Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. Fuchs
    Avatar von Nita
    Dabei seit
    11.07.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.334

    Nahanny extrem

    #1
    Halte gerade meinen neuen 3 Jahreszeiten-Schlafsack in den Händen und denke, dass ich noch einen netten Bericht zu meinem treuen Begleiter in den letzten Jahren schreiben muss. Vor 4,5 Jahren habe ich mir den Nahanny extrem zugelegt und seitdem höchstens mal abends beim Schlafengehen gefröstelt. Das war die beste Investition überhaupt!
    Der Schlafsack ist relativ schwer, dafür aber sehr robust. Unter gleichen Bedingungen wird der WM-Schlafsack meiner Tourenpartnerin ordentlich feucht, meiner maximal oberflächlich.
    Klar hat man damit nicht etwa den Bison von Western Mountaineering, es ist aber trotzdem ein solider Winterschlafsack gerade für lange Touren, bei denen die Robustheit und Nässeunempfindlichkeit eine wichtige Rolle spielen.

    Hersteller: Nahanny
    Modellbezeichnung: extrem
    Kaufdatum: 11/2011
    Preis: Damals 325€ + 25€ Lieferung
    Lieferzeit: Bei mir 6-7 Wochen, was an der Lieferung neuer Stoffe lag
    Einsatz: vier Jahreszeiten, warm/kalt/nass, Zelt/Biwak, insgesamt etwa 200 Nächte
    Alter Testperson: 25-30
    Geschlecht Testperson: weiblich
    Outdoorerfahrung Testperson (1-wenig bis 7-hoch): 5
    Komforttemperatur (Männer): -30°C
    Subjektives Temperaturempfinden: Normal; friere zwar schneller als die XY-Wesen, bin aber keine Frostbeule. Habe den Schlafsack zwischen +20°C und -25°C benutzt. Bis etwa 5° als Decke, dann nicht vollständig geschlossen, ab etwa -10°C geschlossen inkl. Kapuze und/oder Mütze. Bei -20°...-25°C war es mit Fleece und/oder Merinounterwäsche sowie hauchdünnem Inlet ausreichen warm, um in der Nacht zu schlafen (nicht immer 100% komfortabel, aber immerhin), egal ob im Zelt oder im Biwaksack. Der Schlafsack war dabei trocken.
    Füllung-Daune: Wenn ich mich nicht irre: 1100g, mind. 650 cuin. Es werden manchmal 1-2 Federn verloren, was sicher noch im Normbereich ist.
    Gewicht: 2000g mit Packsack
    Bewertung der Verarbeitungsqualität: sehr gut
    Passform: für mich sehr gut (wer es eng mag). Wenn man die Schuhe mit in den Schafsack nehmen will, wird es aber u. U. zu eng. Lässt sich bei der Bestellung aber besprechen.
    Komfort: im 1kg Daune-Bett? Sehr gut
    Kaputt gegangen ist nach 4 Jahren der Gummizug im Wärmekragen und außerdem der Verschluss am Gummizug in der Kapuze - müsste ich mal erneuern, geht einfach. Noch ist nach etwas Gewalteinwirkung eine Naht eingerissen - vor etwa 50 Nächten mit Panzertape versorgt, hält die Konstruktion immer noch super

    PS: Achja, das spannende Thema "Waschen": Früher schlief ich nur mit einem Inlet und wusch nur diesen. Dann wurde ich was das angeht weniger konsequent und schob den Schlafsack ein (zwei?) Mal ganz normal in eine Waschmaschine und danach in den Trockner. War kein Problem.
    Geändert von Nita (09.04.2016 um 22:52 Uhr)

  2. Erfahren

    Dabei seit
    10.01.2010
    Beiträge
    239

    AW: Nahanny extrem

    #2
    da hänge ich mich mal dran,

    ich habe den schlafsack auch und bin ebenfalls sehr zufrieden!! hat mich bei abendlichen -27°C mit merinounterwäsche gut warm gehalten. Würde ihn jederzeit wieder kaufen!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)