Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.12.2012
    Beiträge
    57

    einfache Hängemattenform?

    #1
    Hallo Forum,

    ich habe da mal wieder eine Frage. Ich möchte in der nächsten Zeit mit Schülern eine Hängematte nähen. Dabei weiß ich nicht, für welche Hängematten-Art ich mich entscheiden soll.
    Zu den Ansprüchen:
    –leicht zu nähen
    –muss nicht super bequem sein, weil die HM nur in der Pause genutzt wird
    –sollte stabil sein (da sind auch wirklich schwere Jugendliche dabei)
    –möglichst mit einfacher Stoffschicht möglich sein
    –Material- (und Geld-)sparend sein
    –UL ist absolut nicht nötig ;) .
    Als Stoff dachte ich an den Extex-Hängematten-Stoff. Es gibt irgendwo einen Rechner, wo ich mal schauen wollte, ob der Stoff auch das nötige Gewicht hält. Da guck ich mal noch, ob der auch wirklich einfach hält.

    Bisher dachte ich als Form an ein einfaches Rechteck (1,5x3m?). Dabei wußte ich nicht, ob die haltende Schnur nur an den Enden den Stoff auffädelt und rafft, oder besser längs an den Kanten langläuft. Was ist da für unsere Ansprüche am Besten?
    Gibt es faustregeln, wie man die Länge genau bestimmt?
    Welche Schnur/Seil ist empfehlenswert?

    Habt vielen Dank fürs Lesen und Antworten.
    Viele Grüße
    tib

  2. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von TanteElfriede
    Dabei seit
    15.11.2010
    Ort
    Norden
    Beiträge
    2.936

    AW: einfache Hängemattenform?

    #2
    ...muss es nähen sein?

    .. in den Bushcraft Foren wird oft einfach ein Knoten in eine Baumarktplane gemacht und dann ein Seil dran.. fertig.
    Was ich damit sagen will ist, dass bei nähen schon Ansprüche an die Naht gestellt werden. Oft sind oben "Ösen" wo das Seil durchgeht und den Stoff quasi raft, da müsste man dann irgendwelche "Löcher" ausreissfest nähen.
    Oder man näht eine Handvoll Schlaufen auf und fädelt da die Schnur durch.

    Aber ich bin leider nicht der Hängematten Profi..

  3. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    768

    AW: einfache Hängemattenform?

    #3
    Zitat Zitat von tib Beitrag anzeigen
    ich habe da mal wieder eine Frage. Ich möchte in der nächsten Zeit mit Schülern eine Hängematte nähen. Dabei weiß ich nicht, für welche Hängematten-Art ich mich entscheiden soll.
    Zu den Ansprüchen:
    Ich schätze die Hängemattenprofis melden sich noch mit Detailinfos

    Aber in der Zwischenzeit guck mal nach "Hammocks Gathered End" wie z.B. in dem Video, dürfte die meisten deiner Ansprüche erfüllen...

    https://www.youtube.com/watch?v=ZSbnQs-2y8c

    Die Nähte sind bei dem Design hauptsächlich dazu da, das nichts ausfranst und sich ein "Wulst" bildet, so das die Halteseile nicht wegrutschen.

  4. AW: einfache Hängemattenform?

    #4
    @Nimrodxx Was sollen denn die Profis noch hinzufügen? Du hast doch schon alles gesagt.

    3 x 1,50 würde ich als Untergrenze ansehen. Wenn es der Stoff hergibt, würde ich 3,30 x 1,70 netto (also Maße des Endproduktes) nehmen. Leider scheint eine Stoffbahnenbreite von 1,50 m Standard zu sein. Netto ist man dann ganz schnell bei 1,45 und weniger, was das Diagonalliegen in der Hängematte etwas einschränkt.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt! Und wie immer: Wir wollen Fotos sehn!

  5. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    768

    AW: einfache Hängemattenform?

    #5
    Zitat Zitat von Mittagsfrost Beitrag anzeigen
    @Nimrodxx Was sollen denn die Profis noch hinzufügen? Du hast doch schon alles gesagt.
    Etwas mehr zu Stoffstärke und Pi*Daumenregeln für die Länge z.B.

    Hab ich einfach nicht im Kopf...

  6. AW: einfache Hängemattenform?

    #6
    Vielleicht hilft auch dieser Link weiter: http://www.extremtextil.de/tipps/gal...gematte_nostar

  7. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.12.2012
    Beiträge
    57

    AW: einfache Hängemattenform?

    #7
    ich bin beeindruckt von so vielen Antworten in so kurzer Zeit! Ganz vielen Dank dafür! Ich werde morgen mal reinschauen... die Arbeit war heute sehr lang!

  8. Gerne im Forum

    Dabei seit
    26.12.2012
    Beiträge
    57

    AW: einfache Hängemattenform?

    #8
    Danke nochmal für eure Antworten. Ich habe jetzt mal alles gelesen.
    Ja, es soll schon Nähen sein und die Schüler sollen sich auch mit all den Dingen wie Maßnehmen etc beschäftigen.
    Der Link zu der Anleitung auf Extremtextil war wirklich sinnvoll. Das war auch eine von den zwei Überlegungen, die ich hatte.
    Querliegen wäre zwar wirklich schön, aber ich denke, wenn die Jugendlichen maximal 30 Minuten in der HM liegen, ist das nicht ganz so wild, wenn das nicht geht.
    Der Rechner, mit dem ich dachte die mögliche Belastung für den Stoff berechnen zu können, ist wohl doch was anderes. Da werde ich mal bei Extex nachfragen, bis zu welchem Gewicht der belastbar ist.
    Wir werden das in den nächsten Wochen Stück für Stück in Angriff nehmen. Und wenn es Fotos gibt, werde ich auch unbedingt mal eins zur Schau stellen.
    Dankend, tib

  9. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    768

    AW: einfache Hängemattenform?

    #9
    Zitat Zitat von tib Beitrag anzeigen
    Querliegen wäre zwar wirklich schön, aber ich denke, wenn die Jugendlichen maximal 30 Minuten in der HM liegen, ist das nicht ganz so wild, wenn das nicht geht.
    Nicht quer, diagonal und da reichen 150cm in der Breite normalerweise aus.

    Ich würde vermutlich auch nur eine (dafür dickere) Stofflage nutzen, ExtremTextil hat da aktuell gerade einen "Hängemattenstoff" im Programm...

    http://www.extremtextil.de/catalog/R...ert::3056.html

    66g/m3 (entspricht ~1.9oz) scheint eine gängige Größenordnung für bis zu 250 Pound (~110 Kilo) Menschen zu sein...

    https://www.hammockforums.net/forum/...=1#post1591974

  10. Erfahren

    Dabei seit
    11.02.2013
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    178

    AW: einfache Hängemattenform?

    #10
    Der 66g/qm Stoff von ExTex ist gut für deine Zwecke geeignet - den habe ich auch schon verarbeitet. Die Kapazität sollte bei mindestens 113kg liegen. Ich schätze den aber so ein, dass er auch noch einiges mehr aushält.

    Was die Länge betrifft, ich bin nur 165cm groß, aber bei einem simplen Hängematten-Design sind mir 10' bzw. 305cm zu kurz. Mit 10.5' bzw. 320cm komme ich gut zurecht - 11' / 335cm sind luxuriös. Deshalb würde ich empfehlen:
    Körpergröße unter 160cm > Hängemattenlänge ca. 305cm (Rohling 320cm)
    Körpergröße bis 180cm > Hängemattenlänge ca. 320cm (Rohling 335cm)
    Körpergröße ab 180cm > Hängemattenlänage ca. 335cm (Rohling 350cm)
    Wenn der Tunnel zwischen 4,5cm und 5cm breit ist, kommst du damit gut hin.

    Zum Nähen: wichtig ist, den Stoff so gerade wie möglich abzuschneiden und auch die Tunnelzüge so gerade wie möglich zu nähen, da eine Abweichung von nur 2cm (also z.B. 1cm an jedem Ende) den Liegekomfort sehr negativ beeinflussen kann.

    Um die Stoffbreite so gut wie möglich auszunutzen plane ich an den langen Kanten sehr genau wieviel ich da abschneide (von der Webkante) und wie breit ich die Säume mache. Je breiter die Säume, desto schmaler wird die Liegefläche. Wenn ihr kein Moskitonetz dran nähen wollt, kann der Rand ruhig schmal sein. Der Saum wird 2x umgeklappt, so dass die Löcher vom Webstuhl im Saum verschwinden und nichts mehr ausfransen kann.

    An den kurzen Enden nähst du Tunnelzüge nach dem gleichen Prinzip wie die Säume, nur dass du beim zweiten mal umklappen mehr Stoff zugibst. 5cm reichen dicke. Wenn ihr die Aufhängung direkt durch den Tunnel ziehen wollt, dann sollte der Tunnel mit 3 Nähten aus kräftigem Garn gesichert werden. Gütermann Mara 70 wird gerne verwendet, kann aber beim Nähen etwas tricky sein, da es so dick ist. Ich liebe Gütermann Tera 60; das ist stärker und dünner als Mara 70, aber leider ist es noch schwerer zu finden als Mara 70. Die Garne von ExTex habe ich noch nicht ausprobiert.

    Natürlich könnt ihr die kurzen Enden auch einfach nur säumen und die Hängematte dann falten. Es gibt verschiedene Faltmethoden, und jede verändert die Liegeeigenschaften der Hängematte etwas. Das Schöne an DIY-Matten ist aber, dass man experimentieren kann.

    Für die Aufhängung würde ich Dyneema empfehlen. Ich mag das in Deutschland erhältliche Liros-Dyneema das überall verkauft wird überhaupt nicht, weil es sehr weich ist und man beim Spleissen sehr schnell Fäden zieht. Amsteel verarbeitet sich leichter und schöner - und mittlerweile verkauft Dendronaut es für einen guten Preis.

    Für Anfänger würde ich ja eine simple Gurtaufhängung empfehlen. Ich habe die neuen Gurte von Dendronaut gerade gesehen und fand sie sehr brauchbar. Wenn ihr woanders kauft, achtet darauf dass die Gurte aus Polyester oder Polypropylen sind - keinesfalls aus Nylon. Nylon dehnt sich - bei Nässe sogar sehr stark. Heisst: wer Nylon-Gurte verwendet, hängt Morgens tiefer. Je nach Aufhängelänge und Wetter kann man da auch schonmal auf dem Boden aufsetzen

  11. AW: einfache Hängemattenform?

    #11
    Zitat Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
    Der Saum wird 2x umgeklappt, so dass die Löcher vom Webstuhl im Saum verschwinden und nichts mehr ausfransen kann.
    Eine Webkante franst nicht aus.
    Gibt es Gründe, warum die Längskanten umgenäht werden sollten, vielleicht wegen der Stabilität?
    Weil Webkantenränder kann man problemlos ungesäumt lassen. Somit hätte man eine grössere Breite nutzbaren Stoffes. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dünner Stoff "ausleiert", wenn man ihn ungesäumt als Hängemattenkante verwendet.

    Bei meiner Baumwollhängematte sind die Kanten nicht gesäumt, aber das ist natürlich ein viel dickerer Stoff.

  12. Erfahren

    Dabei seit
    11.02.2013
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    178

    AW: einfache Hängemattenform?

    #12
    Fast alle Ripstop-Stoffe haben Fransen an den Kanten. Dazu kommen die teilweise recht großen und schiefen Löcher vom Webstuhl. Ungesäumt sieht das hässlich aus, und ich zweifele auch daran, dass es langfristig bzw. bei häufiger Nutzung hält. Gerade wenn man die Hängematte als Sitzgelegenheit verwendet ist auf der Kante auch ziemlich Zug. Zum Ausprobieren von verschiedenen Längen kann man den Stoff schon mal einfach ungesäumt raffen und drin schlafen. Das habe ich auch schon gemacht. Aber wenn man den Aufwand betreibt eine Hängematte zu nähen, dann soll es doch am Ende nach was aussehen.

    Abgesehen davon schneide ich die Ränder nach, denn bei cleverer Planung der Säume hat man nachher mehr Breite und die Löcher sind trotzdem im Saum. Wenn der Rand nicht abgeschnitten wird, muss man die Säume sehr breit machen und verliert einiges an Breite. Das kann locker einen Unterschied von 4-5cm ausmachen - und eine 150cm breite Hängematte liegt sich häufig einen Tick besser als eine 145cm breite Hängematte.

  13. AW: einfache Hängemattenform?

    #13
    Zitat Zitat von TreeGirl Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon schneide ich die Ränder nach, denn bei cleverer Planung der Säume hat man nachher mehr Breite und die Löcher sind trotzdem im Saum. Wenn der Rand nicht abgeschnitten wird, muss man die Säume sehr breit machen und verliert einiges an Breite. Das kann locker einen Unterschied von 4-5cm ausmachen - und eine 150cm breite Hängematte liegt sich häufig einen Tick besser als eine 145cm breite Hängematte.
    Das verstehe ich jetzt nicht:

    Wenn man die Ränder nachschneidet hat man mehr Breite?
    Warum muss man die Säume breit mache, wenn man die Ränder nicht abschneidet?


    Anderes Thema:
    Wenn ich mit Schülern Hängematten für die Pause nähen wollte, dann würde ich keinen Trekking-Hängemattenstoff verwenden mit 66g/m² nehmen, sondern einen robusten Baumwoll- oder Kunstfaserwebtstoff oder so. Schwere Jugendliche, die setzen sich dann vielleicht auch mal zu zweit rein, der Stoff reibt am Boden etc. etc. - da sind m.E. feine Trekkerstöffchen fehl am Platz.

  14. Erfahren

    Dabei seit
    11.02.2013
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    178

    AW: einfache Hängemattenform?

    #14
    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Das verstehe ich jetzt nicht:

    Wenn man die Ränder nachschneidet hat man mehr Breite?
    Warum muss man die Säume breit mache, wenn man die Ränder nicht abschneidet?
    Beispiel:
    Der Stoff ist 152cm breit und hat auf jeder Seite einen 2cm Streifen mit Löchern vom Webstuhl die am Ende im Saum verschwinden sollen. Wenn du die Kante nicht beschneidest und keine Löcher zu sehen sein sollen, wird der Saum 2cm breit. Das heisst pro Seite verschwinden 4cm im Saum, denn es wird ja 2x geklappt. Das heisst die Hängematte hätte am Ende eine Breite von ca. 144cm.

    Wenn du aber 1cm abschneidest, kann dein Saum 1cm breit sein ohne dass Löcher zu sehen sind. Das heisst pro Seite verschwinden nur 3cm. Die Hängematte hat am Ende eine Breite von ca. 146cm.

    Wenn du den Saum nur 0,5cm breit machst, schneidest du 1,5cm von der Kante weg. Es verschwinden 2,5cm Stoff pro Seite. Die Endbreite ist dann ca. 147cm.

    Zitat Zitat von rumpelstil Beitrag anzeigen
    Anderes Thema:
    Wenn ich mit Schülern Hängematten für die Pause nähen wollte, dann würde ich keinen Trekking-Hängemattenstoff verwenden mit 66g/m² nehmen, sondern einen robusten Baumwoll- oder Kunstfaserwebtstoff oder so. Schwere Jugendliche, die setzen sich dann vielleicht auch mal zu zweit rein, der Stoff reibt am Boden etc. etc. - da sind m.E. feine Trekkerstöffchen fehl am Platz.
    Wenn du kletterst, hängst du dich dann an ein Naturfaser-Seil oder an ein Kunstfaser-Seil? Kunststoff ist bei gleicher Stärke viel kräftiger. Außerdem verrottet es nicht so schnell, trocknet fix und ist insgesamt robuster. Wie schwer sind denn deine Jugendlichen? Bei unter 100kg würde ich mir da echt keine Gedanken machen. Auf Hammockforums verwenden schockierend viele Schwergewichte (über 180kg) 1.0oz oder 1.6oz-Stoffe, die bei weitem nicht so robust sind wie der 1.95oz Stoff von ExTex. Solange der Stoff nicht beschädigt ist (Messer in der Tasche...), hält er eine Menge aus. Ich würde dem ExTex-Stoff deutlich mehr vertrauen als einem dicken Baumwollstoff.

  15. Erfahren

    Dabei seit
    11.02.2013
    Ort
    Bayerischer Wald
    Beiträge
    178

    AW: einfache Hängemattenform?

    #15
    Im Übrigen würde ich einen 1.9oz Stoff nicht mehr als "Trekkerstöffchen" bezeichnen. Nur Schwergewichte oder Leute die auf wenig Dehnung Wert legen verwenden solche Stoffe für eine Hängematte. Wenn du den ExTex-Stoff einmal in der Hand gehalten hast, weisst du wovon ich rede. Die ganzen populären "Fallschirm"-Hängematten bestehen aus viel dünneren Stoffen.

  16. Neu im Forum

    Dabei seit
    29.10.2013
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    1

    AW: einfache Hängemattenform?

    #16
    Aus eigener leidvoller Erfahrung kann ich nur dazu raten, die Sicherheit beim Bau und Betrieb der Hängematte nicht zu vernachlässigen. Vor ca. 2 Monaten wollte ich ein kurzes Mittagsschläfchen in einer meiner Hängematten machen. Ich habe dazu in meiner Wohnung an den Deckenbalken Aufhängepunkte angebracht. Am Fußende der Matte habe ich damals leider in absoluter Gedankenlosigkeit einen Materialkarabiner aus Alu verwendet und dass obwohl ich es besser wußte.
    Kaum lag ich in der Hängematte hat der Karabiner die Grätsche gemacht. Ich bin aus ca. 80cm Höhe voll auf den Rücken gefallen. Keine Zeit auch nur irgendwie zu Reagieren. Zum Glück lag noch auf dem Boden ein dicker selbstgeknüpfter Teppich.
    Resultat: Wirbelbruch des untersten Brustwirbels.
    Nach OP und nun 2 Monaten Physiotherapie habe ich immer noch starke Schmerzen und kann mich kaum bewegen.

    Was ich damit sagen möchte: lasst bei der Hängematte nie die Sicherheit aus den Augen. Lieber das etwas stärkere Material nehmen, Matte nicht zu hoch hängen, Aufhängepunkte genau kontrollieren, Knoten kontrollieren und nachziehen, Fläche unter der Matte von spitzen Gegenständen befreien und nie nachlässig werden.

    Ich persönlich finde es gewagt ein solches Projekt mit Jugendlichen zu machen die ja gerne ihre Grenzen austesten, die Hängematte zu mehreren belegen oder sonstwie zweckentfremden. Aber vielleicht bin ich jetzt nur zu Vorsichtig.
    Ich wünsche dir auf jedem Fall viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt.
    Reimel

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)