Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 64
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    27

    SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #1
    Hallo!

    Ich will nach Nordskaninavien / Lappland und würde gerne ein SOS-Notfallgerät mitnehmen.
    Davon habe ich eigentlich fast keine Ahnung, habe versucht mich im Internet zu informieren.
    Was ich brauche ist nur die Möglichkeit ein SOS abzusetzten und dass ein Rettungsdienst erscheint.
    (Ich hoffe ich benötige dies nie.)
    Gefunden habe ich 1.das Spot. Aber das kosten neben der Anschaffung jährlich ca.170€. Diese laufenden Kosten gefallen mir nicht. Dann gibt es (auch leicht und nächstteuer) das ARC ResQ PLB f.288€. Ich konte nicht herausfinden, ob dabei für weitere Kosten anfallen.

    Ist das ResQ PLB f.288 € so etwas was ich suche? Und was gibt es dabei zu beachten / zu wissen?
    Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen.

    Grüße,
    Nunu

  2. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.323

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #2
    Schau mal hier:

    https://www.outdoorseiten.net/forum/...r-zu-vermieten

    Und schreib Umingmaq einfach mal an. Fairer Mietpreis.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    27

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #3
    Danke codenascher,

    aber es soll Eigentum werden da ich es jählich ein bis zwei Mal für mehrere Monate und über die nächsten Jahre benutzen möchte.

  4. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    468

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #4
    https://www.outdoorseiten.net/forum/...fall-Messenger

    Da gibts schonmal einige Infos zu den verschiedenen Sendern.

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.06.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    29

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #5
    Hey Nunu,

    den großen Nachteil den ich bei SPOT & Co sehe, ist, dass nur eine One-Way-Kommunikation möglich ist. Du drückst halt einfach den Knopf ohne sagen zu können, was für ein Notfall wirklich vorliegt. Hast du dir den Fuss gebrochen oder liegt ein allergischer Schock vor? Oder sind gar mehrere verletzt oder es Bedarf einer technischen Rettung? Aus diesem Grund ist SPOT bei vielen Rettungsdiensten ziemlich unbeliebt.

    Zudem bekommst du bei SPOT soweit ich weiss nur eine Sende-, aber keine Empfangsbestätigung. Das heißt im Zweifel weißt du nichtmal ob dein Notruf überhaupt angekommen ist. Gerade in Nordskandinavien ist dies ggf. beim SPOT schwierig. SPOT basiert auf dem Globalstar-Satellitennetzwerk und dies zeigt insbesondere im nördlichen Skandinavien Schwächen, speziell in tiefen Tälern.

    Ich stand damals vor der gleichen Fragestellung, habe mich lange informiert und schließlich fur den DeLorme inReach Explorer entschieden. Das Gerät kostet unwesentlich mehr (InReach Explorer 400 Euro, InReach SE 300 Euro), bietet echte 2-Wege-Kommunikation und flexible Vertragsmöglichkeiten. Im Gegensatz zum SPOT basiert es auf Iridium und hat damit eine weltweite Abdeckung bis zu den Polkappen. Durch die grafische Benutzeroberfläche kannst du mit der Rettungszentrale Kontakt aufnehmen und genau sagen was du hast und wieviel Hilfe du brauchst.

    Seit ein paar Monaten kann man sogar Wetterberichte anfordern, ein wirklich tolles Gerät! Sorry für die Schwärmerei

    PS: Sehe gerade im verlinkten Thread habe ich schon das gleiche geschrieben, ups

    Viele Grüße
    DasNordlicht
    Geändert von DasNordlicht (18.06.2016 um 13:31 Uhr)

  6. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    27

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #6
    Hallo Nordlicht, hallo findkfn,

    danke für eure Informationen.
    Das Spot kommt für mich, wie zu Beginn beschrieben nicht in Frage. Darum interessiere ich mich auch nicht für Informationen dazu.

    Wenn ich die Links richtig studiert habe, so kommen bei dem PLB-Gerät keine weiteren Kosten auf mich zu, ein Notsignal wird gesendet, ist aber womoglich nicht so genau und es sendet ein kontinuirliches Signal, damit der Rettungsdienst einen orten kann. Nachteile: keine Sendebestätigung, keine Zweiwegekommunikation, keine Info an Zu Hause. Da für mich aber nur das Notsignal an sich wichtig ist, also das im Notfall jemand nach mir schaut, sollte das PLB ganz richtig sein.

    Oder habe ich noch etwas übersehen?

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    23.06.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    29

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #7
    Hey Nunu,

    mit PLB's kenne ich mich nicht so gut aus, aber soweit ich weiss muss man sich noch irgendwo registrieren, was auch manchmal Probleme machte. Als Kosten fällt sonst nur der Wechsel der festeingebauten Batterie alle paar Jahre an...

    Weitere Infos hier: https://www.outdoorseiten.net/forum/...e-registrieren
    Geändert von DasNordlicht (18.06.2016 um 13:52 Uhr)

  8. Erfahren

    Dabei seit
    01.08.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    116

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #8
    Zitat Zitat von Nunu Beitrag anzeigen
    habe ich noch etwas übersehen?
    Bei PLBs stellt sich die Frage, ob die vernünftig in die jeweilige nationale Rettungskette eingebunden sind. In Deutschland ist dies z.B. nicht der Fall.

    Ein weiteres Problem ist, dass du bei PLBs die Funktion vorab nicht testen kannst, weil es eben nur das Notsignal gibt. Weiterhin nützt ein PLB nur dann was, wenn du noch in der Lage bist, den Notruf selber zu initiieren. Bei Systemen wie z.B. SPOT mit eingeschaltetem Tracking kann selbst bei deinem plötzlichen Tod der Suchradius nach deiner Leiche stark eingeschränkt werden.

  9. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    03.11.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    27

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #9
    Hallo eigengott (schöner Name ;) )

    Zitat Zitat von eigengott Beitrag anzeigen
    Bei PLBs stellt sich die Frage, ob die vernünftig in die jeweilige nationale Rettungskette eingebunden sind. In Deutschland ist dies z.B. nicht der Fall.
    Skandinavien ist das Zielgebiet.

  10. Erfahren

    Dabei seit
    15.12.2012
    Beiträge
    468

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #10
    Wie in den oben verlinktem Thread schon angegeben:
    link

    In Schweden/Norwegen/Finnland ist die Benutzung von PLBs erlaubt und vorgesehen.

  11. Alter Hase
    Avatar von codenascher
    Dabei seit
    30.06.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.323

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #11
    Zitat Zitat von Nunu Beitrag anzeigen
    Danke codenascher,

    aber es soll Eigentum werden da ich es jählich ein bis zwei Mal für mehrere Monate und über die nächsten Jahre benutzen möchte.
    Das stand nicht im Eingangspost, daher ging ich von einer einmaligen Nutzung um zb Familienmitglied zu beruhigen aus.

    Bin im Wald, kann sein das ich mich verspäte

    meine Weltkarte

  12. Fuchs

    Dabei seit
    02.02.2011
    Beiträge
    1.342

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #12
    Ja hol dir einfach eine PLB, dass dein Notsignal damit in Skandinavien nicht ankommt ist sehr unwahrscheinlich. Keine Folgekosten, aber du kannst damit rechnen, dass du nach 6-7 Jahren wieder in ein neues Gerät investieren musst, da ein Batteriewechsel oft fast soviel kostet wie ein neues Gerät und die dann sicher noch viel kleiner/leichter sind.

  13. Erfahren
    Avatar von lanzelot72
    Dabei seit
    17.12.2013
    Ort
    Ziemetshausen
    Beiträge
    277

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #13
    Zitat Zitat von eigengott Beitrag anzeigen
    Bei PLBs stellt sich die Frage, ob die vernünftig in die jeweilige nationale Rettungskette eingebunden sind. In Deutschland ist dies z.B. nicht der Fall..
    Das ist ein rein theoretisches Pseudoproblem, weil es auf die anderen Systeme ebenso zutrifft. Nur gehen deren kommerzielle Betreiber nicht öffentlich damit hausieren ...

    Im Übrigen sind die Zeiten, in denen Notrufe von einem "falschen" System ignoriert wurden, seit dem Untergang der Titanic in allen auch nur halbwegs zivilisierten Staaten vorbei.

    Mit einem PLB hast Du ein zuverlässiges System (basierend auf internationalen Verträgen, Normen und Bauvorschriften) das überall auf diesem Planeten lokalisiert werden kann. Und das im Notfall zuverlässig betriebsbereit ist, weil man sich keinen Akku mit sinnlosen OK-Meldungen oder "Schatz, ich hab dich lieb"-Messages oder Wetterberichten leerziehen kann.

    Über Spot (und dessen Betreiber) brauch ich nix sagen, das ist ein Spielzeug.

    Griaßle !
    Meine Beiträge sind das Produkt aus rein zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild !
    http://hikker.eu

  14. AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #14
    Die Aussage dass ausser dem Batteriewechsel beim PLB keine Folgekosten entstehen ist so nicht zu 100% korrekt.
    In der Schweiz kommt noch eine, einmalige, Registrierungsgebühr (Waren AFAIR 100 Fr.) dazu.
    In Österreich kommt eine jährliche Gebühr dazu. (180€ )

    Bei meinem PLB steht in 1 oder 2 Jahren der Batteriewechsel an, ich hoffe ich werde ihn weiter "nutzlos" mit mir durch Skandinavien tragen.

    Wenn Zweiwegkommunikation, dann gleich richtig mit einem Satellitentelephon. Ich habe letztes Jahr ein Ereignis (Pilzvergiftung) mitbekommen bei dem das das optimale Alarmierungsmittel war, es war zwar noch ein Spot auf Platz aber ob der schnell genug gewirkt hätte wage ich zu bezweifeln - mal ganz abgesehen von der unbegründeten Beunruhigung der Angehörigen dieser Person. Die betroffene Person selber hatte kein Alarmierungsmittel dabei...
    Auch mein PLB wäre da sicher suboptimal gewesen (Ich war selber schon eine Tagesetappe weiter und habe die Ereignisse vom Sat-Phone Besitzer erzählt bekommen).

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  15. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #15
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    In Österreich kommt eine jährliche Gebühr dazu. (180€ )
    Einfach ein amerikanisches Gerät kaufen. Da fallen keine Gebühren an.

  16. AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #16
    Kann man mit Wohnsitz in Österreich problemlos ein PLB in den USA registrieren?
    (Belastbare Aussage, nicht nur vom hörensagen oder "müsste gehen")
    Da man die Geräte in Österreich, anders als in Deutschland, problemlos registrieren kann könnte ich mir vorstellen, dass die zuständigen Stellen dann amns Heimatland verweisen. - So wie es auch die Briten handhaben.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  17. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #17
    Zitat Zitat von Fjaellraev Beitrag anzeigen
    Kann man mit Wohnsitz in Österreich problemlos ein PLB in den USA registrieren?
    Ich habe meine PLB mit Wohnsitz in Deutschland bei der National Oceanic & Atmospheric Administration
    (NOAA) registriert und eine Bestätigung nach Deutschland per Brief erhalten.
    Alle meine Angaben bei der Registrierung sind wahrheitsgemäß und korrekt.
    Bei mir habe ich zwar einen Hinweis erhalten, dass ich nicht in den USA/Kanada
    lebe, aber die Registrierung hat funktioniert. Was passiert wäre, wenn ich
    Österreich angegeben hätte, weiß ich nicht.
    Geändert von Juergen (19.06.2016 um 17:02 Uhr)

  18. AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #18
    Aber eben: Wohnsitz in Deutschland, also einem Land dass die Registrierung selber nicht anbietet.
    Österreich bietet die Registrierung an, das kann ein Hinderungsgrund sein. In Grossbritannien kann man ja mit deutschem Wohnsitz sein Gerät auch problemlos registrieren, für Länder die die Registrierung anbieten stellen sie sich (verständlicherweise) quer.

    Gruss
    Henning
    PLB in der Schweiz gekauft und auch dort registriert

    (Beitrag wurde geschrieben bevor Juergen seinen Beitrag entsprechend präzisierend editiert hatte)
    Geändert von Fjaellraev (19.06.2016 um 17:12 Uhr)
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

  19. Fuchs

    Dabei seit
    17.01.2011
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Beiträge
    2.008

    AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #19
    Diese Mitteilung habe ich bekommen:

    We have noted that your mailing address is not in the United States. Because of this there are several things you should consider:
     Your vessel or aircraft country of registration should agree with the country coded into your beacon.
     Consider having your beacon and vessel registered in the country where you normally operate your vessel or aircraft. This will expedite the Search and
    Rescue response. Please check with that country's registry prior to recoding your beacon.
     If you decide to register your beacon in the country's registry where you live and normally operate your vessel (if registration services are available), you are
    encouraged to contact the beacon manufacturer to have your beacon recoded to the country where your beacon will be registered. If you decide to do this,
    please contact us of this change so we can mark this registration appropriately.


    Das klingt überhaupt nicht länderspezifisch oder so, als ob Österreicher ausgeschlossen sind.

  20. AW: SOS-Geräte (SPOT & Co)

    #20
    Das sieht mir jetzt doch sehr nach einer mehr oder weniger automatischen Standardantwort aus da du ja dein PLB kaum auf ein Flugzeug oder Schiff registriert hast.
    Tatsache ist, wir wissen (!) beide nicht ob es für Österreicher funktionieren würde und was für Auswirkungen es allenfalls hat. Somit kann es eben passieren dass ein Käufer anschliessend doch im Regen steht und genau das möchte ich mit der Bitte um belastbare Aussagen eigentlich vermeiden.

    Gruss
    Henning
    Es gibt kein schlechtes Wetter,
    nur unpassende Kleidung.

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)