Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 68
  1. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.902

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #41
    Die Lagerplätze werden nur zum Teil bei Bauerhöfen sein, wir sind mit der Suche nach geeigneten Plätzen erst ganz am Anfang. Im Moment stimmen wir die letzten Änderungen am Wegeverlauf ab, dann wird der Weg markiert und im Laufe des Sommers auch ordentlich beschildert. Außerdem bereiten wir die Eröffnungsveranstaltung am 14. Mai vor.
    Danach habe ich Zeit, mich intensiver um die Lagerplätze zu kümmern, wir werden die Versorgungsmöglchkeiten und die Möglichkeiten der Direktvermarktung erheben. Über größere Teilstrecken führt der Weg in Abstand um die Orte, so dass zwei bis drei Kilometer zum Einkaufen notwendig würden. Daher haben wir auch schon über die Idee der Regiomaten nachgedacht, das wäre an manchen Abschnitten eine gute Lösung. Aber zumindest Strom wird notwendig sein und an Orten ohne soziale Kontrolle wird es Sorgen (ich denke berechtigt) wegen Vandalismus geben.

    Gruß,

    Claudia

  2. Moderator
    Lebt im Forum
    Avatar von ronaldo
    Dabei seit
    24.01.2011
    Ort
    München
    Beiträge
    5.018

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #42
    Nochmal zu Plattformen:
    Halte ich sehr viel davon. Hab mir auch schon mal eine bei Gelegenheit selbst gebaut (zwo Europaletten) und lauschte dann nachts entspannt im Zelt, wie das Wasser unten drunter durchrauschte... nur mal so ein Aspekt.

  3. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.125

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #43
    Zitat Zitat von Waldhexe Beitrag anzeigen
    ...Die Hoffnung ist, dass auch Dorfläden/Metzger/Bäcker die im strukturschwächeren Randgebiet ums Überleben kämpfen von den Einnahmen durch Wanderer/Trekker profitieren. Dem steht die hier bei ODS weit verbreitete Einstellung des "Autarkseins" stark entgegen....
    Tut zwar nicht Not nochmal zu antworten....aber egal. Diese 3 hätten mich als Kunde sicher, bei Hofläden etc. tue ich mich da schwerer. Wenn es da z.B. eine Tafel Schokolade oder eine kleine Tüte Kekse gibt sieht es wieder besser aus. Einkehren in Form von Kaffee und Kuchen ! oder ggf. einer Suppe auch gerne - ist auch immer wieder ein Erlebnis die Einheimischen z.B. beim Frühschoppen am Sonntag Vormittag zu beobachten/ belauschen.

    Das "Autarksein" ist bei mir eher notgedrungen (z.B. im Fjäll), wenn´s dann mal anders geht ist das eher eine willkommene Abwechslung. Kenne es aber von heimischen Wanderungen, daß man trotzdem häufig vor geschlossenen Türen steht. In Wirklichkeit finde ich es richtig toll, wenn sich mal was ergibt (packe wohl zuwenig ein).

  4. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.878

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #44
    Zitat Zitat von Prachttaucher Beitrag anzeigen
    (...) bei Hofläden etc. tue ich mich da schwerer. Wenn es da z.B. eine Tafel Schokolade oder eine kleine Tüte Kekse gibt sieht es wieder besser aus. Einkehren in Form von Kaffee und Kuchen ! oder ggf. einer Suppe auch gerne -
    Also liegt es am Sortiment? Oder wie kommt’s?
    Hier haben die Hofläden mit hauptsächlich Gemüse, Kartoffeln und Eiern angefangen, inzwischen wurde ergänzt mit Fleisch- und Wurstwaren, ein paar Milchprodukte, Eingemachtes, Dosen, etc. (wobei ich den Trend zu Fertiggerichten nicht so gut finde), hin und wieder auch ein Café-Bereich.

  5. Moderator
    Alter Hase
    Avatar von MaxD
    Dabei seit
    28.11.2014
    Ort
    Grande Gerau
    Beiträge
    3.141

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #45
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Also liegt es am Sortiment? Oder wie kommt’s?
    Hier haben die Hofläden mit hauptsächlich Gemüse, Kartoffeln und Eiern angefangen, inzwischen wurde ergänzt mit Fleisch- und Wurstwaren, ein paar Milchprodukte, Eingemachtes, Dosen, etc. (wobei ich den Trend zu Fertiggerichten nicht so gut finde), hin und wieder auch ein Café-Bereich.
    Die Betreiber der Hofläden oder sonstiger Anbieter regionaler Angebote sind da durchaus lernfähig und geschäftstüchtig.
    In der Rhön z. b sind die bestens vernetzt und ergänzen gegenseitig ihre Produktpalette. Zudem hat man längst die Eierpaletten und 25 kg Kartoffelsäcke durch Rucksack-taugliche Angebote ergänzt. Trockenfleisch, Räucherwaren, Kräutersalbe für geschundene Füße, Backwaren, etc.. Natürlich auch gern die Suppen- oder Kaffee/Kuchen Angebote nach Landfrauenart.

    Schwaben sind von Haus aus geschäftstüchtig, da wird der Lernprozess im Mostviertel nicht lange dauern.
    ministry of silly hikes

  6. Liebt das Forum
    Avatar von Prachttaucher
    Dabei seit
    21.01.2008
    Beiträge
    10.125

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #46
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Also liegt es am Sortiment? Oder wie kommt’s?
    Hier haben die Hofläden mit hauptsächlich Gemüse, Kartoffeln und Eiern angefangen, inzwischen wurde ergänzt mit Fleisch- und Wurstwaren, ein paar Milchprodukte, Eingemachtes, Dosen, etc. (wobei ich den Trend zu Fertiggerichten nicht so gut finde), hin und wieder auch ein Café-Bereich.
    Am Sortiment und den Portionen. Café-Bereich würde mich ja ansprechen, hatte ich aber noch nicht so. Kochen ist halt auf heimischen Touren nicht so mein Ding - ggf. nur die Tütensuppe, die ich schon mithabe. Ich möchte dann eher eine Kleinigkeit zum sofortigen Verzehr, was z.B. auch ein einzelner Landjäger (am besten mit einem einzelnen Brötchen/ Brotscheibe) sein könnte. Oder noch lieber hausgemachte Backprodukte (Kuchen, Rosinenschnecke etc.).

    Hatte wirklich schon auf Ortsdurchquerungen als einzige Möglichkeit einen Hofladen und da fand sich absolut nichts für meine Bedürfnisse.

    Meine sauerländischen Erfahrungen lassen sich aber ggf. garnicht auf´s Ländle übertragen ?

  7. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von lina
    Dabei seit
    12.07.2008
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    22.878

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #47
    Deine Einkaufswünsche würden mit dem Sortiment von Läden im Ländle wahrscheinlich schon eher erfüllt als im Sauerland

  8. Erfahren
    Avatar von lanzelot72
    Dabei seit
    17.12.2013
    Ort
    Ziemetshausen
    Beiträge
    277

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #48
    Zitat Zitat von lina Beitrag anzeigen
    Deine Einkaufswünsche würden mit dem Sortiment von Läden im Ländle wahrscheinlich schon eher erfüllt als im Sauerland
    Kann ich bestätigen !

    Vor allem, wenn man bereit ist gleich ein Paar Landjäger mitzunehmen.
    Außer, man empfände die exorbitante Gewichtsbelastung durch eine zusätzliche Wurst beim Weitermarsch als unzumutbar, und ... ach .... Ihr wißt schon ...

    Griaßle !
    Meine Beiträge sind das Produkt aus rein zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild !
    http://hikker.eu

  9. Alter Hase
    Avatar von Abt
    Dabei seit
    26.04.2010
    Ort
    ofW
    Beiträge
    4.366

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #49
    jajajaja
    Wir leben ja auch in einer kulturell erschlossenen Gegend, und Zukauf soweit Bedarf ist ist ganz normal.Bereichert den Speiseplan. Mit dem Übernachten auf dem Bauernhof, - da ist mir zelten auf der Apfelwiese lieber, bei schlechtem Wetter auch gern in fester Unterkunft. Kommt auf die örtlichen Verhältnisse an.
    Übernachten in einer Scheune lehne ich wegen der heu-Krabbelei ab, vertrage ich nicht. Ich bevorzuge das Angebot in einer Art Bausteine, die ich mitentscheiden und auswählen kann.
    Vor jahren in Island haben wir die Tour so gemacht,- Flüge fix,-Ringticket flexibel,-Paar Übernachtungen auf dem Bauernhof. Und hier, Tschechien oder in Österreich,- wo auch immer nutzen wir die Logistik mit.

  10. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.902

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #50
    Aktualisierung:
    Der Weg wird am Samstag eröffnet und ist zum Teil bereits mit dem Logo markiert.
    Außerdem gibt es hier (rechts oben) die Karte zum Download.

    Kandidaten für kurzfristig umsetzbare Biwakplätze sind die Grill- und Spielplätze mit dem Nachteil, dass eventuell Krach bis in die Nacht ist, aber den Vorteilen Feuer machen können, Tisch und Bänke und meist auch eine Hütte zum Kochen bei Regen.
    Was haltet Ihr davon?

    Ich werde berichten, so bald es neues gibt.

    Gruß,

    Claudia

  11. AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #51
    Ich finde Biwakmöglichkeit an Grillplätzen gut. Wenn das noch mit ein paar ruhigeren Stellen kombiniert wird, super.
    (www.)gemeinsam-draussen.de = Susi & Ralf. Der User "GemeinsamDraussen" ist Ralf.

  12. Fuchs
    Avatar von Mus
    Dabei seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.005

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #52
    Zitat Zitat von Waldhexe Beitrag anzeigen
    Kandidaten für kurzfristig umsetzbare Biwakplätze sind die Grill- und Spielplätze mit dem Nachteil, dass eventuell Krach bis in die Nacht ist, aber den Vorteilen Feuer machen können, Tisch und Bänke und meist auch eine Hütte zum Kochen bei Regen.
    Was haltet Ihr davon?
    Grillplätze sind schon mal nicht schlecht, da sich die Nachteile unter der Woche vermutlich nicht sehr heftig sind. Wochenends würde ich persönlich aber vermutlich einen Bogen darum machen.
    Zelten auf dem Spielplatz wäre für mich persönlich natürlich ! Kinder glücklich und beschäftigt wärend wir uns in Ruhe der Ausrüstung widmen können: was willste mehr?

  13. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #53
    Zitat Zitat von Waldhexe Beitrag anzeigen
    ...Kandidaten für kurzfristig umsetzbare Biwakplätze sind die Grill- und Spielplätze mit dem Nachteil, dass eventuell Krach bis in die Nacht ist, aber den Vorteilen Feuer machen können, Tisch und Bänke und meist auch eine Hütte zum Kochen bei Regen.
    Was haltet Ihr davon?...
    Nicht so viel.

    Grillplaetze werden von ortansaessigen Youngsters haeufig als Party-Plaetze genutzt und entsprechend sieht es da aus und da sind evtl Auseinandersetzungen zwischen Partyvolk und Biwakern vorprogrammiert, oder es muesste eine sehr klare Platz-Ordnung her, dass die Grillplaetze nur nach Voranmeldung genutzt werden duerfen und dass man keine Reservierung bekommt, wenn sich schon jemand fuer den Biwakplatz angemeldet hat...dann ginge aber wieder viel Spontanitaet verloren...kenne das Prob z.B. auch von den Kanaren, da macht man besser Fr-So einen grossen Bogen um die entsprechende Plaetze...

    Wenn es offizielle Spielplaetze sind, ist das zwar fuer Eltern mit kleinen Kiddies perfekt und ich wuerde mich da bestimmt auch wohl fuehlen, aber Raucher oder Alk-Trinker weuerden ein langes Gesicht machen, da man den Genuessen ja auf einem Spieklplatz nicht nachgehen darf (ist zumindest bei uns in NRW so)...

  14. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.853

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #54
    Gibt es inzwischen etwas Neues bezüglich Zeltplätzen?

  15. Erfahren

    Dabei seit
    20.07.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    170

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #55
    Würde mich der Anfrage mal anschließen. Sind im November nach Stuttgart gezogen und suche gerade etwas für die Ostertage

  16. Anfänger im Forum

    Dabei seit
    05.03.2015
    Beiträge
    20

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #56
    Auf dem Welzheimer Wald sind nach meinem Kenntnisstand in letzter Zeit keine zusätzlichen Zeltplätze dazu gekommen.

    Gruß,

    Knitzer

  17. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.902

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #57
    Ich schreibe morgen ein Update.
    Schön, dass Interesse besteht!

    Gruß,

    Claudia
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

  18. Fuchs
    Avatar von ranunkelruebe
    Dabei seit
    16.09.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.853

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #58
    Super, das freut mich

  19. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    926

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #59
    Interesse besteht auf jeden Fall, finde auch spannend, wie ihr das plant etc. , freu mich auch auf das update.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  20. Fuchs
    Avatar von Waldhexe
    Dabei seit
    16.11.2009
    Ort
    Schwäbischer Wald
    Beiträge
    1.902

    AW: (Um-) Frage zu Wanderweg im Schwäbischen Mostviertel

    #60
    Also, wir planen noch. Wie schon erzählt, wird sich vor allem im Südostteil des Weges was tun.

    Aktuell gibt es auf dem Sporterlebnispark in Allmersbach im Tal schon Mostfässer als Übernachtungsmöglichkeit, die werden sehr gut angenommen! Geplant ist, dass man zwischen den Mostfässern zelten darf. Bitte stellt Euch das aber nicht idyllisch vor, man hört die Straße und der Platz ist als Freizeitgelände gut besucht. Der Vorteil: Dusche und Toilette ist auf dem benachbarten Wohnmobilstellplatz vorhanden, es gibt eine Gaststätte, Kräutergarten, Barfußpfad, Kneipanlage und für Kinder/Jugendliche gibt es Bolzplatz, Trampoline und ein Boulderfelsen. Die Aussicht ist auch recht schön!
    Sporterlebnispark (siehe auch Menü links).
    Wenn man z.B. Freitags mittags/abends mit dem Zug anreist, ist die Strecke vom S-Bahn-Halt Backnang-Maubach (wo der Wanderweg ´s Äpple beginnt) nach Allmersbach im Tal ein recht gemütlicher Einstieg (ca. 1 1/2 - 2h Gehzeit).

    Der zweite Platz ist Unterhalb des Schloss Ebersberg geplant, auch das nicht die pure Idylle da Parkplatz, Spiel- und Grillplatz dabei. Hier gibt es ein Trockenklo und eine Grillhütte, Wasser müsste man auf dem Friedhof oberhalb holen oder bei Anwohnern (die ersten auf der rechten Seite sollten nett sein!). Die Burg kann normalerweise nicht besucht werden, aber der Zwinger links ist normalerweise offen (vorm Burgeingang links die Holztüre), schöner Ausblick und Sonnenuntergang!
    Der Platz befindet sich hinter dem Parkplatz bei der Grillhütte.
    Schloss Ebersberg
    Von Allmersbach läuft man ca. 3-4h (mit Gepäck vielleicht auch mehr, es geht gut bergauf). Wem das nicht reicht, der kann noch eine Runde auf dem Kulturlandschaftsweg drehen oder ca. 2km nach Althütte-Waldenweiler laufen, wo es zwei sehr gute Gasthöfe gibt bzw. einen drittem noch etwa 1km weiter beim Schlichenhöfle (mit Gästezimmern).

    Danach kann man Richtung Oppenweiler laufen und dort in den Zug zurück steigen oder noch eine Schlaufe über die Burg Reichenberg und die Höhen drehen (lohnt sich!) oder über die Heppseen nach Backnang zum Bahnhof laufen (bzw. auch übernachten).

    Der dritte Platz ist auf der Burg Reichenberg geplant, hier im Zwinger oder dem Burggraben, da laufen die Verhandlungen noch...

    Wir sind also leider noch nicht ganz so weit, was ich allerdings tun kann (wenn die Bürgermeister nicht schon in den Osterferien sind), ich kann fragen, ob an den geplanten Platzen in Allmersbach und Auenwald schon gezeltet werden darf. Sollte ich noch vor Ostern das OK bekommen, schreibe ich hier.

    Im weiteren Schritt sollen Plätze im Nordwestteil entstehen.
    Bitte bedenkt, dass das ganze Thema hier absolut neu ist und erst mal Erfahrungen gesammelt werden müssen. Ich hoffe, dass später zusätzlich idyllischere und "wildere" Plätze dazu kommen, wenn das ganze gut angenommen wird und die Erfahrungen gut sind! Das sind alles Schritte zu einer meiner Meinung nach notwendigen Lockerung des absoluten Zeltverbots in der Landschaft. Ich hoffe, dass in Zukunft ein dichtes Netz an Plätzen für Wanderer und Radfahrer entsteht, ich habe das angestoßen und die Gemeinden stehen dem wirklich offen gegenüber! Ich bin mir sicher, wenn das ganze gut läuft, werden benachbarte Regionen wie der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald und das Remstal nachziehen. Das größte Problem wird sein, die Forstverwaltungen zu überzeugen...

    Wanderweg ´s Äpple

    Gruß,

    Claudia
    Geändert von Waldhexe (27.03.2018 um 13:11 Uhr)
    Mein Blog zum Draußensein mit allen Sinnen: www.wanderluchs.de

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)