Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.03.2013
    Beiträge
    12

    Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #1
    Heyho liebe Hanwag-Trägerinnen und Träger,

    ich habe bei dem Händler meines Vertrauens ein Paar Lhasa (Herren) von Hanwag bestellt.

    Zuhause fiel mir früh der Materialunterschied im Vorfußbereich der Schuhe auf. Während der linke eher gröber wirkt ist dieser sehr weich und bildet schon beim Schnüren starke/feine Falten - fast schon "knitterig". Der rechte ist wesentlich steifer und sieht feiner aus.

    Mir ist bewusst, dass Leder ein Naturpordukt ist und Schwankungen unterliegt. Leider ist der Materialunterschied spürbar. Einerseits unterscheiden sich die beiden im Hinblick auf ihrer Materialsteifheit beim Schnüren und Tragen. Zum anderen wird dieses beim Abrollen merkbar, da diese sich dabei unterschiedlich im Vorfuß verhalten. Auch fühlen sich beide Leder unterschiedlich dick an. Das habe ich bei keinem Hanwag bisher gehabt.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Leider klappt es hier nicht mit dem Hochladen von Fotos

  2. Freak Liebt das Forum

    Dabei seit
    02.09.2008
    Beiträge
    10.643

    AW: Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #2
    Na dann gib sie zurück, wenigstens bei einem Paar sollten rechts und links gleich sein.

    Der ist doch aus Yak-Leder? Scheint nicht so der Brüller.
    Geändert von cast (27.05.2016 um 19:30 Uhr)
    "adventure is a sign of incompetence"

    Vilhjalmur Stefansson

  3. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    25.01.2016
    Beiträge
    29

    AW: Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #3
    Ich hab auch den Lhasa und bin total zufrieden mit ihm. Ein Verkäufer meinte, dass das Leder so unregelmäßig sein muss, weil diese Tiere Wetterextremen ausgesetzt sind. Aber so deutlich sieht man das bei mir gar nicht. Jetzt ohnehin nicht mehr, er ist nämlich gerade sehr eingemoddert.

  4. Lebt im Forum
    Avatar von Pfad-Finder
    Dabei seit
    18.04.2008
    Ort
    Mitte
    Beiträge
    9.286

    AW: Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #4
    Zitat Zitat von Janus Beitrag anzeigen
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    Knappe Antwort: Nein. Wenn die sich Schuhe aber von Äußerlichkeiten abgesehen unterscheiden, ist das nicht ok.

    Ich besitze ein Paar Lhasa (in Schwarz) seit ca. zwei Monaten, bin schon ca. 300km damit gelaufen und finde sie traumhaft. Ich habe sie allerdings nicht bewusst gesucht, sondern zufällig beim Stöbern an der Resterampe für günstig Geld entdeckt. Manchmal hat es Vorteile, Randgruppengrößen zu tragen.
    Schutzgemeinschaft Grüne Schrankwand - "Wir nehmen nur das Nötigste mit"

  5. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.03.2013
    Beiträge
    12

    AW: Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #5
    Also an sich bin ich auch total zufrieden und bin auch ein stolzer Randgruppenträger, daher habe ich nicht mehrere Paare des selben Schuhs zur Auswahl.

    Der Unterschied ist halt schon wirklich extrem. Arbeitsschuhe von u.a. Haix, die als B-Ware wegen Materialfehlern rausgehauen wurden, sind dagegen mindestens A-Ware. Ich habe mich auch mit dem Händler in Verbindung gesetzt.

    Eigentlich finde ich Hanwag klasse, aber bei einem Paar Tatra, welches direkt von Hanwag geordert wurde für mich hatte auch ein nicht richtig sitzendes Größenschild (irrelevant) und ein Schnürsenkel war angerissen

    Ich bin mal gespannt, was der Händler sagt

  6. Fuchs

    Dabei seit
    23.06.2014
    Ort
    Andalucía
    Beiträge
    1.453

    AW: Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #6
    Seit wann kann man als Ottonormalo denn direkt bei Hanwag ordern? Heißt also, es geht eh über Händler und gerade bei Ebay etc ist so manches Schnäppchen wahrscheinlich B-Ware.

  7. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    22.03.2013
    Beiträge
    12

    AW: Lederunterschied beim Lhasa von Hanwag

    #7
    Achso nein natürlich nicht direkt bei Hanwag. Sondern:

    Ich --> Will den Schuh
    Händler --> Muss ich bestellen bei Hanwag
    Händler --> Lieferschwierigkeit bei Hanwag
    Ich --> nach Wochen des Wartens von Lhasa auf Tatra
    Händler --> Tatra dauert nur ein paar Tage/ bzw. 1 1/2 Woche später waren die Schuhe da

    ...und so kamen die Schuhe hier an. Wenn der Händler tatsächlich B-Ware liefern würde, dann wäre das natürlich Betrug - was ich aber an dieser Stelle nicht unterstellen würde. Wäre der Schuh auf Lager gewesen wäre es wohl weitaus schneller gegangen

    Außerdem sieht man meiner Meinung nach, ob ein Schuh schonmal "richtig" anprobiert wurde - auch wenn danach direkt ein Zedernholzspanner reingesteckt wird.

    Schnäppchen war es nicht sondern eher regulär und extra ein kleiner Händler mit eigenem Laden statt großer Online-Händler
    Geändert von Janus (02.06.2016 um 17:18 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)