Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 244
  1. AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #41
    dito

  2. AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #42
    Na was wohl: dicke Schlägerei (*Bilder von Asterix und Obelix im Kopf*)

    Ich persönlich schätze die Trekkingsportler so ein, dass das System nicht ausgenutzt wird. Aber klar, die Möglichkeit für Konflikte besteht - wie überall im Leben. Rein rechtlich gesehen, darf nur mit Buchungsbestätigung übernachtet werden. Im Konfliktfall kann der Grundstückseigentümer Anzeige erstatten und das Hausrecht ausüben. Eine Servicetelefonnummer erhält man mit der Buchung.

    Wir werden aber erstmal Erfahrungen sammeln müssen, bevor man das Thema beurteilen kann.
    Grüße
    Dom
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  3. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #43
    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    Na was wohl: dicke Schlägerei (*Bilder von Asterix und Obelix im Kopf*)

    Ich persönlich schätze die Trekkingsportler so ein, dass das System nicht ausgenutzt wird. Aber klar, die Möglichkeit für Konflikte besteht - wie überall im Leben. Rein rechtlich gesehen, darf nur mit Buchungsbestätigung übernachtet werden. Im Konfliktfall kann der Grundstückseigentümer Anzeige erstatten und das Hausrecht ausüben. Eine Servicetelefonnummer erhält man mit der Buchung.

    Wir werden aber erstmal Erfahrungen sammeln müssen, bevor man das Thema beurteilen kann.
    Grüße
    Dom
    Ach ich glaube nicht, dass das ein Prob wird...
    Ist doch im Zug auch nicht Anders, wenn jemand mit einer Reservierung kommt und jemand anders auf dem Platz sitzt...


    Ich seh da eher Probs mit der doppelten Belegung.

    Bei den meisten Plattformen sieht das, mal so grob geschaetzt, nach gut 6 m * 3,50 aus...

    Mit anderen Worten, laengeres Tunnelzelt passt nicht mehr quer, Kuppel, Gedaet mit groesserer Apsis auch nicht.
    Und je nach Windrichtung muss ja auch bei anderen Zelten der Eingang sozusagen zwischen die Zelte.

    Wenn man dann noch sieht, dass bei einigen Plattformen ein Teil der Plattform ja Sitzplatz fuer den Tisch ist, wird das echt mit jemand Unbekannten verdammt eng und ich vermute mal, dass sich nicht jeder, fuer den Fall, dass noch einer kommt, mal vorsichtshalber ganz eng an den Rand der Plattform aufbaut.

    Nicht jeder rennt auch mit einem angeschalteten Smartfone durch den Wald, dass die Orga dem noch kurzfristig eine SMS schicken koennte "heute Abend must Du ganz am Rand aufbauen, da kommt noch Ener"...

    Um da Stress zu vermeiden, solltet ihr vielleicht ueberlegen, es so zu machen, dass, wenn schon jemand eine Plattform fuer die Nacht gebucht hat, keine 2. unabhaengige Buchung mehr fuer die Nacht angenommen wird, dass es aber die Moeglichkeit gibt, bei einer gemeinsamen Buchung mit 2 Zelten die Plattform zu buchen, die gehoeren ja dann zusammen, kommen gleichzeitig an und koennen sich arrangieren...

  4. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    911

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #44
    das ist aus meiner Sicht eine gute Idee.

    Ganz ehrlich, ich zelte auch gern etwas weiter von anderen, weil ich meine Nachtgeräusche niemandem zumuten möchte, das geht bei so einem Konstrukt eher nicht....

    10 € finde ich auch etwas happig, warum wurde der Preis so hoch angesetzt? Als Einzelzelter mit Minizelt bezahle ich oft wenigter, zB auf Kanuplätzen
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  5. Dauerbesucher
    Avatar von kletterling
    Dabei seit
    30.07.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    596

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #45
    Zitat Zitat von khyal Beitrag anzeigen
    Ach ich glaube nicht, dass das ein Prob wird...
    Ist doch im Zug auch nicht Anders, wenn jemand mit einer Reservierung kommt und jemand anders auf dem Platz sitzt...


    Ich seh da eher Probs mit der doppelten Belegung.

    Bei den meisten Plattformen sieht das, mal so grob geschaetzt, nach gut 6 m * 3,50 aus...

    Mit anderen Worten, laengeres Tunnelzelt passt nicht mehr quer, Kuppel, Gedaet mit groesserer Apsis auch nicht.
    Und je nach Windrichtung muss ja auch bei anderen Zelten der Eingang sozusagen zwischen die Zelte.

    Wenn man dann noch sieht, dass bei einigen Plattformen ein Teil der Plattform ja Sitzplatz fuer den Tisch ist, wird das echt mit jemand Unbekannten verdammt eng und ich vermute mal, dass sich nicht jeder, fuer den Fall, dass noch einer kommt, mal vorsichtshalber ganz eng an den Rand der Plattform aufbaut.

    Nicht jeder rennt auch mit einem angeschalteten Smartfone durch den Wald, dass die Orga dem noch kurzfristig eine SMS schicken koennte "heute Abend must Du ganz am Rand aufbauen, da kommt noch Ener"...

    Um da Stress zu vermeiden, solltet ihr vielleicht ueberlegen, es so zu machen, dass, wenn schon jemand eine Plattform fuer die Nacht gebucht hat, keine 2. unabhaengige Buchung mehr fuer die Nacht angenommen wird, dass es aber die Moeglichkeit gibt, bei einer gemeinsamen Buchung mit 2 Zelten die Plattform zu buchen, die gehoeren ja dann zusammen, kommen gleichzeitig an und koennen sich arrangieren...
    Daumen hoch für die Idee von Khyal.

    Ich würde ansonsten vorschlagen, dass vorab in der Benutzerordnung zu klären, sollte es öfter mal zu Problemen mit der Belegung kommen. Sprich: wer zuerst kommt und nicht die ganze Plattform gebucht hat, muss sein Zelt am Rand aufbauen oder umbauen, wenn der zweite Besucher dazu kommt.

    Aber ansonsten erstmal abwarten, wie die Lagerplätze angenommen werden bzw. wie die Belegungszahlen so sind.

  6. Freak Moderator
    Liebt das Forum
    Avatar von Flachlandtiroler
    Dabei seit
    14.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    18.400

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #46

    Editiert vom Moderator
    Die (Um-) Frage von Waldhexe findet ihr jetzt in diesem Faden

    Bei Nachfragen bitte eine PN an den Moderator senden. Dein Team der
    Meine Reisen (Karte)

  7. AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #47
    10 € finde ich auch etwas happig, warum wurde der Preis so hoch angesetzt?
    Über Preise lässt sich streiten. Vielleicht kann der Platzpreis irgendwann tiefer gesetzt werden, wenn mehr Lagerplätze eingerichtet wurden und so die laufenden Kosten besser verteilt werden können.
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  8. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.599

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #48
    Der Preis ist völlig in Ordnung. Entweder man unterstützt Projekte oder nicht. Es soll ja was übrig bleiben.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  9. Erfahren
    Avatar von lanzelot72
    Dabei seit
    17.12.2013
    Ort
    Ziemetshausen
    Beiträge
    277

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #49
    Mir geht da gerade eine Frage durch den Kopf:

    Die neuen Trekkingplätze in der Eifel unterscheiden sich ja konzeptionell deutlich von den seit einiger Zeit in der Pfalz angelegten, v.a. im Hinblick auf
    - Größe / Stellplatzanzahl
    - Feuerstelle oder nicht
    - Plattform oder nicht

    Was ist der Grund dafür?

    Wurden da Erfahrungen aus der Pfalz in die Entscheidungsfindung einbezogen, oder wurde ganz einfach von anderen Leuten das Rad (mit anderem Ergebnis) auf andere Weise neu erfunden?

    Griaßle !
    Meine Beiträge sind das Produkt aus rein zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild !
    http://hikker.eu

  10. AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #50
    siehe Ausgangsposting
    Offizieller Ansprechpartner: Naturlagerplätze - Eifel

  11. Lebt im Forum

    Dabei seit
    02.05.2007
    Ort
    pendelnd Bergisches bei Koeln und TerraNonna, Sued-Toskana
    Beiträge
    7.543

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #51
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Der Preis ist völlig in Ordnung. Entweder man unterstützt Projekte oder nicht. Es soll ja was übrig bleiben.
    Naja, ich denke, da ist es gut, ein bisschen zu unterscheiden...natuerlich ist es Sache der Organisatoren, ueber so etwas zu entscheiden, ist ja schliesslich deren Baby und niemand ist ja gezwungen, die Plaetze zu nutzen, wenn jemand die Bedingungen nicht gefallen, kann er ja eine andere Uebernachtungswahl treffen...

    Aber wenn das Projekt hier zur Disakussion gestellt wird, macht es Sinn, auch dazu seine Meinung zu aeussern...vielleicht ist das hilfreich fuer Entscheidungsfindungen der Organisatoren..

    Ich finde es klasse, dass sich da ODS eingebracht, mit beraten und vor allem viel Arbeit geleistet hat.
    Und so eine Plattform kostet, wenn das Holz nicht vom oertlichen Saegewerk oder Baumarkt gespendet wurde, ja auch ein paar Hundert € an Material und es wird immer wieder auch etwas Material fuer Wartung anfallen.

    Insofern denke ich, tut es den Meisten (ausser wo die Kohle richtig knapp ist) nicht weh, wenn die Plattform fuer eine Nacht 10 € und on mir aus auch mit 2 Zelten drauf z.B. 15 € kostet und wie du richtig schreibst, unterstuetzt man damit ein nettes Projekt.

    Wobei ich zwar da laengerfristig auch Nachteile fuer Leute wie mich sehe, aber bevor man oeffentlich rumunkt, erstmal abwarten

    Fuer Leute, die sonst zu zweit auf Campingplaetze gehen, ist es auch nicht teurer.

    Aber die Plattformen sollen ja, wenn ich das richtig verstanden habe, auch generell (ausserhalb von ODS) ein Erfolg fuer die Region werden u.A. wird ja bei solchen Plaetzen immer wieder als Argument genannt, dass es mehr Zelt-Wanderer in die Region ziehen soll und dass Leute, die sonst aufgrund des Natur-Erlebnisses frei Zelten wuerden, ueberzeugt werden sollen, lieber die Plaetze zu benutzen, der "Gewinn" also u.A. ist, dass mehr Leute mehr Umsatz in die Orte bringen, die Jaeger usw etwas ungestoerter von Frei-Zeltler ihrem Sport nachgehen koennen .

    Und dann sollte man halt mal ein bisschen ueber den Tellerrand rausschauen...

    Und da finde ich das Argument von Sternenstaub durchaus stichhaltig, es gibt so einige Gegenden & viele alternative Plaetze z.B. die erwaehnten Kanuplaetze, wo man pro Nase fuer 5 € / Nacht Zelten kann.
    Mit anderen Worten, fuer Einzelwanderer ist es dann der doppelte Preis / Nacht und dann kann es halt gut sein, dass es dadurch Diese nicht gerade in die Region bzw zu diesen Plaetzen zieht.

    Was nun die Frei Zeltler betrifft...wenn die nicht sowieso schon aussen vor sind, aufgrund des hotelaehnliche Vorab-Buchungs-Verfahrens, ist hier natuerlich der Preisunterschied noch deutlich groesser und ich kenne recht viele Leute, fuer die das nicht unbedingt erschwinglich ist, nicht jeder hat einen gut bezahlten Job.
    Um Frei Zeltler dazu zu bringen, statt dessen auf die Plattformen zu gehen, wird es vermutlich ein zu hoher Preis sein.

    Und dann kommt es halt drauf an, wo man sich positioniert, soll es eine Alternative zu den Eifel-Campingplaetzen sein, ist ein Preis von 10 € / Plattform voellig konkurenzfaehig und wird da durchaus Leute "abziehen", vor allem, wenn man sich noch eine kurzfristige Buchungs-Moeglichkeit via Telefon und/oder mit Cash, wie teilweise mit den Boxen an schwedischen Plaetzen, ueberlegt.
    Wenn man sagt, das ist ein super Projekt und wir wollen eigentlich nur die Leute, die Projekte unterstuetzen, passt es auch.

    Aber wenn man mehr Leute in die Region bzw Frei-Zeltler auf die Plattformen bekommen will, sollte man die Preisgestaltung vielleicht nochmal etwas ueberdenken...waere ja auch denkbar, auf 5 € / (Erwachsenen)Nase umzustellen, dann waeren Einzel-Wanderer nicht benachteiligt und Alleinerziehende etwas supportet...

  12. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.599

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #52
    Wer nicht bereit ist, Geld auszugeben, gibt auch keine fünf Euro aus.

    Für mich richtet sich das Angebot an Leute, die ein paar Tage ihre Ruhe haben wollen und keine Lust auf den Betrieb und das Licht auf Camping- und Kanurastplätzen haben. Und die gleichzeitig gerne ein gutes Gewissen in einem geschützten Gebiet haben möchten und damit einen ungestörten Naturgenuss auf legalem Wege erleben wollen.

    Mag sein, dass es soziale Härtefälle gibt. Die meisten in unserem Umfeld haben aber durchaus die finanziellen Möglichkeiten, sich hochwertige Ausrüstung zu beschaffen oder den einen oder anderen Urlaub in ferne Länder zu gönnen und da sollten dann 10 bis 40 Euro schon drin sein. Dafür erlebt man ja auch etwas Besonderes.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  13. Erfahren
    Avatar von lanzelot72
    Dabei seit
    17.12.2013
    Ort
    Ziemetshausen
    Beiträge
    277

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #53
    Zitat Zitat von Dominik Beitrag anzeigen
    siehe Ausgangsposting
    Das habe ich gelesen und es beantwortet nicht meine Frage.

    Also ... präziser: Welche Erfahrungen hatten welchen Einfluß auf die Entscheidungsfindung?

    (Rein persönlich schrecken mich diese Plattformen ab, aber das ist ja hier in dem Zusammenhang kein Maßstab!)

    Was den Preis betrifft ... naja, daran möcht' ich meine Übernachtungsoptionen nicht in erster Linie festmachen. Persönlich schätze ich den Preis aber auch als zu hoch ein, aber ... vielleicht auch berechtigt.

    Griaßle !
    Meine Beiträge sind das Produkt aus rein zufälligen persönlichen Einzelerfahrungen und einem sehr pragmatischen Weltbild !
    http://hikker.eu

  14. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    911

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #54
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Wer nicht bereit ist, Geld auszugeben, gibt auch keine fünf Euro aus.
    Das stimmt SO schon einmal nicht. Für Leute, die aufs Geld achten müssen ist das Doppelte schon wichtig. Ich gönne es jedem, wenn er nicht aufs Geld schauen muss, aber nicht alle Menschen, die gern draußen unterwegs sind, haben das nötige Klein-oder Großgeld, wo der Preis keine Rolle spielt. Für die Häfte eines Preises kann ich doppelt lange unterwegs sein, nech?

    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Für mich richtet sich das Angebot an Leute, die ein paar Tage ihre Ruhe haben wollen und keine Lust auf den Betrieb und das Licht auf Camping- und Kanurastplätzen haben. Und die gleichzeitig gerne ein gutes Gewissen in einem geschützten Gebiet haben möchten und damit einen ungestörten Naturgenuss auf legalem Wege erleben wollen.
    meine Ruhe habe ich, wenn ich dem schwedischen Recht gemäß unterwegs bin. Und das mit mehr Komfort und ohne Kosten als auf deutschen Plattformen
    Kanuplätze sind überwiegend nicht überlaufen und auch nicht laut, hatte schon die Freude, welche kennen zu lernen. ok, auf dem Eifelsteig gibt es da eher wenige
    Zitat Zitat von Torres Beitrag anzeigen
    Mag sein, dass es soziale Härtefälle gibt. Die meisten in unserem Umfeld haben aber durchaus die finanziellen Möglichkeiten, sich hochwertige Ausrüstung zu beschaffen oder den einen oder anderen Urlaub in ferne Länder zu gönnen und da sollten dann 10 bis 40 Euro schon drin sein. Dafür erlebt man ja auch etwas Besonderes.
    tja..... ich würde mich nicht als sozialen Härtefall einstufen, aber studierende Kinder fressen bei einem Alleinverdiener durchaus eine Menge an normalen Einnahmen auf, mal abgesehen von den Studierenden, die die Kohle auch nicht so locker haben. Wenn du deine Bemerkungen allein auf die abrichtest, die sich ständig hochwertige Ausrüstung (da hab ich noch nie drauf gestanden ) anschaffen, sry, das ist durchaus nicht die absolute Nutzer/Usergemeinschaft hier. ok, wenn du meinst, dass hier nur gutverdienende sozusagen genehm/anwesend sind.....dann irrst du dich mit Sicherheit, es gibt mehr als genug, die eben nicht mit Geld um sich streuen können oder wollen.

    Irgendwie schon ein Mehrklassensytem oder? Und ich gehöre aus Prinzip immer zur unteren.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  15. Vorstand
    Liebt das Forum
    Avatar von Torres
    Dabei seit
    16.08.2008
    Ort
    meine Perle
    Beiträge
    20.599

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #55
    Wieso ein Mehrklassensystem? Wird jemand gezwungen? Es steht doch jedem frei, eine andere Tour zu planen oder Bundesländer zu wählen, in denen wildcampen den Geldbeutel schont. Ich finde, die Planer haben einen guten Job gemacht, etwas Wichtiges angeschoben und das sollte man auch unterstützen, wenn man es sich vielleicht nicht selbst leisten kann. Es geht doch um die Sache. Sollen eben diejenigen bei der Finanzierung helfen, die es sich leisten können und die anderen machen eben was anderes. So ist das Leben. Da finde ich eine Neiddebatte entbehrlich. Vielleicht entsteht aus dem Projekt ja in Zukunft eine wegweisende Selbstverständlichkeit, die dann auch Rabatte ermöglicht.
    "Oft habe ich die Welt durchwandert, und habe immer gesehen, wie das Grosse am Kleinlichen scheitert, und das Edle von dem ätzenden Gift des Alltäglichen zerfressen wird."... Hg. B. Tauchnitz: E. v. Arnim, The Princess Priscilla´s Fortnight, 1906, archive.org
    Mein neuer Reisebericht: Eine Reise in die Karibik. Nur mit Anmeldung lesbar.

  16. Dauerbesucher
    Avatar von Sternenstaub
    Dabei seit
    14.03.2012
    Ort
    da wo es zu viel Menschen und zu wenig Natur gibt
    Beiträge
    911

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #56
    um es klar zu stellen, ich finde die Sache an sich auch sehr gut!!
    aber ich werde nicht irgendwohin ausweichen, wo ich "erlaubt" wild zelten darf, ich mache dann einfach das, was ich meine guten Gewissens auch machen zu können. einfach oder?
    was das mit Neiddebatte zu tun hat, das erschließt sich mir nun wirklich nicht.
    Two roads diverged in a wood, and I—
    I took the one less traveled by,
    And that has made all the difference (Robert Frost)

  17. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.038

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #57
    Wenn man den Ausgangspost von Dominik aufmerksam liest, bekommt man eine vage Vorstellung, wie schwierig es war, die unterschiedlichen Interessen unter einen Hut zu bringen und die rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen. Ich hoffe, Waldhexe kann mit ihrem Projekt von seinen Erfahrungen profitieren. Aber letztlich sind es immer die Personen vor Ort, welche die unterschiedlichen Interessen repräsentieren. Und die müssen überzeugt werden. Dominik mag mich korrigieren, aber ich vermute, der finanzielle Aufwand ist sicher eines der Argumente, das er niederringen mußte. Mit anderen Worten: das Projekt muß zumindest die Unkosten einigermaßen wieder reinspielen. Diese Naturlagerplätze sind noch ein zartes Pflänzchen, kritisch beäugt von allen Gegnern. Soll es da an den 10,-€ scheitern?
    Ich mag nicht entscheiden, wem sie wehtun und wem nicht. Aber in einem Punkt bin ich mir sicher: wenn die Leute trotz dieses Angebotes an Naturlagerplätzen entlang des Weges immer noch meinen, sie müßten illegal wildcampen, um die Anmeldung und die geringen Kosten zu sparen, dann ist das Wasser auf die Mühlen jeglicher Gegner. Das wäre auch eine Form von Vandalismus, den die Naturlagerplätze nicht überstehen. Hier zu drohen, " runter mit dem Preis oder ich campe trotzdem wild", möglichst noch direkt neben der Plattform, ist nicht hilfreich.
    Ditschi

  18. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    763

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #58
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Hier zu drohen, " runter mit dem Preis oder ich campe trotzdem wild", möglichst noch direkt neben der Plattform, ist nicht hilfreich.
    OT: Ich hab hier weder eine Neiddebatte noch eine Drohung von Sternenstaub gesehen, das zu Behaupten ist aber eine gute Möglichkeit unliebsame Diskussionen gleich mal zu beenden. Menschen mit Finanziellen Schwierigkeiten dürfen anscheinend keine Lobby haben Kenne leider auch Menschen für die 10 Euro pro Nacht den Unterschied ausmachen ob sie zuhause bleiben müssen oder doch mal ein Wochenende rauskommen...

    Ich finde das Engagement für diese Plätze super und werde sie auch gerne Unterstützen falls ich mal in der Gegend bin. Genau so wie ich auch jetzt schon lokale Infrastruktur vorziehe, wenn diese Verfügbar ist und sich preislich im Rahmen hält.

  19. Lebt im Forum
    Avatar von Ditschi
    Dabei seit
    20.07.2009
    Ort
    Schleswig- Holstein Westküste
    Beiträge
    6.038

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #59
    Eine Falschbehauptung?

    Was heißt denn das?

    aber ich werde nicht irgendwohin ausweichen, wo ich "erlaubt" wild zelten darf, ich mache dann einfach das, was ich meine guten Gewissens auch machen zu können. einfach oder
    Vielleicht sollte man die zuständigen Behörden dann einmal bitten, entlang der Wege, an denen Naturlagerplätze entstanden sind, tatsächlich einmal zu kontrollieren. Das könnte dann auch den Sparfüchsen bewußt machen, daß man von 80,- € Bußgeld 8 Tage hätte legal nächtigen können, ohne sich etwas zu vergeben.
    Aber darum geht es nicht: wie müssen sich Dominik und auch die anderen, die da geschuftet haben, fühlen, wenn da jemand kommt und sagt: "Wenn`s mir zu teuer ist, campe ich da lieber wild." ? Um die 10,-€ geht es nicht. Wäre der Preis 5,-€ gewesen, hätten wir das Gleiche in grün. "2,50 €, oder ich campe wild." Torres sieht das schon richtig.
    Ditschi

  20. Dauerbesucher

    Dabei seit
    10.03.2009
    Beiträge
    763

    AW: Naturlagerplätze in der Eifel: outdoorseiten.net e.V. ist dabei

    #60
    Zitat Zitat von Ditschi Beitrag anzeigen
    Eine Falschbehauptung?

    Was heißt denn das?
    Das ist keine Drohung (die hast du da rein interpretiert), sondern die Feststellung das man sich den Weg mit den neuen Lagerplätzen eventuell nicht mehr leisten kann (vorher schon, da das wildcampen anscheinend im kleinen Rahmen geduldet wurde...)

Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)