aroma wäre ein ca. halber TL Trockensauerteig in der Mischung noch interessant.
    Geändert von lina (01.09.2016 um 15:20 Uhr)

  7. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.621

    AW: Bannock mit Hefe

    #7
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen

    Für noch mehr Aroma wäre ein ca. halber TL Trockensauerteig in der Mischung noch interessant.
    Trockensauerteig? Noch nie gehört. Könnte man also Sauerteigbrot machen? Bin nicht so der Backfreak, deshalb die Frage
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.467

    AW: Bannock mit Hefe

    #8
    Ja, das gibt es hin und wieder zu kaufen. Selber (luft)trocknen geht aber auch: Anstellgut dünn auf Backpapier streichen und warten. Die Schicht wird heller und lässt sich, wenn trocken, leicht abbröseln. Brösel anschließend in ein wasserdichtes Behältnis packen.

    Ein Sauerteigbrot für unterwegs zu entwickeln fände ich auch spannend. Schließlich wurde damals in San Francisco der Sauerteig auch mit sich herum getragen. Vielleicht probiere ich das mal Im obigen Vorschlag ist der ST aber eigentlich lediglich als Aromageber gedacht.

  9. Fuchs
    Avatar von Rattus
    Dabei seit
    15.09.2011
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    1.621

    AW: Bannock mit Hefe

    #9
    Danke
    Das Leben ist schön. Von einfach war nie die Rede.

  10. AW: Backpapier statt Alufolie

    #10
    Zitat Zitat von Ferdi Beitrag anzeigen
    Sehr gute Anleitung, danke Dir!
    Ich nehme statt Alufolie gerne Backpapier, daheim schon auf die Topfinnengröße zurechtgeschnitten ...
    Backpapier geht bestimmt auch, aber da man das nur bis max. 220 °C erhitzen soll, erschien mir die Alufolie besser geeignet.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  11. AW: Bannock mit Hefe

    #11
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Hast Du schon mal ausprobiert, die Nacht vorher noch zu nutzen, also den Teig schon am Vorabend anzusetzen? Damit könntest Du wesentlich weniger Hefe verwenden :-) Bei den üblichen Nachttemperaturen von 10–15°C könnte das gut funktionieren.

    Zum Beispiel bei 250 g Mehl entsprechen 1,5% der Mehlmenge 3,75 g Frischhefe (= 1,25 g Trockenhefe)
    Das heißt, ein Päckchen Trockenhefe würde für 5–6 Bannocks reichen...
    Hier geht es ja um den "schnellen" Hefeteig, zu Hause mach ich auch eine andere Teigführung. Deshalb auch die Hefe-Überdosierung. Und die Nachttemperaturen liegen bei unseren Touren häufig deutlich unter 10-15 °C.

    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  12. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Backpapier statt Alufolie

    #12
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Backpapier geht bestimmt auch, aber da man das nur bis max. 220 °C erhitzen soll, erschien mir die Alufolie besser geeignet.
    Sehr gut geht auch eine auf den Topf zugeschnittene Einlage aus Teflonbackfolie (Dauerbackpapier), und 6-8 Teelichtern statt einem Kocher.
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

  13. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.467

    AW: Bannock mit Hefe

    #13
    Zitat Zitat von GemeinsamDraussen Beitrag anzeigen
    Hier geht es ja um den "schnellen" Hefeteig, zu Hause mach ich auch eine andere Teigführung. Deshalb auch die Hefe-Überdosierung. Und die Nachttemperaturen liegen bei unseren Touren häufig deutlich unter 10-15 °C.

    Das macht nichts, hierbei käme man an die perfekte Kühlschranktemperatur von 4°C ran

  14. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.467

    AW: Bannock mit Hefe

    #14
    OT: Mein Vorschlag soll auch keinesfalls ein Vorwurf sein. Es kam nur der Gedanke, dass Zeit bei Brotteigen Aroma schenkt, und vor dem Backen am Morgen ja noch eine ganze Nacht liegt, die man einsetzen könnte. Dazu etwas Knobeln, wie ein Rezept dafür aussehen könnte, und wie man das je nach Außentemperatur verändern müsste. Falls Interesse besteht und noch mehr Leute mitknobeln mögen, kann ich auch gerne einen separaten Thread dazu eröffnen :-)

  15. Erfahren

    Dabei seit
    03.03.2011
    Beiträge
    358

    AW: Bannock mit Hefe

    #15
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    OT: Falls Interesse besteht und noch mehr Leute mitknobeln mögen, kann ich auch gerne einen separaten Thread dazu eröffnen :-)
    OT: Ja, sehr gerne!!

  16. Fuchs
    Avatar von Randonneur
    Dabei seit
    27.02.2007
    Ort
    Pays de Gex
    Beiträge
    2.009

    AW: Bannock mit Hefe

    #16
    Ich habe den Teig immer die Nacht ueber gehen lassen. Falls es zu kuehl ist, kommt er halt am Morgen noch ein Stuendchen in den Schlafsack dann passt es. Dann braucht man nur die normale Menge.

    Ausserdem nehme ich Wasser immer nach Gefuehl. Je nach Mehl braucht es etwas mehr oder weniger.

    Ein Paar duenne Handschuhe helfen die Haende teigfrei zu halten. Das Haendewaschen kann sonst dauern falls man nicht gleich die richtige Konsistenz getroffen hat.
    Je suis Charlie

  17. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.467

    AW: Bannock mit Hefe

    #17
    Yup, Nitril-Einmalhandschuhe, lebensmittelecht, ungepudert beispielsweise. Sehr praktisch (auch wenn man die Fahrradkette mal wieder einfädeln muss).

  18. AW: Bannock mit Hefe

    #18
    Nein, eben keine Handschuhe. Schaut euch die Bilder an. Die Mehlverpackung ist gleichzeitig Teigschüssel und Knethaken und wird später Mülltüte. Und Händewaschen ist gar nicht nötig, jedenfalls nicht wegen des Bannocks. So siehts aus.

    An der Tasse hab ich eine Markierung für die Wassermenge und wenn man das gleiche Mehl verwendet, nimmt man auch die gleiche Menge Wasser. Das ist völlig idiotensicher.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  19. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.467

    AW: Bannock mit Hefe

    #19
    Bei Deinem Rezept: ja (bzw. nein – keine Handschuhe )

    Bei Randonneurs Vorgehen: Wenn man zu viel Wasser erwischt, kann man den Teig noch immer per mehrmaligem Ziehen-und-Falten (Stretch-and-Fold-Methode) stabilisieren und gleichzeitig mehr Wasser unterbringen. Dafür sind Handschuhe super.
    Geändert von lina (01.09.2016 um 23:07 Uhr)

  20. Fuchs
    Avatar von Philipp
    Dabei seit
    12.04.2002
    Ort
    Strata Montana
    Beiträge
    1.245

    AW: Bannock mit Hefe

    #20
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    kann man den Teig noch immer per mehrmaligem Ziehen-und-Falten (Stretch-and-Fold-Methode)
    Ein Glück hast Du uns noch den englischen Fachausdruck (technical term) nachgeliefert, sonst hätten wir es sicherlich nicht verstanden (captured). Die englischsprachigen Länder sind ja schließlich die Vorreiter in der Bäckerkunst...
    "Oft vereint sind im Gemüte Dämlichkeit und Herzensgüte." - W. Busch

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)